Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 1. Platzierung 2.Verwaltung und Gestaltung Proseminar Geoinformation II WS 02/03 18. 11. 2002.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 1. Platzierung 2.Verwaltung und Gestaltung Proseminar Geoinformation II WS 02/03 18. 11. 2002."—  Präsentation transkript:

1 1 1. Platzierung 2.Verwaltung und Gestaltung Proseminar Geoinformation II WS 02/

2 2 Proseminar Geoinformation II WS 02/03 Karen Knecht

3 3 Überblick Gestaltung einer Karte Beschriftung Annotationen Annotation Target annotation group Aufgabe 1 annotation class Convert labels to annotation Editor Aufgabe 2

4 4 Gestaltung einer Karte I Zur Vereinfachung der Karteninterpretation Unterschiedliche Farbgebung und unterschiedliche Schriftgröße bzw. Schriftart bei der Beschriftung von features

5 5 Gestaltung einer Karte II Select Elements Rotate Einfacher Text Label Tool Call out Splined Text Toolbar für Textwerkzeuge: Schrift: Art, Größe, Farbe

6 6 Beschriftung Beschriftung Text Kein Bezug zu map features z.B.: Kartenthema Label Bezug zu map features z.B.: Name einer Straße Annotation Bezug zu map features nicht notwendig, aber möglich z.B.: Name eines Gebirges

7 7 Text Ein einzelner frei zu gestaltender Text, der keinen Bezug zu den Werten einer Attribut- Tabelle hat hier: Beispiel Europa als Kartenthema

8 8 Label Text, der sich auf ein bestimmtes feature bezieht. Labeling ist schnell und einfach. Nachteil: Man kann nur auf die labels eines gesamten layers zugreifen; d.h. man kann nicht die labels einzelner features verändern oder löschen. Deshalb: Umwandeln von labels in annotationen. Präzisere Kontrolle über Position und Gestaltung

9 9 Annotationen......sind bestimmte Arten von labels, die die Möglichkeit haben sich auf bestimmte features zu beziehen: z.B. Name einer Stadt; dies aber nicht müssen : z.B. Name einer Gebirgskette... sind Kommentare, Anmerkungen

10 10 Annotation Target In der Karte als annotation group Separat in einer Geodatabase als annotation feature class Wo speichern ? nicht feature linkedfeature linked

11 11 annotation-group Diese werden gebildet, um größere Mengen von Annotationen zu organisieren. Die Speicherung erfolgt hierbei mit der Karte, d.h. man kann in dieser einen Karte darauf zugreifen. Man kann die verschiedenen annotation groups ein- und ausblenden. Beispielsweise, wenn man unterschiedliche Routenvorschläge in Abhängigkeit von der Verkehrssituation hat.

12 12 Erstellen einer Annotation Group 1. Klicke auf der Draw toolbar Drawing und aktiviere New Annotation Target 2. Speicherung der Annotationsgruppe Route1 in der Karte. Auflistung der annotation- groups Aktive annotation-group 3. Man erstellt eine annotation group, der alle folgenden Texteingaben zugeordnet werden mit der Funktion New Annotation Target.

13 13 Annotation Target Damit alle folgenden Texteingaben Route1 zugeordnet werden, muss die annotation-group eingeblendet werden: Rechtsklick auf Layers und dann auf Properties Jetzt den Text manuell eingeben......,der durch das Ein-und Ausblenden der annotation-group erscheint bzw. nicht erscheint

14 14 Aufgabe 1 1.Öffne im Verzeichnis V:\Karen die Karte Aufgabe1. 2. Erstelle die annotation-group Kontinente in der Karte. 3.Beschrifte danach manuell die fünf Kontinente der Erde in der Karte. 4. Blende die annotation-group aus. 5.Erstelle nun eine zweite annotation-group Ozeane. 6.Beschrifte manuell die Ozeane mit ihren Namen in der Karte. 8.Blende die erste annotation-group wieder ein.

15 15 annotation class Wird gebildet, um wie bei der annotation group eine größere Anzahl von Annotationen zu verwalten Sammlung der Annotationen in einer Klasse Die Speicherung erfolgt in einer Geodatabase, d.h. man kann die Annotationen in mehreren Karten verwenden, wenn man sie einmal erstellt hat. Werden dann wie layer behandelt Bei größeren Datenmengen werden sie schneller angezeigt als annotation groups.

16 16 Unterschied feature-linked annotation class Annotation fest mit feature verbunden wenn sich feature bewegt oder gelöscht wird, passiert mit der Annotation das gleiche; wenn sich der Attributwert des features ändert, wird der Text ebenso verändert Kann man nur innerhalb einer bestehenden Geodatabase erstellen, also wenn die Annotationen in der gleichen database sind wie die features nicht feature-linked annotation class Annotationen sind unabhängig vom feature Änderungen von Position oder Attributwerten des feature wirken sich nicht auf die Annotation aus

17 17 Convert Labels to Annotation Auf Attributen der features basierende labels werden in Annotationen umgewandelt Man kann auswählen für welche layer Annotationen erstellt werden sollen Wie? Layer auswählen (Rechtsklick) Convert Labels to Annotation !

18 18 Convert Labels to Annotation I zu konvertieren- der layer für alle features features aus dem gerade angezeigten Auschnitt selektierte features Anzeigen des overflow window Speicherung in der Karte als Annotation Group Name Konvertierung erfolgt

19 19 Overflow In der Karte fehlende Annotationen werden aufgelistet Rechtsklick, um eine beliebige Stadt manuell hinzuzufügen bzw. nachträglich zu beschriften

20 20 Position & Gestaltung Durch Doppelklick auf eine Annotation mit dem Select-Pfeil kann man deren Eigenschaften, z.B. die Gestaltung, verändern Oder die Annotation verschieben Annotationen können auch gelöscht werden

21 21 Convert Labels to Annotation II zu konvertieren- der layer für alle features features aus dem gerade angezeigten Auschnitt selektierte features Anzeigen des overflow window Speicherung in in einer database als annotation class nicht feature linked Anklicken Namen eingeben Konvertierung erfolgt

22 22 Overflow & Editing die in der Karte fehlenden Annotationen werden wieder aufgelistet. annotation feature class erscheint im data frame noch keine Veränderung von Position und Gestalt möglich Annotationen können ver- ändert werden

23 23 Editor Annotationen vorher.... können jetzt verschoben werden...Annotationen nachher

24 24 Editing Wie gestaltet und positioniert man? Eigenschaften der Annotation wieder mit dem Select-Pfeil ändern Verschieben geht jedoch nur mit dem Edit-Pfeil

25 25 Convert Labels to Annotation III zu konvertieren- der layer Speicherung in einer database, aber: feature-linked Konvertierung erfolgt

26 26 Aufgabe 2 1.Öffne im Arc Catalog den Pfad D:\GIS-Data\ESRI\Data_and_Maps\usa, kopiere die shapefiles states und lakes in dein eigenes Verzeichnis und füge sie in Arc Map ein. Speichere die Karte ab. 2.Konvertiere die labels des layers states zu Annotationen, die in einer Karte gespeichert werden. 3.Führe nun folgende Anwendungen aus: - ändere für die Annotation Texas den Text in Impact, Größe 14, Farbe rot - lösche die Annotation von Maryland - blende die label features einmal ein und wieder aus 4.Selektiere 3 beliebige Seen aus und konvertiere deren labels zu Annotationen, die in einer Geodatabase (nicht feature-linked) gespeichert werden. 5.Führe nun folgende Anwendungen mit Hilfe des Editors aus: - Verschiebe die Annotationen, so dass die Namen gut lesbar sind. - Ändere die Darstellung für alle drei Namen einheitlich, damit sie von den Staatennamen zu unterscheiden sind.


Herunterladen ppt "1 1. Platzierung 2.Verwaltung und Gestaltung Proseminar Geoinformation II WS 02/03 18. 11. 2002."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen