Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Class-A -Zumischsysteme Basis- Informationen für die System-Einführung © 2001, Feuerwehr der Stadt Pfungstadt - Gerhard Bayer.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Class-A -Zumischsysteme Basis- Informationen für die System-Einführung © 2001, Feuerwehr der Stadt Pfungstadt - Gerhard Bayer."—  Präsentation transkript:

1 Class-A -Zumischsysteme Basis- Informationen für die System-Einführung © 2001, Feuerwehr der Stadt Pfungstadt - Gerhard Bayer

2 Brandbekämpfung mit Class-A - Systemen... was ist ein Class-A -System ? Unter Class-A - Systeme versteht man hier: zLöschsysteme, welche auch bei Bränden der Brandklasse A - feste, mit Glut brennende Brandstoffe - grundsätzlich mit Zusatz von geringen Mengen spezieller Schaummittel arbeiten zDie Entwicklung stammt aus den USA und wird dort seit Ende der 70er Jahre bei Waldbränden und seit Beginn der 90er Jahre auch verstärkt bei anderen Bränden (z.B. Wohnungsbrände) eingesetzt zAufgrund der Herkunft aus den USA hat sich hier auch die englischen Bezeichnungen Class-A - für das Einsatzgebiet in der Brandklasse A - eingeführt ^

3 Brandbekämpfung mit Class-A - Systemen Wirkungsweise des Class-A -Schaummittels zdurch Zusatz von Schaummittel wird die Tropfengröße des Wassers verringert, so dass das Wärmebindungsvermögen vergrößert wird zdurch Zusatz von Schaummittel wird die Oberflächenspannung des Wasser herabgesetzt, dadurch kann ydas Wasser besser in das Brandgut eindringen yweniger Wasser ungenutzt vom Brandgut ablaufen zdas Wasser-Schaummittelgemisch verschäumt beim Einsatz von Hohlstrahlrohren etwa mit der Verschäumungszahl 2, dadurch ywird das Löschmittel auf der Brandoberfläche fixiert und längerwirkend in das Brandgut abgegeben ywird die Entstehung von sichtbehinderndem Wasserdampf reduziert ^

4 Brandbekämpfung mit Class-A - Systemen Class-A -Schaummittel zClass-A Schaummittel sind Mehrbereichsschaummittel, welche auf Umweltverträglichkeit und Wirksamkeit bei Bränden der Brand- klasse A optimiert sind zZumischung im Class-A - Einsatz: 0,3 %... 0,5 % zdas bei der Feuerwehr der Stadt Pfungstadt hier nun eingeführte Produkt der Fa. Sthamex (Hamburg) verfügt auch im Bereich der Brandklasse B (Class-B) über Löscheigenschaften, die den bisherigen Mehrbereichsschaummitteln in etwa entsprechen zZumischung bei Flüssigkeitsbränden (Class-B): 1% ^

5 Brandbekämpfung mit Class-A - Systemen Class-A -Zumischsysteme zda der klassische Z-Zumischer weder - variable Wasserdurchflussmengen noch - Zumischraten unter 1% beherrscht, kann er beim Einsatz gegen Feststoffbrände mit Class- A Schaummittel nicht sinnvoll verwendet werden zes ist jedoch möglich, mit Class-A -Schaummittel mittels Z-Zu- mischer und Schaumrohr klassischen Löschschaum zu erzeugen (Zumischung dann 1% !) zin Class-A - Systemen kommen daher gesteuerte Zumischsysteme, meist mit Fremdenergieeinsatz (bei der FF Pfungstadt: Elektro- pumpe) zum Einsatz ^

6 Brandbekämpfung mit Class-A - Systemen Einsatzgebiete Class-A -Löschverfahrens (I) zdas Class-A -Löschverfahren sollte überall (und immer) dort ein- gesetzt werden, wo bisher nur mit Wasser gelöscht wurde, also bei: yWohnungsbränden yFahrzeugbränden yMüllcontainerbränden yFlächenbränden zinsbesondere dort, wo bisher nur mit erheblichem Wassereinsatz Löscherfolg erzielt werden konnte, liegen die Vorteile von Class-A yBrände von Kunststoffen yReifenbrände yBrände gefüllter Müllcontainer yFlächenbrände ^

7 Brandbekämpfung mit Class-A - Systemen Einsatzgebiete Class-A -Löschverfahrens (II) zdas Class-A -Löschverfahren sollte innerhalb eines Wirkungs- bereiches nicht parallel mit reinem Wasser eingesetzt werden, da sonst die Vorteile des Class-A -Verfahrens in Frage gestellt werden (Wegwaschen / Verdünnen des Class-A -Schaumes) zhinsichtlich Ökologie ist nach derzeitiger Lehrmeinung die Schonung der Umwelt durch schnellere Brandbekämpfung und weniger kontaminiertes Löschwasser höher einzuschätzen als die Umwelt- belastung durch das Schaummittel. Bei Zumischraten von 0,4% oder weniger hat das Löschmittel selbst WGK 0 ! zhinsichtlich der Ökonomie ergibt eine Vollkostenrechnung, dass ein geringerer Wasserverbrauch, weniger Wasserschaden und ein geringerer Zeitaufwand die Kosten für das Schaummittel bei weitem decken (ca. 2,-- EUR pro Liter Schaummittel, d.h. ca. 12,-- EUR pro Wassertankfüllung eines LF 16/12) ^

8 Brandbekämpfung mit Class-A - Systemen Anwendung von Class-A Hinsichtlich der grundsätzlichen Einsatztaktik ändert sich wenig: zim Innenangriff ist eine Rauchgaskühlung möglich zdie direkte Brandbekämpfung ist in hergebrachter Weise möglich zes sind grundsätzlich Hohlstrahlrohre zu verwenden (CM-Rohre haben eine signifikant schlechtere Wirkung) zdie Notwendigkeit des hydromechanischen Umgrabens bei Flächen- /Bodenbränden fällt weitgehend weg zSpülen der Schläuche und Armaturen ist - wie bisher beim Schaumeinsatz - auch bei Class-A Einsatz erforderlich !!! ^

9 Brandbekämpfung mit Class-A - Systemen Class-A -System im LF 16/12 (und TLF 16/25 FF Pfg.-Hahn/ LF 8/6 FF Pfg.-Eschollbr.) zClass-A auf (nur) einem B-Abgang (rechte Fahrzeugseite) zSystemelemente sind grün gekennzeichnet zLeistungsgrenze des Systems liegt bei ca. 800 l/min zClass-A -Vorrat ca. 45 l (d.h l Wasser bei 0,4% ) zexterne Schaummittelansaugung ist systembedingt nicht möglich Einsatztaktische Konsequenzen: zes ist grundsätzlich der rechte B-Abgang zu nutzen, d.h. yder rechte Schnellangriffsverteiler bei Wohnungsbränden u.ä. yder Schlauchtragekorb im rechten Traversenkasten als 30m C42 Faltenschlauch bei Pkw- und Containerbränden - dort ist daher ein Hohlstrahlrohr fest angekuppelt zdie formbeständige Schnellangriffseinrichtung bleibt ungenutzt !!! ^

10 Brandbekämpfung mit Class-A - Systemen zukünftig: 1 Kanister Class-A Nachfülltrichter Schaummitteltank 45 l Class-A 3 Kanister (d.h. 60l) Schaummittel, z.Zt. Class-A später ggf. AFFF-AR (Verwendung mit Z4) zukünftig: Schaumpistole kann zukünftig entfallen B-Abgang (Class-A) Übergangsstück (hier auf B-Abgang) Schnellangriffstragekorb 30 m C (ganz ausziehen !!!) Hohlstrahlrohr im Tragekorb Geräteraum 4Geräteraum 2 LF 16/12 ^ Schnellangriffs- verteiler 20m B

11 Brandbekämpfung mit Class-A - Systemen Class-A -System im neuen HTLF 16 zClass-A auf je einem B-Abgang auf jeder Fahrzeugseite sowie auf der formbeständigen Schnellangriffseinrichtung zSystemelemente sind grün gekennzeichnet zLeistungsgrenze des Systems liegt aus strömungstechnischen Gründen bei ca l/min zClass-A -Vorrat ca. 100 l (d.h l Wasser bei 0,4%) Einsatztaktische Konsequenzen: zdas System ist ausreichend um einen tragbaren Wasserwerfer bzw. ein Wenderohr (1200l/min) mit Class-A zu versorgen (Betriebsdauer mit Schaummitteltankvolumen ca. 20 Minuten) ^

12 Brandbekämpfung mit Class-A - Systemen Schaummittelkonzept Somit gibt es in Pfungstadt drei Arten von Schaummitteln: zClass-A Schaummittel für Class-A -Anwendung und normalen Schaumeinsatz (Zumischung dann 1% !!!) Behälter gekennzeichnet mit grüner Markierung (Griff) in den Class-A -Anlagen und tw. auch in Kanistern zherkömmliches Mehrbereichsschaummittel (Zumischung 3%) Behälter ohne besondere Kennzeichnung auf TLF 24/50 (SM-Tank) und AB-Slm (zwei Gitterboxen und Kanister) zalkoholbeständiges AFFF -Schaummittel (Abkürzung: AFFF-AR) (Zumischung 3% bzw. 6% bei Alkoholbränden) Behälter gekennzeichnet mit blauer Markierung (Griff) z.Zt. nur auf AB-Slm (zwei Gitterboxen) !!! Die einzelnen Schaummittelkonzentrate nicht mischen !!! ^

13 Einweisung für Maschinisten in Class-A - System LF 16/12 ^

14 Einweisung für Maschinisten in Class-A - System LF 16/12 Technische Daten des Zumischsystems zDruckgrenzwerte: Ausgangsdruck FP 16/8: 10 maximal 10 bar (!!!) 6 während des Ansaugvorganges jedoch maximal 6 bar (!!!) Druckverluste im Zumischsystem: 0,7 bar bei 400 l/min bzw. 2,2 bar bei 800 l/min zMaximale Leistungswerte: 1 B-Abgang rechts - bei allen Zumischungsraten: strömungstechnische Grenze bei ca. 800 l/min mögliche Zumischraten: 0,1 %... 1 % zSchaummittelvolumen: ca. 40 l nutzbar (entspricht ca l Wasser bei Schaumerzeugung, bzw l bis l Wasser bei Class-A) ^

15 Einweisung für Maschinisten in Class-A - System LF 16/12 Steuereinheit mit Bedienhebel Schaummittel-Absperr- hahn (tw. verdeckt) Schaummittelleitung Pumpen-Hauptschalter B-Abgang (mit Class-A) Ansaugen Aus 0,4 % (Class-A) 1 % (Schaum) Kontroll- leuchte PumpenstandBedienelement Class-A System Bedienhebel ^

16 Einweisung für Maschinisten in Class-A - System LF 16/12 Achtung: Bedienhebel auch bei ausgeschalteter Pumpe nicht ohne Notwendigkeit be- bedienen, da dann eine geringe Mengen Schaummittel gefördert wird !!! Inbetriebnahme Class-A bzw. Schaummittelbetrieb zFeuerlöschkreiselpumpe in Betrieb nehmen (Pumpe ein) - System ist nur betriebsbereit wenn Feuerlöschkreiselpumpe läuft !! zSchaum-Absperrhahn - sofern vorhanden - öffnen zBedienhebel kurzzeitig (ca. 10 Sekunden) auf Prime [Ansaugen] (nach vorne) stellen zBedienhebel auf gewünschte Zumischrate (nach hinten) stellen: - Class-A-Betrieb (Brandklasse A): 0,4 % - Schaumerzeugung (Brandklasse B): 1 % zgrüne Kontrollleuchte leuchtet, Schaummittelzumischung erfolgt ^

17 Einweisung für Maschinisten in Class-A - System LF 16/12 Betriebsende zBedienhebel in Stellung Off [Aus] stellen, grüne Kontrollleuchte erlischt zSchaum-Absperrhahn - sofern vorhanden - schliessen zSpülen - über den Abgang so lange Wasser fördern, bis keine Schaumbildung mehr erfolgt zFeuerlöschkreiselpumpe ausser Betrieb nehmen Schaummittel nachfüllen, wenn unterhalb Markierung (Behälter mit grüner Kennzeichnung) Neuansaugen des Schaummittels - nur bei leerem Behälter zFeuerlöschkreiselpumpe während Ansaugvorgang in Betrieb nehmen zBedienhebel in Stellung Prime [Ansaugen] (nach vorne), bis Schaummittel am Absperhahn sichtbar zBedienhebel wieder in Stellung Off [Aus] ^


Herunterladen ppt "Class-A -Zumischsysteme Basis- Informationen für die System-Einführung © 2001, Feuerwehr der Stadt Pfungstadt - Gerhard Bayer."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen