Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Propädeutik Schwein Besonderheiten Bestandsuntersuchung –Anamnese –Stallbegehung Einzeltieruntersuchung –Adspektion –Auskultation –Palpation –Zwangsmaßnahmen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Propädeutik Schwein Besonderheiten Bestandsuntersuchung –Anamnese –Stallbegehung Einzeltieruntersuchung –Adspektion –Auskultation –Palpation –Zwangsmaßnahmen."—  Präsentation transkript:

1 Propädeutik Schwein Besonderheiten Bestandsuntersuchung –Anamnese –Stallbegehung Einzeltieruntersuchung –Adspektion –Auskultation –Palpation –Zwangsmaßnahmen Probenentnahme Zootechnische Maßnahmen Applikationen Checklisten, Krankenbericht Verordnungen

2 Klinische Diagnostik beim Schwein Besonderheiten: –Resistenzen –Konstitutionsmängel –Lebensmittel –Ökonomie Prophylaxe als Schwerpunkt tierärztlicher Betreuung Hygiene, Fütterungs- und Haltungstechnik, Ethologie, Stallklima, Vermartungstechnik = Betriebsmanagement

3 Klinische Diagnostik beim Schwein exakte Diagnose –als Voraussetzung für adequate Prognose, Metaphylaxe, Therapie –gründliche Untersuchung + Wissen um Krankheiten –Einzeltier + Bestand –erst Adspektion, dann Auskultation und Palpation (Eigensinn, Aufregung)

4 Einzeltieruntersuchung 1. Vorbericht5. Palpation 2. SignalementHautelastizität 3. AdspektionKörpertemperatur –AllgemeinverhaltenNase, Augen, Ohren –KörperhaltungPuls –ErnährungszustandKlauen, Gelenke –Entwicklungszustand –Haarkleid, Haut, Körper-6. Spezielle Untersuchungen öffnungen –Atmung, Husten, Niessen,7. Probennahmen Schniefen –Herz-Kreislauf –Hals, Rücken, Abdomen, Gliedmaßen 4. Auskultation –Herz –Lunge

5 Signalement 2.1 angeborene Kennzeichen –Rasse, Geschlecht, Pigmentierung, Haarlosigkeit, Missbildungen Hinweise auf Prädispositionen

6 Signalement 2.2 erworbene Kennzeichen –Alter, Nutzungsgruppe, Gewicht, Entwicklungs-, Ernährungszustand, Narben, Ohrmarken, Tätowierung, Transponder

7 Nutzungs-, Alters- Gewichtsgruppen NutzungAlterGewicht Saugferkel1 Tag – 6 Wochen1,2 – 10 kg Absatzferkel6 – 12 Wochen10 – 30 kg Vormastschwein12 – 20 Wochen30 – 50 kg Endmastschwein21 – 30 Wochen50 – 125 kg Jungsau7 – 12 Monate125 – 180 kg Altsau/Eber> 1 Jahr> 180 kg

8 3 Adspektion 3.1 Allgemeinverhalten: –Bewußtsein –Sinneseindrücke –Leitung und Verarbeitung –motorische Antwort –physiologisch: ruhig/lebhaft und aufmerksam –Betreten des Stalls: Aufspringen mit „wuff“ –Neugieriges Annähern und Beknabbern

9 3 Adspektion 3.1 Allgemeinverhalten, Abweichungen: –Abwehr: Schreien, Beissen, Schlagen –Reduktion: matt, teilnahmslos, apathisch, somnolent, komatös (Fieber, Schmerzen, ZNS), Absonderung –Steigerung: übererregbar (Vergiftungen, ZNS), schreckhaft, Abwehrreaktionen, Trippeln, Flucht, Exzitation, Schreien (Schmerzen, Wassermangel) Zähneknirschen (Schmerz) Aggressivität

10 3 Adspektion 3.1 Allgemeinverhalten, Abweichungen: –Abwehr: Schreien, Beissen, Schlagen –Reduktion: matt, teilnahmslos, apathisch, somnolent, komatös (Fieber, Schmerzen, ZNS), Absonderung –Steigerung: übererregbar (Vergiftungen, ZNS), schreckhaft, Abwehrreaktionen, Trippeln, Flucht, Exzitation, Schreien (Schmerzen, Wassermangel) Zähneknirschen (Schmerz) Aggressivität

11 3 Adspektion 3.2 Haltung –physiologisch: belastet alle 4 Gliedmaßen gleichmäßig –Abweichungen: Wirbelsäule (Kyphose, Scoliose) Zwangsseitenlage (z.B. E. coli, AK, Hypoglykämie) Hundesitz (Entlastung, Herz-Kreislauf, Atmung) Brust-Bauch-Lage (Mastitis) Karpalbeugehaltung (Lungen- entlastung)

12 3 Adspektion 3.2 Haltung –physiologisch: belastet alle 4 Gliedmaßen gleichmäßig –Abweichungen: Wirbelsäule (Kyphose, Scoliose, Lordose) Zwangsseitenlage (z.B. E. coli, AK, Hypoglykämie) Hundesitz (Entlastung, Herz-Kreislauf, Atmung) Brust-Bauch-Lage (Mastitis) Karpalbeugehaltung (Lungen- entlastung)

13 3 Adspektion 3.2 Haltung –physiologisch: belastet alle 4 Gliedmaßen gleichmäßig –Abweichungen: Wirbelsäule (Kyphose, Scoliose) Zwangsseitenlage (z.B. E. coli, AK, Hypoglykämie) Hundesitz (Entlastung, Herz-Kreislauf, Atmung) Brust-Bauch-Lage (Mastitis) Karpalbeugehaltung (Lungen- entlastung)

14 3 Adspektion 3.2 Haltung –physiologisch: belastet alle 4 Gliedmaßen gleichmäßig –Abweichungen: Wirbelsäule (Kyphose, Scoliose) Zwangsseitenlage (z.B. E. coli, AK, Hypoglykämie) Hundesitz (Entlastung, Herz-Kreislauf, Atmung) Brust-Bauch-Lage (Mastitis) Karpalbeugehaltung (Lungen- entlastung)

15 5. Körperdecke 5.1 Haarkleid 5.2 Hautoberfläche 5.3 Hautelastizität 5.4 Hauttemperatur

16 5. Körperdecke 5.1 Haarkleid –physiologisch: glatt, anliegend mattglänzend, unversehrt geschlossen –Scheuerstellen, Juckreiz –Haarwechsel nur schwach ausgeprägt –längere, wellige, dichtere Borsten Winter, Auslauf, Kälte, Kümmerer –Borstenausfall (Parasiten –Braungelbe Verfärbung (Seitenlage, Harn)

17 5. Körperdecke 5.2 Haut –physiologisch: glatt, leicht glänzend, hellrosa –Abweichungen: faltig, exsikkotisch, verdickt, dys- hyper- keratotisch, schuppig, borkig, verschmutzt, Verletzung, –Blässe: Anämie, Schock –Zyanose: passive Hyperämie (HK-Insuffizienz, Sepsis) –Erythem: aktive Hyperämie (z.B. Sonnenbrand) –parasitär: Räudemilben –bakteriell: Ferkelruß, Rotlauf –viral: Schweinepest –alimentär: Parakeratose –angeboren: Pityriasis

18 Adspektion der Körperoberfläche 5.2 Haut –physiologisch: glatt, leicht glänzend, hellrosa –Abweichungen: faltig, exsikkotisch, verdickt, dys- hyper- keratotisch, schuppig, borkig, verschmutzt, Verletzung, –Blässe: Anämie, Schock –Zyanose: passive Hyperämie (HK-Insuffizienz, Sepsis) –Erythem: aktive Hyperämie (z.B. Sonnenbrand) –parasitär: Räudemilben –bakteriell: Ferkelruß, Rotlauf –viral: Schweinepest –alimentär: Parakeratose –angeboren: Pityriasis

19 Adspektion der Körperoberfläche 5.2 Haut –physiologisch: glatt, leicht glänzend, hellrosa –Abweichungen: faltig, exsikkotisch, verdickt, dys- hyper- keratotisch, schuppig, borkig, verschmutzt, Verletzung, –Blässe: Anämie, Schock –Zyanose: passive Hyperämie (HK-Insuffizienz, Sepsis) –Erythem: aktive Hyperämie (z.B. Sonnenbrand) –parasitär: Räudemilben –bakteriell: Ferkelruß, Rotlauf –viral: Schweinepest –alimentär: Parakeratose –angeboren: Pityriasis

20 Adspektion der Körperoberfläche 5.2 Haut –physiologisch: glatt, leicht glänzend, hellrosa –Abweichungen: faltig, exsikkotisch, verdickt, dys- hyper- keratotisch, schuppig, borkig, verschmutzt, Verletzung, –Blässe: Anämie, Schock –Zyanose: passive Hyperämie (HK-Insuffizienz, Sepsis) –Erythem: aktive Hyperämie (z.B. Sonnenbrand) –parasitär: Räudemilben –bakteriell: Ferkelruß, Rotlauf –viral: Schweinepest –alimentär: Parakeratose –angeboren: Pityriasis

21 Adspektion der Körperoberfläche 5.2 Haut –physiologisch: glatt, leicht glänzend, hellrosa –Abweichungen: faltig, exsikkotisch, verdickt, dys- hyper- keratotisch, schuppig, borkig, verschmutzt, Verletzung, –Blässe: Anämie, Schock –Zyanose: passive Hyperämie (HK-Insuffizienz, Sepsis) –Erythem: aktive Hyperämie (z.B. Sonnenbrand) –parasitär: Räudemilben –bakteriell: Ferkelruß, Rotlauf –viral: Schweinepest –alimentär: Parakeratose –angeboren: Pityriasis

22 Adspektion der Körperoberfläche 5.2 Haut –physiologisch: glatt, leicht glänzend, hellrosa –Abweichungen: faltig, exsikkotisch, verdickt, dys- hyper- keratotisch, schuppig, borkig, verschmutzt, Verletzung, –Blässe: Anämie, Schock –Zyanose: passive Hyperämie (HK-Insuffizienz, Sepsis) –Erythem: aktive Hyperämie (z.B. Sonnenbrand) –parasitär: Räudemilben –bakteriell: Ferkelruß, Rotlauf –viral: Schweinepest –alimentär: Parakeratose –angeboren: Pityriasis

23 Adspektion der Körperoberfläche 5.2 Haut –physiologisch: glatt, leicht glänzend, hellrosa –Abweichungen: faltig, exsikkotisch, verdickt, dys- hyper- keratotisch, schuppig, borkig, verschmutzt, Verletzung, –Blässe: Anämie, Schock –Zyanose: passive Hyperämie (HK-Insuffizienz, Sepsis) –Erythem: aktive Hyperämie (z.B. Sonnenbrand) –parasitär: Räudemilben –bakteriell: Ferkelruß, Rotlauf –viral: Schweinepest –alimentär: Parakeratose –angeboren: Pityriasis

24 Adspektion der Körperoberfläche 5.2 Haut –physiologisch: glatt, leicht glänzend, hellrosa –Abweichungen: faltig, exsikkotisch, verdickt, dys- hyper- keratotisch, schuppig, borkig, verschmutzt, Verletzung, –Blässe: Anämie, Schock –Zyanose: passive Hyperämie (HK-Insuffizienz, Sepsis) –Erythem: aktive Hyperämie (z.B. Sonnenbrand) –parasitär: Räudemilben –bakteriell: Ferkelruß, Rotlauf –viral: Schweinepest –alimentär: Parakeratose –angeboren: Pityriasis

25 Adspektion der Körperoberfläche 5.2 Haut: Zahl, Art, Form und Ausdehnung Lokalisation –Effloreszenzen Makula, Papula, Nodus, Urtika, Vesikula, Bulla, Pustula, Cystis –Erosion, Exkoriation, Rhaghaden –Umfangsvermehrungen Ödeme durch Ansammlung von Blut- u. Gewebsflüssigkeit –hämodynamisch (Stauung) –toxisch (Permeabilität; E. coli) –Auflagerungen Squama (Schmutz), Crusta (ablösbar/nicht ablösbar “Pocken“) –Petechien (Blutungen, z.B. ESP) –Juckreiz (z.B. Räude) Palpation: –Hauttemperatur (Entzündung, Hyperthermie, Wärmeregulation) –Elastizität

26 Adspektion der Körperoberfläche Körperöffnungen –Nasenausfluß (serös, seromucös, purulent) –Augenausfluß (medialer Augenwinkel, Sekretspuren, Sekretbahnen) –pRA?

27 Adspektion der Körperoberfläche Körperöffnungen –Nasenausfluß (serös, seromucös, purulent) –Augenausfluß (medialer Augenwinkel, Sekretspuren, Sekretbahnen) –pRA? –Lidödem

28 Adspektion der Körperoberfläche Körperöffnungen –Mund: –Erbrechen (Beginn Ma-Da-Erkrankung) –Schäumen (Herz-Kreislauf-Schwäche) Speicheln (zentralnervöse Erkrankung; z.B. AK)

29 Adspektion der Körperoberfläche Körperöffnungen –Vulva: Ausfluß (serös, seromucös, purulent) Harngriess Blut

30 Adspektion der Körperoberfläche Körperöffnungen –Anus kotverschmiert Farbe des Kots Blutbeimengungen Enteropathie, Diarrhoe oder Jejunitis - scheißegal, Hauptsache eilig!

31 Adspektion der Körperoberfläche Körperöffnungen –Anus kotverschmiert Farbe des Kots Blutbeimengungen

32 Herz-Kreislauf-Apparat - Anamnese –zunächst jede Unruhe vermeiden! –zurückliegende Infektionen (Rotlauf, Streptokokken) –Blutverlust (Verletzung) –Narkose, starke Belastung (Stallwechsel, Umgruppierung, Transport, Deckeinsatz) –Belastungsmyopathie

33 Herz-Kreislauf-Apparat - Adspektion vom Stallgang aus: –Verhalten: Absonderung Fressunlust rasches Hinlegen ruhiges Verhalten –Körperhaltung: Brustraumentlastung Breitstellung der Vor- dergliedmaße Brust-Bauch-Lage keine Seitenlage hundesitzige Stellung Maulatmung

34 Herz-Kreislauf-Apparat - Adspektion Haut- und Schleimhautfarbe: Gutes Licht! gut durchblutete, haarlose Stellen (Rüsselscheibe, Ohren, Gesäuge, Schenkelinnenseite) Konjunktiven (physiologisch: frischrot) Dermographien (Schock) Zyanosen Ikterus Rötung Blässe

35 Herz-Kreislauf-Apparat - Adspektion Atmung: Frequenz und Typ Respirationstrakt als Auslöser? (+Dyspnoe) Kompensationsversuch cardialer Hypoxie? Atemfrequenzerhöhung Endstadium Maulatmung (Linksinsuffizienz, Lungenödem)

36 Herz-Kreislauf-Apparat - Adspektion Füllungszustand der Gefäße –Ohrvenen physiologisch: mäßig gefüllt und gut sichtbar Abweichungen: –starkes Hervortreten: Anstrengung, Herz- Kreislaufüberlastung –Stauung: Rechtsherzinsuffizienz –kaum sichtbar: Schock, Belastungsmyopathie

37 Herz-Kreislauf-Apparat – Blutfluß Körper Lunge V. cava rechter Vorhof V. tricuspidalis rechte Kammer Pulmonalisklappe A. pulmonalis Aorta Aortenklappe linke Kammer V. bicuspidalis (Mitralis) linker Vorhof Vv. pulmonales

38 Auskultation des Herzens –Frequenz, Intensität, Rhythmus, Abgesetztheit, Nebengeräusche; Punkta maxima: Ellbogenhöcker li: 1. HT; Mitralis; re: Tricuspidalis Buggelenk li: Pulmonal+Aortenklappe;

39 Auskultation des Herzens –Frequenz: –Abweichungen: Brady-/Tachycard

40 Auskultation des Herzens –Intensität: kräftig/schwach, leise/pochend –Rhythmus: Arrhythmien, Pulsdefizit –Abgesetztheit: gespaltener Herzton

41 Auskultation des Herzens Nebengeräusche: –Systolisches Rauschen: Aorten/Pulmonalisstenose (Semilunarklappen-Stenose) Atrioventrikularinsuffizienz (Mitralis li; Tricuspidalis re) –Diastolisches (präsystolisches) Rauschen: Atrioventrikularklappenstenose Semilunarklappeninsuffizienz –Sys- + Diastolisch: ektokardiale Nebengeräusche (z.B. Glässer´sche Krankheit) –Phonendoskop locker: Herztöne (tiefe Frequenzen) fest: Herzgeräusche (hohe Frequenzen) –Endocarditis, Anämie (funktionelles Geräusch), Pericarditis, Foramen ovale persistenz

42 Herz-Kreislauf-System - Palpation –Hauttemperatur: periphere Durchblutung durch Handauflegung Erhöht: Sonnenbrand, lokale Entzündung Erniedrigt: Schock, Durchblutungsstörung –Herzspitzenstoß: je schwerer Schwein, desto weniger fühlbar (40 kg) Verstärkt: Herzhypertrophie, Kachexie, verstärkte Aktion Vermindert: Herzinsuffizienz, Herzbeutelerguß –Puls: vorderer Ohrrand: A. auricularis magna A. coccygica, Schwanzunterseite Pulsqualität! Blutdruck

43 Herz-Kreislauf-System - Palpation –Darstellung der Schleimhäute –Episkleralgefäße (fein gezeichnet, gut konturiert) verwaschen: Kreislaufschwäche, Intoxikation

44 Rektaltemperatur

45 Untersuchung der Atmung - Adspektion –Absonderung von Buchtengenossen –rasches Niederlegen –rasche Ermüdung –Beurteilung Frequenz: auch bei geringgradiger Pneumonie verdoppelt Rhythmus: doppelschlägig, verlängerte Inspiration Qualität:

46 Untersuchung der Atmung - Adspektion –Atmungstyp physiologisch: kostoabdominal abdominal forciert: Erkrankung der luftführenden Wege kostal: schmerzhafte Prozesse im Abdomen buccal: Erregung, Lungenödem, Nasenstenosen –Dyspnoe irgendwie gestörte Atmung in- oder exspiratorische Stenosegeräusche Rüsselscheibe geht exspiratorisch nach kaudal –Husten: feucht, trocken, kurz, quälend, Zahl der Hustenstöße Husten nach Auftreiben: Bronchopneumonie Husten nach Brustwandperkussion: Pleuritis

47 Untersuchung der Atmung - Atemfrequenz

48 Untersuchung der Atmung - Auskultation 1) ventrale vordere Lungengrenzen: direkt kaudal Ellbogenhöcker: leises in- (bis 40 kg) und exspiratorisches Atemgeräusch 2) mittlere vordere Lungengrenze: kaudal Triceps b. Höhe Buggelenk, parallel zur Wirbelsäule: nur leises inspiratorisches Atemgeräusch 3) dorsale vordere Lungen- grenze: kaudal Angulus thoracicus scapulae; ab 25 kg KG keine Geräusche kleinere Tiere: nur in- spiratorisch

49 Untersuchung der Atmung - Auskultation Bereich der Bifurkatio tracheae (zentrale Geräusche) Beurteilung: Frequenz, Qualität (nur bronchiales Geräusch), Rhythmus, Tiefe, Abgesetztheit, Nebengeräusche Normale Atemgeräusche: –Bronchialaufzweigung: tracheobronchiale Atemgeräusche „CH“ –mittlere und dorsale Lungengrenze: nur inspiratorisch broncho-bronchulär (nicht bei geringer Intensität und hoher Körperfülle)

50 Untersuchung der Atmung - Auskultation Nebengeräusche (pathologisch) –diskontinuierliche NG (feuchte NG, < 20 ms): Rasselgeräusche: Aufplatzen kleinere und größere Luftblasen Flüssigkeiten/Sekrete in Bronchien Unterscheidung in - klein-/großblasig - klingend (ohrnah)/ nicht klingend (ohrfern) - knackend Plötzliche Öffnung verschlossener Bronchiolen –kontinuierliche (trockene NG, > 250 ms): Giemen, Brummen, Pfeifen: zähes Sekret im Bronchialbereich durch Luftstrom in Schwingungen versetzt Brochialverlegung, Bronchospasmus, Schleimhautschwellung, zähes Sekret, Kompression der Atemwege

51 Untersuchung der Atmung - Auskultation Nebengeräusche (pathologisch) –Röhrenatmen Großteil des Lungengewebes pneumonisch hepatisiert Beginn Spitzenlappen (z.B. EP – Atemgeräusche nach dorsal verlagert). Nur noch Geräusch der einströ- menden Luft aus Trachea –Stenosegeräusche Fremdkörper, Verengungen, Rhinitis, Neubildungen –Reibegeräusche Pleuritische Veränderungen –Verminderte /fehlende Atemgeräusche Pneumothorax, Pleuralergüsse, Zwerchfellhernien

52 Untersuchung der Atmung - Palpation und Perkussion Palpation –Kontrolle der Freiheit beider Nasenöffnungen durch Vorhalten der Hand –Nasenausflußkontrolle durch Ausstreichen der Nase vom medialen Augenwinkel aus mit Mittelfinger und Daumen –Thorax: Rippenfraktur, Deformationen


Herunterladen ppt "Propädeutik Schwein Besonderheiten Bestandsuntersuchung –Anamnese –Stallbegehung Einzeltieruntersuchung –Adspektion –Auskultation –Palpation –Zwangsmaßnahmen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen