Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Interaktives Editieren am Bildschirm Erzeugung von Features, Digitalisieren Ändern von Features; Geometrie, Attribute, Topologie.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Interaktives Editieren am Bildschirm Erzeugung von Features, Digitalisieren Ändern von Features; Geometrie, Attribute, Topologie."—  Präsentation transkript:

1 1 Interaktives Editieren am Bildschirm Erzeugung von Features, Digitalisieren Ändern von Features; Geometrie, Attribute, Topologie

2 2 Erzeugung von Features Digitalisieren von Stephan Grau

3 3 Gliederung Features Editor toolbar Snapping Aufgabe 1 Sketch tool context menu Aufgabe 2 Beendigung, Speicherung

4 4 Konstruktion von Objekten (Straßen, Gebäude usw.) in Geodatabases, Shapefiles und Coverages Features

5 5 Gestaltung von Features: Points(z. B. Darstellung von Städten) 4 Geometrie-Typen Multipoints (ungeordnete Ansammlung von Punkten mit gemeinsamen Attributen, z. B. Grenzpunkte, die zu einem Grundstück gehören)

6 6 Polyline(geordnete Zusammenstellung disjunkter oder verbundener Pfade, z. B. Straßen, Eisenbahnlinien) Polygon(Zusammenstellung von Ringen, die durch die Lage zueinander charakterisiert sind, z. B. Gebäude,Seen)

7 7 Vorteile von Features: Abspeicherung eindeutiger Attribute Bestimmung durch Koordinaten und definierte geometrische Formen große Auswahl an Gestaltungsmöglichkeiten, z. B. Variation der Farbe, Linienbreite oder anderer kartographischer Symbole

8 8 Konstruktion von Features in ArcMap Verwendung von Sketches (Skizzen) Nach Beendigung des Sketches werden diese automatisch zu Features. Sketches bestehen aus Vertices und Segmenten Vertices: Knoten mit XY- Koordinaten Segmente: Verbindungslinien, die sich zwischen zwei Vertices befinden

9 9 Beispiele Vertices Segmente

10 10 Exkurs: Geoinformation I Thema: Repräsentation von Landkarten

11 11 Knoten-Vertices Vertices müssen nicht an zwei oder mehreren Segmenten hängen Gegenüberstellung

12 12 Gegenüberstellung Segmente sind nicht immer Teile eines Rings Kanten-Segmente

13 13 Maschen-Polygone Polygon-Features können aus mehreren Teilen bestehen. Sie können auch innerhalb anderer liegen. Gegenüberstellung

14 14 Editor Toolbar Editor Toolbar Button

15 15 Editor Toolbar Starten des Editier-Vorgangs (Start Editing) Werkzeuge zur Erzeugung von Features

16 16 Editor Toolbar Task-Leiste: Benutzungsmöglichkeiten

17 17 Editor Toolbar Target-Leiste: Auswahl des Layers, in dem die Features abgespeichert werden Wichtig: Die Art des Layers bestimmt das Feature, das erzeugt werden kann.

18 18 Editor Toolbar Edit Tool-Button: Anwählen eines vorhandenen Features

19 19 Tool palette Sketch Tool punkthaftes Feature: Klick auf der Karte Tool palette linienhaftes oder flächenhaftes Feature: Klick auf der Karte, um die Vertices des Features zu digitalisieren. Doppelklick beim letzten Vertex, um den Sketch zu beenden. in der Editor Toolbar

20 20 Tool palette Arc Tool Konstruktion eines Kreises oder Teil eines Kreises Klick auf der Karte:1.Startpunkt 2.Zwischenpunkt 3.Endpunkt

21 21 Tool palette Distance-Distance tool Erstellung eines Vertex, der sich in bestimmtem Abstand zweier Vertices befindet. Anleitung: Klick auf 1.Vertex, von dem der neu erzeugte Vertex einen gewissen Abstand hat. Taste D, um den Abstand einzugeben (analog für den 2. Vertex) Kreise schneiden sich meistens in 2 Punkten manuelle Auswahl eines Schnittpunktes

22 22 Tool palette Intersection tool Bestimmung des Punktes, an dem sich zwei Segmente bei größerer Ausdehnung schneiden würden. Vorgehensweise: Anklicken der beiden Segmente

23 23 Tool palette Trace tool Erzeugung von Segmenten, die vorhandenen Segmenten in gewissem Abstand folgen: Auswahl des Bezugssegments Trace tool anklicken Eingabe des Abstandes (Taste O) Klick an Start- und Endpunkt

24 24 Snapping Snapping (Zugreifen) für exaktes Arbeiten in Bezug auf Sketches und Features

25 25 Snapping Snapping environment - Fenster Snapping properties: Bezug auf Vertices, Kanten und Endpunkte in verschiedenen Layern Bezug auf Vertices und Kanten im Sketch

26 26 Snapping Snapping priorities Reihenfolge der Layer gibt die Abfolge des Snapping an

27 27 Snapping Options wählen, um Snapping tolerance einzustellen Snapping tolerance

28 28 Snapping Snapping tolerance Einstellung, ab welchem Abstand des Zeigers zum Objekt dieses eingefangen wird

29 29 Aufgabe 1 Zwei Nachbarn wollen zwei nicht mehr vorhandene Grenzsteine ihrer Grundstücke darstellen. Einer Flurkarte können Sie die Distanzen zu gewissen Eckpunkten der Häuser entnehmen:

30 30 Aufgabe 1 Kopiert die Dateien V:\Stephan\Gebäude.shp und Grenzpunkte.shp in Euer eigenes Verzeichnis, öffnet sie in ArcMap Setzt die Snapping tolerance auf 20 Pixel Stellt die Snapping properties im Layer Gebäude auf Vertices Stellt in der Target-Leiste den Grenzsteine-Layer ein Erzeugt die Grenzsteine durch Verwendung des Distance-Distance tools Distanzen: G1 - Ecke A: 12 G1 - Ecke B: 14 G2 - Ecke C: 11 G2 - Ecke D: 20 Punktbestimmung durch Bogenschnitt

31 31 Sketch tool context menu Auswahl des Sketch Tools nach Rechtsklick erscheint dieses Fenster (Sketch tool context menu)

32 32 Sketch tool context menu Angle (Winkel): Erzeugung eines Segmentes in einem bestimmten Winkel 0° in östlicher Richtung Zählung des Winkels gegen den Uhrzeigersinn positiv

33 33 Sketch tool context menu Deflection (Ablenkung): Konstruktion eines Segmentes in Bezug auf das vorhergehende Segment vorhergehende Segment bildet 0°-Richtung Winkelzählung erfolgt gegen den Uhrzeigersinn positiv

34 34 Sketch tool context menu Length: Skalierung der Länge des neuen Segmentes

35 35 Sketch tool context menu Absolute X Y: Ein Vertex oder Punkt wird an eine bestimmte Stelle durch Eingabe der Koordinaten gesetzt. Bezug wird auf das Koordinatensystem der Karte genommen.

36 36 Sketch tool context menu Delta X Y: Nach Erstellung eines Vertex wird dieser als Zentrum angesehen. Die eingegebenen Werte für ΔX und ΔY beziehen sich auf dieses Vertex.

37 37 Sketch tool context menu Parallel: Durch Rechtsklick auf ein vorhandenes Segment wird das neu zu Konstruierende parallel zu diesem.

38 38 Sketch tool context menu Perpendicular: Rechtsklick auf Segment, zu dem das Neue rechtwinklig sein soll

39 39 Sketch tool context menu Segment Deflection: Erstellung eines Segmentes in Bezug auf ein bestehendes Segment Rechtsklick auf Bezugssegment Bezugssegment bildet 0°- Richtung Winkelzählung gegen Urzeigersinn positiv

40 40 Sketch tool context menu Tangent Curve: Anschluss eines Kreisbogens an ein Segment Um den Bogen zu definieren, müssen 2 dieser Parameter bestimmt werden: Arc Length Chord Radius Delta Angle Auswahl, ob Bogen nach links oder rechts führen soll

41 41 Sketch tool context menu Square and Finish: Komplettierung eines Polygons Anfügen zweier Segmente in rechtem Winkel an zwei vorher digitalisierte Segmente, so dass diese sich schneiden.

42 42 Sketch tool context menu (Beispiel für Square and Finish) erzeugte Segmente SketchFeature

43 43 Aufgabe 2 An einem Gebäude soll ein rechtwinkliger Anbau errichtet werden:

44 44 Aufgabe 2 Kopiert die Datei V:\Stephan\Gebäude2.shp in Euer Verzeichnis Öffnet die Datei in ArcMap Setzt die Snapping priorities im Layer Gebäude2 auf Vertex Konstruiert das Rechteck mit den Hilfsmitteln Length, Parallel und Perpendicular aus dem Sketch tool context menu

45 45 Lösung von Aufgabe 2:

46 46 Sketch tool context menu Beendigung eines Sketches oder eines Teils eines Sketches

47 47 Abspeicherung Save Edits im Editor-Menü


Herunterladen ppt "1 Interaktives Editieren am Bildschirm Erzeugung von Features, Digitalisieren Ändern von Features; Geometrie, Attribute, Topologie."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen