Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Didaktisches Grundlagenstudium Deutsch Zielgruppe der Veranstaltung : Studierende des Lehramts GHRGe (Grundschule oder Haupt- und Realschulen und die entsprechenden.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Didaktisches Grundlagenstudium Deutsch Zielgruppe der Veranstaltung : Studierende des Lehramts GHRGe (Grundschule oder Haupt- und Realschulen und die entsprechenden."—  Präsentation transkript:

1 Didaktisches Grundlagenstudium Deutsch Zielgruppe der Veranstaltung : Studierende des Lehramts GHRGe (Grundschule oder Haupt- und Realschulen und die entsprechenden Jahrgangsstufen der Gesamtschule) DGS Deutsch NICHT Deutsch als eines ihrer beiden Fächer studieren Uhr, P7.201 NICHT Deutsch als drittes Fach studieren Uhr, P7.201

2 Didaktisches Grundlagenstudium Deutsch Umfang des DGS Umfang des Grundlagenstudiums : 20 SWS (Semesterwochenstunden) Was ist eine Semesterwochenstunde? 1 SWS = 45 Min/Woche Die meisten Veranstaltungen finden einmal pro Woche statt und dauern 90 Minuten, bzw. 2 SWS Das Grundlagenstudium hat einen Umfang von 10 Veranstaltungen

3 Start ins Studium – WS 06/07 Struktur des DGS Deutsch Gliederung des Grundlagenstudiums Einführungsmodul6 SWS Basismodul6 SWS Aufbaumodul 8 SWS 20 SWS + Praxisphase 2 Wochen Sprechtest

4 Start ins Studium – WS 06/07 Einführungsmodul Einführungsmodul Einführungsveranstaltung: Germanistische Sprachwissenschaft Einführungsveranstaltung: Neuere deutsche Literaturwissenschaft Einführungsveranstaltung: Fachdidaktik Deutsch 3 Pflichtveranstaltungen (P) im Umfang von 6 SWS Die erfolgreiche Teilnahme wird durch einen TN (Teilnahmenachweis) erbracht (in der Regel eine Klausur)

5 Start ins Studium – WS 06/07 Basismodul Basismodul 3 Basisveranstaltungen: (1)(WP) Literaturdidaktik, 2 SWS, TN (2)(P) Didaktik und Methodik des Rechtschreibunterrichts, 2 SWS, TN (3)(p) Schriftspracherwerb bzw. Erstlesen/Erstschreiben, 2 SWS, TN (WP) Literaturdidaktik, 2 SWS, TN für HRGe-Studierende (!!!) Zu (3): Grundschule -> Schriftspracherwerb/Erstlesen, Erstschreiben HRGe -> Literatur- oder Sprachdidaktik Basisveranstaltungen = Veranstaltungen des Grundstudiums (G, bzw. G/H) P = Pflichtveranstaltung WP = Wahlpflicht Literaturdidaktik = Ein Seminar der Literaturwissenschaft mit fachdidaktischem Anteil TN= Teilnahmenachweis; wird durch in der Regel durch Referat, Protokoll oder Klausur erbracht (liegt im Ermessen der Seminarleitung)

6 Start ins Studium – WS 06/07 Aufbaumodul Aufbaumodul 4 Aufbauveranstaltungen: (1)(WP) Literaturdidaktik, 2 SWS (2)(WP) Sprachdidaktik, 2 SWS (3)(WP) Sprach- oder Literaturdidaktik, 2 SWS (4) Sprachpraxis, 2 SWS Aufbauveranstaltungen = Veranstaltungen des Hauptstudiums (H, bzw. G/H) Literatur- oder Sprachdidaktik = Ein Seminar der Literatur-, bzw. Sprachwissenschaft mit fachdidaktischem Anteil Im Aufbaumodul wird ein LN (Leistungsnachweis) in einem der 3 didaktischen Veranstaltungen erbracht (Hausarbeit oder Klausur)

7 Start ins Studium – WS 06/07 Aufbaumodul Aufbaumodul – ergänzende Kommentare Alle 3 fachdidaktischen Seminare sollten für folgende Studieninhalte genutzt werden 1.Ein Seminar für den Leistungsnachweis 2.Ein Seminar für die Praxisphase 3.Ein Seminar für das Thema der Examensklausur 4.Bei der Sprachpraxis unbedingt auf die SWS Anzahl achten, da dort häufig Seminare mit 1 SWS angeboten werden. Es müssen im Aufbaumodul 2 SWS Sprachpraxis nachgewiesen werden.

8 Start ins Studium – WS 06/07 Praxisphase Praxisphase Im didaktischen Grundlagenstudium ist eine zweiwöchige Praxisphase vorgesehen. Der Abschluss der Praxisphase im didaktischen Grundlagenstudium Deutsch erfolgt durch kritische Reflexion einer in einem Seminar entwickelten Fragestellung.

9 Start ins Studium – WS 06/07 Sprachpraxis Sprachpraxis Sprechtest und der erfolgreiche Abschluss einer Veranstaltung aus dem Bereich Sprachpraxis (mündliche Vortragsleistung) Es empfiehlt sich den Sprechtest zu Beginn des Studiums abzulegen.

10 Start ins Studium – WS 06/07 Abschluss des DGS Abschluss des DGS Das Grundlagenstudium wird mit einer 3stündigen Klausur abgeschlossen. Hat man seinen Leistungsnachweis im Aufbaumodul in der Literaturdidaktik erbracht, muss die Klausur in der Sprachdidaktik geschrieben werden. Hat man seinen Leistungsnachweis im Aufbaumodul in der Sprachdidaktik erbracht, muss die Klausur in der Literaturdidaktik geschrieben werden

11 Start ins Studium – WS 06/07 Vorlesungsverzeichnis Kurze Erläuterungen zum Vorlesungsverzeichnis Die Einteilungen Aufbaumodul, Basismodul oder Einführungsmodul findet ihr nicht im VV wieder. Ihr müsst euch nach dem Seminartyp und den Fächern richten VorlesungGrund- und Hauptstudium, bzw. Basis- und Aufbaumodul ProseminarGrundstudium, bzw. Basismodul HauptseminarHauptstudium, bzw. Aufbaumodul Seminarmeistens nur Grundstudium, bzw. Basismodul OberseminarHauptstudium, bzw. Aufbaumodul Die strenge Trennung von Literatur- und Sprachwissenschaft beachten Fachdidaktik ist nicht gleich DGS Fachdidaktik ist keine eigene Disziplin, sondern ein Attribut der Literatur- bzw. Sprachwissenschaft. Erkennbar am Kommentar (mit fachdidaktischem Anteil) oder (mit fachdidaktischem Schwerpunkt)

12 Start ins Studium – WS 06/07 Ansprechpartner Ansprechpartner/innen Beratung für Lehramtsstudierende –Prof. Dr. Alo AllkemperH3.113 –Prof. Dr. Juliane EckhardtS –Katharina KöllerS –Deutsch-TreffH5.238

13 Start ins Studium – WS 06/07 PLAZ PLAZ-Gebäude Paderborner Lehrerausbildungszentrum mit der Fachschaft für Lehramt G/HRG die Schulkontaktbörse und dem Praktikumsbüro

14 Start ins Studium – WS 06/07 Das Stockwerk H3 Dekanat Schwarze Bretter Briefkästen Die meisten Büros der Germanistik

15 Start ins Studium – WS 06/07 Letzte Worte Ich wünsche euch allen ein schönes Studium, ein tolles Semester, so viel Neues wie es nur irgend geht und einen verdammt guten Kaffee, den ihr jetzt trinken dürft. Wenn ihr Fragen habt, kommt in den Deutsch-Treff auf H5, Raum H5.238, Mo-Do Uhr www-fakkw.upb.de/deutsch-treff,


Herunterladen ppt "Didaktisches Grundlagenstudium Deutsch Zielgruppe der Veranstaltung : Studierende des Lehramts GHRGe (Grundschule oder Haupt- und Realschulen und die entsprechenden."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen