Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Lernen mit und an Kompetenzrastern 1 InSeLInSeL Karl Niedermann.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Lernen mit und an Kompetenzrastern 1 InSeLInSeL Karl Niedermann."—  Präsentation transkript:

1 Lernen mit und an Kompetenzrastern 1 InSeLInSeL Karl Niedermann

2 Kompetenzraster als Entwicklungshorizont was ein Schüler alles können könnte …

3 GHS SIPPLINGEN Stufe 1Stufe 2Stufe 3Stufe 4Stufe 5 VERÄNDERUNG VERSTEHEN Ich kenne die Anfänge der Menschheit und die Entwicklung bis zur Bronzezeit. Wesentliche Veränderungen während der Neusteinzeit kann ich beschreiben. Ich weiß, wie und wo sich die ersten größeren Reiche entwickelten und kenne einige ihrer Besonderheiten. Über die Kelten weiß ich genauer Bescheid. Ich kann diese Dinge auf einer Zeitleiste einordnen. Ich habe eine Vorstellung vom Leben im antiken Rom. Ich kenne die Ausdehnung des römischen Weltreiches und kann einschätzen, wie sich das Leben bei den eroberten Völkern veränderte. Ich kann bedeutende Ereignisse der römischen Geschichte auf der Zeitleiste einordnen. Ich habe eine Vorstellung von der geschichtlichen Entwicklung nach dem Zusammenbruch des römischen Reiches, von der Völkerwanderung bis zum Kaiserreich Deutschland. Ich weiß vom Leben in einer mittelalterlichen Stadt und kann die Entwicklung der Stadt (z.B. Ravensburg) beschreiben. Die Reformation kann ich erläutern und alle Ereignisse auf der Zeitleiste markieren. Ich kenne Ursachen und Verlauf des 1. Weltkrieges. Ich kenne Grundzüge der Weimarer Republik und weiß, wie sich der Nationalsozialismus entwickelte. Ich weiß von Ursachen und Verlauf des 2. Weltkrieges. Die folgende Epoche der deutsche Teilung, des Kalten Krieges bis zur Wiedervereinigung kann ich beschreiben. Diese Ereignisse kann ich auf einer Zeitleiste darstellen. Ich habe mich mit der Entdeckung und Eroberung Amerikas befasst. Ich kenne die Ursachen und den Verlauf der französischen Revolution. Ich weiß, welche Auswirkungen diese Revolution in Deutschland 1848 hatte. Ich kann den Umbruch, den man industrielle Revolution nennt, beschreiben und erklären. Auch diese Ereignisse kann ich auf einer Zeitleiste ordnen. ZUSAMMEN LEBEN Ich kenne Möglichkeiten der Mitbestimmung in der Klasse, in der Familie und in der Gemeinde. Ich kann meine persönliche Verantwortung benennen. Ich habe eine Vorstellung vom Zusammenleben in der Steinzeit und im alten Griechenland. Ich kann die Bedeutung von Regeln (einer Verfassung) einschätzen. Ich kenne verschieden Personen und ihre Geschichte aus der Zeit des römischen Reiches. Ich kann mir vorstellen, welche Probleme und Vorteile die Begegnung zweier verschiedener Kulturen bewirkt. Ich kann verschiedene Herrschaftsformen miteinander vergleichen und einschätzen. Ich kenne gesetzliche Regelungen zum Jugendschutz und kenne die möglichen Folgen von Straffälligkeit bei Jugendlichen. Regelungen zum Jugendarbeitsschutz und Rechte und Pflichten in der Ausbildung sind mir bekannt. Ich kann die demokratische Ordnung der BRD (Wahlen auf verschiedenen Ebenen, Parlamente, Parteien, Regierung) beschreiben und kenne meine Beteiligungsmöglichkeiten. Ich weiß von der Verfolgung anders Denkender bei den Nazis, vom Antisemitismus und Holocaust. Ich kann den Bezug zum Asylrecht, zu Asylanten und zum Rechtsextremismus heute herstellen. Ich weiß um das Problem des Zusammenpralls verschiedener Kulturen. Ich verstehe die Schlussfolgerungen aus dem Faschismus: das Demokratieprinzip, ausgewählte Artikel aus der Verfassung, das Prinzip der Gewaltenteilung. Ich weiß, welche Rolle die Vereinten Nationen bei der Friedenssicherung als internationaler Aufgabe spielen. Ich kenne die Aufgaben der Bundeswehr und die Möglichkeit des Zivildienstes. Über aktuelle Kriege und Konflikte weiß ich Bescheid. Ich weiß, warum Extremismus und Gewalt in der politischen Auseinandersetzung abzulehnen sind. Ich habe eine Vorstellung von Deutschlands aktuellen Problemen. LAND UND LEUTE Ich weiß, wann die Eiszeit war und welche Teile Europas davon betroffen waren. Ich weiß, wo man noch heute Gletscher findet. Mir ist klar, wie sich der Jetztzeitmensch über die Welt verbreitete und wo wahrscheinlich seine Wiege stand. Ich weiß, wo sich die ersten größeren Reiche entwickelten. Ich kenne verschiedene Landschaftstypen in Deutschland und Baden-Württemberg und ihre besonderen Eigenschaften. Ich kann zeigen, wie das Leben der Menschen durch die Landschaft beeinflusst wird und dass manchmal ganz verschiedene Interessen aufeinander stoßen. Ich kann zeigen, wie Kinder in einem anderen Land leben. Ich begreife, wie Eroberung und Unterwerfung in der beginnenden Neuzeit die Welt veränderten. Ich kenne bedeutende Seefahrer und Entdecker, aber auch blutige Eroberer (Columbus, Cortez,...). Ich verstehe, wie die Kolonialisierung mit der heutigen Aufteilung der Welt in 1., 2. und 3. Welt zusammenhängt. Ich weiß von Armut in der 3. Welt und bei uns und kann Ursachen benennen. Ich weiß von Kinderarbeit. Ich kann die EU als politischen Verbund beschreiben. Ich kenne die Mitglieder, die Entwicklung der EU und ihre Ziele. Der Unterschied zur Nato ist mir klar. Ich habe eine Vorstellung vom Leben in verschiedenen Klimazonen. Ich kenne Problemzonen der Welt und damit die Ursachen von Auswanderung. Die Auswirkungen der Migration kann ich als Problem erkennen. Ich habe mich mit dem Leben in einem ausgewählten Land Europas genauer befasst. Ich weiß Bescheid über die Verflechtung Europas, Amerikas und der dritten Welt (Rohstoffe gegen Industriegüter, Handelsbarrieren, Ungleichgewicht, Waffenhandel, Entwicklungshilfe, WWF, Schulden). Ich erkenne Probleme infolge der Globalisierung. Ich kenne Auswirkungen des globalen Tourismus. SICH AUF DER WELT ORIENTIEREN Ich kann Karten lesen und weiß, wie sie entstehen. Ich kenne unterschiedliche Arten von Karten. Für meine Zwecke kann ich eine Karte mit geeignetem Maßstab wählen. Ich kenne die Namen und Grenzen der Kontinente und Ozeane. Im Freien kann ich mich orientieren. Ich kann mit verschiedenen Karten Baden-Württembergs arbeiten. Bedeutende Städte, Flüsse, Gebirge und Regionen kenne ich auswendig. Ebenso kenne ich wesentliche geografische Merkmale Deutschlands. Ich kenne die Namen der 16 Bundesländer und weiß, wo sie liegen. Ich habe ein Bild von Europas Geografie : Länder, Flüsse, Gebirge, Hauptstädte, Meere und Inseln kann ich zeigen und benennen. Dabei kann ich mit verschiedenen Karten und Legenden umgehen. Ich kenne die meisten Länder der Welt und viele ihrer Hauptstädte. Ozeane und Meere, bedeutende Gebirge, Halbinseln oder Inseln kann ich benennen und zeigen. Ich kenne verschiedene Klima- und Vegetationszonen: Wüste, Steppe, Tundra. Die Bedeutung und Gefährdung des Regenwaldes ist mir klar. Ich kann die Länder der EU auf der Karte markieren und kenne ihre Hauptstädte. Ich weiß, welche Länder Mitglied werden wollen. Ich habe mich mit der Geografie Amerikas befasst. Die geografische Gegebenheiten in einem ausgewählten Land Europas kann ich genauer beschreiben. Ich kenne Naturphänomene und Sehenswürdigleiten der beiden Länder. ERKUNDUNG DER ERDE Ich kann die Veränderung der Landschaft durch Gletscher erklären. Ich habe eine Vorstellung von der Entstehung der Erde und wesentlichen Punkten ihrer Entwicklung. Ich kann durch den Aufbau der Erde die Entstehung von Vulkanen und Erdbeben erklären. Ich weiß, wie man sich früher die Erde vorstellte. Ich kenne Längen- und Breitengrade und kann damit Punkte markieren. Ich weiß, welchen Platz die Erde im Sonnensystem einnimmt, wie sie sich bewegt und was das für Folgen hat. Ich kann das Zustandekommen von Zeitzonen und Klimazonen erklären. Ich verstehe den Zusammenhang von Vulkanismus und Plattentektonik. Ich weiß Bescheid über Vulkane und die Entstehung von Hochgebirgen. Ich weiß, wie Erosion wirkt und wo sie auftritt. Ich kann den Kreislauf der Gesteine beschreiben. Ich weiß, wie die Gezeiten entstehen und wie das mit den Mondphasen zusammenhängt. Ich kenne den Unterschied zwischen Wetter und Klima. Einzelne Wetterfaktoren wie Temperatur Wind, Luftdruck, Luftfeuchtigkeit kann ich erfassen und beschreiben. Ich weiß, wie ein Hoch oder Tief entsteht und wie sie das Wetter beeinflussen. Ich kann Wetterkarten und Diagramme lesen. Den Zusammenhang von menschlichem Verhalten und Naturkatastrophen kann ich an Beispielen erläutern. Ich kenne akute Umweltprobleme, weiß von Vereinbarungen zum Schutz der Umwelt und zur Sicherung der Lebensgrundlagen. Ich kann die Entstehung eines Energieträgers nachvollziehen und den Zusammenhang zum Raubbau an natürlichen Ressourcen herstellen.

4 GHS SIPPLINGEN Stufe 1Stufe 2Stufe 3Stufe 4Stufe 5 VERÄNDERUNG VERSTEHEN Ich kenne die Anfänge der Menschheit und die Entwicklung bis zur Bronzezeit. Wesentliche Veränderungen während der Neusteinzeit kann ich beschreiben. Ich weiß, wie und wo sich die ersten größeren Reiche entwickelten und kenne einige ihrer Besonderheiten. Über die Kelten weiß ich genauer Bescheid. Ich kann diese Dinge auf einer Zeitleiste einordnen. Ich habe eine Vorstellung vom Leben im antiken Rom. Ich kenne die Ausdehnung des römischen Weltreiches und kann einschätzen, wie sich das Leben bei den eroberten Völkern veränderte. Ich kann bedeutende Ereignisse der römischen Geschichte auf der Zeitleiste einordnen. Ich habe eine Vorstellung von der geschichtlichen Entwicklung nach dem Zusammenbruch des römischen Reiches, von der Völkerwanderung bis zum Kaiserreich Deutschland. Ich weiß vom Leben in einer mittelalterlichen Stadt und kann die Entwicklung der Stadt (z.B. Ravensburg) beschreiben. Die Reformation kann ich erläutern und alle Ereignisse auf der Zeitleiste markieren. Ich kenne Ursachen und Verlauf des 1. Weltkrieges. Ich kenne Grundzüge der Weimarer Republik und weiß, wie sich der Nationalsozialismus entwickelte. Ich weiß von Ursachen und Verlauf des 2. Weltkrieges. Die folgende Epoche der deutsche Teilung, des Kalten Krieges bis zur Wiedervereinigung kann ich beschreiben. Diese Ereignisse kann ich auf einer Zeitleiste darstellen. Ich habe mich mit der Entdeckung und Eroberung Amerikas befasst. Ich kenne die Ursachen und den Verlauf der französischen Revolution. Ich weiß, welche Auswirkungen diese Revolution in Deutschland 1848 hatte. Ich kann den Umbruch, den man industrielle Revolution nennt, beschreiben und erklären. Auch diese Ereignisse kann ich auf einer Zeitleiste ordnen. ZUSAMMEN LEBEN Ich kenne Möglichkeiten der Mitbestimmung in der Klasse, in der Familie und in der Gemeinde. Ich kann meine persönliche Verantwortung benennen. Ich habe eine Vorstellung vom Zusammenleben in der Steinzeit und im alten Griechenland. Ich kann die Bedeutung von Regeln (einer Verfassung) einschätzen. Ich kenne verschieden Personen und ihre Geschichte aus der Zeit des römischen Reiches. Ich kann mir vorstellen, welche Probleme und Vorteile die Begegnung zweier verschiedener Kulturen bewirkt. Ich kann verschiedene Herrschaftsformen miteinander vergleichen und einschätzen. Ich kenne gesetzliche Regelungen zum Jugendschutz und kenne die möglichen Folgen von Straffälligkeit bei Jugendlichen. Regelungen zum Jugendarbeitsschutz und Rechte und Pflichten in der Ausbildung sind mir bekannt. Ich kann die demokratische Ordnung der BRD (Wahlen auf verschiedenen Ebenen, Parlamente, Parteien, Regierung) beschreiben und kenne meine Beteiligungsmöglichkeiten. Ich weiß von der Verfolgung anders Denkender bei den Nazis, vom Antisemitismus und Holocaust. Ich kann den Bezug zum Asylrecht, zu Asylanten und zum Rechtsextremismus heute herstellen. Ich weiß um das Problem des Zusammenpralls verschiedener Kulturen. Ich verstehe die Schlussfolgerungen aus dem Faschismus: das Demokratieprinzip, ausgewählte Artikel aus der Verfassung, das Prinzip der Gewaltenteilung. Ich weiß, welche Rolle die Vereinten Nationen bei der Friedenssicherung als internationaler Aufgabe spielen. Ich kenne die Aufgaben der Bundeswehr und die Möglichkeit des Zivildienstes. Über aktuelle Kriege und Konflikte weiß ich Bescheid. Ich weiß, warum Extremismus und Gewalt in der politischen Auseinandersetzung abzulehnen sind. Ich habe eine Vorstellung von Deutschlands aktuellen Problemen. LAND UND LEUTE Ich weiß, wann die Eiszeit war und welche Teile Europas davon betroffen waren. Ich weiß, wo man noch heute Gletscher findet. Mir ist klar, wie sich der Jetztzeitmensch über die Welt verbreitete und wo wahrscheinlich seine Wiege stand. Ich weiß, wo sich die ersten größeren Reiche entwickelten. Ich kenne verschiedene Landschaftstypen in Deutschland und Baden-Württemberg und ihre besonderen Eigenschaften. Ich kann zeigen, wie das Leben der Menschen durch die Landschaft beeinflusst wird und dass manchmal ganz verschiedene Interessen aufeinander stoßen. Ich kann zeigen, wie Kinder in einem anderen Land leben. Ich begreife, wie Eroberung und Unterwerfung in der beginnenden Neuzeit die Welt veränderten. Ich kenne bedeutende Seefahrer und Entdecker, aber auch blutige Eroberer (Columbus, Cortez,...). Ich verstehe, wie die Kolonialisierung mit der heutigen Aufteilung der Welt in 1., 2. und 3. Welt zusammenhängt. Ich weiß von Armut in der 3. Welt und bei uns und kann Ursachen benennen. Ich weiß von Kinderarbeit. Ich kann die EU als politischen Verbund beschreiben. Ich kenne die Mitglieder, die Entwicklung der EU und ihre Ziele. Der Unterschied zur Nato ist mir klar. Ich habe eine Vorstellung vom Leben in verschiedenen Klimazonen. Ich kenne Problemzonen der Welt und damit die Ursachen von Auswanderung. Die Auswirkungen der Migration kann ich als Problem erkennen. Ich habe mich mit dem Leben in einem ausgewählten Land Europas genauer befasst. Ich weiß Bescheid über die Verflechtung Europas, Amerikas und der dritten Welt (Rohstoffe gegen Industriegüter, Handelsbarrieren, Ungleichgewicht, Waffenhandel, Entwicklungshilfe, WWF, Schulden). Ich erkenne Probleme infolge der Globalisierung. Ich kenne Auswirkungen des globalen Tourismus. SICH AUF DER WELT ORIENTIEREN Ich kann Karten lesen und weiß, wie sie entstehen. Ich kenne unterschiedliche Arten von Karten. Für meine Zwecke kann ich eine Karte mit geeignetem Maßstab wählen. Ich kenne die Namen und Grenzen der Kontinente und Ozeane. Im Freien kann ich mich orientieren. Ich kann mit verschiedenen Karten Baden-Württembergs arbeiten. Bedeutende Städte, Flüsse, Gebirge und Regionen kenne ich auswendig. Ebenso kenne ich wesentliche geografische Merkmale Deutschlands. Ich kenne die Namen der 16 Bundesländer und weiß, wo sie liegen. Ich habe ein Bild von Europas Geografie : Länder, Flüsse, Gebirge, Hauptstädte, Meere und Inseln kann ich zeigen und benennen. Dabei kann ich mit verschiedenen Karten und Legenden umgehen. Ich kenne die meisten Länder der Welt und viele ihrer Hauptstädte. Ozeane und Meere, bedeutende Gebirge, Halbinseln oder Inseln kann ich benennen und zeigen. Ich kenne verschiedene Klima- und Vegetationszonen: Wüste, Steppe, Tundra. Die Bedeutung und Gefährdung des Regenwaldes ist mir klar. Ich kann die Länder der EU auf der Karte markieren und kenne ihre Hauptstädte. Ich weiß, welche Länder Mitglied werden wollen. Ich habe mich mit der Geografie Amerikas befasst. Die geografische Gegebenheiten in einem ausgewählten Land Europas kann ich genauer beschreiben. Ich kenne Naturphänomene und Sehenswürdigleiten der beiden Länder. ERKUNDUNG DER ERDE Ich kann die Veränderung der Landschaft durch Gletscher erklären. Ich habe eine Vorstellung von der Entstehung der Erde und wesentlichen Punkten ihrer Entwicklung. Ich kann durch den Aufbau der Erde die Entstehung von Vulkanen und Erdbeben erklären. Ich weiß, wie man sich früher die Erde vorstellte. Ich kenne Längen- und Breitengrade und kann damit Punkte markieren. Ich weiß, welchen Platz die Erde im Sonnensystem einnimmt, wie sie sich bewegt und was das für Folgen hat. Ich kann das Zustandekommen von Zeitzonen und Klimazonen erklären. Ich verstehe den Zusammenhang von Vulkanismus und Plattentektonik. Ich weiß Bescheid über Vulkane und die Entstehung von Hochgebirgen. Ich weiß, wie Erosion wirkt und wo sie auftritt. Ich kann den Kreislauf der Gesteine beschreiben. Ich weiß, wie die Gezeiten entstehen und wie das mit den Mondphasen zusammenhängt. Ich kenne den Unterschied zwischen Wetter und Klima. Einzelne Wetterfaktoren wie Temperatur Wind, Luftdruck, Luftfeuchtigkeit kann ich erfassen und beschreiben. Ich weiß, wie ein Hoch oder Tief entsteht und wie sie das Wetter beeinflussen. Ich kann Wetterkarten und Diagramme lesen. Den Zusammenhang von menschlichem Verhalten und Naturkatastrophen kann ich an Beispielen erläutern. Ich kenne akute Umweltprobleme, weiß von Vereinbarungen zum Schutz der Umwelt und zur Sicherung der Lebensgrundlagen. Ich kann die Entstehung eines Energieträgers nachvollziehen und den Zusammenhang zum Raubbau an natürlichen Ressourcen herstellen. Ich kenne Möglichkeiten der Mitbestimmung in der Klasse, in der Familie und in der Gemeinde. Ich kann meine persönliche Verantwortung benennen. Ich habe eine Vorstellung vom Zusammenleben in der Steinzeit und im alten Griechenland. Ich kann die Bedeutung von Regeln (einer Verfassung) einschätzen.

5 Das gesamten fachlichen Lernen wird auf diese Kompetenzen ausgerichtet Sie dienen als Referenzwert für die Arbeiten der Schüler – Abgleich Entsprechen die Leistungen den Kompetenzen erfolgt eine Bepunktung Herausbilden eines persönlichen Leistungsprofils jedes einzelnen Schülers

6 Stufe 1Stufe 2Stufe 3Stufe 4Stufe 5 VERÄNDERUNG VERSTEHEN Ich kenne die Anfänge der Menschheit und die Entwicklung bis zur Bronzezeit. Wesentliche Veränderungen während der Neusteinzeit kann ich beschreiben. Ich weiß, wie und wo sich die ersten größeren Reiche entwickelten und kenne einige ihrer Besonderheiten. Über die Kelten weiß ich genauer Bescheid. Ich kann diese Dinge auf einer Zeitleiste einordnen. Ich habe eine Vorstellung vom Leben im antiken Rom. Ich kenne die Ausdehnung des römischen Weltreiches und kann einschätzen, wie sich das Leben bei den eroberten Völkern veränderte. Ich kann bedeutende Ereignisse der römischen Geschichte auf der Zeitleiste einordnen. Ich habe eine Vorstellung von der geschichtlichen Entwicklung nach dem Zusammenbruch des römischen Reiches, von der Völkerwanderung bis zum Kaiserreich Deutschland. Ich weiß vom Leben in einer mittelalterlichen Stadt und kann die Entwicklung der Stadt (z.B. Ravensburg) beschreiben. Die Reformation kann ich erläutern und alle Ereignisse auf der Zeitleiste markieren. Ich kenne Ursachen und Verlauf des 1. Weltkrieges. Ich kenne Grundzüge der Weimarer Republik und weiß, wie sich der Nationalsozialismus entwickelte. Ich weiß von Ursachen und Verlauf des 2. Weltkrieges. Die folgende Epoche der deutsche Teilung, des Kalten Krieges bis zur Wiedervereinigung kann ich beschreiben. Diese Ereignisse kann ich auf einer Zeitleiste darstellen. Ich habe mich mit der Entdeckung und Eroberung Amerikas befasst. Ich kenne die Ursachen und den Verlauf der französischen Revolution. Ich weiß, welche Auswirkungen diese Revolution in Deutschland 1848 hatte. Ich kann den Umbruch, den man industrielle Revolution nennt, beschreiben und erklären. Auch diese Ereignisse kann ich auf einer Zeitleiste ordnen. ZUSAMMEN LEBEN Ich kenne Möglichkeiten der Mitbestimmung in der Klasse, in der Familie und in der Gemeinde. Ich kann meine persönliche Verantwortung benennen. Ich habe eine Vorstellung vom Zusammenleben in der Steinzeit und im alten Griechenland. Ich kann die Bedeutung von Regeln (einer Verfassung) einschätzen. Ich kenne verschieden Personen und ihre Geschichte aus der Zeit des römischen Reiches. Ich kann mir vorstellen, welche Probleme und Vorteile die Begegnung zweier verschiedener Kulturen bewirkt. Ich kann verschiedene Herrschaftsformen miteinander vergleichen und einschätzen. Ich kenne gesetzliche Regelungen zum Jugendschutz und kenne die möglichen Folgen von Straffälligkeit bei Jugendlichen. Regelungen zum Jugendarbeitsschutz und Rechte und Pflichten in der Ausbildung sind mir bekannt. Ich kann die demokratische Ordnung der BRD (Wahlen auf verschiedenen Ebenen, Parlamente, Parteien, Regierung) beschreiben und kenne meine Beteiligungsmöglichkeiten. Ich weiß von der Verfolgung anders Denkender bei den Nazis, vom Antisemitismus und Holocaust. Ich kann den Bezug zum Asylrecht, zu Asylanten und zum Rechtsextremismus heute herstellen. Ich weiß um das Problem des Zusammenpralls verschiedener Kulturen. Ich verstehe die Schlussfolgerungen aus dem Faschismus: das Demokratieprinzip, ausgewählte Artikel aus der Verfassung, das Prinzip der Gewaltenteilung. Ich weiß, welche Rolle die Vereinten Nationen bei der Friedenssicherung als internationaler Aufgabe spielen. Ich kenne die Aufgaben der Bundeswehr und die Möglichkeit des Zivildienstes. Über aktuelle Kriege und Konflikte weiß ich Bescheid. Ich weiß, warum Extremismus und Gewalt in der politischen Auseinandersetzung abzulehnen sind. Ich habe eine Vorstellung von Deutschlands aktuellen Problemen. LAND UND LEUTE Ich weiß, wann die Eiszeit war und welche Teile Europas davon betroffen waren. Ich weiß, wo man noch heute Gletscher findet. Mir ist klar, wie sich der Jetztzeitmensch über die Welt verbreitete und wo wahrscheinlich seine Wiege stand. Ich weiß, wo sich die ersten größeren Reiche entwickelten. Ich kenne verschiedene Landschaftstypen in Deutschland und Baden-Württemberg und ihre besonderen Eigenschaften. Ich kann zeigen, wie das Leben der Menschen durch die Landschaft beeinflusst wird und dass manchmal ganz verschiedene Interessen aufeinander stoßen. Ich kann zeigen, wie Kinder in einem anderen Land leben. Ich begreife, wie Eroberung und Unterwerfung in der beginnenden Neuzeit die Welt veränderten. Ich kenne bedeutende Seefahrer und Entdecker, aber auch blutige Eroberer (Columbus, Cortez,...). Ich verstehe, wie die Kolonialisierung mit der heutigen Aufteilung der Welt in 1., 2. und 3. Welt zusammenhängt. Ich weiß von Armut in der 3. Welt und bei uns und kann Ursachen benennen. Ich weiß von Kinderarbeit. Ich kann die EU als politischen Verbund beschreiben. Ich kenne die Mitglieder, die Entwicklung der EU und ihre Ziele. Der Unterschied zur Nato ist mir klar. Ich habe eine Vorstellung vom Leben in verschiedenen Klimazonen. Ich kenne Problemzonen der Welt und damit die Ursachen von Auswanderung. Die Auswirkungen der Migration kann ich als Problem erkennen. Ich habe mich mit dem Leben in einem ausgewählten Land Europas genauer befasst. Ich weiß Bescheid über die Verflechtung Europas, Amerikas und der dritten Welt (Rohstoffe gegen Industriegüter, Handelsbarrieren, Ungleichgewicht, Waffenhandel, Entwicklungshilfe, WWF, Schulden). Ich erkenne Probleme infolge der Globalisierung. Ich kenne Auswirkungen des globalen Tourismus. SICH AUF DER WELT ORIENTIEREN Ich kann Karten lesen und weiß, wie sie entstehen. Ich kenne unterschiedliche Arten von Karten. Für meine Zwecke kann ich eine Karte mit geeignetem Maßstab wählen. Ich kenne die Namen und Grenzen der Kontinente und Ozeane. Im Freien kann ich mich orientieren. Ich kann mit verschiedenen Karten Baden-Württembergs arbeiten. Bedeutende Städte, Flüsse, Gebirge und Regionen kenne ich auswendig. Ebenso kenne ich wesentliche geografische Merkmale Deutschlands. Ich kenne die Namen der 16 Bundesländer und weiß, wo sie liegen. Ich habe ein Bild von Europas Geografie : Länder, Flüsse, Gebirge, Hauptstädte, Meere und Inseln kann ich zeigen und benennen. Dabei kann ich mit verschiedenen Karten und Legenden umgehen. Ich kenne die meisten Länder der Welt und viele ihrer Hauptstädte. Ozeane und Meere, bedeutende Gebirge, Halbinseln oder Inseln kann ich benennen und zeigen. Ich kenne verschiedene Klima- und Vegetationszonen: Wüste, Steppe, Tundra. Die Bedeutung und Gefährdung des Regenwaldes ist mir klar. Ich kann die Länder der EU auf der Karte markieren und kenne ihre Hauptstädte. Ich weiß, welche Länder Mitglied werden wollen. Ich habe mich mit der Geografie Amerikas befasst. Die geografische Gegebenheiten in einem ausgewählten Land Europas kann ich genauer beschreiben. Ich kenne Naturphänomene und Sehenswürdigleiten der beiden Länder. ERKUNDUNG DER ERDE Ich kann die Veränderung der Landschaft durch Gletscher erklären. Ich habe eine Vorstellung von der Entstehung der Erde und wesentlichen Punkten ihrer Entwicklung. Ich kann durch den Aufbau der Erde die Entstehung von Vulkanen und Erdbeben erklären. Ich weiß, wie man sich früher die Erde vorstellte. Ich kenne Längen- und Breitengrade und kann damit Punkte markieren. Ich weiß, welchen Platz die Erde im Sonnensystem einnimmt, wie sie sich bewegt und was das für Folgen hat. Ich kann das Zustandekommen von Zeitzonen und Klimazonen erklären. Ich verstehe den Zusammenhang von Vulkanismus und Plattentektonik. Ich weiß Bescheid über Vulkane und die Entstehung von Hochgebirgen. Ich weiß, wie Erosion wirkt und wo sie auftritt. Ich kann den Kreislauf der Gesteine beschreiben. Ich weiß, wie die Gezeiten entstehen und wie das mit den Mondphasen zusammenhängt. Ich kenne den Unterschied zwischen Wetter und Klima. Einzelne Wetterfaktoren wie Temperatur Wind, Luftdruck, Luftfeuchtigkeit kann ich erfassen und beschreiben. Ich weiß, wie ein Hoch oder Tief entsteht und wie sie das Wetter beeinflussen. Ich kann Wetterkarten und Diagramme lesen. Den Zusammenhang von menschlichem Verhalten und Naturkatastrophen kann ich an Beispielen erläutern. Ich kenne akute Umweltprobleme, weiß von Vereinbarungen zum Schutz der Umwelt und zur Sicherung der Lebensgrundlagen. Ich kann die Entstehung eines Energieträgers nachvollziehen und den Zusammenhang zum Raubbau an natürlichen Ressourcen herstellen. Persönliches Leistungs- profil

7 Bildungswerkstatt SIPPLINGEN Stufe 1Stufe 2Stufe 3Stufe 4Stufe 5 VERÄNDERUNG VERSTEHEN Ich kenne die Anfänge der Menschheit und die Entwicklung bis zur Bronzezeit. Wesentliche Veränderungen während der Neusteinzeit kann ich beschreiben. Ich weiß, wie und wo sich die ersten größeren Reiche entwickelten und kenne einige ihrer Besonderheiten. Über die Kelten weiß ich genauer Bescheid. Ich kann diese Dinge auf einer Zeitleiste einordnen. Ich habe eine Vorstellung vom Leben im antiken Rom. Ich kenne die Ausdehnung des römischen Weltreiches und kann einschätzen, wie sich das Leben bei den eroberten Völkern veränderte. Ich kann bedeutende Ereignisse der römischen Geschichte auf der Zeitleiste einordnen. Ich habe eine Vorstellung von der geschichtlichen Entwicklung nach dem Zusammenbruch des römischen Reiches, von der Völkerwanderung bis zum Kaiserreich Deutschland. Ich weiß vom Leben in einer mittelalterlichen Stadt und kann die Entwicklung der Stadt (z.B. Ravensburg) beschreiben. Die Reformation kann ich erläutern und alle Ereignisse auf der Zeitleiste markieren. Ich kenne Ursachen und Verlauf des 1. Weltkrieges. Ich kenne Grundzüge der Weimarer Republik und weiß, wie sich der Nationalsozialismus entwickelte. Ich weiß von Ursachen und Verlauf des 2. Weltkrieges. Die folgende Epoche der deutsche Teilung, des Kalten Krieges bis zur Wiedervereinigung kann ich beschreiben. Diese Ereignisse kann ich auf einer Zeitleiste darstellen. Ich habe mich mit der Entdeckung und Eroberung Amerikas befasst. Ich kenne die Ursachen und den Verlauf der französischen Revolution. Ich weiß, welche Auswirkungen diese Revolution in Deutschland 1848 hatte. Ich kann den Umbruch, den man industrielle Revolution nennt, beschreiben und erklären. Auch diese Ereignisse kann ich auf einer Zeitleiste ordnen. ZUSAMMEN LEBEN Ich kenne Möglichkeiten der Mitbestimmung in der Klasse, in der Familie und in der Gemeinde. Ich kann meine persönliche Verantwortung benennen. Ich habe eine Vorstellung vom Zusammenleben in der Steinzeit und im alten Griechenland. Ich kann die Bedeutung von Regeln (einer Verfassung) einschätzen. Ich kenne verschieden Personen und ihre Geschichte aus der Zeit des römischen Reiches. Ich kann mir vorstellen, welche Probleme und Vorteile die Begegnung zweier verschiedener Kulturen bewirkt. Ich kann verschiedene Herrschaftsformen miteinander vergleichen und einschätzen. Ich kenne gesetzliche Regelungen zum Jugendschutz und kenne die möglichen Folgen von Straffälligkeit bei Jugendlichen. Regelungen zum Jugendarbeitsschutz und Rechte und Pflichten in der Ausbildung sind mir bekannt. Ich kann die demokratische Ordnung der BRD (Wahlen auf verschiedenen Ebenen, Parlamente, Parteien, Regierung) beschreiben und kenne meine Beteiligungsmöglichkeiten. Ich weiß von der Verfolgung anders Denkender bei den Nazis, vom Antisemitismus und Holocaust. Ich kann den Bezug zum Asylrecht, zu Asylanten und zum Rechtsextremismus heute herstellen. Ich weiß um das Problem des Zusammenpralls verschiedener Kulturen. Ich verstehe die Schlussfolgerungen aus dem Faschismus: das Demokratieprinzip, ausgewählte Artikel aus der Verfassung, das Prinzip der Gewaltenteilung. Ich weiß, welche Rolle die Vereinten Nationen bei der Friedenssicherung als internationaler Aufgabe spielen. Ich kenne die Aufgaben der Bundeswehr und die Möglichkeit des Zivildienstes. Über aktuelle Kriege und Konflikte weiß ich Bescheid. Ich weiß, warum Extremismus und Gewalt in der politischen Auseinandersetzung abzulehnen sind. Ich habe eine Vorstellung von Deutschlands aktuellen Problemen. LAND UND LEUTE Ich weiß, wann die Eiszeit war und welche Teile Europas davon betroffen waren. Ich weiß, wo man noch heute Gletscher findet. Mir ist klar, wie sich der Jetztzeitmensch über die Welt verbreitete und wo wahrscheinlich seine Wiege stand. Ich weiß, wo sich die ersten größeren Reiche entwickelten. Ich kenne verschiedene Landschaftstypen in Deutschland und Baden-Württemberg und ihre besonderen Eigenschaften. Ich kann zeigen, wie das Leben der Menschen durch die Landschaft beeinflusst wird und dass manchmal ganz verschiedene Interessen aufeinander stoßen. Ich kann zeigen, wie Kinder in einem anderen Land leben. Ich begreife, wie Eroberung und Unterwerfung in der beginnenden Neuzeit die Welt veränderten. Ich kenne bedeutende Seefahrer und Entdecker, aber auch blutige Eroberer (Columbus, Cortez,...). Ich verstehe, wie die Kolonialisierung mit der heutigen Aufteilung der Welt in 1., 2. und 3. Welt zusammenhängt. Ich weiß von Armut in der 3. Welt und bei uns und kann Ursachen benennen. Ich weiß von Kinderarbeit. Ich kann die EU als politischen Verbund beschreiben. Ich kenne die Mitglieder, die Entwicklung der EU und ihre Ziele. Der Unterschied zur Nato ist mir klar. Ich habe eine Vorstellung vom Leben in verschiedenen Klimazonen. Ich kenne Problemzonen der Welt und damit die Ursachen von Auswanderung. Die Auswirkungen der Migration kann ich als Problem erkennen. Ich habe mich mit dem Leben in einem ausgewählten Land Europas genauer befasst. Ich weiß Bescheid über die Verflechtung Europas, Amerikas und der dritten Welt (Rohstoffe gegen Industriegüter, Handelsbarrieren, Ungleichgewicht, Waffenhandel, Entwicklungshilfe, WWF, Schulden). Ich erkenne Probleme infolge der Globalisierung. Ich kenne Auswirkungen des globalen Tourismus. SICH AUF DER WELT ORIENTIEREN Ich kann Karten lesen und weiß, wie sie entstehen. Ich kenne unterschiedliche Arten von Karten. Für meine Zwecke kann ich eine Karte mit geeignetem Maßstab wählen. Ich kenne die Namen und Grenzen der Kontinente und Ozeane. Im Freien kann ich mich orientieren. Ich kann mit verschiedenen Karten Baden-Württembergs arbeiten. Bedeutende Städte, Flüsse, Gebirge und Regionen kenne ich auswendig. Ebenso kenne ich wesentliche geografische Merkmale Deutschlands. Ich kenne die Namen der 16 Bundesländer und weiß, wo sie liegen. Ich habe ein Bild von Europas Geografie : Länder, Flüsse, Gebirge, Hauptstädte, Meere und Inseln kann ich zeigen und benennen. Dabei kann ich mit verschiedenen Karten und Legenden umgehen. Ich kenne die meisten Länder der Welt und viele ihrer Hauptstädte. Ozeane und Meere, bedeutende Gebirge, Halbinseln oder Inseln kann ich benennen und zeigen. Ich kenne verschiedene Klima- und Vegetationszonen: Wüste, Steppe, Tundra. Die Bedeutung und Gefährdung des Regenwaldes ist mir klar. Ich kann die Länder der EU auf der Karte markieren und kenne ihre Hauptstädte. Ich weiß, welche Länder Mitglied werden wollen. Ich habe mich mit der Geografie Amerikas befasst. Die geografische Gegebenheiten in einem ausgewählten Land Europas kann ich genauer beschreiben. Ich kenne Naturphänomene und Sehenswürdigleiten der beiden Länder. ERKUNDUNG DER ERDE Ich kann die Veränderung der Landschaft durch Gletscher erklären. Ich habe eine Vorstellung von der Entstehung der Erde und wesentlichen Punkten ihrer Entwicklung. Ich kann durch den Aufbau der Erde die Entstehung von Vulkanen und Erdbeben erklären. Ich weiß, wie man sich früher die Erde vorstellte. Ich kenne Längen- und Breitengrade und kann damit Punkte markieren. Ich weiß, welchen Platz die Erde im Sonnensystem einnimmt, wie sie sich bewegt und was das für Folgen hat. Ich kann das Zustandekommen von Zeitzonen und Klimazonen erklären. Ich verstehe den Zusammenhang von Vulkanismus und Plattentektonik. Ich weiß Bescheid über Vulkane und die Entstehung von Hochgebirgen. Ich weiß, wie Erosion wirkt und wo sie auftritt. Ich kann den Kreislauf der Gesteine beschreiben. Ich weiß, wie die Gezeiten entstehen und wie das mit den Mondphasen zusammenhängt. Ich kenne den Unterschied zwischen Wetter und Klima. Einzelne Wetterfaktoren wie Temperatur Wind, Luftdruck, Luftfeuchtigkeit kann ich erfassen und beschreiben. Ich weiß, wie ein Hoch oder Tief entsteht und wie sie das Wetter beeinflussen. Ich kann Wetterkarten und Diagramme lesen. Den Zusammenhang von menschlichem Verhalten und Naturkatastrophen kann ich an Beispielen erläutern. Ich kenne akute Umweltprobleme, weiß von Vereinbarungen zum Schutz der Umwelt und zur Sicherung der Lebensgrundlagen. Ich kann die Entstehung eines Energieträgers nachvollziehen und den Zusammenhang zum Raubbau an natürlichen Ressourcen herstellen. erledigt Zeit 1.1. a) Ich kann erklären, welche Bedeutung der Klassenrat für das Zusammenleben in der Klasse hat. Ich kann meine Verantwortung für das Zusammenleben in der Klasse beschreiben. b) Ich kann die Notwendigkeit einer Verfassung für die Klasse beschreiben a) Ich weiß, wie die Menschen in der Steinzeit in kleinen Gruppen zusammen lebten, wie die Aufgaben verteilt waren und wer der Chef war. b) Ich habe eine Vorstellung von den Anfängen der Religion Ich weiß was Demokratie bedeutet und wie sie im alten Griechenland entstanden ist Ich weiß, wie in unserer Gemeinde Entscheidungen getroffen werden und wer mitbestimmt Ich weiß, wie in der Familie Aufgaben verteilt werden können und wie man Entscheidungen gemeinsam trifft. Ich kann meine Verantwortung für das Zusammenleben in der Familie beschreiben. Das wäre insgesamt eine gute Zeit: h CHECKLISTE VON: WZG / Zusammen leben / Stufe 1 Ich kenne Möglichkeiten der Mitbestimmung in der Klasse, in der Familie und in der Gemeinde. Ich kann meine persönliche Verantwortung benennen. Ich habe eine Vorstellung vom Zusammenleben in der Steinzeit und im alten Griechenland. Ich kann die Bedeutung von Regeln (einer Verfassung) einschätzen.

8 Ich kann mit Größen rechnen. Ich kann Daten und Diagramme bearbeiten und auswerten. Ich kann Diagramme am PC erstellen. Den Prozentbegriff habe ich verstanden. CHECKLISTE VON: Mathematik / Sachrechnen im Alltag / Stufe 2 Zeit 1 Ich kann mit Größen rechnen. a.Ich kann Maßeinheiten umrechnen. b.Ich kann Maßeinheiten addieren, subtrahieren, multiplizieren und dividieren. c.Ich verstehe die Bedeutung zusammengesetzter Größen. (z.B. km/h) 5 h 2.2. Ich kann Daten sammeln, auswählen, darstellen, interpretieren und verändern, sowie Diagramme vergleichen, auswerten und verändern. 5 h 3.3. Ich kann Diagramme am Computer erstellen.5 h 4.4. Ich verstehe den Prozentbegriff.5 h 5.5. Ich kann Anteile als Brüche, Dezimalbrüche und als Prozentsätze graphisch und als Zahlen darstellen. 5 h Das wäre insgesamt eine gute Zeit: 25 h

9 Ich kann Regeln bei geometrischen Konstruktionen und Mustern erkennen und selber fortführen. Bei Zahlenrätseln sehe ich die Regeln und kann die Rätsel lösen. CHECKLISTE VON: Mathematik / Knobeln / Stufe 1 Zeit 1.1. Ich kann mit Zirkel und Geodreieck regelm äß ige Muster genau konstruieren. 2 h 2.2. Ich kann Ornamente, Parkette und Mosaike legen und zeichnen.2 h 3.3. Ich kann Zahlenr ä tsel l ö sen und selber welche finden. 2 h 4.4. Ich kann in einem Zahlenquadrat Zahlenmuster (Regeln) erkennen und Zahlenquadrate erg ä nzen. 2 h 5.5. Ich kann in mathematischen Zahlenfolgen oder geometrischen Folgen Regeln erkennen und die Zahlenfolgen erg ä nzen. 2 h Das w ä re insgesamt eine gute Zeit: 10 h

10 Mathematik / Knobeln / Stufe 1 Ich kann Regeln bei geometrischen Konstruktionen und Mustern erkennen und selber fortführen. Bei Zahlenrätseln sehe ich die Regeln und kann die Rätsel lösen Ich kann mit Zirkel und Geodreieck regelm äß ige Muster genau konstruieren. Ordner Zauberzahlen S AB Zeichnen mit Zirkel (blau) AB Sch ö ne Muster zeichnen (blau) AB Schachbrett S Ich kann Ornamente, Parkette und Mosaike legen und zeichnen. Pluspunkt Ma 1, S AB Ornamente AB Ornamente Ich kann Zahlenr ä tsel l ö sen und selber welche finden Ordner Zauberzahlen S.28-29, Ordner Zauberzahlen S (4 Aufgaben) AB Problem des Monats 51 Cent 4.4. Ich kann in einem Zahlenquadrat Zahlenmuster (Regeln) erkennen und Zahlenquadrate erg ä nzen. Einblicke Ma 1, S Pluspunkt Ma 1, S AB Sudoku R ä tsel des wei ß en G ü rtels 5.5. Ich kann in mathematischen Zahlenfolgen oder geometrischen Folgen Regeln erkennen und die Zahlenfolgen erg ä nzen. Pluspunkt Ma 1, S AB Logische Folgen 1-4, 5-7, Einblicke Ma 1, S. 9 (blauer Kasten)

11 Lerntheoretische Grundlagen Der gemäßigte Konstruktivismus Lernen als aktiver, konstruktiver, kumulativer und zielgerichteter Prozess Bestätigt durch die Hirnforschung

12 Motivationstheoretische Grundlagen des InSel Selbstbestimmungstheorie (Ryan/Deci) - Autonomieerfahrung - Soziales Eingebundensein - Kompetenzerfahrung Selbstwirksamkeitserwartung (Bandura)

13 Alltag der Schüler Verantwortung tragen wird zunehmend fremd organisiert

14 der Lehrer die Eltern der Nachhilfelehrer die Anderen … … der Schüler selbst Verantwortung tragen Selbstorganisation des Lernens in der Schule in der Schule

15 Dem Schüler die Verantwortung für seinen Lernprozess zutrauen Selbstwirksamkeit ermöglichen Individualisierung Verantwortung tragen

16 Organisation des SOL in der Lernwerkstatt an der GHS Sipplingen Individualisierung ohne klare Strukturen, ist immer in der Gefahr in Chaos oder Beliebigkeit abzudriften. Eine Konzeption des SOL muss folgende Punkte berücksichtigen. Freiräume gewähren Grenzen deutlich machen Wege aufzeigen Basis- Kompetenzen fest legen

17 Basis- Kompetenzen fest legen

18 Planung Durchführung Reflexion Ritualisierter Lernprozess Grenzen deutlich machen Wege aufzeigen

19 1.Was ist mein Lernziel? Die Planung des Lernprozesses

20 Bildungswerkstatt SIPPLINGEN Stufe 1Stufe 2Stufe 3Stufe 4Stufe 5 VERÄNDERUNG VERSTEHEN Ich kenne die Anfänge der Menschheit und die Entwicklung bis zur Bronzezeit. Wesentliche Veränderungen während der Neusteinzeit kann ich beschreiben. Ich weiß, wie und wo sich die ersten größeren Reiche entwickelten und kenne einige ihrer Besonderheiten. Über die Kelten weiß ich genauer Bescheid. Ich kann diese Dinge auf einer Zeitleiste einordnen. Ich habe eine Vorstellung vom Leben im antiken Rom. Ich kenne die Ausdehnung des römischen Weltreiches und kann einschätzen, wie sich das Leben bei den eroberten Völkern veränderte. Ich kann bedeutende Ereignisse der römischen Geschichte auf der Zeitleiste einordnen. Ich habe eine Vorstellung von der geschichtlichen Entwicklung nach dem Zusammenbruch des römischen Reiches, von der Völkerwanderung bis zum Kaiserreich Deutschland. Ich weiß vom Leben in einer mittelalterlichen Stadt und kann die Entwicklung der Stadt (z.B. Ravensburg) beschreiben. Die Reformation kann ich erläutern und alle Ereignisse auf der Zeitleiste markieren. Ich kenne Ursachen und Verlauf des 1. Weltkrieges. Ich kenne Grundzüge der Weimarer Republik und weiß, wie sich der Nationalsozialismus entwickelte. Ich weiß von Ursachen und Verlauf des 2. Weltkrieges. Die folgende Epoche der deutsche Teilung, des Kalten Krieges bis zur Wiedervereinigung kann ich beschreiben. Diese Ereignisse kann ich auf einer Zeitleiste darstellen. Ich habe mich mit der Entdeckung und Eroberung Amerikas befasst. Ich kenne die Ursachen und den Verlauf der französischen Revolution. Ich weiß, welche Auswirkungen diese Revolution in Deutschland 1848 hatte. Ich kann den Umbruch, den man industrielle Revolution nennt, beschreiben und erklären. Auch diese Ereignisse kann ich auf einer Zeitleiste ordnen. ZUSAMMEN LEBEN Ich kenne Möglichkeiten der Mitbestimmung in der Klasse, in der Familie und in der Gemeinde. Ich kann meine persönliche Verantwortung benennen. Ich habe eine Vorstellung vom Zusammenleben in der Steinzeit und im alten Griechenland. Ich kann die Bedeutung von Regeln (einer Verfassung) einschätzen. Ich kenne verschieden Personen und ihre Geschichte aus der Zeit des römischen Reiches. Ich kann mir vorstellen, welche Probleme und Vorteile die Begegnung zweier verschiedener Kulturen bewirkt. Ich kann verschiedene Herrschaftsformen miteinander vergleichen und einschätzen. Ich kenne gesetzliche Regelungen zum Jugendschutz und kenne die möglichen Folgen von Straffälligkeit bei Jugendlichen. Regelungen zum Jugendarbeitsschutz und Rechte und Pflichten in der Ausbildung sind mir bekannt. Ich kann die demokratische Ordnung der BRD (Wahlen auf verschiedenen Ebenen, Parlamente, Parteien, Regierung) beschreiben und kenne meine Beteiligungsmöglichkeiten. Ich weiß von der Verfolgung anders Denkender bei den Nazis, vom Antisemitismus und Holocaust. Ich kann den Bezug zum Asylrecht, zu Asylanten und zum Rechtsextremismus heute herstellen. Ich weiß um das Problem des Zusammenpralls verschiedener Kulturen. Ich verstehe die Schlussfolgerungen aus dem Faschismus: das Demokratieprinzip, ausgewählte Artikel aus der Verfassung, das Prinzip der Gewaltenteilung. Ich weiß, welche Rolle die Vereinten Nationen bei der Friedenssicherung als internationaler Aufgabe spielen. Ich kenne die Aufgaben der Bundeswehr und die Möglichkeit des Zivildienstes. Über aktuelle Kriege und Konflikte weiß ich Bescheid. Ich weiß, warum Extremismus und Gewalt in der politischen Auseinandersetzung abzulehnen sind. Ich habe eine Vorstellung von Deutschlands aktuellen Problemen. LAND UND LEUTE Ich weiß, wann die Eiszeit war und welche Teile Europas davon betroffen waren. Ich weiß, wo man noch heute Gletscher findet. Mir ist klar, wie sich der Jetztzeitmensch über die Welt verbreitete und wo wahrscheinlich seine Wiege stand. Ich weiß, wo sich die ersten größeren Reiche entwickelten. Ich kenne verschiedene Landschaftstypen in Deutschland und Baden-Württemberg und ihre besonderen Eigenschaften. Ich kann zeigen, wie das Leben der Menschen durch die Landschaft beeinflusst wird und dass manchmal ganz verschiedene Interessen aufeinander stoßen. Ich kann zeigen, wie Kinder in einem anderen Land leben. Ich begreife, wie Eroberung und Unterwerfung in der beginnenden Neuzeit die Welt veränderten. Ich kenne bedeutende Seefahrer und Entdecker, aber auch blutige Eroberer (Columbus, Cortez,...). Ich verstehe, wie die Kolonialisierung mit der heutigen Aufteilung der Welt in 1., 2. und 3. Welt zusammenhängt. Ich weiß von Armut in der 3. Welt und bei uns und kann Ursachen benennen. Ich weiß von Kinderarbeit. Ich kann die EU als politischen Verbund beschreiben. Ich kenne die Mitglieder, die Entwicklung der EU und ihre Ziele. Der Unterschied zur Nato ist mir klar. Ich habe eine Vorstellung vom Leben in verschiedenen Klimazonen. Ich kenne Problemzonen der Welt und damit die Ursachen von Auswanderung. Die Auswirkungen der Migration kann ich als Problem erkennen. Ich habe mich mit dem Leben in einem ausgewählten Land Europas genauer befasst. Ich weiß Bescheid über die Verflechtung Europas, Amerikas und der dritten Welt (Rohstoffe gegen Industriegüter, Handelsbarrieren, Ungleichgewicht, Waffenhandel, Entwicklungshilfe, WWF, Schulden). Ich erkenne Probleme infolge der Globalisierung. Ich kenne Auswirkungen des globalen Tourismus. SICH AUF DER WELT ORIENTIEREN Ich kann Karten lesen und weiß, wie sie entstehen. Ich kenne unterschiedliche Arten von Karten. Für meine Zwecke kann ich eine Karte mit geeignetem Maßstab wählen. Ich kenne die Namen und Grenzen der Kontinente und Ozeane. Im Freien kann ich mich orientieren. Ich kann mit verschiedenen Karten Baden-Württembergs arbeiten. Bedeutende Städte, Flüsse, Gebirge und Regionen kenne ich auswendig. Ebenso kenne ich wesentliche geografische Merkmale Deutschlands. Ich kenne die Namen der 16 Bundesländer und weiß, wo sie liegen. Ich habe ein Bild von Europas Geografie : Länder, Flüsse, Gebirge, Hauptstädte, Meere und Inseln kann ich zeigen und benennen. Dabei kann ich mit verschiedenen Karten und Legenden umgehen. Ich kenne die meisten Länder der Welt und viele ihrer Hauptstädte. Ozeane und Meere, bedeutende Gebirge, Halbinseln oder Inseln kann ich benennen und zeigen. Ich kenne verschiedene Klima- und Vegetationszonen: Wüste, Steppe, Tundra. Die Bedeutung und Gefährdung des Regenwaldes ist mir klar. Ich kann die Länder der EU auf der Karte markieren und kenne ihre Hauptstädte. Ich weiß, welche Länder Mitglied werden wollen. Ich habe mich mit der Geografie Amerikas befasst. Die geografische Gegebenheiten in einem ausgewählten Land Europas kann ich genauer beschreiben. Ich kenne Naturphänomene und Sehenswürdigleiten der beiden Länder. ERKUNDUNG DER ERDE Ich kann die Veränderung der Landschaft durch Gletscher erklären. Ich habe eine Vorstellung von der Entstehung der Erde und wesentlichen Punkten ihrer Entwicklung. Ich kann durch den Aufbau der Erde die Entstehung von Vulkanen und Erdbeben erklären. Ich weiß, wie man sich früher die Erde vorstellte. Ich kenne Längen- und Breitengrade und kann damit Punkte markieren. Ich weiß, welchen Platz die Erde im Sonnensystem einnimmt, wie sie sich bewegt und was das für Folgen hat. Ich kann das Zustandekommen von Zeitzonen und Klimazonen erklären. Ich verstehe den Zusammenhang von Vulkanismus und Plattentektonik. Ich weiß Bescheid über Vulkane und die Entstehung von Hochgebirgen. Ich weiß, wie Erosion wirkt und wo sie auftritt. Ich kann den Kreislauf der Gesteine beschreiben. Ich weiß, wie die Gezeiten entstehen und wie das mit den Mondphasen zusammenhängt. Ich kenne den Unterschied zwischen Wetter und Klima. Einzelne Wetterfaktoren wie Temperatur Wind, Luftdruck, Luftfeuchtigkeit kann ich erfassen und beschreiben. Ich weiß, wie ein Hoch oder Tief entsteht und wie sie das Wetter beeinflussen. Ich kann Wetterkarten und Diagramme lesen. Den Zusammenhang von menschlichem Verhalten und Naturkatastrophen kann ich an Beispielen erläutern. Ich kenne akute Umweltprobleme, weiß von Vereinbarungen zum Schutz der Umwelt und zur Sicherung der Lebensgrundlagen. Ich kann die Entstehung eines Energieträgers nachvollziehen und den Zusammenhang zum Raubbau an natürlichen Ressourcen herstellen. erledigt Zeit 1.1. a) Ich kann erklären, welche Bedeutung der Klassenrat für das Zusammenleben in der Klasse hat. Ich kann meine Verantwortung für das Zusammenleben in der Klasse beschreiben. b) Ich kann die Notwendigkeit einer Verfassung für die Klasse beschreiben a) Ich weiß, wie die Menschen in der Steinzeit in kleinen Gruppen zusammen lebten, wie die Aufgaben verteilt waren und wer der Chef war. b) Ich habe eine Vorstellung von den Anfängen der Religion Ich weiß was Demokratie bedeutet und wie sie im alten Griechenland entstanden ist Ich weiß, wie in unserer Gemeinde Entscheidungen getroffen werden und wer mitbestimmt Ich weiß, wie in der Familie Aufgaben verteilt werden können und wie man Entscheidungen gemeinsam trifft. Ich kann meine Verantwortung für das Zusammenleben in der Familie beschreiben. Das wäre insgesamt eine gute Zeit: h CHECKLISTE VON: WZG / Zusammen leben / Stufe 1 Ich kenne Möglichkeiten der Mitbestimmung in der Klasse, in der Familie und in der Gemeinde. Ich kann meine persönliche Verantwortung benennen. Ich habe eine Vorstellung vom Zusammenleben in der Steinzeit und im alten Griechenland. Ich kann die Bedeutung von Regeln (einer Verfassung) einschätzen.

21 1.Was ist mein Lernziel? 2.Was weiß ich schon darüber? Die Planung des Lernprozesses

22 1.Was ist mein Lernziel? 2.Was weiß ich schon darüber? 3.Wo kann ich mich informieren? Die Planung des Lernprozesses

23 1.Was ist mein Lernziel? 2.Was weiß ich schon darüber? 3.Wo kann ich mich informieren? 4.Wie will ich zeigen, dass ich es kann? Die Planung des Lernprozesses

24 1.Was ist mein Lernziel? 2.Was weiß ich schon darüber? 3.Wo kann ich mich informieren? 4.Wie will ich zeigen, dass ich es kann 5.Was kann ich damit tun? – konkrete Arbeitsschritte Die Planung des Lernprozesses

25 1.Was ist mein Lernziel? 2.Was weiß ich schon darüber? 3.Wo kann ich mich informieren? 4.Wie will ich zeigen, dass ich es kann 5.Was kann ich damit tun? – konkrete Arbeitsschritte 6.Zeitplanung Die Planung des Lernprozesses

26 1.Die Schüler arbeiten eine Woche an einem Kompetenzfeld oder an einem Punkt der Checkliste 2.Bücher, Infoblätter, Arbeitsblätter, Übungen, Programme, Videos Hörspiele Material und Instrumente werden bearbeitet, Kompetenznachweise erstellt. 3.Die Arbeiten der Schüler werden beim Lehrer abgegeben – Lehrer gibt möglichst zeitnah Feedback Die Durchführung

27

28 1.Die Schüler arbeiten eine Woche an einem Kompetenzfeld oder an einem Punkt der Checkliste 2.Bücher, Infoblätter, Arbeitsblätter, Übungen, Programme, Videos Hörspiele Material und Instrumente werden bearbeitet, Kompetenznachweise erstellt 3.Die Arbeiten der Schüler werden beim Lehrer abgegeben – Lehrer gibt möglichst zeitnah Feedback 4.Mögliche Verbesserungen oder Ergänzungen der Arbeiten 5.Lehrer-Schüler Bewertungsgespräch – Bepunktung 6.Abwechslung der Lernform Einzelarbeit – Partnerarbeit 7.Bei vorzeitigem Erfolg wird eine neuer Punkt bearbeitet Die Durchführung

29 Lernumfeld individualisieren zeitlich und räumlich Freiräume gewähren

30 zurück Individuelle Pausen ermöglichen

31 10 Minuten vor Ende des SOL erfolgt immer ein akustischen Signal, das die Reflexionsphase einleitet. Jeder Schüler hat sein eigenes Lerntagebuch. Der Lernprozess wird darin dokumentiert und bewertet, Erfolge deutlich gemacht (Bepunktung). Die Reflexion des Lernprozesses

32

33 10 Minuten vor Ende des SOL erfolgt immer ein akustischen Signal, das die Reflexionsphase einleitet. Jeder Schüler hat sein eigenes Lerntagebuch. Der Lernprozess wird darin dokumentiert und bewertet, Erfolge deutlich gemacht (Bepunktung). Am Freitag stellt jeder Schüler seine tops of the week vor. Diese Woche ist mir klar geworden … Folgendes habe ich kapiert … Die Reflexion des Lernprozesses

34 Leistungsbewertung und Profilbildung Die individuellen Leistungen der Schüler werden mit den Referenzwerten in den Kompetenzrastern abgeglichen. Entsprechen die Leistungen den Kompetenzen erfolgt eine Bepunktung in Form von Klebepunkten

35 Die Wortarten Jdhgfhrk hsjh ksdhvgkhjb hjgsdcakhdgb kjahcdkhb sdajhjkjh khdchj ksdhhj,ljsjdhchbc sa,chvbsd,chba hlknxdnbjbjj jfnmnkj jdbk kjfsd dnvbkfnkjvhjvnvnk 28

36 Stufe 1Stufe 2Stufe 3Stufe 4Stufe 5 VERÄNDERUNG VERSTEHEN Ich kenne die Anfänge der Menschheit und die Entwicklung bis zur Bronzezeit. Wesentliche Veränderungen während der Neusteinzeit kann ich beschreiben. Ich weiß, wie und wo sich die ersten größeren Reiche entwickelten und kenne einige ihrer Besonderheiten. Über die Kelten weiß ich genauer Bescheid. Ich kann diese Dinge auf einer Zeitleiste einordnen. Ich habe eine Vorstellung vom Leben im antiken Rom. Ich kenne die Ausdehnung des römischen Weltreiches und kann einschätzen, wie sich das Leben bei den eroberten Völkern veränderte. Ich kann bedeutende Ereignisse der römischen Geschichte auf der Zeitleiste einordnen. Ich habe eine Vorstellung von der geschichtlichen Entwicklung nach dem Zusammenbruch des römischen Reiches, von der Völkerwanderung bis zum Kaiserreich Deutschland. Ich weiß vom Leben in einer mittelalterlichen Stadt und kann die Entwicklung der Stadt (z.B. Ravensburg) beschreiben. Die Reformation kann ich erläutern und alle Ereignisse auf der Zeitleiste markieren. Ich kenne Ursachen und Verlauf des 1. Weltkrieges. Ich kenne Grundzüge der Weimarer Republik und weiß, wie sich der Nationalsozialismus entwickelte. Ich weiß von Ursachen und Verlauf des 2. Weltkrieges. Die folgende Epoche der deutsche Teilung, des Kalten Krieges bis zur Wiedervereinigung kann ich beschreiben. Diese Ereignisse kann ich auf einer Zeitleiste darstellen. Ich habe mich mit der Entdeckung und Eroberung Amerikas befasst. Ich kenne die Ursachen und den Verlauf der französischen Revolution. Ich weiß, welche Auswirkungen diese Revolution in Deutschland 1848 hatte. Ich kann den Umbruch, den man industrielle Revolution nennt, beschreiben und erklären. Auch diese Ereignisse kann ich auf einer Zeitleiste ordnen. ZUSAMMEN LEBEN Ich kenne Möglichkeiten der Mitbestimmung in der Klasse, in der Familie und in der Gemeinde. Ich kann meine persönliche Verantwortung benennen. Ich habe eine Vorstellung vom Zusammenleben in der Steinzeit und im alten Griechenland. Ich kann die Bedeutung von Regeln (einer Verfassung) einschätzen. Ich kenne verschieden Personen und ihre Geschichte aus der Zeit des römischen Reiches. Ich kann mir vorstellen, welche Probleme und Vorteile die Begegnung zweier verschiedener Kulturen bewirkt. Ich kann verschiedene Herrschaftsformen miteinander vergleichen und einschätzen. Ich kenne gesetzliche Regelungen zum Jugendschutz und kenne die möglichen Folgen von Straffälligkeit bei Jugendlichen. Regelungen zum Jugendarbeitsschutz und Rechte und Pflichten in der Ausbildung sind mir bekannt. Ich kann die demokratische Ordnung der BRD (Wahlen auf verschiedenen Ebenen, Parlamente, Parteien, Regierung) beschreiben und kenne meine Beteiligungsmöglichkeiten. Ich weiß von der Verfolgung anders Denkender bei den Nazis, vom Antisemitismus und Holocaust. Ich kann den Bezug zum Asylrecht, zu Asylanten und zum Rechtsextremismus heute herstellen. Ich weiß um das Problem des Zusammenpralls verschiedener Kulturen. Ich verstehe die Schlussfolgerungen aus dem Faschismus: das Demokratieprinzip, ausgewählte Artikel aus der Verfassung, das Prinzip der Gewaltenteilung. Ich weiß, welche Rolle die Vereinten Nationen bei der Friedenssicherung als internationaler Aufgabe spielen. Ich kenne die Aufgaben der Bundeswehr und die Möglichkeit des Zivildienstes. Über aktuelle Kriege und Konflikte weiß ich Bescheid. Ich weiß, warum Extremismus und Gewalt in der politischen Auseinandersetzung abzulehnen sind. Ich habe eine Vorstellung von Deutschlands aktuellen Problemen. LAND UND LEUTE Ich weiß, wann die Eiszeit war und welche Teile Europas davon betroffen waren. Ich weiß, wo man noch heute Gletscher findet. Mir ist klar, wie sich der Jetztzeitmensch über die Welt verbreitete und wo wahrscheinlich seine Wiege stand. Ich weiß, wo sich die ersten größeren Reiche entwickelten. Ich kenne verschiedene Landschaftstypen in Deutschland und Baden-Württemberg und ihre besonderen Eigenschaften. Ich kann zeigen, wie das Leben der Menschen durch die Landschaft beeinflusst wird und dass manchmal ganz verschiedene Interessen aufeinander stoßen. Ich kann zeigen, wie Kinder in einem anderen Land leben. Ich begreife, wie Eroberung und Unterwerfung in der beginnenden Neuzeit die Welt veränderten. Ich kenne bedeutende Seefahrer und Entdecker, aber auch blutige Eroberer (Columbus, Cortez,...). Ich verstehe, wie die Kolonialisierung mit der heutigen Aufteilung der Welt in 1., 2. und 3. Welt zusammenhängt. Ich weiß von Armut in der 3. Welt und bei uns und kann Ursachen benennen. Ich weiß von Kinderarbeit. Ich kann die EU als politischen Verbund beschreiben. Ich kenne die Mitglieder, die Entwicklung der EU und ihre Ziele. Der Unterschied zur Nato ist mir klar. Ich habe eine Vorstellung vom Leben in verschiedenen Klimazonen. Ich kenne Problemzonen der Welt und damit die Ursachen von Auswanderung. Die Auswirkungen der Migration kann ich als Problem erkennen. Ich habe mich mit dem Leben in einem ausgewählten Land Europas genauer befasst. Ich weiß Bescheid über die Verflechtung Europas, Amerikas und der dritten Welt (Rohstoffe gegen Industriegüter, Handelsbarrieren, Ungleichgewicht, Waffenhandel, Entwicklungshilfe, WWF, Schulden). Ich erkenne Probleme infolge der Globalisierung. Ich kenne Auswirkungen des globalen Tourismus. SICH AUF DER WELT ORIENTIEREN Ich kann Karten lesen und weiß, wie sie entstehen. Ich kenne unterschiedliche Arten von Karten. Für meine Zwecke kann ich eine Karte mit geeignetem Maßstab wählen. Ich kenne die Namen und Grenzen der Kontinente und Ozeane. Im Freien kann ich mich orientieren. Ich kann mit verschiedenen Karten Baden-Württembergs arbeiten. Bedeutende Städte, Flüsse, Gebirge und Regionen kenne ich auswendig. Ebenso kenne ich wesentliche geografische Merkmale Deutschlands. Ich kenne die Namen der 16 Bundesländer und weiß, wo sie liegen. Ich habe ein Bild von Europas Geografie : Länder, Flüsse, Gebirge, Hauptstädte, Meere und Inseln kann ich zeigen und benennen. Dabei kann ich mit verschiedenen Karten und Legenden umgehen. Ich kenne die meisten Länder der Welt und viele ihrer Hauptstädte. Ozeane und Meere, bedeutende Gebirge, Halbinseln oder Inseln kann ich benennen und zeigen. Ich kenne verschiedene Klima- und Vegetationszonen: Wüste, Steppe, Tundra. Die Bedeutung und Gefährdung des Regenwaldes ist mir klar. Ich kann die Länder der EU auf der Karte markieren und kenne ihre Hauptstädte. Ich weiß, welche Länder Mitglied werden wollen. Ich habe mich mit der Geografie Amerikas befasst. Die geografische Gegebenheiten in einem ausgewählten Land Europas kann ich genauer beschreiben. Ich kenne Naturphänomene und Sehenswürdigleiten der beiden Länder. ERKUNDUNG DER ERDE Ich kann die Veränderung der Landschaft durch Gletscher erklären. Ich habe eine Vorstellung von der Entstehung der Erde und wesentlichen Punkten ihrer Entwicklung. Ich kann durch den Aufbau der Erde die Entstehung von Vulkanen und Erdbeben erklären. Ich weiß, wie man sich früher die Erde vorstellte. Ich kenne Längen- und Breitengrade und kann damit Punkte markieren. Ich weiß, welchen Platz die Erde im Sonnensystem einnimmt, wie sie sich bewegt und was das für Folgen hat. Ich kann das Zustandekommen von Zeitzonen und Klimazonen erklären. Ich verstehe den Zusammenhang von Vulkanismus und Plattentektonik. Ich weiß Bescheid über Vulkane und die Entstehung von Hochgebirgen. Ich weiß, wie Erosion wirkt und wo sie auftritt. Ich kann den Kreislauf der Gesteine beschreiben. Ich weiß, wie die Gezeiten entstehen und wie das mit den Mondphasen zusammenhängt. Ich kenne den Unterschied zwischen Wetter und Klima. Einzelne Wetterfaktoren wie Temperatur Wind, Luftdruck, Luftfeuchtigkeit kann ich erfassen und beschreiben. Ich weiß, wie ein Hoch oder Tief entsteht und wie sie das Wetter beeinflussen. Ich kann Wetterkarten und Diagramme lesen. Den Zusammenhang von menschlichem Verhalten und Naturkatastrophen kann ich an Beispielen erläutern. Ich kenne akute Umweltprobleme, weiß von Vereinbarungen zum Schutz der Umwelt und zur Sicherung der Lebensgrundlagen. Ich kann die Entstehung eines Energieträgers nachvollziehen und den Zusammenhang zum Raubbau an natürlichen Ressourcen herstellen. Persönliches Leistungs- profil

37 Überblick über den Wochenablauf

38 Freitag: Schüler suchen sich ein Kompetenzfeld aus und planen ihren Wochenschwerpunkt (Hilfsmittel: Checklisten, Kompetenzraster Jobplaner) Freitag: Lehrer sammelt alle neuen Wochenpläne und Jobplaner ein, evtl. Korrektur Unterschrift unter den Plan Montag: Schüler erhält Jobplaner zurück - verbessert Planung evtl. - beginnt Arbeit Montag bis Donnerstag: - Arbeiten am WSP - Checkout bei Schulende: Platz aufräumen, Reflexion Arbeit, Stimmung und Erfolg notieren Lernstandsdiagnose: aktueller Stand siehe Kompetenzraster, Checklisten, PC-Programm Freitag: - top of the week - evtl. Präsentation des WSP Bis Donnerstag: - Abgabe des WSP - evtl. Test zum Thema - Lehrer-Schülergespräch - Bewertung SELBSTSTÄNDIGE ARBEIT AM WOCHENSCHWERPUNKT WSP


Herunterladen ppt "Lernen mit und an Kompetenzrastern 1 InSeLInSeL Karl Niedermann."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen