Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Schulen: Hort der Devianz oder Integrationsinstanz? Das schulische Halbchaos als Basis der Gemeinschaft Referat Prof. Dr. Allan Guggenb ü hl Schulen als.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Schulen: Hort der Devianz oder Integrationsinstanz? Das schulische Halbchaos als Basis der Gemeinschaft Referat Prof. Dr. Allan Guggenb ü hl Schulen als."—  Präsentation transkript:

1 Schulen: Hort der Devianz oder Integrationsinstanz? Das schulische Halbchaos als Basis der Gemeinschaft Referat Prof. Dr. Allan Guggenb ü hl Schulen als politischer Kraftakt Bildung ist nicht nur das Privileg der Reichen und Gelangweilten Der Wille zur Gemeinschaft Jeder soll Bildung geniessen, sonst gibt Krach! Der Unterricht als l ä stige Unterbrechung der Freizeit Orthographie, Mathe, Sozialkompetenzen: Tr ä ume der Alten? Der ä rgerliche Verlust des Wissensmonopols Die Sch ü ler wissen sowieso alles besser

2 Schulen: Hort der Devianz oder Integrationsinstanz? Das schulische Halbchaos als Basis der Gemeinschaft Die Herausforderungen der Schule Schulen als Zwangsgemeinschaften und Auslaufmodel? Ist nicht jedes Kind lernbegierig? Die nat ü rliche Heterogenit ä t der Schule Ü berwiegen die Differenzen zwischen den Sch ü lern? Schule als Thema des ö ffentlichen Diskurses Sollte man sich nicht wieder mehr ü ber das Milit ä r und die Kirche ä rgern? Instrumentalisieren wir die Schulwelt f ü r unsere Standesanliegen? Kann die Schule gesellschaftliche Entwicklungen korrigieren?

3 Schulen: Hort der Devianz oder Integrationsinstanz? Das schulische Halbchaos als Basis der Gemeinschaft Die Problematiken der Schule Die Schulzeit als psychopathologischer und kultureller Lerngang Was nebenbei passiert ist oft wichtiger als der Unterricht Ü berleben im Halbchaos Den Normsch ü ler und die Normalklasse gibt es nicht. Die Lehrperson ist immer auch auf sich allein gestellt Missbrauchen Erziehungswissenschaftler und Experten die Schule zur Selbstlegitimation?

4 Schulen: Hort der Devianz oder Integrationsinstanz? Das schulische Halbchaos als Basis der Gemeinschaft Heimliche Integrationskriterien Kulturen bleiben sich fremd Vermindert Kommunikation und Kontakt die Toleranz? Konflikte als Integrationsakt Die Anerkennung des Trennenden als Basis der Integration Eintrittstests, Dresscodes und gemeinsame Essen Offene und versteckte Formen der Integration Der Krieg der Muslime gegen die Christen Drohen Schule versteckte Zonen von Kulturk ä mpfen zu werden?

5 Schulen: Hort der Devianz oder Integrationsinstanz? Das schulische Halbchaos als Basis der Gemeinschaft Grenzen der Integration Arrangierte Ehen, Racheakte und Kebab Erw ü nschte und problematische Differenzen Mut zur Intoleranz? Einf ü hrung in die Werte unserer Kernkultur und Geschichte Ist Assimilation ohne Selbstaufgabe m ö glich? Kulturen sind immer im Wandel

6 Schulen: Hort der Devianz oder Integrationsinstanz? Das schulische Halbchaos als Basis der Gemeinschaft Massnahmen auf Lehrerebene Die Lehrperson als Bezugsperson und Bandenf ü hrer Kinder & Jugendlichen wollen gesehen werden Rituale und Gemeinschaftsaktivit ä ten Der Handschlag am Morgen & das Schulprojekt als Integrationshilfe Die Auseinandersetzung in der Beziehung Viele Sch ü lerInnen integrieren sich ü ber Widerstand & Konflikte Palavern, H ä ngen und Klatsch Die besten Gespr ä che ereignen sich zuf ä llig

7 Schulen: Hort der Devianz oder Integrationsinstanz? Das schulische Halbchaos als Basis der Gemeinschaft Massnahmen auf Lehrerebene Der Stoff bleibt eine Funktion der Beziehung Nicht was, sondern wie man lernt ist entscheidend Differenzen als kreatives Spannungspotential Gemeinschaftliche Aktivit ä ten auf Basis von Kulturunterschieden Familiengeschichten und Eigenarten Die Sch ü ler sollen sich in ihren Unterschieden kennen lernen Exkursionen, Frauen- und M ä nnerrunden? Fussball und Moden als Integrationsakte

8 Schulen: Hort der Devianz oder Integrationsinstanz? Das schulische Halbchaos als Basis der Gemeinschaft Massnahmen auf Elternebene V ä ter erobern die Schule Verst ä ndnis f ü r die Hintergr ü nde der Sch ü lerInnen Werte, Anstand und H ö flichkeit Nur was man im Herzen tr ä gt wirkt Neugier statt Anordnungen Integration kann nicht ü ber Gesetze und Regeln dekrediert werden Zeit f ü r Gespr ä che Das Reden als Anbindungs- und Kraulakt

9 Schulen: Hort der Devianz oder Integrationsinstanz? Das schulische Halbchaos als Basis der Gemeinschaft Fazit Integration als Notwendigkeit Auf dem Weg zur vielf ä ltigen Gemeinschaft Vom Stolz, ein Oetzi zu sein Kinder & Jugendliche haben ein Recht, nicht verstanden zu werden Gemeinsamkeit f ä ngt mit der Rhetorik an Mythen, Geschichten und Anektoden pr ä gen unsere Wahrnehmung. Respekt vor den Unterschieden Mit den Verschiedenheiten in der Klasse arbeiten

10 Schulen: Hort der Devianz oder Integrationsinstanz? Das schulische Halbchaos als Basis der Gemeinschaft Fazit Klassengemeinschaften f ö rdern Erlebnisse, Konflikte und Geschichten f ö rdern den Zusammenhalt Lehrpersonen als konstante Bezugspersonen Sch ü lerInnen sollen sich ü ber Lehrpersonen ä rgern und freuen Emotionen und Begeisterungen als Grundlage des Unterrichts Nur was Lehrpersonen interessiert kommt bei den Sch ü lern an Von ihren Kollegen und Kolleginnen lernen die Sch ü ler Alterdurchmischung und spezielle Verantwortungen


Herunterladen ppt "Schulen: Hort der Devianz oder Integrationsinstanz? Das schulische Halbchaos als Basis der Gemeinschaft Referat Prof. Dr. Allan Guggenb ü hl Schulen als."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen