Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Tutorium zum Einführungsseminar von Kai Wahle Die mittelalterliche Gesellschaft - weltliches Leben in frommer Gesinnung. Tutor: Tobias Termaat E-Mail:

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Tutorium zum Einführungsseminar von Kai Wahle Die mittelalterliche Gesellschaft - weltliches Leben in frommer Gesinnung. Tutor: Tobias Termaat E-Mail:"—  Präsentation transkript:

1 Tutorium zum Einführungsseminar von Kai Wahle Die mittelalterliche Gesellschaft - weltliches Leben in frommer Gesinnung. Tutor: Tobias Termaat

2 Charakterisierung des Mittelalters: Niedergang oder Aufbruch in die Moderne?

3 Huizinga: Spätmittelalter = Absterben Spätmittelalter = Absterben vs. Moderne = komplett Neues Kunsthistoriker (lit. Stil) Kunsthistoriker (lit. Stil) Sozialhistorischer Hintergrund: Weltkriegsstimmung Sozialhistorischer Hintergrund: Weltkriegsstimmung Chronisten: Zeitgeist MA = absterbendes Zeitalter (Religionskriege, Hexenverfolgung) Chronisten: Zeitgeist MA = absterbendes Zeitalter (Religionskriege, Hexenverfolgung)

4 Der Begriff des Mittelalters Epochenabgrenzung und Periodisierungsprobleme

5 Begriff entstand bei den Humanisten entstand bei den Humanisten Christoph Cellarius: Dreiteilung der Geschichte Christoph Cellarius: Dreiteilung der Geschichte seinen Erfolg verdankt dieses Schema der Säkularisierung des geschichtlichen Denkens durch die Aufklärung seinen Erfolg verdankt dieses Schema der Säkularisierung des geschichtlichen Denkens durch die Aufklärung

6 Epochenabgrenzung und Periodisierungsprobleme Was ist das Mittelalter nicht? Was ist das Mittelalter nicht? Eindeutiger Epochenbegriff Was ist das Mittelalter? historisch gewachsener Begriff unterschiedlich besetzter Begriff Übergangsepoche von Antike zur Neuzeit Übergangsepoche Spät- antike zur Renaissance

7 Daraus folgt: Das MA ist gekennzeichnet durch fließende Epochengrenzen. Prozesshaftigkeit. Von Kontinuitäten und Umbrüchen geprägt Von Kontinuitäten und Umbrüchen geprägt

8 Wie kann man periodisieren? Beispiele politische Geschichte als Ordnungsinstrument 19. Jh. (Historismus) politische Geschichte als Ordnungsinstrument 19. Jh. (Historismus) Wesen einer Epoche erfassen (Ranke) Wesen einer Epoche erfassen (Ranke) Bildungsgeschichtliche Einteilung (wie gut ist das Latein, wie entwickelt die Kunst?) Bildungsgeschichtliche Einteilung (wie gut ist das Latein, wie entwickelt die Kunst?) Münzgeschichte: Münzgeschichte: Bis 13. Jh. Prägungen in Silber Ab 13. Jh. viele unterschiedliche Materialien (Gold, regionale Währungen (Heller), etc.) Zeitgenossen: Jüngste Gericht = Endpunkt mittelalterlicher Periodisierung Zeitgenossen: Jüngste Gericht = Endpunkt mittelalterlicher Periodisierung

9 Wann beginnt das MA? Vorschläge zu einem ungefähren Beginn: Vorschläge zu einem ungefähren Beginn: 313 Toleranzedikt von Mailand (Konstantinische Wende) Kaiser Konstantin der Große 375 Einfall der Hunnen in Europa (Beginn der Völkerwanderungen) 394 Ende der olympischen Spiele 410 Eroberung Roms durch die Westgoten 476 Odoaker setzt den letzten weström. Kaiser Romulus Augustulus ab 499 Taufe des Frankenkönigs 529 Schließung der Akademie in Athen 633 Beginn der islamischen Expansion 800 Krönung Karl des Großen

10 Wann endet das MA? Vorschläge zu einem ungefähren Ende (Türken erobern Konstantinopel) 1453 (Türken erobern Konstantinopel) 1492 (Amerika) 1492 (Amerika) 1450 (Buchdruck) 1450 (Buchdruck) Ende des Basler Konzils? Ende des Basler Konzils? Ende 19 Jh. (Marx) Ende 19 Jh. (Marx) Beginn der Pest? Luther? Avignon? Beginn der Pest? Luther? Avignon? Krise des Mittelalters Krise des Mittelalters

11 Vorschläge von Historikern Burckhardt: Jh. als Epoche Burckhardt: Jh. als Epoche Kosseleck/ Jaques Le Goff : Mittelalter bis 1789 Kosseleck/ Jaques Le Goff : Mittelalter bis 1789

12 Krise des Spätmittelalters: nicht eine Krise, sondern eine Vielzahl von Krisen nicht eine Krise, sondern eine Vielzahl von Krisen Gefühl des immer schlechter werdens Gefühl des immer schlechter werdens Beispiel Pest (siehe Boccacio) Beispiel Pest (siehe Boccacio) Bevölkerungsentwicklung Bevölkerungsentwicklung Nikolaus von Cusa: Niedergang, wenn keine Reformen Nikolaus von Cusa: Niedergang, wenn keine Reformen

13 Krise des Spätmittelalters: Empirisch: Entartung des Lehnswesens (Erblichkeit der Lehen, Akkumulation von Eigentum) Empirisch: Entartung des Lehnswesens (Erblichkeit der Lehen, Akkumulation von Eigentum) Theoretisch: Aristoteles Ansatz: Das Ganze (als Körper gedacht) zerfällt, wenn das Einzelne ein zu grosses Gewicht erhält Theoretisch: Aristoteles Ansatz: Das Ganze (als Körper gedacht) zerfällt, wenn das Einzelne ein zu grosses Gewicht erhält

14 Krise des Spätmittelalters: Seuchen/ Krankheiten (Pest) Seuchen/ Krankheiten (Pest) Hungerkrisen Hungerkrisen Judenprogromme Judenprogromme Entartete Kriege (100 Jähriger Krieg Auswirkung auf englische Verfassungsgeschichte( Steuern=Stärkung des Parlaments), 30 Jähriger Krieg Entartete Kriege (100 Jähriger Krieg Auswirkung auf englische Verfassungsgeschichte( Steuern=Stärkung des Parlaments), 30 Jähriger Krieg Bauernkriege Bauernkriege Hussuitenkriege Hussuitenkriege Türkengefahr (Eroberung Konstantinopels) Türkengefahr (Eroberung Konstantinopels) Fehdewesen Fehdewesen Agrardepression Agrardepression

15 Aber: Spätmittelalter Zeit der grossen Kriege Spätmittelalter Zeit der grossen Kriege Zeit kleiner Fehden Zeit kleiner Fehden Neuzeit = Konfessionskriege, Bürgerkriege Neuzeit = Konfessionskriege, Bürgerkriege Somit: Spätmittelalter = Übergangsepoche zwischen Mittelalter und früher Neuzeit Somit: Spätmittelalter = Übergangsepoche zwischen Mittelalter und früher Neuzeit Zusammenfassend: 14./ 15. Jh. als Periodisierungsende Zusammenfassend: 14./ 15. Jh. als Periodisierungsende 15. Jh. = Epoche der Mitte = Schlüsselepoche 15. Jh. = Epoche der Mitte = Schlüsselepoche

16 2 Wege, sich dem Mittelalter zu nähern Rechtsgeschichte und Betrachtung des Gegensatzes von politischer Zersplitterung und kultureller Einheit

17 Europarecht: 1. Römisches Recht 2. kanonisches Recht = allgemeines Recht Daneben partikulare (ländliche) Rechte. Daneben partikulare (ländliche) Rechte. Ab 15. Jh. zunehmend Selbstverwaltungsrecht (materielles Recht) als Abwehr gegen König und Landesfürsten. Ab 15. Jh. zunehmend Selbstverwaltungsrecht (materielles Recht) als Abwehr gegen König und Landesfürsten. Juristen nutzen Literatur vom 12. bis 15. Jh., Hauptquellen 14. Jh. + Kommentierungen Juristen nutzen Literatur vom 12. bis 15. Jh., Hauptquellen 14. Jh. + Kommentierungen Fazit: internationaler Zuschnitt des Rechts Fazit: internationaler Zuschnitt des Rechts

18 Bemerkenswert ist folgender Gegensatz: Größte kulturelle Einheit - Hochkultur - Latein als Wissensschaftssprache - Mobilität - Religion Papst als Oberhaupt - Universitäten: wechselseitige Anerkennung der Abschlüsse politische Zersplitterung (Vielfalt) schwache Stellung des Kaisers Zerfall Reich Karl des Grossen anarchische Zustände bürgerlich geprägte Landschaften vs. Stadt Streit zwischen Papst und Kaiser

19 Ein zentraler Moment des Spätmittelalters Der Türkenkrieg

20 Türkenkrieg wird ideologisiert (oft politisches Schlagwort) Ziel: innerer Friede (bonum commune christianitatis) Finanzpolitik Außenpolitik Fehdeverbot …. (Steuerentwicklung, Reichsreform, Waffenstillstände, Italien (ewiger Fiede), Konzil von Ferrara/ Florenz …)

21 Siehe dazu auch LMA. Mittelalter. LMA. Mittelalter. Huizinga – über den Herbst des Mittelalters, 1909 Huizinga – über den Herbst des Mittelalters, 1909 Stadelmann – vom Geist des ausgehenden Mittelalters Stadelmann – vom Geist des ausgehenden Mittelalters Texte zur 1. Sitzung im Tutoriumsordner Texte zur 1. Sitzung im Tutoriumsordner


Herunterladen ppt "Tutorium zum Einführungsseminar von Kai Wahle Die mittelalterliche Gesellschaft - weltliches Leben in frommer Gesinnung. Tutor: Tobias Termaat E-Mail:"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen