Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Überblick über die neue Version der Realtime Collaboration und Computer Telefonie Lösung für Unternehmen ESTOS ProCall 3.0 Enterprise Kommunizieren und.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Überblick über die neue Version der Realtime Collaboration und Computer Telefonie Lösung für Unternehmen ESTOS ProCall 3.0 Enterprise Kommunizieren und."—  Präsentation transkript:

1 Überblick über die neue Version der Realtime Collaboration und Computer Telefonie Lösung für Unternehmen ESTOS ProCall 3.0 Enterprise Kommunizieren und erfolgreich zusammen arbeiten

2 Über die ESTOS GmbH Gegründet 1997 GF S. Hobratschk und S. Eckbauer Sitz in Starnberg bei München 15 MA (7 Entwickler) Entwicklung innovativer und professioneller Standard-Software Computer Telefonie Integration (CTI) Voice over IP (VoIP) Drei Produktlinien: Treiber/Middleware Real Time Collaboration Anwendungen/CTI Verzeichnisdienste/LDAP Endkunden vorrangig mittelständische Unternehmen (zB Hülsta, OCE, Coppenrath&Wiese), Mehr als Installationen in Europa Renomierte Vertriebs- und Technologiepartner Einer der wenigen Microsoft Partner mit einer Spezialisierung zum Thema Unified Communications Anspruch Technologieführer Höchste Kundenzufriedenheit

3 Der Markt bewegt sich. Dieses Thema sollten lt. Berlecon Research, Berlin IT Verantwortliche 2007 im Fokus haben Unified Communication Wesentliches Ziel der neuen, IP-basierten Kommunikationstechnologien ist es, Mitarbeiter von den Zwängen einer relativ starren Telefonie-Infrastruktur zu befreien und sie in der für den jeweiligen Geschäftsprozess sinnvollsten Form erreichbar zu machen. Das bedeutet aber auch, dass die verschiedenen Kommunikationskanäle wie , Voice Mail, Instant Messaging, Fax etc. überschaubar bleiben müssen - am besten durch die Zusammenführung in einer Anwendungsoberfläche. Genau das ist das Wertversprechen von Unified-Communication-Lösungen. Insbesondere in Verbindung mit Präsenzinformationen, die angeben, ob und wie der einzelne Mitarbeiter erreichbar ist, können diese Lösungen erhebliche Effizienzgewinne für die Kommunikation von Unternehmen mit sich bringen.

4 Der Markt bewegt sich.. Trend Unified Communications Products lt. Gartner Studie 2007 Equipment, Software und Services die die Produktivität und Zusammenarbeit von Individuen, Arbeitgruppen und Organisationen verbessern. Im Wesentlichen umfaßt das Thema Produkte für Konvergenz- bzw. Integration in den Bereichen VoIP, Presence, , Unified Messaging und Instant Messaging. Größter Vorteil für Unternehmen = Reduktion der Human Latency in Geschäftsprozessen – Soft Facts

5 Gartners Hype Cycle for Emerging Technologies 2006…

6 Der Markt bewegt sich…. Unified Communications bzw. Realtime Collaboration Produkte und Technologien reifen schnell. Akzeptanz bei Kunden wächst. Typische Vorbehalte Neue Technologien wie Präsenz werden nicht verstanden Best Practise Beispiel sind noch rar Produkte sind zum Teil noch unausgereift und teuer Integration (SIP) ist zum Teil sehr komplex ROI (harte Fakten) vs. weiche Faktoren

7 Was ist ESTOS ProCall 3.0 Enterprise ? Aus Sicht eines Neukunden Auf Kommunikation fokussierte Realtime Collaboration Anwendung mit Computer- Telefonie-Integration mit Client/Server Architektur Für Mittelständische Unternehmen die Ihre Geschäftsprozesse in kommunikationsintensiven Bereichen verbessern wollen Die Productivity Lösung für kommunikationsorientierte Information- und Knowledge Worker Für bestehende Kunden Next Generation of ESTOS ProCall 2.2 Enterprise Neue Server-Architektur Skalierbar / Performant Neues Bedienkonzept Leistungsfähigere Suche Aktionsorientiert Multimedial Neuer Monitor Gruppen/Gruppierung Mehr Funktionen Präsenzdienste Mit Outlook/Exchange Kalender 7

8 8 Vergleich Architektur PE 2.2 vs PE 3.0 ProCall 2.2 EnterpriseProCall 3.0 Enterprise

9 Neue Leistungsmerkmale Architektur Verbesserte Windows Terminal- und Citrix Server Fähigkeit Ports: 7221 (TCP/IP, Adminport, binär), 7220(TCP/IP, binäres Format für TSPs), 7222 (TCP/IP, ASN1-Beschreibung, Client-Port), 7224 (reserviert für HTTP Web-Server ) ProCall Client ist jetzt eigene Applikation, Monitor ist integriert ProCall Client ist jetzt unabhängig von MS TAPI Outlook AddIn nur noch eine Oberfläche mit Verbindung zum CtiClient Proxy TSP (ESTOS Client TSP) keine eigene Verbindung zum CtiServer Clientsetup (ClnInst): benutzt jetzt auch den Clientport (7222) und das gleiche Protokoll wie der Client 9

10 10 Was ist neu an ESTOS ProCall 3.0 Enterprise ? Computer Telefonie und Realtime Collaboration Suite Instant Messaging (Chat) Präsenz-Management Workflow-orientiert Active Contacts Usability Verbesserungen zur einfacheren und fehlerfreien Bedienung Neue Suchmaske, erweiterte Suchfunktionen Gruppen/Gruppierung Personalisierte Gruppen, individuelle Gruppierung Multifunktionsbuttons Mit Presence, Leitungs- und Kontakt-Funktionen Instant Messaging (Chat) Nachricht an Gruppen Nachrichtenjournal Unicode Kalenderintegration MS Outlook/MS Exchange Remote Setup und Client-Update Erspart Vor-Ort Support

11 Kernkonzepte ESTOS ProCall 3.0 Enterprise Active Contacts Telefonie Instant Messaging Details => Action! Präsenz Funktionstasten Kontakt Kurzwahl/Telefonfunktion Leitung Kontaktsuche Optimiert Differenziert Verschränkung mit Anwendungen Dritter CRM, ERP, Branchenlösungen 11

12 Überblick Unique Selling Propositions (USPs) Active Contacts Technologie Antizipieren und Agieren Natives Presence Management Alle Zustände am Server bekannt Monitor Individuell gruppierbar MultiFunktionsbuttons Zentrale Anbindung von Kontakt- Datenquellen U.a. mit performanter Anbindung von marktführenden Telefonbuch CDs MultiSite und MultiVendor Unterstützung Remote-Installation und –Update- Service Unicode-Fähigkeit Kompatibel zu den 64 Bit Betriebssystemen von Microsoft Kompatibel mit Microsoft Windows Vista und Office 2007 Office Live Communication Server Integration (Option) 12

13 USP Active Contacts Technologie (1/2) Jeder User bzw. Kontakt ist mit Information angereichert (aktiviert - Active Contact) Abhängig von der vorhandenen Information können vom Active Contact aus Aktionen gestartet werden. Nutzen für den Anwender: Antizipieren Beispiel öffentliche Journalnotizen im Kontaktjournal Zeitersparnis Beispiel: Suche adresse zum Gesprächspartner Fehlerminimierung Beispiel: Routenplanung Beispiel: Dragndrop eines Kontakts aus dem Suchergebnisfenster in Favoriten

14 USP Active Contacts Technologie (2/2)

15 USP Natives Presence Management Alle Presence-Zustände von Active Contacts sind am Server und am (berechtigten) Client bekannt Nutzen für den Anwender: Beispiel: zustandabhängiges Routing von Anrufern Bei Zustand Abwesend alle Leitungen auf Sekretärin umleiten Beispiel: Keine Mehrfachzustellung von s bein Anrufen in Abwesenheit, wenn bei mehreren TN signalisiert wurde Zukunftssicher – Architektur ermöglicht später Presence -Integration mit Systemen anderer Hersteller (Microsoft, IBM) => Federation

16 USP Monitor Individuell gruppierbar im Sinne von logische Gruppierung Im Sinne von Arrangement am Desktop Nutzen für den Anwender Maßgeschneiderter Monitor, auf das individuelle an die Geschäftsprozesse abgestimmte Bedürfnis. Sofort selbst konfigurierbar Beispiel: Inland, Schweiz, Österreich mit jeweils Sales, Support, Marketing Beispiel: Ohne Termin, Termin vereinbaren.

17 USP MultiFunktionsbuttons Aus dem einzelnen Besetztlampenfeld wurde nun ein Multifunktionaler Bedienknopf (button), der einen ActiveContact repräsentiert. MultiFunktionsbuttons finden im Hauptfenster und im Gesprächsfenster Verwendung Einfache (Zielwahl) und komplexe Varianten (CTI-User) mit einem einheitlichem, durchgängigen Bedienprinzip Nutzen für den Anwender Einfache Einrichtung Einfach zu bedienen und verstehen Ein Knopf mit vielen Funktionen

18 USP Zentrale Anbindung von Kontakt-Datenquellen Konsolidierter Kontakt-Datenstamm, der für alle nutzbar ist Performante Anbindung von Telefonbuch-CDs Nutzen für Anwender Reduzierter Aufwand für den Admin durch zentrale Einrichtung, Pflege und Wartung Minimaler Konfigurationsaufwand am Client Aktuelle Daten Schnell Suchresultate, auch bei sehr großen Datenbeständen

19 USP Remote-Installation und –Update Service Erst-Inbetriebnahme und Wartung vom Administrator-Arbeitsplatz aus. Nutzen für den Anwender: Kein Management by Turnschuh mehr Überblick über Software-Stand der Clients Transparentes Prozedere Zeit- und Kostenersparnis

20 USP Unicode-Fähigkeit Ermöglicht es internationale Kontaktdaten mit Ihren Original- Schriftzeichen zu verarbeiten Nutzen für den Anwender Globalen Ansprüchen gerecht werden

21 USP MultiSite- und MultiVendor-Unterstützung Einsetzbar in vernetzten Szenarios Optimiert für den Einsatz mit Citrix und WTS Auch Cluster und Loadbalanced Szenarios Kompatibel zu einer Vielzahl von Systemen und Baureihen Nutzen für den Anwender Homogene Applikationsschicht über einer heterogenen System-, oder Datenbanklandschaft. Problemlose Migration Einheitliche Benutzeroberflächen Investitionsschutz für bestehendes und neu anzuschaffendes Equipment

22 USP Kompatibilität mit Microsoft Produkten Kompatibel zu den 64-Bit Betriebssystemen von Microsoft Kompatibel mit Microsoft Windows Vista, Windows 2008 Server und Office 2007 & Exchange 2007 Office Communication Server Integration (Option mit ECCG) Nutzen für den Anwender: Läuft heute schon auf der performantesten Hardware und den neuesten Betriebssystemen mit den aktuellsten Anwendungen ohne Problem. Zukunftsssichere Investition, lange Erfahrung mit diesen Plattformen, kein teurer Upgrade notwendig

23 Typische Lösungs-Architektur 23

24 24 Product & Service Offering Softwarepaket zum Download 45 Tage Trialmode mit vollem Funktionsumfang (max.25 User) Freischaltung mit endgültigem Lizenzcode Lizenzen Lizenzpakete gestaffelt Upgrade Lizenzen von Release 2.2 auf Release 3.0 Ausschließlich mit gültigen Lizenzkeys abrufbar

25 ESTOS ProCall 3.0 Enterprise Systemvoraussetzungen Telefon-Anlage – Hardware TAPI oder CSTA Telefonanlage PC-Server – Hardware PC mit 2 GHz Taktfrequenz 512 MB Arbeitsspeicher 100 MB freier Festplattenspeicher ESTOS ProCall 3.0 Lizenzen PC-Server - Software Microsoft Windows 2000, XP oder 2003 Server Microsoft Exchange Server PC-Client - Software Microsoft Windows Vista, XP oder XP Microsoft Outlook ab 97 Microsoft Office 2007 ESTOS Middlware und Anwendungs-Software ist kompatibel mit den 64-Bit Betriebssystemen von Microsoft

26 Was ist Präsenz ? 26

27 StatusquellenStatusquellen Präsenzbestimmung eines Benutzers 27 CtiServerCtiServer AnzeigeAnzeige Leitung 1 Leitung 2 TerminTerminEingabeEingabeIDLE-StatusIDLE-Status TelefonieTelefonieKalenderKalender BenutzerBenutzerIDLEIDLESystemSystem GesamtGesamt

28 Der Server Anwendung für die Administration und Verteilung von MS TAPI Ressourcen (Leitungen) und Diensten im Netzwerk Telefoniesteuerung von Kommunikationsystemen und Endgeräten via MS TAPI Zuordnung von Leitungen und Diensten (zB Presence) zu Nutzern Berechtigungen Active Directory Integration WTS und Citrix erprobt MultiSite – kompatibel* Uneingeschränkt skalier- und vernetzbar MultiVendor – kompatibel* Parallel mehrere Anlagen unterschiedlichen Typs Zentrale Administration* 28 CTI-Server

29 Der Server: Windows Dienst Installation wie bei der 2.2, einige Neuerungen für die 3.0 Betrieb unter dem Namen OEM Namen (Aastra CtiServer, ESTOS CtiServer etc) Kann jetzt auch neben der bisherigen ACCESS-Datenbank auch SQL- Server und SQL-Server Express Edition Verzeichnisse (Beispiel: Alf): ClientInstall: Dateien für den Remoteupdate Config: Konfigurationsdateien, jetzt hauptsächlich XML Config/Users: _clientcontent.xml enthält Monitor/Favoriten-Inhalte der Benutzer Database: Die Datenbanken des Server (wenn ACCESS) Languages: Sprachendateien für die XML/XSLT Dateien Logs: Log-Dateien des Servers Templates: XML/XSLT Templates z.B. Für Mails in Abwesenheit Userstates: Ablage für die aktuellen, Benutzer gesetzten Zustand Wwwroot: z.Z. von 3.0 nicht genutzt 29

30 Der Server: Administrator Starten wie bei 2.2 Unterschiede in den Seiten (s. Bilder) Komplett neu: Globale Rechte / Rechtemanagement Update Service Weggefallen Telefonbücher (jetzt im MetaDirectory) Web-Server (kommt wieder) SOAP Server (kommt anders wieder) LDAP Server (ist jetzt MetaDirectory) Statusanzeigen fallen weg Viele Unterschiede in den verschiedenen Unterfenster und Dialoge

31 Der Server: Remote Installation / Installations Dienst Server: Update Server im CtiServer Konfiguration und Wartung durch Server Administrator Inhalte in einem eigenen Verzeichnis Remoteinstallation eines Rechners Update eines Rechners Deinstallation eines Clients Konfigurationsdatei (XML) Client: ESTOS Automatic Client Update (EACU) Wird beim Client auf Wunsch mit installiert Läuft im Hintergrund Verwendet Clientkonfiguration Start/Stoppen durch Services.msc 31

32 Der Server: Stati, User, Sicherheit Serverseitige Protokolle/Stati Ereignisprotokoll Journal, Offline Journal, Kalender, Datenbank Unterstützung Serverseiteig (MS Access oder MS SQL Server) Status der Leitungen / Clients Benutzerverwaltung Integriert Per Benutzer / Computer / Gruppe Active Directory mit Schemaerweiterung Active Directory ohne Schemaerweiterung MMC SnapIn Sicherheit Anmeldung über Benutzername- einfache Domänenauthentsierung Anmeldung über UPN, MultiDomain-NTLM Authentisierung Differenzierte Berechtigungsvergabe (Telefonie, Präsenz) 32

33 Der Server: Zentrale Kontakt-Datenquellen Zentrale Kontakt-Datenquellen CTI-Server User als Kontaktdatenquelle Active Directory User als Kontaktdatenquelle via ESTOS MetaDirectory 2.0 LDAP, Exchange, Notes Microsoft Dynamics CRM, Navision DATEV EO & EO Comfort DasTelefonbuch Deutschland, Klicktel ServerTwixtel 33

34 Installation Remote Installation Client über CTI Server Remote Update Server und Client-Dienst MSI Kompatibiltät (Microsoft Windows Installer) Kein Serverbetriebssystem / Domäne nötig Remote Installation Client via Domäne/Gruppenrichtlinie (Verwaltete Installation) Verschiedene Installationsmodi Verwaltet, Geführt, Eigenverantwortung) Hardwarebindung möglich Lizenzserver

35 TSP ist neu in der 3.0 Unterstützt nur Wählen Verwendet den CtiClient um die Wahl abzusetzen Terminalserver fähig Hat keine eigene Verbindung zum Server Die Leitung die zur Verfügung gestellt wird ist die ProCall Line und das ist die Standardleitung des Clients CTI Client Proxy TSP

36 CTI Remote Standard TSP Keine grundsätzlichen Änderungen gegenüber 2.2 Unterstützt zwei Leitungen Vista und x64 kompatibel Leitunge heißen CtiServer Line 1 und …2 Wird auf Wunsch installiert, ist nicht notwendig für ProCall Client

37 Hat jetzt ein eigenes Setup-MSI Keine Funktionalen Änderungen gegenüber der Version 2.2 Vista und x64 kompatibel Multiline TSP

38 Remote-Installation und -Update 38 Rechner Auswahl Update Dienst Installierte Version

39 Daten und Dienste Ereignisprotokoll Journal Offline Journal Präsenzdienst mit Kalenderintegration Datenbank Unterstützung Serverseitig (MS Access oder MS SQL Server) CTI-Server User als Kontaktdatenquelle Active Directory User als Kontaktdatenquelle Status der Leitungen / Clients

40 Viele kleine Verbesserungen Beispiel:Anrufe in Abwesenheit 40 Gruppenruf Funktionen Kontaktdaten Click 2 Call

41 ActiveDirectory Integration ActiveDirectory Integration wie in der 2.2 (User, Computer, Kontaktdaten) Optional auch Schemaerweiterung verfügbar Diese ist parallel mit der 2.2 verwendbar, aber nicht kompatibel MMC SnapIn für Users and Computers Import/Export Wizard für die Migration von 2.2 auf 3.0 ist aktuell Arbeit 41

42 Hilfe Hilfe ist integriert (Client und Server) und umfangreich. Hilfe wird laufend ergänzt. Für Spezialthemen wie Lotus Notes oder Citrix Best Practice Anleitung zum schnellen Erfolgserlebnis 42

43 Der Client 43 Monitor Gesprächs-Fenster Haupt-Fenster

44 Client: Installation Weiterhin zweiteilig Setup Arbeitsplatzeinstellungen (werden vom Setup gerufen) 44

45 Client: Hauptfenster 3 Bereiche: Meine Präsenz Status, Notiz, Leitungen, Kalender Suchzeile Eingabe, Filter, Wahlwiederholung Registerkarten Suchen (Ergebnisse) Favoriten Journal Unbearbeitet Geplant

46 Usability – Verbesserungen zur einfacheren und fehlerfreien Bedienung 46 Neue Suchmaske Meine Präsenz mit Notiz Suchen, Kontakte, Journal Unbearbeitet Geplant Meine Leitungen und mein Kalender Meine wichtigsten aktiven Kontakte Aktionen Menü (rechte Maustaste)

47 47 Suchen, Finden => Aktion ! Neue Suchmaske Erweiterte Suchfunktionen Anzeige der Suchergebnisse Selektiertes Detail Clickt2Call Aktionen Menü

48 Client: Die Suche Suchbegriff einfach in die Eingabezeile eingeben Suche erfolgt schon bei der Eingabe (asynchron kein Wartecursor) Suche kann auch durch Knopfdruck ausgelöst werden (Lupe, synchron Wartecursor) Eingabe einer wählbaren Telefonnummer und Bestätigung durch Enter wählt die Nummer. Tooltip sagt klar aus, was die Eingabezeile gerade als Eingabe erkennt und was bei Enter passiert. 48

49 Aktion; Journaleintrag mit Notiz bearbeiten 49 Notiz Projektzuordnung

50 Journal 50 Journal Filter Unbearbeitete Anrufe (markiert) Unbekannter Anrufer Unbearbeitete Anrufe Anrufplanung

51 Aktion; Neuen Kontakt anlegen 51

52 Das Gesprächsfenster Frei positionierbar Gesprächs partner Telefonie- steuerung Dynamisch, abhängig vom Gesprächszustand Erfassen einer Gesprächnotiz Gesprächs dauer Pinbar, Vor, während und nach Gespräch Kontaktdetails öffnen (Doppelklick) Kontaktdaten aufgelöst oder Neuanlage Journaleintrag öffnen Aktionen (Rechte Maustaste) Privatgespräch Projektkennziffer für Mandanten, Klienten etc.

53 Kontaktdetails zum Ansprechpartner Kontaktdaten Wann habe ich mit dem Kontakt gesprochen ? Zu welchem Projekt? Was habe ich notiert ? Wer von den Kollegen hatte noch Kontakt ? Zu welchem Projekt ? Mit Gesprächsnotiz ? ProCall 3.0 weiß es.

54 Gruppen & Gruppierung (1 54 Autohide, dockbar, Seitlich, oben oder unten Gruppierungs- element Gruppe Gruppierungs- element Untergruppe

55 Gruppen & Gruppierung (2/ 55PM© 2007 ESTOS GmbH Eingeblendete Gruppen Header Ausgeblendete Gruppen Header

56 Gruppen & Gruppierung (3/3) 56 PM© 2007 ESTOS GmbH Karteireiter

57 57 MS Exchange / MS Outlook Kalenderintegration Presence-Information mit Kalenderdaten Beschäftigt/Abwesend - von/bis – Betreff Aktion Kalender öffnen Wenn Kalenderservice & Berechtigung verfügbar Öffnen des Kalenders aus dem Bubble-Window Optional konfigurierbar

58 Anrufe planen / Erinnerungsfenster Aufgaben im Outlook verwalten: Outlook Fenster Aufgaben im CtiServer verwalten: eigene Fenster: 58

59 Client: Einstellungen 59

60 Summenbubble (Sprechblase) Anzeige von Entgangenen Anrufen Ungelesene s Neue Nachrichten Geplante Anrufe s können getrennt deaktiviert werden Geplante Anrufe werden nur noch angezeigt, wenn aktuell am selben Tag eine Planung erfüllt werden sollte oder schon länger fällig ist. 60

61 Kalenderintegration MS Exchange / MS Outlook Presence-Information mit Kalenderdaten Beschäftigt/Abwesend - von/bis – Betreff Aktion Kalender öffnen Wenn Kalenderservice & Berechtigung verfügbar Öffnen des Kalenders aus dem Gesprächsfenster Optional konfigurierbar

62 Multifunktionsbuttons und User 2 User Messaging Kontakt- Zielwahl Funktions- Buttons mit individueller Belegung Gruppen benachrichtigen Kurznachrichten Historie

63 Integration Lotus Notes Anrufererkennung aus Lotus Notes Telefonbuch (V 6.5 / 7.0 / 8.0) Serverseitige Telefondatenbank Lokales Adressbuch Wahl aus der Lotus Notes Kontaktkarte via HotKey via Click2Dial Via Url-Handler Kontaktsuche über ProCall Original Kontaktkarte öffnen bei eingehendem Anruf per Aktion 63

64 Integration Tobit David Infocenter Anrufererkennung aus den David Kontakten serverseitiges Telefonbuch lokales Telefonbuch Wahl aus der David Infocenter Kontaktkarte via HotKey via Click2Dial Öffnen der David Infocenter Kontaktkarte aus dem ProCall Conversation Windows automatisch bei eingehendem Anruf Anlegen eines Kontaktes im Infocenter Kontaktübernahme z.B. Telefonbuch CD manuell per Eingabe 64

65 65 ESTOS Kontakt ESTOS GmbH Communication Solutions Petersbrunner Str. 3a D Starnberg Tel. +49 (8151) Fax. +49 (8151) Geschäftsführer: Dipl. Phys. Stephan Eckbauer Dipl. Ing. Stefan Hobratschk Handelsregister: Amtsgericht München HRB Ust-Id Nr.:DE Bankverbindung: HypoVereinsbank Starnberg BLZ KTO iBAN. DE Swift. HYVEDEMMXXX


Herunterladen ppt "Überblick über die neue Version der Realtime Collaboration und Computer Telefonie Lösung für Unternehmen ESTOS ProCall 3.0 Enterprise Kommunizieren und."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen