Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

IRIS 2007 / e-Democracy V / e-Participation II Salzburg, 24. Februar 2007 Dr. Engeljehringer/Parlamentsdirektion E-Recht in Österreich im Licht der parlamentarischen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "IRIS 2007 / e-Democracy V / e-Participation II Salzburg, 24. Februar 2007 Dr. Engeljehringer/Parlamentsdirektion E-Recht in Österreich im Licht der parlamentarischen."—  Präsentation transkript:

1 IRIS 2007 / e-Democracy V / e-Participation II Salzburg, 24. Februar 2007 Dr. Engeljehringer/Parlamentsdirektion E-Recht in Österreich im Licht der parlamentarischen Transparenzfunktion IRIS 2007 / e-Democracy V / e-Participation II Salzburg, 24. Februar 2007 Dr. Engeljehringer/Parlamentsdirektion

2 2REPUBLIK ÖSTERREICH Parlament 1920 Ein Gesetzesbeschluss „traditionellen Stils“

3 3REPUBLIK ÖSTERREICH Parlament 2003 Ein Gesetzesbeschluss des NR „Modell e-Recht“ Beurkundung durch „digitales Dokument“ Änderungen „digital“

4 4REPUBLIK ÖSTERREICH Parlament Konsequenzen Veränderungen in der parlamentarischen Arbeitsweise (zunächst Praxis, in weiterem Schritt Rechtsgrundlage) Beschleunigung des Gesetzgebungsprozesses Verfügbarkeit zusätzlicher elektronischer parlamentarischer Materialien (Gesetzesbeschlüsse des Nationalrates) Verbesserte Information der Öffentlichkeit

5 5REPUBLIK ÖSTERREICH Parlament Das elektronische Workflow-System in Österreich

6 6REPUBLIK ÖSTERREICH Parlament 1.Das BKA übermittelt Regierungsvorlagen elektronisch an das Parlament (Interface). 2.Das Parlament übermittelt nach Abschluss des parlament. Verfahrens veröffentlichungsreife konsolidierte elektron. Fassungen an das BKA. 3.Kundmachung durch BKA im Internet. Workflow

7 7REPUBLIK ÖSTERREICH Parlament Weg der Bundesgesetzgebung (vereinfachter Überblick) Bundes- ministerium Bundes- regierung Parlament Bundes- präsident Bundes- Kanzler Österreich Regierungsvorlage Gesetzes-beschluss Beurkundung Internet-Kundmachung der Bundesgesetzblätter Ministerrats-vortrag Begutachtungsverfahren Gegenzeichnung

8 8REPUBLIK ÖSTERREICH Parlament Regierungs- vorlage Regierungs- vorlage Ausschuss- bericht NR Ausschuss- bericht NR Beschluss des Nationalrat Beschluss des Nationalrat Ausschuss- bericht BR Ausschuss- bericht BR Beschluss des Bundesrat Beschluss des Bundesrat e e ee e GesetzestextErläuterungen Bericht(Gesetzestext) Bericht GesetzesA-BundesratGesetzesA-Bundesrat GesetzestextBeurkundung Beurkundung Elektronischer Workflow Parlament Weg der Bundesgesetzgebung Bundeskanzleramt Bundes- regierung Bundes- regierung InitiativanträgeInitiativanträge Einsprüche-BundesratEinsprüche-Bundesrat

9 9REPUBLIK ÖSTERREICH Parlament Beschluss im Internet (e-Recht) Beschluss NR u. BR Alle Sprachfassungen stehen im Internet. Beschlussformel der Präsidenten des NR und BR Homepage des Parlaments

10 10REPUBLIK ÖSTERREICH Parlament 1. Vertragstext 2. Protokoll und Anhänge 3. Schlussakte Beschluss: Vertrag über eine Verfassung für Europa (851 d.B. XXII. GP)

11 11REPUBLIK ÖSTERREICH Parlament Info-Mails an alle Mandatare mit Links: Am nächsten Tag um 06:00 Uhr Neues Tempo im Parlament: Dokumente stehen innerhalb von Stunden im Internet.

12 12REPUBLIK ÖSTERREICH Parlament Info-Mail: Was gibt es Neues im NR oder BR Regierungsvorlagen Ausschussberichte Schriftliche Anfragen an die Bundesregierung (Mitglieder) 06:00 Uhr in der Früh Link ins Internet Gesetzesanträge des Bundesrat

13 13REPUBLIK ÖSTERREICH Parlament Mit einem “Klick” zur Geschichtsseite Regierungsvorlage Link zum Gesetzestext Geschichte der RV

14 14REPUBLIK ÖSTERREICH Parlament Mit einem weiteren “Klick” zum Text Gesetzestext einer Regierungsvorlage

15 15REPUBLIK ÖSTERREICH Parlament Info-Mail: Vorparlamentarische Begutachtungsverfahren

16 16REPUBLIK ÖSTERREICH Parlament Text eines Ministerialentwurfs Dokumenten des vorparlamentarischen legistischen Verfahrens auf der Parlamentshomepage Stellungnahmen von NCO´s, etc.

17 17REPUBLIK ÖSTERREICH Parlament Die authentische Kundmachung der Die authentische Kundmachung der Bundesgesetzblätter Bundesgesetzblätter durch das BKA durch das BKA erfolgt im Internet: erfolgt im Internet: 1. Jänner Die Kundmachung im Internet ist für alle Menschen weltweit frei und kostenlos.

18 18REPUBLIK ÖSTERREICH Parlament BGBL verbindl. Bundesgesetzblatt im Internet Es gibt auch Papierausgaben zu kaufen, die sind aber NICHT authentisch. Sicherheit für das BGBl.: - Elektronische Signatur - XML (Extended Markup Language)

19 19REPUBLIK ÖSTERREICH Parlament 50. Newsletter Beschluss BR: Freitag Kundmachung: Dienstag Weiterleitung BKA: Dienstag

20 20REPUBLIK ÖSTERREICH Parlament Management Summary größere Transparenz – weltweit im Internet Internet: ca. 4 Millionen Personen in Österreich (Papierauflage BGBl. alt: 5 –6.000 Stück) Einsparungspotential jährlich ca. 60 Tonnen Papier 1 Million Euro neues Tempo parlamentarische Materialien sind innerhalb von 24 Stunden im Internet (bisher mindestens 1 Woche)

21 21REPUBLIK ÖSTERREICH Parlament 60 Tonnen Papiereinsparung pro Jahr EiffelturmPapierstoß 60 Tonnen 320 Meter hoch 1200 Meter hoch

22 22REPUBLIK ÖSTERREICH Parlament PM (Parlamentarische Materialien) Begutachtungsverfahren –Ministerialentwürfe und Stellungnahmen Parlamentarisches Verfahren –Regierungsvorlagen / Staatsverträge / Art.15 B-VG-Vereinb. –selbständige Anträge, Gesetzesanträge des Bundesrates –Volksbegehren, Petitionen und Bürgerinitiativen –Entschließungsanträge –Parlamentarische Anfragen und Anfragebeantwortungen –Berichte der Bundesregierung, der Bundesminister, des Rechnungshofes,.... –Ausschussberichte NR und BR –Beschlüsse NR und BR –Abänderungsanträge in 2. Lesung –Einsprüche des Bundesrates –Stenographische Protokolle Volltextsuche

23 23REPUBLIK ÖSTERREICH Parlament Textinterpretiertes Word-Dokument (mit Warnhinweis auf jeder Seite) Eingescanntes Image (Bild) des Originals Auch in Farbe

24 24REPUBLIK ÖSTERREICH Parlament Amtsmanager und die Stimme der Presse:

25 25REPUBLIK ÖSTERREICH Parlament Beschwerden an die Datenschutzkommission Veröffentlichung einer parlamentarischen Anfrage (mit voller Namensnennung) auf der Homepage des Parlaments Beschwerdeführer behauptet eine Verletzung im Recht auf Geheimhaltung Staatsfunktion „Gesetzgebung“ – Abgeordnete bei Ausübung des Berufes – parlamentarischen Hilfsdienste > Zurückweisung, da DSK für Akte der Gesetzgebung nicht zuständig ist (§ 1 Abs. 5 DSG 2000).

26 26REPUBLIK ÖSTERREICH Parlament Beschwerden an die Datenschutzkommission Veröffentlichung einer parlamentarischen Anfrage (mit voller Namensnennung) auf der Homepage des Parlaments : Internetsuchmaschinen ( im Cache auch nach Löschung) Beschwerdeführer behauptet eine Verletzung im Recht auf Löschung (Widerspruch) Zurückweisung, da Suchergebnisse in Internetsuchmaschinen dem Parlament nicht zugeordnet werden können, sondern den privaten Rechtsträgern von Google und Altavista. DSK ist nicht zuständig (§ 1 Abs. 5 und 31 Abs. 2 DSG 2000).

27 27REPUBLIK ÖSTERREICH Parlament Rückfragen bitte an Dr. Wolfgang Engeljehringer Parlamentsdirektion Wien Danke für Ihre Aufmerksamkeit.


Herunterladen ppt "IRIS 2007 / e-Democracy V / e-Participation II Salzburg, 24. Februar 2007 Dr. Engeljehringer/Parlamentsdirektion E-Recht in Österreich im Licht der parlamentarischen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen