Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Varial Releaseworkshop Finanzwesen VWE 1.80 Guide 3.05.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Varial Releaseworkshop Finanzwesen VWE 1.80 Guide 3.05."—  Präsentation transkript:

1 Varial Releaseworkshop Finanzwesen VWE 1.80 Guide 3.05

2 Hinweis Die nachfolgend vorgestellten Informationen und Erweiterungen sind ausführlich in den Handbüchern zum Release 1.80 und 3.05 beschrieben. Zusätzliche Hinweise und Infos finden Sie zudem in den Hilfetexten der jeweiligen Applikation. Stellen sie Ihren Anwendern auch die neuen Zusatzmodule und Ausbaustufen vor, die in diesem Release enthalten sind.

3 Highlights 1.80  Highlights in Rel  Add-ON IBAN-Rechner Umkehrwechsel ZM im Elma5-Verfahren KORE-Reporting (Dokumentation mit Freigabe von 1.80 erhältlich)  Neue Standard-Funktionen  Bewegungsdaten löschen FB  Erweiterung der -/Fax-Funktionalität  BIV-Erweiterungen (z.B. MT 940)  Erweiterungen in den Auswertungen  Handlingsverbesserungen in Hierarchien  Erweiterung der Haupt- und Unteranlagenlogik  Erweiterung der Migration/Import im Bereich Versicherungsdaten  Neue Bewegungsliste in der ANBU

4 Varial World Edition Finanzwesen 1.75

5 Neue Rechte und Programme Neue ZugriffsrechtBezeichnung FR311Framework: Einstellungen Schnittstelle AC AC1601FIBU: IBAN-Rechner AC1610 – AC1614FIBU: Löschen Bewegungsdaten AC1710FIBU: Benutzer darf Buchungen anderer Benutzer bearbeiten CO334 – CO339KORE: Löschen Bewegungsdaten Neue ProgrammIm Menü unter.. Einstellungen SchnittstelleAllgemeine Einstellungen IBAN-RechnerFIBU: Zusatz Bearbeiten UmkehrwechselFIBU: Kreditorenbuchhaltung Löschen BewegungsdatenFIBU: Zusatz KORE-ReportingKORE: Auswertungen Löschen BewegungsdatenKORE: Bewegungen BewegungslisteANBU: Auswertungen

6 Finanzbuchführung VWE 1.80  Erweiterung der Fax- und -Funktionalität  Versand von Mahnungen, Saldenbestätigungen, Zahlungsavisen  Neues Feld „ Nachricht“ in den Korrespondenztexten  Flexibel miteinander kombinierbar

7 Finanzbuchführung VWE 1.80  Fax- und -Funktionalität - Korrespondenztexte

8 Finanzbuchführung VWE 1.80  Fax- und -Funktionalität  Neues Feld „Anrede“  Platzhalter: Saldenbestätigung #1, Mahnbrief #8, Zahlungsavis #5

9 Finanzbuchführung VWE 1.80  Fax- und -Funktionalität  frei definierbare Versandwege JE Kontakt & Typ!

10 Finanzbuchführung VWE 1.80  Fax- und -Funktionalität – Bsp. Saldenbestätigung

11 Finanzbuchführung VWE 1.80  Fax- und -Funktionalität – Bsp. Saldenbestätigung

12 Finanzbuchführung VWE 1.80  Der IBAN-Rechner  Kostenpflichtiges Dienstprogramm  Notwendig für die Vorbereitung auf SEPA  Getrennt nach Bereichen anwählbar  Je Land  Debitoren  Kreditoren  Gesamt  Ermittlung der IBAN für D, CH, AT  Optionale Übernahme in die Personenkonten  Ermittlung beliebig oft wiederholbar

13 Finanzbuchführung VWE 1.80  Der IBAN-Rechner

14 Finanzbuchführung  Neues Programm – Löschen Bewegungsdaten  Neues Programm unter „Zusatz“  Zur Optimierung des Datenvolumens  Rechte sollten nur an Chefbuchhalter vergeben werden!  Löschvorgänge sollten vom Anwender auf „Rechtmäßigkeit“ geprüft werden!  Bewegungsdaten können unter bestimmten Konstellationen gelöscht werden  Buchungen und dazugehörige OP können gelöscht werden  Erledigte Sitzungen, z.B. Zahl- und Mahnläufe ebenfalls  Zahlungsverkehr, Meldewesen etc…  Umfangreiche Absicherungen wurden implementiert  Abfragen, die mit ok bestätigt werden müssen!

15 Finanzbuchführung  Löschen Bewegungsdaten – Startmaske „Allgemeines“

16 Finanzbuchführung  Löschen Bewegungsdaten – Bereich Zahlungsverkehr

17 Finanzbuchführung  Löschen Bewegungsdaten – Bereich ZV, Kreditoren

18 Finanzbuchführung  Löschen Bewegungsdaten – Meldewesen

19 Finanzbuchführung  Löschen Bewegungsdaten – Warnhinweise, Abfragen

20 Finanzbuchführung  Zusammenfassende Meldung – Massendaten mit Elma5 (D)  Was sind Massendaten?  ZM mit mehr als 1000 Meldezeilen  Übertragung von Daten für mehrere Firmen, z.B. Rechenzentren, Stb. etc.  Übertragung per ZIVIT- Elma5 wird vom BZST erwartet ..per XML-Upload dürfen diese Daten nicht gemeldet werden ..bisher über Workaround (Korrekturmeldung) möglich  ZIVIT-Elam5 wurde zu 1.80 umgesetzt  Definition in „Einstellungen Finanzbuchführung“ steuert das Ausgabeformat  ZM wird abgestellt im Perfidia-Verzeichnis  Bzstnr. Muss vom Anwender beantragt werden  Einzugeben im Feld „Teilnehmernummer“ im Firmenstamm  PFX-Datei wird vom BZST nach erfolgter Authentifizierung zugesandt ..Authentifizierung erfolgt aus Perfidia  Benötigt wird:  Erweiterte Perfidia-Lizenz (mind. V inkl. Elma5-Erweiterung)  Freischaltung Varial für Elma5-Format

21 Finanzbuchführung  Zusammenfassende Meldung – Perfidia / Elma5

22 Finanzbuchführung  Zusammenfassende Meldung – Perfidia / Elma5

23 Finanzbuchführung  Zusammenfassende Meldung – Perfidia / Elma5

24 Finanzbuchführung  Neue Funktion - Umkehrwechsel  Scheck-Wechsel-Verfahren ..wird nach wie vor in einigen Branchen genutzt ..spezielle Form der Finanzierung

25 Finanzbuchführung  Neue Funktion – Umkehrwechsel  Neue Zahlungsweisen wurden implementiert:  Scheck/ Umkehrwechsel  Überweisung/ Umkehrwechsel

26 Finanzbuchführung  Neue Funktion – Umkehrwechsel / Zahlungsverkehr

27 Finanzbuchführung  Neue Funktion – Umkehrwechsel / Ändern des Status  Nach Druck steht der Wechsel im Status „gedruckt“  Nach Diskontierung steht der Wechsel im Status diskontiert..

28 Finanzbuchführung  Neue Funktion – Umkehrwechsel / Auswertung / Liste  Druck der Wechselübersicht „Umkehrwechsel“

29 Finanzbuchführung  Neue Funktion – Umkehrwechsel / Anzeige im Kreditor  Druck der Wechselübersicht „Umkehrwechsel“

30 Finanzbuchführung  Erweiterungen in BIV – Neues Format MT 940 ..wird im Standard für Deutschland kostenlos angeboten ..einstellbar im Bank-Kasse-Konto

31 Finanzbuchführung  Erweiterungen in BIV – „Skonto kopieren“  Gilt für alle Bupros mit „Bank-Kasse-Charakter“

32 Finanzbuchführung  Erweiterungen in BIV – Bu-Datum und Beschreibung  Neue Felder im Dialog der Übernahme:  Buchungsdatum  Übersteuert das Buchungsdatum „Auszugsdatum oder Valutadatum“  Gilt für den kompletten Übernahmelauf  Valutadatum ..wird als Basisdatum für Skonto herangezogen, analog ZV  Beschreibung  Flexible Gestaltung des Beschreibungstextes mit..  freier Eingabe  Definition über Platzhalter:

33 Finanzbuchführung  Erweiterungen in BIV – Bu-Datum und Beschreibung  Achtung – Dialog wird noch geändert!

34 Finanzbuchführung  Neue Darstellungsmöglichkeiten in der ZVL (1)  Verbesserung der Übersichtlichkeit..  Oberhalb jeder Kontenzeile Trennstrich über die gesamte Zeile  Trennstrich unterhalb der Kontenzeile entfällt  Kontensummen „fett“  Druck Kontonummer (Code) vor jeder OP-Zeile nur bei Verbänden  Druck Kontonummer (Code) in der Summenzeile nur bei Verbänden  Bei Zahlung je OP erfolgt ebenfalls eine Summe pro Konto  Bei „diverse Konten“ Druck der Original-Kontenbezeichnung gedruckt (nicht die des ersten OP)  Bei abw. Zahlanschrift wird der Hinweis „abw. Anschrift“ in der entspr. OP- Zeile gedruckt

35 Finanzbuchführung  Neue Darstellungsmöglichkeiten in der ZVL (2)  Verbesserung der Sortiermöglichkeiten..  Die Sortierung erfolgt stets in der folgenden Reihenfolge:  Hausbank  Konten nach Code oder Kurzanschrift  Währung  Belegnummer  Fälligkeitsdatum  Erweiterung der Druck-Optionen

36 Finanzbuchführung  Erweiterungen in der Jurisdiktion Polen Einbindung des amtlichen USTVA-Formulares

37 Finanzbuchführung  Erweiterungen in der Jurisdiktion Italien  spezielle Vorgehensweise beim Jahresabschluss  Abschluss- und Eröffnungsbuchungen können durchgeführt werden Eventuell Ausbau als Option – unabhängig von der Jurisdiktion

38 Finanzbuchführung  Erweiterungen in der Jurisdiktion Italien  Abschlussfunktion – Auswertung im Bereich Saldenliste

39 Finanzbuchführung  Erweiterungen in der Jurisdiktion Italien  Abschlussfunktion – Auswertung im Bereich Kontendruck

40 Finanzbuchführung  Sonstiges…..  Zuordnung von Banken im Zahllauf änderbar  dadurch Zuteilung der Banken NACH Ermittlung der Höhe des Zahllaufes  Erweiterung in Buchen Avise  Überzahlungen können ausgebucht oder als Rest-OP angelegt werden  Anlage von Zahl-OP`s bei sog. Nullrechnungen

41 Anlagenbuchführung  Erweiterungen der Haupt- und Unteranlagenlogik  Darstellung in der Anlagenliste

42 Anlagenbuchführung  Erweiterungen der Haupt- und Unteranlagenlogik  Anlagen – AfA-Werte gesamt

43 Anlagenbuchführung  Erweiterungen der Haupt- und Unteranlagenlogik  „Sprung“ auf Unteranlagen

44 Anlagenbuchführung  Erweiterungen der Haupt- und Unteranlagenlogik  Dialog Anlagenspiegel / Verdichtung ja-nein

45 Anlagenbuchführung  Erweiterungen der Haupt- und Unteranlagenlogik  Dialog Anlagenspiegel / Ohne Verdichtung

46 Anlagenbuchführung  Erweiterungen der Haupt- und Unteranlagenlogik  Druck Anlagenspiegel / Mit Verdichtung

47 Anlagenbuchführung  Erweiterungen der Haupt- und Unteranlagenlogik  Vollabgang mit Unteranlagen

48 Anlagenbuchführung  Migration und Importe mit Versicherungsdaten

49 Anlagenbuchführung  AfA-Vorschau mit Reporting Service  Aufnahme der Reporting-Services in die AfA-Vorschau  Verschiedenste Ausgabewege möglich

50 Anlagenbuchführung  AfA-Vorschau mit Reporting Service

51 Anlagenbuchführung  Erweiterung der Filter- und Selektionskriterien in Auswertungen in allen Reports!  Aufnahme neuer Datenfelder:  Inventarnummer  Seriennummer  AfA-Wertberichtigungskonto  Inventur-Datum  Datum der letzten Abschreibung  Verarbeitungsdatum

52 Anlagenbuchführung  Filterkriterien in Auswertungen

53 Anlagenbuchführung  Sortierkriterien in Auswertungen

54 Anlagenbuchführung  Neues Programm „Bewegungsliste“  Liste der gespeicherten Bewegungsdaten der Anlagegüter

55 Anlagenbuchführung  Neues Programm „Bewegungsliste“  Druck mit umfangreichen Sortier- und Filterkriterien

56 Anlagenbuchführung  Erweiterung in der Wiedervorlage  Neue Selektionskriterien:  Belegnummer  Sequenznummer  Buchungstyp  Betrag  Neue Funktion: Rechte Maustaste „Fertig“ (Buchung)

57 Anlagenbuchführung  Druck der Inventurdaten im Anlagenstammblatt  Folgende Daten können im Anlagenstammblatt optional gedruckt werden:  Inventurdaten  Status  Inventurnummer  Seriennummer  Raumnummer  Verantwortlicher  Etikettendruckdatum

58 Anlagenbuchführung  Aussetzen der Abschreibung ..interessant speziell für den kalkulatorischen Bereich!

59 Varial Releaseworkshop Guide 3.05

60 Finanzwesen Guide  Finanzbuchführung – Erweiterung Druck Kontenplan  Optionaler Druck der AZV- und SEPA-Felder

61 Finanzwesen Guide  Finanzbuchführung – Erweiterung Buchungstexte (734)  Erweiterung auf 50 Stellen analog Programm 10

62 Finanzwesen Guide  Finanzbuchführung - Erweiterung Buchungstexte (734)  50-Stellen in der Matchcodeanzeige

63 Finanzwesen Guide  Finanzbuchführung – Fremdbelegnummer im ZV  Anzeige der Fremdbelegnummer in der OP-Auswahl

64 Finanzwesen Guide  Finanzbuchführung – Erweiterung der Übernahme (120)  Übernahme des Bu-Textes in den OP (inkl. Protokollierung)

65 Finanzwesen Guide  Finanzbuchführung – Erweiterung in der ZVL  Andruck der Kontonummer beim Lieferanten in der ZVL

66 Finanzwesen Guide  Finanzbuchführung – Voreinstellung in der GDPdU-Ausgabe  Periodenwerte des neuen GJ werden voreingestellt

67 Finanzwesen Guide  Finanzbuchführung – Erweiterung in der OP-Analyse  Neue Anwahlen: „nur mit Umsatz“, „mit Saldo 0,00“, „Saldo ab..“

68 Finanzwesen Guide  Finanzbuchführung – Optimierungen in den Addons  Anbu-Reporting  Die Performance beim Aktualisieren, Laden und Speichern von großen Berichten wurde optimiert. (Faktor 3 bei Testläufen)  Anzeigefehler (schwarze Balken in Programmmasken) unter MS Windows Vista wurden korrigiert.  Der eingestellte Druck-Zoomfaktor wird jetzt in der Berichtsdatei gespeichert.  Neues Filterfeld "Auswertungsjahr" im Allgemeinen Filter eingebaut  In den Filtern (Allgemeiner Filter und Gruppenfilter) können jetzt die neuen Operationen "ungleich", "enthält nicht" und "nicht enthalten in" verwendet werden.

69 Finanzwesen Guide  Finanzbuchführung – Optimierungen in den Addons  FiBuRep: Problem bei "Format übertragen" ohne markierte Zelle beseitigt  FiBuRep: Sortierung im Kontenplan korrigiert  Alle: „Undo“ funktionierte bei "Spalte einfügen" nicht korrekt  FiBu und KoRe: Vor dem Mandantenwechsel wird "Änderungen speichern?" abgefragt  Alle: Kontenauswahldialog speicherte zu oft die Spalteneinstellungen  Doppelklick auf Grenze zwischen zwei Spaltenköpfen setzt "Optimale Spaltenbreite"

70 Finanzwesen Guide  Kostenrechnung – Erweiterung der Übernahme (012)  Anzeige von vorhandenen Übernahmen

71 Finanzwesen Guide  Kostenrechnung – Erweiterung der Übernahme (012)  Anzeige von vorhandenen Übernahmen 2

72 Finanzwesen Guide  Kostenrechnung – Erweiterung der Übernahme (012)  Ausgabe fehlerhafter Sätze

73 Finanzwesen Guide  Kostenrechnung – Sonstige Optimierungen  Anzeige Übergaben (KW 008)  Die Anzahl der ausgegebenen Zeilen wurde auf 200 erhöht  Automatische Umlagen (KW 021)  Das Datum im Listkopf wurde aktualisiert. Statt 2009 wurde 0009 ausgegeben  Druck KST/KTR-Liste (KW 050)  Die Ausgabe der Firmensumme wurde in folgenden Punkten überarbeitet:  Die Kostenstellensummen wurde mit eingerechnet  Teilweise wurde nur der letzte Wert ausgegeben  In bestimmten Konstellationen wurde die Firmensumme doppelt ausgegeben  Die ASCII-Ausgabe war bei Auswahl der Firmensumme fehlerhaft  Periodenübersicht (KW 060)  Die Mengenwertzeilen wurden bei der Auswahl „Nullpositionen = ja“ nicht ausgegeben


Herunterladen ppt "Varial Releaseworkshop Finanzwesen VWE 1.80 Guide 3.05."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen