Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

AUFGABEN DER EGS Generalversammlung 20. Mai 2015 1.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "AUFGABEN DER EGS Generalversammlung 20. Mai 2015 1."—  Präsentation transkript:

1 AUFGABEN DER EGS Generalversammlung 20. Mai 2015 1

2 AUFGABEN DER EGS Die EGS hat 2 gesetzlich geregelte und kommerziell getrennte Aufgaben: VNB = Verteilnetzbetreiberin EVU = Elektrizitäts-Versorgungsunternehmen Generalversammlung 20. Mai 2015 2

3 AUFGABEN DER EGS Die Elektrizität sucht den Weg von selbst «Stromsee-Modell» (Quelle: Verein für umweltgerechte Energie VUE) Generalversammlung 20. Mai 2015 3

4 AUFGABEN DER EGS VNB = Betreiberin des eigenen Verteilnetzes Generalversammlung 20. Mai 2015 4 Symbolbild «Heute» Symbolbild «Morgen» (Quelle: Unbekannt)

5 AUFGABEN DER EGS VNB = Betreiberin eines eigenen Verteilnetzes Transport der elektrischen Energie über das örtliche Netz (auch für Dritte) bis zum Kunden Messung der gelieferten Energie Spannungshaltung im Ortsnetz (Steuerung der Wechselrichter von Fotovoltaik-Anlagen, regelbare Ortsnetztransformatoren) Abnahme von Elektrizitäts-Produktionsanlagen Planung, Bau, Betrieb und Instandhaltung aller Netzkomponenten … Generalversammlung 20. Mai 2015 5

6 AUFGABEN DER EGS VNB = Netz-Planung, Bau, Betrieb und Instandhaltung Die Finanzierung erfolgt über den Netznutzungspreis Messgrösse = bezogene Kilowattstunde Systemdienstleistungen 0.54Rp./kWh Abgabe für die Förderung nEE 1.10Rp./kWh Konzessionsabgabe an Gemeinden 0.42Rp./kWh Netznutzung + Leist’kosten vorgelagerte N. ca. 2.20Rp./kWh Finanzierung EGS Verteilnetz ca. 2.84 Rp./kWh Total Abgaben + Netzfinanzierung (9.7/4.5) Ø ca. 7.10 Rp./kWh Generalversammlung 20. Mai 2015 6

7 AUFGABEN DER EGS CH = Teil des europäischen Netzes Frequenz = Puls des Netzes (Bild-Quelle: Th. Weber, Schneider Electric) Generalversammlung 20. Mai 2015 7 Drehende Massen grosser Kraftwerke sind für die Haltung der Frequenz unabdingbar Solar-Wechselrichter leisten dazu keinen Beitrag und sind auf den Takt des Netzes angewiesen

8 AUFGABEN DER EGS VNB EGS = 1 im schweizerischen Netz Generalversammlung 20. Mai 2015 8 Schwungmassen = vergleichbar mit der Unruh eines Chronographen (mit 360’000 Halb- schwingungen) = 50 Herz

9 AUFGABEN DER EGS Ziel jedes VNB Optimale Einbindung von nEE Produzenten und «Nur»-Konsumenten Generalversammlung 20. Mai 2015 9

10 AUFGABEN DER EGS EVU = Elektrizitäts-Versorgungs-Unternehmen Beschaffung der elektrischen Energie für alle Preisgruppen Belieferung der Kunden im Siggenthal mit den gewünschten Energie- Produkten Verrechnung der gelieferten Energie «Einzug» und Ablieferung von CHF 296’000 (2014) unserer Kunden an die «Stiftung KEV» (alle Leistungen ohne Entschädigung) Administrative und technische Unterstützung für Kunden mit Solaranlagen, z.B. HKN Bewirtschaftung, Anlagenabnahme (alles ohne Entschädigung) … Generalversammlung 20. Mai 2015 10

11 AUFGABEN DER EGS EVU = Elektrizitäts-Versorgungs-Unternehmen Die Finanzierung der eingekauften Energie inkl. Produktion aus Fotovoltaik- Anlagen erfolgt über den Energiepreis Messgrösse = bezogene Kilowattstunde Einkauf über iStrom AG5.5 Rp./kWh Verkauf Preisgruppe Haushalt (Durchschnitt)6.5 Rp./kWh Der Verkaufspreis wird in der Schweiz nach Zeitzonen und teilweise auch nach Sommer / Winter in unterschiedliche Preise aufgeschlüsselt. EGS Energiepreise «Haushalt + Gemeinde» Sommer Winter Zone 1 2 1 2 7.1 5.0 8.3 5.9 Rp./kWh Generalversammlung 20. Mai 2015 11

12 AUFGABEN DER EGS EVU = Elektrizitäts-Versorgungs-Unternehmen Artikel Hrn. Dr. Haense und Aeppli Rundschau 13. Mai 2015, Seite 5 Kommentar: Die EGS verkauft dem «Nachbarn» Energie zu 1/3 der angegebenen Preise Preisgruppe «Haushalt und Gemeinde»: für 5,0 bis 8,3 Rp./kWh Die angeführten Zahlen beinhalten auch 6,56 / 11.76 Rp./kWh für Netznutzung, Systemdienstleistungen, Förderung erneuerbarer Energien und Konzession an Gemeinden. Der tiefere genannte Preis basiert auf der Preisgruppe „Haushalt und Gemeinde“, der höhere auf der Preisgruppe „Siggenthaler Naturstrom star“. Generalversammlung 20. Mai 2015 12

13 AUFGABEN DER EGS Eigenverbrauch Bedrohung oder Chance für EVU? Tillmann Lang, Forscher an der ETH Zürich [Bulletin VSE 4/2015]: «Schweizer Elektrizitätsunternehmen (VNB und EVU) müssen sich mit den Geschäftsmöglichkeiten im Umfeld von PV-Dachanlagen intensiv auseinander- setzen.» Generalversammlung 20. Mai 2015 13

14 AUFGABEN DER EGS Marktpreis 2015/1 für eingespiesene erneuerbare Energie Generalversammlung 20. Mai 2015 14 Quartalspreis 2015/1 für Einspeisung in die Bilanzgruppe erneuerbare Energien 4.947 Rp./kWh

15 AUFGABEN DER EGS Eigenverbrauch einfach erklärt Generalversammlung 20. Mai 2015 15

16 AUFGABEN DER EGS Theoretische Besonnung Obersiggenthal www.suntag.ch www.suntag.ch Generalversammlung 20. Mai 2015 16 Verlust Stunden auf Grund Meteorologie Verlust Stunden Auf Grund Topographie 1333 Stunden Sonne pro Jahr

17 AUFGABEN DER EGS PV-Leistung Siggenthal 2011 (Quelle: Projektstudie 2012, ABB TS/EGS) Generalversammlung 20. Mai 2015 17

18 AUFGABEN DER EGS PV-Leistung Siggenthal 2010 (Quelle: Projektstudie 2012, ABB TS/EGS) Generalversammlung 20. Mai 2015 18

19 AUFGABEN DER EGS EVU Versorgung von Prosumern Eigenverbrauch, Wirtschaftlichkeit (Quelle: Tillmann Lang, Forscher an der ETH Zürich) Generalversammlung 20. Mai 2015 19

20 AUFGABEN DER EGS Eigenverbrauch mit Batterie an Sonnentagen EVU liefert mindestens 60 % der Energie (Quelle für Prozentangaben: Tillmann) Generalversammlung 20. Mai 2015 20 egs Verteilkabine Bezug ≥ 60 % Quotient aus Eigenverbrauch und Gesamtproduktion ≈ 40%

21 AUFGABEN DER EGS Eigenverbrauch mit Batterie bei schlechtem Wetter EVU liefert 100 % der Energie Generalversammlung 20. Mai 2015 21 Bezug 100 % egs Verteilkabine Mehrere Tage

22 AUFGABEN DER EGS VNB / EVU = Kristallisationspunkt einer Gemeinde VNB / EVU = Tragender Baustein der Gemeinde-Infrastruktur Nähe zu Konsumenten Potential zur Bündelung administrativer und technischer Funktionen (Zählerablesung, Verrechnung, Geografisches Informationssystem, ……. bis zum umfassenden Regionalen Technischen Betrieb) Notstromversorgung für Wasserversorgung, Abwasser, usw. Lastoptimierung bei Kunden Generalversammlung 20. Mai 2015 22

23 AUFGABEN DER EGS Herausforderungen Kundenseitige Optimierung des Eigenverbrauchs Administration der Wechsel bei vollständiger Öffnung des Energiemarktes Abnehmende Einnahmen für Netznutzung Zunehmende Differenz Energie-/Leistungsbedarf Sommer / Winter Sicherstellung der Netzstabilität Energiespeicherung … Generalversammlung 20. Mai 2015 23

24 AUFGABEN DER EGS Langfristige Bündelung der Kräfte im Siggenthal Wahrscheinliche Auslösung: Finanzielle und kostenmässige Engpässe bei allen Beteiligten Kosteneinsparungen und Effizienzsteigerung durch: Gemeinsame Tätigkeiten  Verrechnung für Kunden erbrachter Leistungen (z.B. Energie)  Ingenieurarbeiten  Bauleitungen  Instandhaltung aller Systeme  Energieeinkauf Gemeinsame Leit-, Rundsteuer-/Smartmeter-Systeme, usw. Fernwärme Generalversammlung 20. Mai 2015 24

25 AUFGABEN DER EGS Bewältigung der Zukunft durch Bündelung der Kräfte Generalversammlung 20. Mai 2015 25

26 AUFGABEN DER EGS Zukunft: Querverbund = elektrische/thermische Versorgung Generalversammlung 20. Mai 2015 26


Herunterladen ppt "AUFGABEN DER EGS Generalversammlung 20. Mai 2015 1."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen