Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

VWA Nürnberg Roland Stutzmann Die Handlungskompetenz der Führungskraft 1 Traditionelle Führungsbilder Führungskräfte – einsam an der Spitze Führung was.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "VWA Nürnberg Roland Stutzmann Die Handlungskompetenz der Führungskraft 1 Traditionelle Führungsbilder Führungskräfte – einsam an der Spitze Führung was."—  Präsentation transkript:

1 VWA Nürnberg Roland Stutzmann Die Handlungskompetenz der Führungskraft 1 Traditionelle Führungsbilder Führungskräfte – einsam an der Spitze Führung was ist das ? Handlungskom- petenz der Führungskraft Corporate Identity – in welchem Rahmen wird geführt Führungsverhalten Verhaltensweisen Positiv: Ist lernfähig Lässt sich von neuen Ideen begeistern Zeigt Durchsetzungsvermögen bei der Verarbeitung von Misserfolgen Schätzt Risiken realistisch ein ….. Negativ: Findet an Neuem erst das Negative Denkt in eingefahrenen Strukturen Entwickelt wenig Eigendynamik Handelt bestandswahrend

2 VWA Nürnberg Roland Stutzmann Corporate Identity – Festlegung unternehmerischer Wertvorstellungen 2 Traditionelle Führungsbilder Führungskräfte – einsam an der Spitze Führung was ist das ? Handlungskom- petenz der Führungskraft Corporate Identity – in welchem Rahmen wird geführt Führungsverhalten Unter Corporate Identity (Unternehmensidentität) versteht man den schlüssigen Zusammenhang von: Corporate Design (Unternehmenserscheinungsbild) Corporate Communication (Unternehmenskommunikation) Corporate Culture (Unternehmenskultur)

3 VWA Nürnberg Roland Stutzmann Indikatoren der Unternehmenskultur 3 Art und Weise der betrieblichen Kommunikation Anerkennung guter Leistungen Art und Weise des Umgangs mit hierarchischen Strukturen Art und Weise der betrieblichen Information Art- und Weise der Mietarbeiterförderung Art und Weise des Kommunikationsverhaltens von Führungskräften Behandlung von Reklamationen Umgang mit Verbesserungsvorschlägen …… Traditionelle Führungsbilder Führungskräfte – einsam an der Spitze Führung was ist das ? Handlungskom- petenz der Führungskraft Corporate Identity – in welchem Rahmen wird geführt Führungsverhalten

4 VWA Nürnberg Roland Stutzmann Führungsgrundsätze 4 Zusammenarbeit Loyalität Delegation Information Kontrolle Beurteilung Entgeltfindung Personalentwicklung Zu folgenden Führungsgrundsätzen werden im Rahmen der Unternehmensphilosophie Aussagen gemacht: Traditionelle Führungsbilder Führungskräfte – einsam an der Spitze Führung was ist das ? Handlungskom- petenz der Führungskraft Corporate Identity – in welchem Rahmen wird geführt Führungsverhalten

5 VWA Nürnberg Roland Stutzmann Führungsverhalten Vorbemerkung 5 Traditionelle Führungsbilder Führungskräfte – einsam an der Spitze Führung was ist das ? Handlungskom- petenz der Führungskraft Corporate Identity – in welchem Rahmen wird geführt Führungsverhalten (Vahlens – großes Wirtschaftslexikon) Führungsstil: Epochenspezifische Art der Ausübung von Führungsfunktionen. Ein Führungsstil bringt somit eine bestimmte geistige Grundhaltung zum Ausdruck. Im Unternehmen ist der Führungsstil ein grundsätzliches, einheitliches und personales Verhaltensmuster, stellt also die Art und Weise dar, wie sich Führungspersonen gegenüber Ihren Mitarbeitern verhalten. Führungsstile lassen sich in zwei grobe Kategorien aufteilen…..autoritärer Stil, demokratischer Stil Im Unterschied zu den Führungsfunktionen (was) geht es beim Führungsstil um die charakteristische Art und Weise wie diese Funktionen ausgeführt werden. Der Führungsstil dokumentiert die Art und Weise der bewussten und geplanten Einflussnahme auf Mitarbeiter Das Führungsverhalten hat entscheidende Auswirkungen auf Wohlbefinden, Motivation, Leistungsfähigkeit und Produktivität der Mitarbeiter. (Wikipedia) Führungsstil: Art und Weise, wie ein einzelner Vorgesetzter seine Mitarbeiter führt. Die Führungsstile haben sich im Lauf der Zeit immer weiter entwickelt. Führung ist ein komplexer Vorgang. Der Erfolg durch einen bestimmten Führungsstil hängt von verschiedensten Faktoren ab. Oft ist deshalb nicht genau erklärbar, warum ein bestimmter Führungsstil zum entsprechenden Erfolg geführt hat.

6 VWA Nürnberg Roland Stutzmann 6 Führungsverhalten Vorbemerkung Das Führungsverhalten definiert wie auf Führungsaufgaben wahrgenommen werden: Wie werden Ziele definiert ? Wie werden Entscheidungen getroffen ? Wie wird mit Mitarbeitern und Kollegen kommuniziert ? Wie werden Mitarbeiter motiviert ? Wie werden Veränderungen und Konflikte gemanagt ? Wie werden Leistungen beurteilt ? Wie werden Mitarbeiter und ausgewählt und entwickelt ? Traditionelle Führungsbilder Führungskräfte – einsam an der Spitze Führung was ist das ? Handlungskom- petenz der Führungskraft Corporate Identity – in welchem Rahmen wird geführt Führungsverhalten

7 VWA Nürnberg Roland Stutzmann Führungsverhalten Überblick 7 Autoritär Kooperativ (Kurt Lewin) Zwischen Leistungs- und Mitarbeiterorienti erung (Blake Mouton) Situations- & Personenbezogen (Hersey/Blanchard) Traditionelle Führungsbilder Führungskräfte – einsam an der Spitze Führung was ist das ? Handlungskom- petenz der Führungskraft Corporate Identity – in welchem Rahmen wird geführt Führungsverhalten

8 VWA Nürnberg Roland Stutzmann Autoritär Kooperativ (Kurt Lewin) 8 Traditionelle Führungsbilder Führungskräfte – einsam an der Spitze Führung was ist das ? Handlungskom- petenz der Führungskraft Corporate Identity – in welchem Rahmen wird geführt Führungsverhalten Vorbemerkung: Eindimensionaler Ansatz. Dargestellt werden im wesentlichen die Möglichkeiten die dem Unterstellten bei der Entscheidungsfindung zugestanden werden. (Das Kontinuum autoritär – kooperativ). 1. Autoritärer Führungsstil Hohe Machtfülle des Vorgesetzten Ständige Kontrolle der Mitarbeiter Mitarbeiterpartizipation an Entscheidungen ist nicht erwünscht Aufgabenerfüllung im sachlichen Bereich steht im Vordergrund Bestrafung bei Fehlern (Nichteinhaltung)

9 VWA Nürnberg Roland Stutzmann Autoritär Kooperativ (Kurt Lewin) 9 2. Patriarchalischer Führungsstil Vorteile: Ziele und Struktur sind klar vorgegeben Hohe Entscheidungsgeschwindigkeit Nachteile: Mangelnde Motivation der Mitarbeiter Talente werden nicht entdeckt Ausfall von Entscheidungsträgern führt zu Kopflosigkeit Vorgesetzter fühlt sich für seine Kinder verantwortlich Er allein trifft die Entscheidung was gut und was schlecht ist (vgl. traditionelle Führungsleitbilder) Traditionelle Führungsbilder Führungskräfte – einsam an der Spitze Führung was ist das ? Handlungskom- petenz der Führungskraft Corporate Identity – in welchem Rahmen wird geführt Führungsverhalten

10 VWA Nürnberg Roland Stutzmann Autoritär Kooperativ (Kurt Lewin) Laissez – faire - Führungsstil Führen findet nicht statt Vorgesetzter greift in den Entscheidungsprozess nicht ein Alle sind gleich Gruppe entscheidet – oder auch nicht Vorteile: Freiheiten werden gewährt und eigenständiges Arbeiten der MA wird gefördert Wahrung der Individualität Nachteile: Cliquenbildung Mangelnde Disziplin und Kompetenzstreitigkeiten bei den Entscheidern Traditionelle Führungsbilder Führungskräfte – einsam an der Spitze Führung was ist das ? Handlungskom- petenz der Führungskraft Corporate Identity – in welchem Rahmen wird geführt Führungsverhalten

11 VWA Nürnberg Roland Stutzmann Autoritär Kooperativ (Kurt Lewin) Kooperativer Führungsstil Mitarbeiter werden in Entscheidungsfindungsprozess mit einbezogen Führungskraft erlaubt die fachliche Diskussion Sachliche Unterstützung wird eingefordert Helfen ersetzt bestrafen …. Vorteile: Hohe Motivation bei den MA Führungskraft wird entlastet Reduktion der Gefahr fachlicher Fehlentscheidungen Identifikation mit dem Unternehmen wird gefördert Nachteile Geringere Entscheidungsgeschwindigkeit Mitarbeiter müssen entsprechend qualifiziert sein Traditionelle Führungsbilder Führungskräfte – einsam an der Spitze Führung was ist das ? Handlungskom- petenz der Führungskraft Corporate Identity – in welchem Rahmen wird geführt Führungsverhalten

12 VWA Nürnberg Roland Stutzmann Das Kontinuum autoritär – kooperativ 12 Traditionelle Führungsbilder Führungskräfte – einsam an der Spitze Führung was ist das ? Handlungskom- petenz der Führungskraft Corporate Identity – in welchem Rahmen wird geführt Führungsverhalten

13 VWA Nürnberg Roland Stutzmann Unterschiede zwischen autoritär und kooperativ 13 Unterschiedliche Situationen und Umweltbedingungen erfordern unterschiedliche Führungsstile Traditionelle Führungsbilder Führungskräfte – einsam an der Spitze Führung was ist das ? Handlungskom- petenz der Führungskraft Corporate Identity – in welchem Rahmen wird geführt Führungsverhalten

14 VWA Nürnberg Roland Stutzmann Zwischen Leistungs- und Mitarbeiterorientierung (Blake Mouton) 14 Vorbemerkung: Erweiterung der Abstufungen des Führungsverhaltens auf zwei Dimensionen. Traditionelle Führungsbilder Führungskräfte – einsam an der Spitze Führung was ist das ? Handlungskom-petenz der Führungskraft Corporate Identity – in welchem Rahmen wird geführt Führungsverhalten Es gibt nicht den richtigen Führungsstil: Erfolg versprechend ist vielmehr die von der jeweiligen Situation abhängige angemessene Mischung aus Mitarbeiter- und Leistungsorientierung. Leistungsorientiert: Es zählen nur Hard Facts. Leistungsorientiert: Es zählen nur Soft Facts

15 VWA Nürnberg Roland Stutzmann 15 Zwischen Leistungs- und Mitarbeiterorientierung (Blake Mouton) Traditionelle Führungsbilder Führungskräfte – einsam an der Spitze Führung was ist das ? Handlungskom-petenz der Führungskraft Corporate Identity – in welchem Rahmen wird geführt Führungsverhalten 1.1 Laissez – faire (Überlebensmanagement) Untergebene werden sich selbst überlassen Motivation: Wunsch sich aus allem herauszuhalten 9.1 Autoritär – direktiv (Befehl – Gehorsam Management) Führungskraft betont allein die Leistungskomponente, um das Wohlergehen oder die Zufriedenheit der Mitarbeiter kümmert sie sich nicht. Motivation: Wunsch nach Kontrolle, Herrschaft, Dominanz

16 VWA Nürnberg Roland Stutzmann Zwischen Leistungs- und Mitarbeiterorientierung (Blake Mouton) Partnerschaftlich – kooperativ (Glacehandschuhmanagement) Der Vorgesetzte konzentriert sich auf die Pflege der zwischenmenschlichen Beziehungen, in der Hoffnung, dadurch Leistungsimpulse freizusetzen. Motivation: Wunsch zu gefallen 9.9 Leistungsorientiert – kooperativ (Team – Management) Der Vorgesetzte manifestiert beide Orientierungen mit gleicher – hoher Ausprägung. Motivation: Wunsch nach persönlicher Erfüllung der Mitwirkung 5.5 Gemäßigt autoritär (Organisationsmanagement) Der Vorgesetzte versucht eine angemessene Leistung durch die Herstellung eines Gleichgewichtes zwischen der Notwendigkeit der Arbeit und der Aufrechterhaltung einer zufriedenstellenden Betriebsmoral zu sichern. Motivation: Wunsch dazuzugehören Traditionelle Führungsbilder Führungskräfte – einsam an der Spitze Führung was ist das ? Handlungskom- petenz der Führungskraft Corporate Identity – in welchem Rahmen wird geführt Führungsverhalten

17 VWA Nürnberg Roland Stutzmann Zwischen Leistungs- und Mitarbeiterorientierung (Blake Mouton) 17 Traditionelle Führungsbilder Führungskräfte – einsam an der Spitze Führung was ist das ? Handlungskom- petenz der Führungskraft Corporate Identity – in welchem Rahmen wird geführt Führungsverhalten

18 VWA Nürnberg Roland Stutzmann Zwischen Leistungs- und Mitarbeiterorientierung (Blake Mouton) 18 Traditionelle Führungsbilder Führungskräfte – einsam an der Spitze Führung was ist das ? Handlungskom- petenz der Führungskraft Corporate Identity – in welchem Rahmen wird geführt Führungsverhalten

19 VWA Nürnberg Roland Stutzmann Situations- und Personenbezogen (Hersey & Blanchard) 19 Vorbemerkung: Jetzt kommt das Mitarbeiterverhalten (Reifegrad) ins Spiel. Erweiterung auf drei Dimensionen. Wenn es die Situation erlaubt, ist sachorientiert – kooperativ führen allgemein üblich. Es gibt nicht den Führungsstil, der immer und überall erfolgreich ist. Vielmehr muss es heißen: Es kommt darauf an – unter anderem auf den Reifegrad der Mitarbeiter. Da sich Situationen und auch Personen ständig verändern, kann auch der Führungsstil nicht einmal als immer passend verabschiedet werden. Traditionelle Führungsbilder Führungskräfte – einsam an der Spitze Führung was ist das ? Handlungskom- petenz der Führungskraft Corporate Identity – in welchem Rahmen wird geführt Führungsverhalten

20 VWA Nürnberg Roland Stutzmann Situations- und Personenbezogen (Hersey & Blanchard) 20 Art und Weise der Mitarbeiterführung wird vom jeweiligen Entwicklungsstand der Mitarbeiter, dem Reifegrad, abhängig gemacht. Der Reifegrad wird über zwei Aspekte charakterisiert: 1. Fachkompetenz: Erfahrung, Fachwissen, Kenntnis der Arbeitsanforderungen …. 2. Engagement (Motivation): Verantwortungsbereitschaft, Leistungsmotivation, Engagement…. Traditionelle Führungsbilder Führungskräfte – einsam an der Spitze Führung was ist das ? Handlungskom- petenz der Führungskraft Corporate Identity – in welchem Rahmen wird geführt Führungsverhalten

21 VWA Nürnberg Roland Stutzmann Situations- und Personenbezogen (Hersey & Blanchard) 21 E1 – Dirigieren (Telling) Führungsverhalten ist stark auf die Aufgabe und wenig an den MA gerichtet E2 – Trainieren (Selling) Führungsverhalte ist mitarbeiter- und aufgabenbezogen E3 – Sekundieren (Participating) Mitarbeiter werden an Entscheidungen beteiligt. Führungsverhalten ist wenig aufgaben-, aber stark mitarbeiterbezogen E3 – Delegieren (Delegating) Dem Mitarbeiter werden Aufgaben übertragen und nur noch die Ergebnisse kontrolliert, letztlich also eine wenig mitarbeiter- und wenig aufgabenbezogene Führung. Traditionelle Führungsbilder Führungskräfte – einsam an der Spitze Führung was ist das ? Handlungskom- petenz der Führungskraft Corporate Identity – in welchem Rahmen wird geführt Führungsverhalten

22 VWA Nürnberg Roland Stutzmann 22 Situations- und Personenbezogen (Hersey & Blanchard) E1 E2 E4 E3 Traditionelle Führungsbilder Führungskräfte – einsam an der Spitze Führung was ist das ? Handlungskom- petenz der Führungskraft Corporate Identity – in welchem Rahmen wird geführt Führungsverhalten

23 VWA Nürnberg Roland Stutzmann Die Rolle der Führungskraft im Alltag 23 Traditionelle Führungsbilder Führungskräfte – einsam an der Spitze Führung was ist das ? Handlungskom- petenz der Führungskraft Corporate Identity – in welchem Rahmen wird geführt Führungsverhalten

24 VWA Nürnberg Roland Stutzmann Ein erfolgreicher Führungsstil 24


Herunterladen ppt "VWA Nürnberg Roland Stutzmann Die Handlungskompetenz der Führungskraft 1 Traditionelle Führungsbilder Führungskräfte – einsam an der Spitze Führung was."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen