Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Version 11.2003Q-Planung_ISO/ TS 16 949: 2002_D1 Qualitätsplanung ISO/ TS 16 949: 2002.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Version 11.2003Q-Planung_ISO/ TS 16 949: 2002_D1 Qualitätsplanung ISO/ TS 16 949: 2002."—  Präsentation transkript:

1 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D1 Qualitätsplanung ISO/ TS : 2002

2 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D2 International Automotive Task Force (IATF) Intern. Automotive Oversight Bureau (IAOB/ USA) Ass. Nazionale Fra Industrie Automobilistiche (ANFIA/ I) Comité des Constr. Français d´Automobiles (CCFA/ F) Féd. des Ind. des Equipements pour Véhicule (FIEV/ F) Society of Motor Manufactures and Traders (SMMT/ UK) Verband der Automobilindustrie (VDA) DaimlerChrysler/ Ford/ GM Japan Automobile Manufacturers Assotiation Inc. (JAMA)

3 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D3 ISO/ TS 16949: 2002 Literatur, US & Deutsche QS-9000 APQP + CP PPAP FMEA MSA SPC QSA Automobil-Industrie VDA 6.1 VDA 4.3 VDA 2 VDA 4.2 VDA 6.1

4 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D4 Inhalt 0 Einleitung 1 Anwendungsbereich 2 Normative Verweisungen 3 Begriffe 4 Qualitäts- Management-System 5 Verantwortung der Leitung 6 Management von Ressourcen 7 Produktrealisierung 8 Messung, Analyse und Verbesserung Anhang Literaturhinweise Kundenspezifische Forderungen

5 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D5 0 Einleitung 0.2 Prozeßorientierter Ansatz Damit eine Organisation wirksam funktionieren kann, muß sie zahlreiche miteinander verknüpfte Tätigkeiten erkennen, leiten und lenken. Eine Tätigkeit, die Ressourcen verwendet und die ausgeführt wird, um die Umwandlung von Eingaben in Ergebnisse zu ermöglichen, kann als Prozeß angesehen werden.

6 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D6 Ständige Verbesserung des QMS Anforde- rungen Kunden Zufrieden- heit Messung, Analyse und Verbesserung Management von Ressourcen Verantwortung der Leitung Produkt- realisierung Eingabe Ergebnis Produkt

7 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D7 0 Einleitung 0.5 Ziel dieser Technischen Spezifikation Entwicklung eines QMS zur ständigen Verbesserung Betonung von Fehlervermeidung Verringerung von Streuung Verringerung von Verschwendung in der Lieferkette grundlegende Anforderungen an ein QMS mit den zutreffenden kundenspezifischen Anforderungen Vermeidung von mehrfachen Audits

8 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D8 3.1 Begriffe der Automobilindustrie Produktionslenkungsplan Dokumentierte Beschreibung der Systeme und Prozesse zur Produktlenkung (Kontrollplan) Organisation mit Entwicklungsverantwortung Organisation, welche die Befugnis zum Erstellen neuer oder Ändern existierender Produktspezifikationen hat (einschließlich Testen und Verifizieren)

9 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D9 3.1 Begriffe der Automobilindustrie Fehlervermeidung Produkt- und Produktionsprozeßentwicklung, um die Herstellung fehlerhafter Produkte zu vermeiden Produktion Prozesse zur Herstellung von Produktionsmaterialien Herstellung von Produktions- und Ersatzteilen Herstellung von Zusammenbauten Wärmebehandlung, Schweißen, Oberflächenbehandlung

10 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D Begriffe der Automobilindustrie Vorausschauende Instandhaltung Tätigkeiten, abgeleitet aus Prozeßdaten zur Vermeidung von Instandhaltungsproblemen Vorbeugende Instandhaltung geplante Tätigkeiten, abgeleitet aus den Daten der Produktionsprozeßentwicklung zur Vermeidung von Instandhaltungsproblemen

11 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D Begriffe der Automobilindustrie Besondere Merkmale Produktmerkmale Produktionsprozeßmerkmale mit Auswirkung auf Sicherheit Einhaltung behördlicher Bestimmungen Passform Funktion und Leistung weitere Bearbeitung

12 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D12 Aufbau der QM-System- Dokumentation Ebene 1: Ansatz und Verantwortung Ebene 2: Wer, Was, Wann Ebene 3: Wie Ebene 4: Belege der Wirksamkeit QM- Handbuch QM-Verfahrens- Anweisungen Arbeitsanweisungen Dokumentationen

13 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D13 5 Verantwortung der Leitung Effizienz von Prozessen Produktrealisierungsprozesse und unterstützende Prozesse bewerten Wirksamkeit und Effizienz sicherstellen 5.2 Kundenorientierung sicherstellen Kundenanforderungen ermittelt Kundenzufriedenheit erfüllt

14 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D14 5 Verantwortung der Leitung 5.6 Managementbewertung Kundenzufriedenheit mit dem gelieferten Produkt Analyse der tatsächlichen und potentiellen Ausfälle in der Gebrauchsphase und deren Einfluß auf Qualität Sicherheit und Umwelt Ergebnisse: Entscheidungen und Maßnahmen zur Produktverbesserung

15 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D15 6 Management von Ressourcen 6.1 Bereitstellung von Ressourcen Bedarf ermitteln und bereitstellen QMS zu verwirklichen und aufrechtzuerhalten Wirksamkeit des QMS ständig zu verbessern Kundenzufriedenheit erhöhen durch Erfüllung der Kundenanforderungen

16 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D Planung der Produktrealisierung erforderliche Prozesse planen und entwickeln im Einklang mit den anderen Prozessen im QMS soweit angemessen, Folgendes festlegen Qualitätsziele und Anforderungen für das Produkt Notwendigkeit Prozesse einzurichten Dokumente zu erstellen Ressourcen bereitzustellen

17 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D17 APQP Zeitplan Planung Produkt-Design & -Entwicklung Prozeß-Design & -Entwicklung Produkt- & Prozeß-Validierung Rückmeldung, Beurteilung und Korrekturmaßnahmen Produktion Planung Serienstart (Launch) Pilot- phase Prototypen- phase Programm- Freigabe Konzept Anfang/ Freigabe

18 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D Planung der Produktrealisierung Vertraulichkeit bei Entwicklung von Produkten und Projekten einschließlich zugehörige Produktinformationen Lenkung von Änderungen Prozeß zur Lenkung und Reaktion auf Änderungen Auswirkungen bewerten Verifizierung und Validierung vor Einführung

19 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D Kundenbezogene Prozesse Ermittlung der Anforderungen in Bezug auf das Produkt vom Kunden nicht festgelegte Anforderungen an das Produkt, die jedoch für den festgelegten oder beabsichtigten Gebrauch notwendig sind (soweit bekannt) gesetzliche und behördliche Anforderungen von der Organisation festgelegte Anforderungen

20 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D Kundenbezogene Prozesse Anmerkungen einschließlich: produktbezogenem Kundendienst Wiederverwertung, Umweltauswirkungen und Merkmale, die als Ergebnis des Wissens der Organisation über das Produkt und die Produktionsprozesse ermittelt werden behördlichen, Sicherheits- und Umweltbestimmungen bei Handhabung, Lagerung, Entsorgung

21 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D Kundenbezogene Prozesse Vom Kunden festgelegte besondere Merkmale Erfüllung der Kundenanforderungen darlegen hinsichtlich Festlegung Dokumentation Lenkung

22 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D Kundenbezogene Prozesse Bewertung der Anforderungen in Bezug auf das Produkt vor dem Eingehen einer Lieferverpflichtung, bei Abgabe von Angeboten Annahme von Verträgen oder Aufträgen Annahme von Vertrags- oder Auftragsänderungen

23 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D Kundenbezogene Prozesse Bewertung der Anforderungen in Bezug auf das Produkt vor dem Eingehen einer Lieferverpflichtung sicherstellen, daß Produktanforderungen festgelegt Unterschiede zu früheren Anforderungen beseitigt und die Organisation zur Erfüllung der Anforderungen in der Lage ist Aufzeichnungen (4.2.4) führen

24 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D Kundenbezogene Prozesse Bewertung der Anforderungen in Bezug auf das Produkt - Ergänzung Verzicht auf formelle Bewertung muß vom Kunden genehmigt werden (etwa Kauf im Internet) Bewertung der Herstellbarkeit im Rahmen der Vertragsprüfung untersuchen, bestätigen und dokumentieren einschließlich Risikoanalyse

25 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D Entwicklung Entwicklungsplanung Entwicklung des Produkts planen und lenken festlegen von Entwicklungsphasen je Entwicklungsphase, angemessene Bewertung Verifizierung, Validierung Verantwortungen und Befugnisse

26 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D Entwicklung Entwicklungseingaben Eingaben in Bezug auf Produktanforderungen ermitteln und aufzeichnen (4.2.4) Funktions- und Leistungsanforderungen zutreffende gesetzliche und behördliche Anforderungen Informationen aus früheren ähnlichen Entwicklungen andere wesentliche Anforderungen

27 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D Entwicklung Eingaben für Produktentwicklung Anforderungen ermitteln, dokumentieren und bewerten besondere Merkmale, Kennzeichnung, Rückverfolgbarkeit, Verpackung Gebrauch von Informationen: frühere und ähnliche Projekte, Wettbewerbsanalyse, Felddaten Ziele für Produktqualität, Lebensdauer, Zuverlässigkeit, Instandhaltbarkeit, Kosten

28 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D Entwicklung Eingaben für die Produktionsprozeß - Entwicklung Anforderungen ermitteln, dokumentieren und bewerten Ergebnisse der Produktentwicklung Ziele für Produktivität, Prozeßfähigkeit und -kosten Kundenanforderungen Erfahrungen aus vorangegangenen Entwicklungen den Risiken angemessene Methoden der Fehlervermeidung

29 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D Entwicklung Besondere Merkmale besondere Merkmale alle besonderen Merkmale in den Produktionslenkungsplan vom Kunden festgelegte Definitionen und Symbole verwenden alle Dokumente mit dem Symbol des Kunden oder der Organisation für besondere Merkmale kennzeichnen Zeichnungen, FMEAs, Kontrollpläne, Arbeitsanweisungen besondere Merkmale können Produktmerkmale und Prozeßparameter sein

30 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D Entwicklung Entwicklungsergebnisse in einer Form bereitstellen, die eine Verifizierung gegenüber den Eingaben ermöglicht vor Freigabe genehmigen (lassen)

31 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D Entwicklung Entwicklungsergebnisse müssen Entwicklungsvorgaben erfüllen angemessene Informationen haben für Beschaffung Produktion oder Dienstleistungserbringung Annahmekriterien für das Produkt enthalten Merkmale festlegen für sicheren und bestimmungsgemäßen Gebrauch

32 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D Entwicklung Ergebnisse der Produktentwicklung - Ergänzung müssen Verifizierung und Validierung ermöglichen Design-FMEA, Zuverlässigkeitsprüfungen (DVP&SOR) besondere Merkmale für Produkt und Spezifikation Fehlervermeidung, soweit anwendbar Produktdefinition, einschl. Zeichnungen und math. Daten Ergebnisse der Produktentwicklungsbewertungen Diagnoseleitfaden, falls zutreffend

33 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D Entwicklung Ergebnisse der Produktionsprozeß- Entwicklung müssen Verifizierung und Validierung ermöglichen Spezifikation und Zeichnungen Flußdiagramm zum Produktionsprozeß oder Layout P-FMEA, Produktions-Kontrollplan, Arbeitsanweisungen Annahmekriterien für die Prozeßfreigabe Daten zu Qualität und Zuverlässigkeit, Fehlervermeidung Methoden zur Ermittlung und Rückmeldung von Fehlern

34 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D Beschaffung Beschaffungsprozeß Lieferanten auf Grund der Fähigkeit beurteilen und auswählen, Produkte entsprechend den Anforderungen zu liefern Kriterien für Auswahl, Beurteilung und Neubeurteilung aufstellen Aufzeichnungen (4.2.4) führen

35 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D Produktion/ Dienstleistungserbr Lenkung der Produktion und Dienstl.-erb. planen u. unter beherrschten Bedingungen durchführen: Verfügbarkeit von Angaben zu den Merkmalen des Produkts Verfügbarkeit von Arbeitsanweisungen, soweit notwendig Gebrauch geeigneter Ausrüstung Verfügbarkeit u. Gebrauch v. Überwachungs- u. Meßmitteln Verwirklichung (siehe oben)

36 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D36 8 Messung, Analyse und Verbesserung Aussehensabhängige Teile für vom Kunden als aussehensabhängig eingestufte Produkte sicherstellen angemessene Ressourcen, einschließlich Beleuchtung Referenzmuster Instandhaltung der Referenzmuster und Beurteilungsmittel Befähigung und Qualifizierung der Mitarbeiter verifizieren

37 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D37 8 Messung, Analyse und Verbesserung Sonderfreigaben des Kunden für alle Abweichungen bei Produkt oder Prozeß eine Freigabe des Kunden einholen Aufzeichnungen zu Termin und Menge führen Frist der Sonderfreigabe beachten; danach gilt alte oder neue (zu ändernde) Spezifikation Kennzeichnungen an Ladungsträgern gilt auch für beschaffte Produkte

38 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D38 Ergänzung Kunden-spezifische Forderung VDA QMC IATF

39 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D39 Kundenspezifische Forderungen: DC 3. Definitionen 3.5 Untersuchung der Kurzzeitfähigkeit der Prozesse, eine Methode, um frühzeitig Informationen bezüglich der Leistung eines neuen oder geänderten Prozesses im Hinblick auf Kundenanforderungen zu erlangen 3.6 PPM (Parts Per Million) eine Methode, die die Leistung eines Prozesses in Form von tatsächlich fehlerhaftem Material beschreibt, um Korrekturmaßnahmen zu prioretisieren ( vgl. Ford, GM )

40 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D40 Kundenspezifische Forderungen: DC 4.1 Anforderungen - ISO/ TS Aufbewahrung von Aufzeichnungen Produktionsteil-Freigaben, Aufzeichnungen zum Werkzeug, Kaufverträge und Ergänzungen sind für die aktive Zeit des Teils plus ein Kalenderjahr aufzuheben Aufzeichnungen zur Qualitätsleistung sind für ein Jahr nach dem Jahr der Erstellung aufzuheben Aufzeichnungen zu internen Audits und Management Reviews sind für drei Jahre aufzuheben alle Angaben gelten als Minimum, behördliche Forderungen haben Vorrang

41 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D41 Kundenspezifische Forderungen: DC 4.1 Anforderungen - ISO/ TS Designänderungen schriftliche Zustimmung/ Verzichtserklärung von DC vor Einführung in die Produktion, incl. Designänderungen, die von Unterlieferanten vorgeschlagen wurden PPAP die Organisation muß PPAP erfüllen PPAP muß auch von den (Unter-)Lieferanten erfüllt werden

42 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D42 Kundenspezifische Forderungen: DC 4.2 Anforderungen - DC spezifisch Produkterzeugungsprozess falls das DC Product Assurance Planning (PAP) nicht gefordert ist, müssen die Produkte entsprechend dem APQP-Prozeß entwickelt werden Jährliches Layout jährlich muß eine vollständige Layoutprüfung, einschließlich aller Komponenten für alle Teile, gefordert/ durchgeführt werden

43 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D43 Kundenspezifische Forderungen: DC 4.2 Anforderungen - DC spezifisch Design Verifizierung (DV) und Produktions Validierung (PV) verifiziere den Zweck des Designs und validiere Produktion, Werkzeug, Methoden und Prozesse, die zur Herstellung der Komponenten eingesetzt werden abschließen vor Process Sign-Off (PSO) muss einmal je Modelljahr durchgeführt werden Fortdauernde Übereinstimmung muss während dem Modelljahr durchgeführt werden

44 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D44 Kundenspezifische Forderungen: DC 4.2 Anforderungen - DC spezifisch Plan für Korrekturmaßnahmen ein schriftlicher Plan für Korrekturmaßnahmen muß nach dem Format des DaimlerChrysler 7-Step Corrective Action Process dem DaimlerChrysler Supplier Quality Specialist, auf Verlangen vorgelegt werden und zwar für alle die Themen, die noch nicht in dem on-line-System PRISM enthalten sind.

45 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D45 Kundenspezifische Forderungen: DC 4.2 Anforderungen - DC spezifisch Prozeßfreigabe systematische und sequentielle Bewertung des Prozesses muß durch den Process Sign-Off (PSO) mit dem Produkt- Team vor PPAP für alle Teile mit hohem und mittlerem Risiko durchgeführt werden Kontrollpläne für alle Phasen gefordert Unterschrift nur, wenn speziell gefordert

46 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D46 Kundenspezifische Forderungen: Ford 3. Definitionen 3.13 Prozeßansatz eine Methode, um die Leistung einer Organisation zu messen und zu verbessern in Form von Kennzahlen und Spezifikationen des Kunden 3.22 Wertsteigernde Produktionsprozesse Herstellverfahren oder -arbeiten für die ein Kunde bezahlen würde, wenn er die Möglichkeit hätte zu wählen

47 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D47 Kundenspezifische Forderungen: Ford 4. Anforderungen 4.2 Lenkung der Dokumente die Organisation stellt sicher, daß externe Dokumente und Anweisungen mit geeignetem Freigabestatus benutzt werden 4.4 Lenkung der Aufzeichnungen Produktionsfreigaben,... Aufzeichnungen zu Qualitätsleistungen... Aufzeichnungen zu internen Qualitäts Audits... behördliche Anforderungen haben Vorrang... ( vgl. DC, GM )

48 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D48 Kundenspezifische Forderungen: Ford 4. Anforderungen 4.5 Kundenorientierung Zeige gesteigerte Kundenzufriedenheit Erfüllung der Q1-Anforderungen Nachweis durch QOS-Assessment 4.6 Beauftragter des Kunden benachrichtige STA innerhalb von 10 Arbeitstagen bei Änderungen im oberen Qualitäts-Management oder in Bezug auf die Eigentümer der Organisation

49 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D49 Kundenspezifische Forderungen: Ford 4. Anforderungen 4.14 Planung der Produktrealisierung APQP-Status berichten auf Prototypenwerte zurückgreifen, um den Produktionprozeß zu planen (PIST/ PIPC) 4.18 Durchführbarkeit der Herstellung bei Volumensänderungen durch Ford um mehr als 20%, muß eine vollständige Studie zur Durchführbarkeit des Volumens erfolgen

50 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D50 Kundenspezifische Forderungen: Ford 4. Anforderungen 4.42 Layout- und Funktionsprüfung jährliche Layout- und Funktionsprüfung verifizieren entsprechend den Unterlagen der Entwicklungsabteilung entsprechend den Leistungsanforderungen Messungen/ Ergebnisse sind im Production Part Approval zu dokumentieren (PPAP-File)

51 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D51 Kundenspezifische Forderungen: Ford 4. Anforderungen 4.44 Lenkung fehlerhafter Produkte errichte Prozesse und Systeme, um dem Versand fehlerhafter Produkte vorzubeugen analysiere fehlerhafte Produkte und Prozesse setze die 8D-Methode ein stelle eine Korrektur der Grundursache und eine Vorbeugung von Problemen sicher alternative Methoden müssen von STA genehmigt werden

52 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D52 Kundenspezifische Forderungen: Ford 4. Anforderungen 4.44 Lenkung fehlerhafter Produkte Beanstandungen des Kunden auf Qualitätsbeanstandungen (Quality Rejects (QRs)) ist mit einem 8D zu reagieren einschließlich sofortiger Maßnahme/ temporäre Maßnahme Ergebnisse innerhalb von 5 Arbeitstagen (oder wie vom Empfängerwerk vorgegeben) sofortige Einführung der temporären Maßnahme (oder...) vollständige 8D-Studie innerhalb von 10 Arbeitstagen (oder...)

53 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_E53 Kundenspezifische Forderungen: GM 3.7 Erste Prozeßstudien Erste Prozeßstudien sind kurzzeit Studien, durchgeführt, um frühzeitig Informationen über die Leistung neuer oder überarbeiteter Prozesse zu erhalten sie sollten an mehreren Stellen der Entwicklung neuer Prozesse durchgeführt werden (im Werk des Unterlieferanten, bei der Abnahme im eigenen Werk) auf der Basis variabler Daten, unter Einsatz statistisch gültiger Methoden

54 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D54 Kundenspezifische Forderungen: GM 4.1 Anforderungen - ISO/ TS Aufbewahrung von Aufzeichnungen alle Aufzeichnungen müssen für die aktive Zeit eines Teils oder einer Teilefamilie aufbewahrt werden (Unterschied zu DC/ Ford: Teilefamilie) Produktionsteil-Freigaben, Production Part Approvals... Aufzeichnungen zu Qualitätsleistungen... Aufzeichnungen zu internen Qualitäts Audits... 3 Jahre behördliche Anforderungen haben Vorrang... ( vgl.DC, Ford )

55 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D55 Kundenspezifische Forderungen: GM 4.1 Anforderungen - ISO/ TS Besondere Merkmale, Special Characteristics Symbole von GM benutzen Designänderungen nur mit vorhergehender schriftlicher Genehmigung (oder Verzichtserklärung) vor Einführung in die Produktion geeignete Bewertung der Auswirkung mit dem Kunden Teile-Freigaben-Prozeß, Part Approval Process nach PPAP

56 Version Q-Planung_ISO/ TS : 2002_D56 Kundenspezifische Forderungen: GM 4.2 Anforderungen - GM spezifisch Layout- und Funktionsprüfung falls nicht anders festgelegt, gibt es keine von Kunden vorgegebene Häufigkeit für Layoutprüfungen Unterschrift des Kunden auf dem Kontrollplan Unterschriften sind nicht gefordert entsprechende Verzichtserklärungen werden nicht gegeben QM-Bewertung, Management Review in geplanten Intervallen, mindestens jährlich


Herunterladen ppt "Version 11.2003Q-Planung_ISO/ TS 16 949: 2002_D1 Qualitätsplanung ISO/ TS 16 949: 2002."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen