Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Kommunale Wasserpolitik Seminar Öffentliches Umweltmanagement May-Britt Hein Hanna Schultz David Knapp.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Kommunale Wasserpolitik Seminar Öffentliches Umweltmanagement May-Britt Hein Hanna Schultz David Knapp."—  Präsentation transkript:

1 Kommunale Wasserpolitik Seminar Öffentliches Umweltmanagement May-Britt Hein Hanna Schultz David Knapp

2 Kommunale Wasserpolitik Esch wird bekannt gegebe, dasch von morge früh an niemand mehr in de Bach scheiße darf, in dem der löbliche Magischtrat übermorge Bier braue thut. (öffentliche Verlautbarung aus dem Jahr 1800)

3 Kommunale Wasserpolitik Warum kommunal? - die Daseinsvorsorge Die öffentliche Wasserversorgung fällt unter den Begriff der Daseinsvorsorge und ist kommunale Pflichtaufgabe. Der Anschlussgrad der Bevölkerung an die öffentliche Wasserversorgung beträgt in Deutschland 99 %. Die öffentliche Wasserversorgung wurde 2001 in Deutschland von insgesamt Unternehmen getragen.

4 Kommunale Wasserpolitik Warum kommunal? – das Wasserrecht Wasserrahmenrichtlinie Wasserhaushaltsgesetz Landeswassergesetze Wassersatzungen EU Bund Länder Kommunen oberste Wasserbehörde untere Wasserbehörde (Landkreise) örtliche Wasserbehörde (Kommunen)

5 Kommunale Wasserpolitik Die Probleme - Wasserwirtschaft in Deutschland Qualitative Beeinträchtigung des Grundwassers durch Schad- und Nährstoffeinträge Regionale quantitative Trinkwasserprobleme Negative Auswirkungen der Wasserentnahme, der Entwässerung und der Schmutzwasserableitung Verödung von Oberflächengewässern Zunehmende Kosten für die Wasserver- und Abwasserentsorgungsinfrastruktur Wasser ist eine erneuerbare, aber begrenzte Ressource, mit der schonend umzugehen ist. Ziel: nachhaltige Wasserwirtschaft

6 Kommunale Wasserpolitik Das Ziel – Nachhaltige Wasserwirtschaft Eine nachhaltige Wasserwirtschaft bezeichnet die integrierte Bewirtschaftung aller künstlichen und natürlichen Wasser(teil)kreisläufe unter Beachtung drei wesentlicher Zielsetzungen: –Langfristiger Schutz von Wasser als Lebensraum bzw. als zentrales Element von Lebensräumen; –Sicherung des Wassers in seinen verschiedenen Facetten als Ressource für die jetzige wie für die nachfolgenden Generationen; –Erschließung von Optionen für eine dauerhaft naturverträgliche, wirtschaftliche und soziale Entwicklung. (Zitat: Abschlußbericht "Nachhaltige Wasserwirtschaft in Deutschland, 1998)

7 Kommunale Wasserpolitik Beispiel Frankfurt am Main – die Ausgangssituation nur ¼ des Trinkwasserbedarfs innerhalb der Stadtgrenzen abdeckbar Grundwasser innerhalb des Stadtgebietes zunehmend beeinträchtigt Steigender Wasserimport aus dem Umland (Hessisches Ried und Vogelsberggebiet) Ökologische Folgen, Stadt-Umland-Konflikt

8 Kommunale Wasserpolitik Beispiel Frankfurt am Main – die Ziele Konzept zur rationellen Wasserverwendung: Schutz des innerstädtischen Grundwasservorkommens Reduzierung des Wasserbrauches Differenzierte Wassernutzung

9 Kommunale Wasserpolitik Beispiel Frankfurt am Main – die Maßnahmen Technische und organisatorische Maßnahmen auf städtischer Ebene –z.B. Übergang zu Flusswassernutzung/-aufbereitung Technische Beratung von öffentlichen und privaten Einrichtungen –z.B. bei Bewässerung von Grünflächen Öffentlichkeitsarbeit –z.B. Medienwerbung, Beratungsstellen Durchführung von Demonstrationsvorhaben –z.B. kleines Wassersparpaket

10 Kommunale Wasserpolitik Beispiel Frankfurt am Main – die Ergebnisse Wasserverbrauch stetig zurückgegangen in allen Verbrauchergruppen Reduzierung der Importe aus dem Umland Möglichkeit zur verstärkten ökologischen Wasserbewirtschaftung im Umland

11 Kommunale Wasserpolitik Weitere Handlungsoptionen für eine nachhaltige kommunale Wasserpolitik... Top down/Bottom up- Normierung Sanierung von kontaminierten Trinkwasser Naturnahe Regenwasserbewirtschaftung Ökonomische Internalisierung Integrierte kostenorientierte Planung Gründung von Wasserräten

12 Kommunale Wasserpolitik Weitere Handlungsoptionen für eine nachhaltige kommunale Wasserpolitik... Top down/ Bottom up- Normierung: -Anstoß von Oben -Gemeinsame Formulierung von Zielen mit der Bevölkerung -Formulierung in Regelbeispiele Bestandteil der Wassernutzungssatzung

13 Kommunale Wasserpolitik Weitere Handlungsoptionen für eine nachhaltige kommunale Wasserpolitik... Kosteninternalisierung: Kosten für: -Umbau der Wasserversorgung -Intensiven Grundwasserschutz -Sanierung von Grundwasserschäden/ Altablagerungen Integration der Kosten in den Wasserpreis Anreiz zur Substitution und Verhaltensänderung

14 Kommunale Wasserpolitik Weitere Handlungsoptionen für eine nachhaltige kommunale Wasserpolitik... Integrierte (kostenorientierte) Planung: -Querschnittsorientierte Wasseradministration -Festlegung langfristiger, gemeinsamer (ökologischer) Ziele über verschiedene Fachbereiche


Herunterladen ppt "Kommunale Wasserpolitik Seminar Öffentliches Umweltmanagement May-Britt Hein Hanna Schultz David Knapp."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen