Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. Sanitätsausbildung A.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. Sanitätsausbildung A."—  Präsentation transkript:

1

2 Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. Sanitätsausbildung A

3 Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. Sanitätsausbildung A

4 Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. Sanitätsausbildung A Zuständig für das Bewusstsein u. willkürlichen Bewegungen Feinsteuerung der Bewegung ZNS = zentrales Nervensystem PNS = periphere Nervensystem

5 Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. Sanitätsausbildung A Feststellen den Bewusstseinslage: Anschauen: - Bewegt sich der Patient? - hat er die Augen geöffnet? Ansprechen: - antwortet er orientiert auf Fragen? (Ort, Zeit,Situation) - antwortet er gezielt auf Aufforderungen (Heben Sie bitte den Arm!) - Erinnerungslücken? Anfassen: - Reagiert er auf die Berührung? - Sind die Reaktionen gezielt und koordiniert?

6 Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. Sanitätsausbildung A Feststellen den Bewusstseinslage: Aus den Beobachtungen kann festgestellt werden: Ob der Patient bei vollem Bewusstsein ist Ob das Bewusstsein eingetrübt ist Ob der Patient bewusstlos ist Gefahr: Bei eingetrübten Bewusstsein kann jederzeit der Übergang zur Bewusstlosigkeit erfolgen!

7 Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. Sanitätsausbildung A Feststellen den Bewusstseinslage: MAßNAHMEN BEI BEWUSSTLOSIGKEIT?

8 Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. Sanitätsausbildung A Bodycheck: Ziele: Nähere Informationen zum Notfallhergang Beurteilen der Situation Festellen der Vitalfunktionen (Bewusstsein, Atmung, Kreislauf) Befragen des Patienten - Ermittlung der Notfallentstehung - Vorhandene Schmerzen (Wo?, Wie lange?, Schon früher aufgetreten?, Entwicklung) - Vorerkrankungen (Ist Diagnose ärztlicher Untersuchungen bekannt? wurden Arzneimittel genommen?)

9 Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. Sanitätsausbildung A Bodycheck: Ist eine Ganzkörperuntersuchung Feststellen durch Sehen Alkoholgeruch, Uringeruch, Acetongeruch Blutung, abnormale Stellungen, Fremdkörper in Wunden, Erbrechen, Hautveränderungen, Schwellungen, offene Wunden, Schonhaltung Feststellen durch Hören Atemgeräusche Feststellen durch Fühlen abnormale Stellung, Schwellung, Verhärtung, Abwehrspannung, Schmerzlokalisation, Temperaturveränderung, Feuchtigkeit in der Kleidung Feststellen durch Riechen

10 Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. Sanitätsausbildung A Bodycheck: Schädel, Hals Anschauen, Abtasten Schultergürtel Zug und Druck am Schultergürtel Arme Anschauen und Abtasten Brustkorb nacheinander in senkrechter und waagrechter Richtung drücken Bauch Anschauen, Abtasten Becken je eine Hand auf eine Beckenschaufel legen, durch drücken und ziehen feststellen ob Becken instabil ist Beine Beidhändiges abtasten der Beine im Seitenvergleich Wirbelsäule abtasten, abklopfen

11 Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. Sanitätsausbildung A Möglichst nach DIN13155 Zusätzlich - HWS-Stützkragen - Zusätzlich Wendeltuben - Sauerstoffflasche mit Druckminderer - Sauerstoff-Maske - Sauerstoffbrille - Sauerstoffreservoir und/oder Demandventil - AED empfohlen

12 Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. Pause


Herunterladen ppt "Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. Sanitätsausbildung A."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen