Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

® Qualitätssicherung in der beruflichen Aus- und Weiterbildung -Deutscher Ansatz- Dr. Hanna Kress – Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Projektleitung - Dr.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "® Qualitätssicherung in der beruflichen Aus- und Weiterbildung -Deutscher Ansatz- Dr. Hanna Kress – Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Projektleitung - Dr."—  Präsentation transkript:

1

2 ® Qualitätssicherung in der beruflichen Aus- und Weiterbildung -Deutscher Ansatz- Dr. Hanna Kress – Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Projektleitung - Dr. Hanna Kress – BIBB

3 ® 1. Berufliche Bildung in Deutschland Überblick 2. CIVTE und BIBB 3. Qualitätssicherung (QS) Berufsbildungspersonal

4 ® 1.

5 ® Berufliche Bildung in Deutschland – Voraussetzungen

6 ® Alle SchulabgängerInnen erhalten eine berufliche Ausbildung als gesellschaftlicher Grundkonsens; Privater Sektor investiert in Aus- und Weiterbildung; Regulierung durch Berufsbildungsgesetz; Gleichberechtigte Partnerschaft des Privatsektors mit dem öffentlichen (Staat, Schulen) im Bereich der Beruflichen Bildung; Akzeptanz der Qualitätskontrolle; Einführung des Dualen Systems mit einer strategischen top- down Entscheidung Berufliche Bildung in Deutschland – Voraussetzungen –

7 ® Betriebliche Ausbildung Schulische Ausbildung Finanzierung Ausbildungsvertrag Überbetriebliche Ausbildungsstätten Kammern und Verbände Ausbilder Berufsbildungsgesetz Betrieblicher Ausbildungsplan Unternehmen Ausbildungsverordnung Berufsschulpflicht Föderale und regionale Gremien Regionale Schulaufsicht und Direktorium Berufsschullehrer Landesgesetzgebung Lehrplan Berufsschule Rahmenlehrplan Beratung und Monitoring Personal Gesetzlicher Rahmen für Ausbildung Lernorte Gesetzlicher Rahmen für Vertragsverhältnis Gesetzlicher Rahmen für Berufsbilder Lerninhalte Berufliche Bildung in Deutschland – System –

8 ® 2. CIVTE und BIBB

9 ® CIVTE und BIBB

10 ® Schaffung operativer Mechanismen Überprüfung Verordnungen/Gesetze Beteiligung Betriebe an Ausbildung Offenlegung des Ausbildungsinhalts Anpassung an Qualifizierungsbedarfe Verstärkung der Arbeitsmobilität Modernisierung des Systems Ausbilden nach Bedarf der Arbeitgeber Reformierung der methodologischen Kompetenz Unterstützung der Auszubildenden beim Lernen Förderung des Selbstbewußtseins der Auszubildenden Förderung einer stolzen Arbeiterschaft CIVTE und BIBB – Workshop

11 ® / CIVTE und BIBB – Workshop

12 ® 3. Qualitätssicherung –Berufsbildungspersonal BIBB, HKress, AB 1.2, Photos © "ProMotor ©BIBB/ES

13 ® Organisationsentwicklung Technische Entwicklung Internationalisierung Arbeitsmarkt Neue Rollen für Berufsbildungspersonal und Qualifikationsbedarfe Kulturelle Veränderungen Neue Zielgruppen Reformen und veränderte Prioritäten Neue Lernformen Qualitätssicherung – Berufsbildungspersonal –

14 ® Netzwerken Verwaltung Training Entwicklung und Qualitätssicherung Kompetenzen des Berufsbildungspersonals Strategisch Operativ Qualitätssicherung – Berufsbildungspersonal –

15 ® Entwicklung und Qualitätssicherung Lehrkräfte/Ausbilder Fachliche Weiterqualifizierung Längerfristige Planung Identifizierung von aktuellen Trends Lernen/Lehren Engagement in der Organisationsentwicklung Entwicklung von Trainings innerhalb der Organisation Beteiligung am Qualitätsmanagement Ausbildungsfortschrittsberichte Design von Qualitätsmanagmentsinstrumente n Kontrolle und Monitoring der Ausbildung Peer Reviews Bestandsaufnahme von Ausbildungsprozessen und Programmen Eigeneinschätzung Strategisch Qualitätssicherung – Berufsbildungspersonal – /

16 ® Externer Druck nach Veränderung Veränderungen der Wirtschaft und Arbeitsmarkt Lernorganisation Neue Konzeption des Wissens/Lernens / Lernende Organisation Teamwork, Netzwerke Teilnahme und Teilhabe Veränderung der Lern- und Lehrmethoden Veränderung auf Betriebsebene Interner Druck nach Veränderung Veränderung Organisation Entwicklungs -bedarfe Neue Betriebskultur in der Ausbildung Teamwork, Netzwerke Vision der Beruflichen Ausbildung Veränderung Ausbildungs- organisation Veränderung Managements Neue Führungskultur in der Ausbildung Management des Betriebes, Netzwerke und Zukunftsperspektiven Veränderung Management- kultur Qualitätssicherung – Berufsbildungspersonal –

17 ® Entwicklung und Qualitätssicherung Management Personalentwicklung Förderung der Eigenentwicklung Design und Organisation einer QS- Strategie Aktive Beteiligung am Qualitätsmanagement Aktives Vorleben der QS-Strategie im Tagesgeschäft Evaluierung und Monitoring der QSS Strategisch Qualitätssicherung – Berufsbildungspersonal –

18 ® Externe Evaluation Meta Evaluation Interne Eigen- Evaluation Qualitäts- Management Qualität in BB Qualität der Zertifizierung Meilensteine/ Standards / Verantwortung Kontrolle Rahmenkontrolle Qualitätssicherung – Berufsbildungspersonal –

19 ® Berufliche Ausbildung/Duales Studium / KfZ-Mechatroniker Kfz-Servicemechaniker Mechaniker f. Karosserie- Instandhaltungstechnik Automobilkaufmann Fahrzeuglackierer Betriebspraktikum ab 9. Klasse 9 Qualitätssicherung – Durchlässigkeit –

20 ® Weiterbildung Geprüfter KfZ-Servicetechniker Meister im KfZ-Techniker-Handwerk Geprüfter Automobilverkäufer Geprüfter Automobil-Serviceberater Geprüfter Automobil Teile- und Zubehörverkäufer Universität Betriebswirt im KfZ-Gewerbe (HWK) (HWK) Bachelor of Business Administration (BBA)/ Bachelor of Arts Management Abteilungsleiter Betriebsleiter Serviceleiter Vertriebsleiter Geschäftsführer Qualitätssicherung – Durchlässigkeit –

21 ® Foraus.de

22 ® 3. Europäische Qualitätssicherung in BB BIBB, HKress, AB 1.2, Photos © "ProMotor ©BIBB/ES

23 ® EQAVET –

24 ®

25 ® EQAVET –

26 ® I Planung Definition von Zielen bezüglich Politik, Prozessabläufe, Aufgaben und Personalmanagement; II Umsetzung Einführung der Abläufe, um die Zielerreichung sicherzustellen; III Evaluation Design von Evaluationsmechanismen für die Ergebnisse; IV Reflexion Entwicklung von Abläufen, um die gewünschten/neue Ziele zu erreichen; EQAVET – –

27 ® Änderung des Einsatzes Sicherung der Qualität Verbreitung der Resultate 1.Relevanz 2.Investition 3.Anteil der Beteiligung 4.Arbeitslosenquote 5.Vermittlungsrate 6.Anteil sozialer Randgruppen 7.Mechanisen der Bedarfsanalyse 8.Mechanismen eines besseren Zugangs 9.Nutzung der erworbenen Qualifikationen 10. Anteil der Abschlüsse EQAVET – Indikatoren

28 ® DEQA-VET –

29 ® Informations- und Erfahrungsaustausch Konsenz über Qualitätssicherungsinstrumente Synergie und Synchronisierung Resultat-orientiertes Lernen Entscheidung der Umsetzung Anwender-Community - Kooperation Diskussio n Umsetzung

30 ® …keine Wettbewerbs- fähigkeit auf nationalen und internationalen Märkten …keine Innovation …kein Vertrauen …kein motiviertes Personal …hohe Transaktionskosten Ohne Qualitätssicherung …

31 ® Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! BIBB, HKress, AB 1.2, Photos © "ProMotor, ©BIBB/ES


Herunterladen ppt "® Qualitätssicherung in der beruflichen Aus- und Weiterbildung -Deutscher Ansatz- Dr. Hanna Kress – Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Projektleitung - Dr."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen