Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Dokumenten-Erstellung mit MS Word Projektgruppe Verteilte Multi-Media-Systeme Veit Wittenberg

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Dokumenten-Erstellung mit MS Word Projektgruppe Verteilte Multi-Media-Systeme Veit Wittenberg"—  Präsentation transkript:

1 Dokumenten-Erstellung mit MS Word Projektgruppe Verteilte Multi-Media-Systeme Veit Wittenberg

2 Veit Wittenberg, /12 Themen-Übersicht Inhaltliche Merkmale Aufbau Deckblatt Überschriften Text Zitate Literatur Fachsprache Grafiken und Tabellen Formale Merkmale Dokumenten-Erstellung Dokumenten-Vorlagen Formatvorlagen Gliederung des Textes Grafiken Abschnitte Kopf- und Fußzeilen Ansichten Zentraldokumente Tipps

3 Veit Wittenberg, /12 Inhaltliche Merkmale (1) Aufbau Seitenzahlen Deckblatt  Keine Inhaltsverzeichnis  römisch Abbildungs- / Tabellenverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Textteil  arabisch Literaturverzeichnis Anhang

4 Veit Wittenberg, /12 Inhaltliche Merkmale (2) Deckblatt Enthält Titel, Namen, , Institution, Betreuer, Datum Überschriften......aussagekräftig wählen...gleicher Gliederungsstufe sollten gleichem inhaltlichen bzw. logischen Rang entsprechen...sollten sich nicht mit Überschriften zu Unterpunkten decken

5 Veit Wittenberg, /12 Inhaltliche Merkmale (4) Text Einfache kurze Sätze verwenden Abstrakte Sachverhalte durch geeignete Beispiele verdeutlichen Korrektur lesen lassen (Rechtschreibung, Grammatik und Verständnis) Zitate......kenntlich machen Eigene Ergänzungen / Auslassungen kennzeichnen

6 Veit Wittenberg, /12 Inhaltliche Merkmale (3) Literatur Kürzel für Quellenangaben verwenden Literaturverzeichnis anlegen Fachsprache Fachausdrücke erläutern Abkürzungen einführen (evtl. Abkürzungsverzeichnis) Grafiken und Tabellen......nummerieren und betiteln Auf sie muss es einen Verweis im Text geben

7 Veit Wittenberg, /12 Formale Merkmale (1) Dokumenten-Erstellung Rohtext verfassen und danach formatieren Formatieren während des Schreibens Dokumenten-Vorlagen Alle formalen Einstellungen können als Dokumenten- Vorlage gespeichert und wiederverwendet werden Ein neues Dokument mit der gewünschten Dokumenten-Vorlage öffnen Automatische Änderung der Dokumenten-Vorlage deaktivieren (Extras/Vorlagen und Add-Ins...)

8 Veit Wittenberg, /12 Formale Merkmale (2) Formatvorlagen Formatierung der Textelemente (z.B. Aufzählungen, Zitate, Text, Tabellen, …) über Absatzformate festlegen  Einheitliches Layout  Änderungen wirken sich auf das gesamte Dokument aus Gliederung des Textes......über „Format/Nummerierung und Aufzählungs- zeichen.../Gliederung“ und den entspr. Formatvorlagen ...ermöglicht eine automatische Erstellung eines Inhaltsverzeichnisses

9 Veit Wittenberg, /12 Formale Merkmale (3) Grafiken Einfache Zeichnungen direkt in Word erstellen Bilder nur einscannen, wenn es unbedingt nötig ist. Diese separat sichern Möglichst direkt einbinden (keine Verknüpfung) Grafiken über Tabellen Positionieren und mit Bildunterschriften versehen. (Einfügen/Beschriftung...) Aus Bild- und Tabellenunterschriften kann ein Abbildungs- und Tabellenverzeichnis erstellt werden (Einfügen/Index und Verzeichnisse...)

10 Veit Wittenberg, /12 Formale Merkmale (4) Abschnitte Formatänderungen, die sich nicht auf die Darstellung der inhaltlich - logischen Gliederung beziehen, werden durch Abschnittswechsel ermöglicht. (z.B. einfg. von Querseiten, Kopfzeilen-Beschriftung, Seitennummerierung, Leerseiten,...) Kopf- und Fußzeilen......können über Abschnitte hinweg weitergeführt werden...können variablen wie Dateinamen, Datum usw. enthalten

11 Veit Wittenberg, /12 Formale Merkmale (5) Ansichten Zentraldokumente Erleichtern die Bearbeitung langer Dokumente Ermöglichen eine Bearbeitung durch Gruppen Werden im Gliederungsmodus durch das hinzufügen von Filialdokumenten erstellt NormalansichtGrobe Textformatierung GliederungsansichtStruktur- bzw. Gliederungsübersicht LayoutansichtDruckbild entsprechend

12 Veit Wittenberg, /12 Formale Merkmale (6) Tipps Ein Absatz geht bis zum nächsten Zeilenabsatz („Enter“) Mit „Shift + Enter“ bleibt der Absatz erhalten. Abstände zwischen Textelementen in den entsprechen- den Formatvorlagen über Absatz („vor“ bzw. „nach“) definieren (d.h. keine manuellen Zeilenumbrüche) Kleine tabellenartige Auflistungen mit Tabulatoren ausrichten Grafiken durch Tabellen positionieren


Herunterladen ppt "Dokumenten-Erstellung mit MS Word Projektgruppe Verteilte Multi-Media-Systeme Veit Wittenberg"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen