Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

©Unternehmensberatung, -schulung, -training Dipl. Ing. (FH) G. Schumacher Einkaufsvorbereitung Einkauf zurück.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "©Unternehmensberatung, -schulung, -training Dipl. Ing. (FH) G. Schumacher Einkaufsvorbereitung Einkauf zurück."—  Präsentation transkript:

1 ©Unternehmensberatung, -schulung, -training Dipl. Ing. (FH) G. Schumacher Einkaufsvorbereitung Einkauf zurück

2 ©Unternehmensberatung, -schulung, -training Dipl. Ing. (FH) G. Schumacher Einkaufsvorbereitung Einkauf Bezugsquellen ermitteln Einholen des Angebotes Vergleichen verschiedener Angebote Gestalten der Einkaufsverträge Vertragsabschluß Überwachung der Vertragserfüllung Bearbeitung von Reklamationen

3 ©Unternehmensberatung, -schulung, -training Dipl. Ing. (FH) G. Schumacher Einkaufsvorbereitung Einkauf Lieferantenauswahl (Bezugsquellenauswahl) Lieferantenauswahl (Bezugsquellenauswahl) Grundlagen: Lieferantenkartei Anfrageregister Adressbücher Internettadressen Messe- und Austellungsbesuche

4 ©Unternehmensberatung, -schulung, -training Dipl. Ing. (FH) G. Schumacher Einkaufsvorbereitung Einkauf Anfrage Eine Anfrage ist die Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes an einen Lieferanten. Inhalte (Beispiel): Materialart Menge Qualität Preis Liefer- und Zahlungsbedingungen weitere notwendige Angaben je nach Situation

5 ©Unternehmensberatung, -schulung, -training Dipl. Ing. (FH) G. Schumacher Einkaufsvorbereitung Einkauf Angebote Ein Angebot ist eine an eine bestimmte Person oder ein bestimmtes Unternehmen gerichtete Willenserklärung, Güter oder Dienstleistungen zu angegebenen Bedingungen zu liefern. Zweck: Ermittlung des günstigsten Lieferanten Information zu Marktveränderungen

6 ©Unternehmensberatung, -schulung, -training Dipl. Ing. (FH) G. Schumacher Einkaufsvorbereitung Einkauf Angebotsprüfung formellmateriell Vergleich der sachlichen Übereinstimmung von Anfrage und Angebot Feststellung der Form des Angebotes (verbindliches, unverbindliches, befristetes oder eingeschränktes Angebot) Vergleich aller Angebote miteinander Kriterien: Qualität Preis Zahlungsbedingungen Lieferbedingungen Lieferfrist Termintreue Marktstellung und Ruf des Lieferanten Kundendienst Standort des Lieferanten

7 ©Unternehmensberatung, -schulung, -training Dipl. Ing. (FH) G. Schumacher Einkaufsvorbereitung Einkauf Materielle Angebotsprüfung Materielle Angebotsprüfung ZahlungsbedingungenLieferbedingungen im Voraus zum Lieferzeitpunkt auf Ziel (Zahlung nach Lieferung zu einem bestimmten Zeitpunkt) auf Teilzahlung ab WerkEXW* frei FrachtführerFCA frei HausCIP *Incoterms = Internationale Abkürzungen für Warenübergabeorte

8 ©Unternehmensberatung, -schulung, -training Dipl. Ing. (FH) G. Schumacher Einkaufsvorbereitung Einkauf Materielle Angebotsprüfung Materielle Angebotsprüfung Preisvergleich der Bezugspreise Der Bezugspreis für einzukaufende Güter setzt sich aus dem Rechnungspreis und allen Aufwendungen zusammen, die bis zum Wareneingang anfallen. 1LEPListeneinkaufspreis (ohne Mehrwertsteuer) 2-LRLiefererrabatt*(v.H.) 3=ZEPZieleinkaufspreis 4-LSkLiefererskonto(v.H.) 5=BEPBareinkaufspreis 6+BZKBezugskosten 7=BZPBezugspreis (Einstandspreis) Rechenschema: * oder Mindermengenzuschlag

9 ©Unternehmensberatung, -schulung, -training Dipl. Ing. (FH) G. Schumacher Einkaufsvorbereitung Einkauf


Herunterladen ppt "©Unternehmensberatung, -schulung, -training Dipl. Ing. (FH) G. Schumacher Einkaufsvorbereitung Einkauf zurück."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen