Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Deutsches Forschungsnetz. Zentren für Kommunikation und Informationstechnik in Lehre und Forschung Herbsttagung Technische Universität Ilmenau 13. September.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Deutsches Forschungsnetz. Zentren für Kommunikation und Informationstechnik in Lehre und Forschung Herbsttagung Technische Universität Ilmenau 13. September."—  Präsentation transkript:

1 Deutsches Forschungsnetz

2 Zentren für Kommunikation und Informationstechnik in Lehre und Forschung Herbsttagung Technische Universität Ilmenau 13. September 2005 E. Jessen: Neues aus dem DFN 1.Situation 2.X-WiN 3.G-WiN und weitere Dienste 4.Entwicklungsvorhaben 5.D-Grid/ e-Science-Initiative

3 Seite 3 1. Situation X-WiN: Aufbau verläuft nach Plan, erste Strecke läuft, Auftragseingang gut G-WiN: Normaler Betrieb, schwaches Wachstum Grid/e-Science: Bewilligungen liegen vor; DFN: Netz, Sicherheit DFN-Verein: Am 7. Dezember Neuwahl des Verwaltungsrates und des Vorstandes

4 Seite 4 2. X-WiN Bereitstellung läuft planmäßig Auftragseingang: -Von 429 G-WiN-Anwendern bis Mitte August 191 Rückmeldungen: 5% erhöhen, 75% belassen und 20% senken die Kategorie bei Übergang in das X- WiN -Auftrag für X-WiN bedeutet sofortige Freigabe des Volumens

5 Seite 5 Kernnetz 43 Knoten 39 Fasern 70 Opt. Kanäle (Lambdas) Zugang Juli Okt Sep Dez Nov Aug Raum, Klima, Strom Ausrüstung Neuverträge aus G-WiN alle ca. 430 fast alle wenige

6 Seite 6 3. Gigabit-Wissenschaftsnetz G-WiN und weitere Dienste -G-WiN-Betrieb verläuft normal -429 Anwender und 286 Mitnutzer, davon 68 Anwender in 25 Clustern -Zuverlässigkeit des Kernnetzes weiter sehr gut, im Zugangsbereich (Besserung in den zurückliegenden Monaten): gut -Nach Durchsatzsprung im Winter (Volumenerhöhung, CERN Data Challenge) wieder schwächeres Wachstum (ca. 15%/Jahr)

7 Seite 7 Wachstum des Datenverkehrs auf den DFN-Netzen B-WiN / G-WiN

8 Seite 8 WiNShuttle: 4970 Nutzer (3842 Schulen), 445 DSL- Zugänge (bis 3072/512 Kb/s), Mehrplatzanschlüsse. Zögernde Übernahme durch kleine DFNInternet-Anwender. 70 Anwender mit 6500 Nutzern, davon 51 Anwender mit 1250 Nutzern DSL (Entgeltsenkung). DFN VC Videoconferencing: 95 Anwender (160 Verträge). Evaluation eines Einfach-Systems (als Komplement). VC-Nutzung fluktuiert stark. Entgelt in X-WiN-Entgelt enthalten

9 Seite 9 DFN Roaming: Seit Frühjahr stieg die Zahl der teilnehmenden Anwender (Liste im www) von 9 auf 17. Information für RZ mit Boot-CD (vereinfacht!) und Nutzer- Anleitung ist vorhanden. Ran! DFN-CERT/PKI: Neues arbeitsteiliges PKI-Verfahren (Erfassung der Nutzer, Zertifikat-Installation bei Anwendern, Zertifikat-Produktion (anerkannt) bei DFN-PKI) läuft.

10 Seite Entwicklungsvorhaben -Viola ( , 18 Mio. ): Integration von Pfadschaltung und Paketvermittlung, wissenschaftliches Rechnen als Anwendung: Arbeit läuft planmäßig, sehr gutes Review -Verfolgung der wichtigsten Arbeitsgebiete in Kleinvorhaben: Netz: IPv6, VIOLA, D-GRID (DGI) Management und Grid: VIOLA, Mupbed, egee, Geant 2 Roaming: Geant 2 AAA: D-GRID (DGI) Anwendungen: VIOLA - Frühere Entwicklungsvorhaben Recht, Sicherheit, G-WiN- Labor, MM-Zentrum laufen aus DFN-Mitteln.

11 Seite D-GRID / e-Science-Initiative Im Sommer wurden dem BMBF überarbeitete Projektanträge übergeben, das BMBF bewilligte im August die folgenden Projekte mit 2 bzw. 3 Jahren Laufzeit: -Grid(Integrationsprojekt, DGI): Konsortium (Karlsruhe), DFN erhält Bewilligung zu Netzanpassung und Sicherheit, nicht aber zu Kollaborationstechnik. -Community Projekte: Hochenergiephysik, Klimaforschung, Medizin, Ingenieurwissenschaften, Astrophysik. -Neue Ausschreibung noch diesen Herbst (Ziel: Nachhaltigkeit, Geschäftsmodelle)? DFN gründet Nutzergruppe e-Science


Herunterladen ppt "Deutsches Forschungsnetz. Zentren für Kommunikation und Informationstechnik in Lehre und Forschung Herbsttagung Technische Universität Ilmenau 13. September."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen