Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Gesellschaft im Wandel: Die Wirtschaftssektoren Tertiärer Sektor: Dienstleistungen – Handel, Verkehr, Staat Sekundärer Sektor: Industrie, Handwerk Primärer.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Gesellschaft im Wandel: Die Wirtschaftssektoren Tertiärer Sektor: Dienstleistungen – Handel, Verkehr, Staat Sekundärer Sektor: Industrie, Handwerk Primärer."—  Präsentation transkript:

1 Gesellschaft im Wandel: Die Wirtschaftssektoren Tertiärer Sektor: Dienstleistungen – Handel, Verkehr, Staat Sekundärer Sektor: Industrie, Handwerk Primärer Sektor: Landwirtschaft, Fischerei, Bergbau Primäre: Büroarbeit Handeln Reinigen Bewirten Sekundäre: Lehren Betreuen Beraten Management Forschung Organisation

2 Agrargesellschaft Industriegesellschaft Wissensgesellschaft Familie arbeitet im Rhythmus der Natur Räumlich und zeitlich festgelegte Arbeit, Trennung von Lebens- und Arbeitsraum, Arbeits- Freizeit, Ausbildung – Arbeit - Ruhestand Informations- und Kommunikationstechniken, Verwandlung von Daten in Bedeutung und Wissen: beraten, informieren, forschen, entwickeln, organisieren, vernetzen, recherchieren, präsentieren Gesellschaft im Wandel

3 Quartärer Sektor: Information / Kommunikation Erneute Veränderung der Arbeitswelt durch Netzwerke mit neuen Organisationsformen

4 Wie haben sich die Sektoren in welchem Zeitraum verändert?

5 Was sagt die Prognose aus? Wie haben sich die Sektoren in welchem Zeitraum verändert?

6 Angebot der IHK für den Odenwaldkreis (Auszug)

7 Michelstadt

8 Erbach

9

10 Informations- und Telekommunikationstechnik IT - Berufe Vorteile / Heimarbeit: Individuelle Gestaltung der Arbeitsphasen, Selbstbestimmung Mitarbeiter sind engagiert (Commitment) Zeit für Familie einteilbar Kinderbetreuung möglich Fahrt zum Arbeitsplatz entfällt Notebook – mobiler Arbeitsplatz Zufriedene Mitarbeiter bringen mehr Leistung

11 Nachteile / Heimarbeit Überlastung – keine feste Arbeitszeit, Feierabend entfällt Arbeitsleistung muss selbst beurteilt werden Stress durch Verbindung von Wohnen und Arbeiten persönliche Kontakte entfallen (Kollegen, Vorgesetzter) ständige Erreichbarkeit wird erwartet lückenlose Überwachung des Mitarbeiters möglich

12 Human Resources

13 Volkswagen AG

14

15 Human Resource Management Organisation des Personalbereichs Gegenseitige Beeinflussung

16 headhunter

17

18

19 Formen der Partizipation Einer Führungsmannschaft stehen mehrere Abstufungen offen, in welchem Maße sie Akteure an Entscheidungsprozessen beteiligen will: Die Führungskraft entscheidet alleine auf der Grundlage der vorhandenen Informationen. (1) Die Führungskraft entscheidet alleine auf der Grundlage zusätzlicher Informationen, die sie von den Mitarbeitern einholt. (2) Die Führungskraft holt von den ausgewählten Mitarbeitern mit besonderer Fachkompetenz Ideen und Vorschläge ein, die sie bei ihrer Entscheidung möglicherweise berücksichtigt. (3) Die Führungskraft diskutiert mit möglichst vielen Mitarbeitern Ideen und Vorschläge, die sie bei ihrer Entscheidung unterstützen können. (4) Die Führungskraft entwickelt gemeinsam mit den Mitarbeitern in einer Gruppe Ideen und Vorschläge. Die Gruppe versucht über das weitere Vorgehen eine Einigung zu erzielen. (5)


Herunterladen ppt "Gesellschaft im Wandel: Die Wirtschaftssektoren Tertiärer Sektor: Dienstleistungen – Handel, Verkehr, Staat Sekundärer Sektor: Industrie, Handwerk Primärer."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen