Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Weiterbildung für die HSK-Lehrpersonen der kurdischen Sprache Kurdmanci Didaktisch-methodisches Vorgehen Das Didaktikhaus WB für HSK-LP-Kurdisch / Z. Aktas.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Weiterbildung für die HSK-Lehrpersonen der kurdischen Sprache Kurdmanci Didaktisch-methodisches Vorgehen Das Didaktikhaus WB für HSK-LP-Kurdisch / Z. Aktas."—  Präsentation transkript:

1 Weiterbildung für die HSK-Lehrpersonen der kurdischen Sprache Kurdmanci Didaktisch-methodisches Vorgehen Das Didaktikhaus WB für HSK-LP-Kurdisch / Z. Aktas / 2014

2 Didaktisch-methodisches Vorgehen 1. Lernen-Lernverständnis 2. Was ist Didaktik? 3. Was ist Methodik? 4. Das Didaktikhaus 5. Didaktische Kompetenzen 6. Fachkompetenzen 7. Klassenführungskompetenzen 8. Diagnostische Kompetenzen WB für HSK-LP-Kurdisch / Z. Aktas / 2014

3 1. Das Lernverständnis klären Es gibt sehr verschiedene Auffassungen darüber, wie Menschen lernen bzw. lernen sollten. Häufig wird davon ausgegangen, dass Lernprozesse genau planbar und steuerbar sind. Andere Vorstellungen gehen davon aus, dass Lernen ein selbstorganisierter und selbstbestimmter Prozess ist, der allenfalls angeregt und begleitet werden kann. WB für HSK-LP-Kurdisch / Z. Aktas / 2014 Didaktisches Handbuch1 „Werte leben“ Günther Gugel unter Mitarbeit von Nadine Ritzi ©2011, Institut für Friedenspädagogik Tübingen e.V.

4 Das Lernverständnis klären Belehren oder Lernen? Menschen sind nicht belehrbar, sie können nur selbst lernen. In Bildungssituationen wird meist nicht das gelernt, was der Lehrer oder die Seminarleitung lehren (vermitteln) wollen. Denn Wissen ist nicht „vermittelbar“, sondern entwickelt sich durch die Auseinandersetzung mit relevanten, praktischen Problemen. Es geht also darum, (gemeinsame) Lernprozesse zu ermöglichen und zu begleiten. WB für HSK-LP-Kurdisch / Z. Aktas / 2014 Didaktisches Handbuch1 „Werte leben“ Günther Gugel unter Mitarbeit von Nadine Ritzi ©2011, Institut für Friedenspädagogik Tübingen e.V.

5 Das Lernverständnis klären Mit allen Sinnen Menschen lernen mit allen Sinnen, nicht nur mit dem Intellekt. Sehen, Hören, Lesen, Riechen, Reden, Tasten, Tun sind unterschiedliche Zugangs- und Auseinandersetzungsweisen mit der Welt. Jeder Mensch lernt anders, hat eine eigene Lerngeschichte und auch eigene Lernstrategien. Deshalb müssen Lernangebote vielfältige, differenzierte Lernwege anbieten. Neben dem verbalen Bereich müssen auch bildorientierte Zugänge, audiovisuelle Auseinandersetzungsmöglichkeiten, erlebnisorientierte Ansätze oder praktisches Tun ermöglicht werden. Dies bedeutet, dass Bildungsangebote verschiedene (individuelle) Lernwege ermöglichen müssen, was durch ein gezieltes methodenorientiertes Vorgehen erreicht werden kann. Methoden sind so Werkzeuge, um Vorwissen zu aktivieren, Differenzierungen zu ermöglichen, und neue Problemstellungen zu erkennen und anzugehen. WB für HSK-LP-Kurdisch / Z. Aktas / 2014 Didaktisches Handbuch1 „Werte leben“ Günther Gugel unter Mitarbeit von Nadine Ritzi ©2011, Institut für Friedenspädagogik Tübingen e.V.

6 Das Lernverständnis klären Aufnehmen und behalten 10 % beim Lesen 20 % beim Hören 30 % beim Sehen 40 % beim Hören und Sehen 60 % beim darüber Reden 80 % beim eigenen Entdecken und Formulieren 90 % beim eigenen Entdecken und Überwinden von Schwierigkeiten WB für HSK-LP-Kurdisch / Z. Aktas / 2014 Didaktisches Handbuch1 „Werte leben“ Günther Gugel unter Mitarbeit von Nadine Ritzi ©2011, Institut für Friedenspädagogik Tübingen e.V.

7 WB für HSK-LP-Kurdisch / Z. Aktas / 2014

8 Lernen-Lernverständnis Lernen ist Ein Wunder konstruktivkumulativ individuell situativinteraktiv zielgerichtet WB für HSK-LP-Kurdisch / Z. Aktas / 2014

9 2. Was ist Didaktik? Didaktik ist die Kunst des Vermittelns Die Didaktik ist die Theorie und Praxis des Lernens und Lehrens. Die Didaktik handelt vom „Was“ WB für HSK-LP-Kurdisch / Z. Aktas / 2014

10 Die 9 Fragen der Didaktik Nach Meyer/Jank kümmert sich Didaktik um die Fragen,  wer  was  wann  mit wem  wo  wie  womit  Warum  und wozu lernen soll.  Jank/Meyer: Didaktische Modelle WB für HSK-LP-Kurdisch / Z. Aktas / 2014

11 3. Was ist Methodik? Methodik meint die "Kunst des planmässigen Vorgehens". Sie ist die Lehre von den Lehr- und Unterrichtsverfahren. Sie ist Teilgebiet der Didaktik. Sie ist immer zweitrangig und widmet sich den Fragen des Weges. Was und wohin kommt vor dem wie (Primat der Didaktik vor der Methodik). Die Methodik handelt vom „Wie“ WB für HSK-LP-Kurdisch / Z. Aktas / 2014

12 4. Das Didaktikhaus

13 WB für HSK-LP-Kurdisch / Z. Aktas / 2014

14 5. Didaktische Kompetenzen 5.1Unterricht 5.2 Didaktische Konzepte und Modelle 5.3 Methoden und Strategien WB für HSK-LP-Kurdisch / Z. Aktas / 2014

15 5.1 Unterricht: Planung PlanungDurchführung Auswertung Evaluieren WB für HSK-LP-Kurdisch / Z. Aktas / 2014

16 Unterricht - Planung Planung Von Unterricht Tevdêr Klären Die Inhalte/das Thema Bedeutung und Sinn Unterrichtsbedingungen klären Entscheiden (Richtzielbereich-Grobziele) Lernziele formulieren Lehr-Lern-Arrangements Lern-Evaluation Gestalten Lehr-Lern-Prozesse gestalten: Verlaufsplanung Phasen Aktivitäten Lehrperson Aktivitäten Schüler/innen Medien und Material Evaluieren Reflexion und Weiterentwicklung des Unterrichts WB für HSK-LP-Kurdisch / Z. Aktas / 2014

17 Unterricht – Planung Berliner Modell WB für HSK-LP-Kurdisch / Z. Aktas / 2014

18 Klären Die Inhalte/das Thema Bedeutung und Sinn Unterrichtsbedingungen klären ThemenKindergarten-stufe Alter:5-6 Klasse: KG Unterstufe Alter:7-9 Klasse: 1-3 Mittelstufe Alter:10-12 Klasse: 4-6 Sekundarstufe 1 Alter:13-15 Klasse: I-III Sek Ich und die anderen – miteinander leben FamilieMeine Familie und Verwandtschaft Meine Familie und Verwandtschaft; Regeln und Normen in der Familie Arbeit- und Aufgabenverteilung in der Familie Rollen der Familienmitglieder: im zeitlichen Wandel, kulturelle Unterschiede Spiel und Freizeit Wohnen, Quartier und Stadt Feste, Brauchtum und Moden Gesundheit und Essen Geographie Natur und Technik Literatur und Kunst Vergangenheit und Geschichte Arbeitswelt und Ausbildung WB für HSK-LP-Kurdisch / Z. Aktas / 2014 Stufenspezifische Themen im Rahmenlehrplan HSK (Seiten 14-20)

19 Lernzielstufen WB für HSK-LP-Kurdisch / Z. Aktas / 2014 Abstraktionsgrad Konkretionsgrad Leitziel (Verfassung, Bildungsziele) Richtziel (Präambeln in Lehrplänen) Grobziel (Lehrplan, Stundenziele) Lernziele (Feinziele, Teilziel,e Einzelziele) HSK-Richtziele im RLP in zwei Unterrichtbereichen: Mensch und Umwelt Sprache HSK-Leitziele im Reglement und Verordnung HSK-Lernziele: Ausdifferenzierte Ziele zum Grobziel selber formulieren HSK-Grobziele: für ein Stundenziel, ein Stundenthema, eine Unterrichtseinheit oder ein Lektion (45’) für jede Stufe selber formulieren Entscheiden (Richtzielbereich-Grobziele) Lernziele formulieren Lehr-Lern-Arrangements Lern-Evaluation

20 Richtziele im Rahmenlehrplan HSK Inhalte und Richtziele des Unterrichtsbereichs «Mensch und Umwelt» (Seiten Individuum und Gemeinschaft Natur und Technik Heimat und Welt Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft Inhalte und Richtziele des Unterrichtsbereich „Sprache“ (Seiten 10-11) Unterstützung einer funktionalen Mehrsprachigkeit Zuhören und Verstehen Lesen Sprechen Schreiben Sprachbetrachtung Schrift und graphische Gestaltung WB für HSK-LP-Kurdisch / Z. Aktas / 2014

21 Ein Beispiel zu Richtziele-Grobziele und-Lernziele im HSK-Unterricht Richtziel: Individuum und Gemeinschaft Grobziel: Die Schülerinnen und Schüler setzen sich bewusst mit Erfahrungen aus ihrer Familie auseinander (ein Grobziel für eine Unterrichtseinheit, Unterrichtsstunde) Lernziele: beziehen sich auf ein mögliches Endverhalten (Wissen, Fertigkeiten oder Werthaltungen) Lernziele für Kindergartenstufe: die Schüler/innen beschreiben ihre eigene Familie hier erzählen von den Familienmitgliedern im Herkunftsland Lernziele für Unterstufe: Die Schüler/innen berichten über Regeln und Verbote in der eigenen Familie erzählen über Familienrituale hier und im Herkunftsland diskutieren die Regeln in der Familien schreiben einen Kurztext über ihre Familie Lernziele für Mittel- und Sekundarstufe 1: beschreiben ihre Familienmitglieder und deren Aufgaben beleuchten die eigene Rolle als Familienmitglied kritisch zeichnen einen Stammbaum der eigenen Familie vergleichen verschiedene Familienformen schreiben einen Brief an die Familienmitglieder im Herkunftsland WB für HSK-LP-Kurdisch / Z. Aktas / 2014

22 Klasse: _______ Gruppengrösse: _______ Fach: _________ Datum: Vorkenntnisse der S: ____________________________________________________________________________________________________ ____________________________________________________________________________________________________ Thema: _____________________________________________________ Richtzielbereich:______________________________________________ Grobziele:_____________________________________________________ Lernziele (LZ) der Lektion: 1. 2.____________________________________________________________________________________ 3.____________________________________________________________________________________ Medien und Material: _________________________________________ Bemerkungen:__________________________________________________________________________________________ WB für HSK-LP-Kurdisch / Z. Aktas / 2014 Gestalten Lehr-Lern-Prozesse gestalten: Verlaufsplanung Phasen Aktivitäten Lehrperson Aktivitäten Schüler/innen Medien und Material Verlaufsplanung

23 UhrzeitPhasen/Ziele Das WOZU auf Seiten der Schüler/innen (S); Beschreibung ihrer Lernschritte: Die S sollen: Aktivitäten Lehrperson Das WAS und das WIE auf Seiten der Lehrperson (L): Aktivitäten Schüler/innen Das WAS und WIE auf Seiten der S: Sozialform Material/ Medien Einstieg Erarbeitung Sicherung Vertiefung WB für HSK-LP-Kurdisch / Z. Aktas / 2014 Gestalten Lehr-Lern-Prozesse gestalten: Verlaufsplanung Phasen Aktivitäten Lehrperson Aktivitäten Schüler/innen Medien und Material Der methodische Grundrhythmus des Unterrichts

24 Unterricht: Durchführung PlanungDurchführungAuswertung WB für HSK-LP-Kurdisch / Z. Aktas / 2014

25 Unterricht – Durchführung Durchführung von Unterricht Pêkanîn Was ist guter Unterricht? (Hîndekariyeke baş çawa ye?) 1.Effiziente Klassenführung und Zeitnutzung (Bi awayekî berhemdar rêvebirina polê û bikaranîna demê) 2.Lernförderliches Unterrichtsklima (Rewşeke hîndekariya fêrkar) 3.Vielfältige Motivierung (motîvekirina bi gelek cureyan) 4.Stukturiertheit und Klarheit (binyatgerîtî û zelalî) 5.Wirkungs- und Kompetenzorientierung (rêberîkirina bi bandorî û hosteyî) 6.Schülerinnen- und Schülerorientierung, Unterstützung (rêberîkirina ji xwendekaran re, destekdan) 7.Förderung aktiven, selbstständigen Lernens (çalakbûn û fêrbûna bi tenê xwe) 8.Angemessene Variation von Methoden und Sozialformen (guhertinokên têr, rêbaz û formên civakî) 9.Konsolidierung, Sicherung, intelligentes Üben (saxlemkirin, xurtkirin, fêmkirinî, li ser xebitîn ) 10.Passung (ahengsazî) WB für HSK-LP-Kurdisch / Z. Aktas / 2014 Andreas Helmke

26 Hilbert Meyer Klare Strukturierung des Lehr-Lernprozesses Intensive Nutzung der Lernzeit Stimmigkeit Ziel-Inhalts-Methodenentscheidungen Methodenvielfalt Intelligentes Üben Individuelles Fördern lernförderliches Unterrichtsklima sinnstiftende Unterrichtsgespräche regelmäßige Nutzung von Schüler-Feedback klare Leistungserwartungen und-kontrollen WB für HSK-LP-Kurdisch / Z. Aktas / 2014

27 Unterricht: Auswertung, Evaluieren PlanungDurchführung Auswertung Evaluieren WB für HSK-LP-Kurdisch / Z. Aktas / 2014

28 Unterricht – Auswertung/Evaluieren des Unterricht Auswertung von Unterricht Li ser nirxandin Planung und Durchführung vergleichen, Zielerreichung einschätzen Fachliches und dachdidaktisches kritisch überprüfen Effekte der Lehr- und Lern-Arrangements analysieren Lehr-Lern-Passung überprüfen Persönliche Wirkung reflektieren Entwicklungsziele formulieren Unterricht systematisch evaluieren (Selbstbeobachtung und Fremdbeobachtung des Unterrichts) WB für HSK-LP-Kurdisch / Z. Aktas / 2014 Evaluieren Reflexion und Weiterentwicklung des Unterrichts

29 5.2 Didaktische Konzepte und Modelle Adaptiver Unterricht: Kooperatives Lernen Selbstgesteuertes Lernen Direkte Instruktion Gemeinschaftsbildung Altersgemischtes Lernen Themenorientiertes Lernen WB für HSK-LP-Kurdisch / Z. Aktas / 2014

30 5.3 Methoden und Strategien Methodenauswahl Methoden Ziele MethodenThemen/Inhalte Methoden Rahmenbedingungen WB für HSK-LP-Kurdisch / Z. Aktas / 2014

31 Methoden und Strategien Methoden Kooperativen Lernens Viele Strategien und Methoden aus dem Kooperativen Lernen eignen sich auch für das Lernen mit altersgemischten Gruppen, da heterogene Gruppen für diese Lernform Voraussetzung sind. Voneinander Lernen – miteinander Lernen Paare bilden: Lehrer/in und Schüler/in Kugellager / Innenkreis und Aussenkreis 4 Ecken - Diskussion Placemat (Platzdeckchen) Eins, zwei, drei, vier... wer drankommt, sagt der Zufall dir A-B-C Methode Aktives zuhören Gruppenpuzzle Mind Map Blitzlichtmethode WB für HSK-LP-Kurdisch / Z. Aktas / 2014

32 Methoden und Strategien Methoden Kooperativen Lernens Erst Denken allein – dann Abgleich zu zwein Formuliere... eine Antwort für Dich selbst Teile... deine Antwort mit dem Partner Höre... sorgfältig deinem Partner zu Erarbeite... durch Diskussion eine gemeinsame Antwort WB für HSK-LP-Kurdisch / Z. Aktas / 2014

33 Methode: Eins, zwei, drei, vier, wer dran kommt, sagt der Zufall dir! WB für HSK-LP-Kurdisch / Z. Aktas / 2014 Sozialform: 6er Gruppen Auftrag: Die KL stellt eine Frage, die in den Gruppen diskutiert wird. Es entsteht eine Gruppenmeinung. KL würfelt und die Gruppenmitglieder mit der gewürfelten Nummer geben die Antwort Fragestellungen: 1. Wie geht ihr bei der Unterrichtsplanung vor? 2. …

34 Placemat (Platzdeckchen) WB für HSK-LP-Kurdisch / Z. Aktas / 2014 Placemat für 6 Personen Placemat für 4 Personen Platz für EA Platz für GA

35 Gruppenpuzzle ExpertengesprächWissensaustausch C D A A A A B BB B C C C D D D B C A D A BC D A D C D A B B C

36 Methoden und Strategien Rollen der Kinder in altersgemischten Gruppen Die Schüler/innen übernehmen verschiedene Rollen und Funktionen Gruppenleiter/in Gruppenschreiber/in Materialverantwortliche/r Zeithüter/in Sprecher/in Aufgabensammler/in Ordnungshüter/in Korrigierer/in Kontrolleur/in Pate / Patin WB für HSK-LP-Kurdisch / Z. Aktas / 2014

37 5.3 Methoden und Strategien Rollen der Lehrperson in altersgemischten Gruppen Altersgemischtes Lernen bedingt die Erweiterung der Lehr- und Lernformen. Dies bedeutet wiederum für Lehrpersonen und Schüler/innen das Einnehmen können verschiedenster Rollen. Die Lehrperson gibt Anweisungen erläutert oder rechtfertigt Massnahmen liefert Sachinformationen stellt Regeln des sozialen Verhaltens auf gibt sozial-emotionale Zuwendung stellt Fragen berät Schülerinnen und Schüler greift selber in den Arbeitsvorgang ein kontrolliert oder bewertet Arbeitsergebnisse hört Schülerinnen und Schülern zu, beobachtet still beschäftigt sich nicht mit den Schülerinnen und Schülern WB für HSK-LP-Kurdisch / Z. Aktas / 2014

38 Methoden und Strategien Binnendifferenzierung Duden: (binnen) innerhalb, innerhalb von etwas, im Innern befindlich Binnendifferenzierung ist die zwangsläufige Antwort auf die in jeder Jahrgangsklasse gegebenen Unter- schiede zwischen den Schüler/innen. WB für HSK-LP-Kurdisch / Z. Aktas / 2014

39 Methoden und Strategien Binnendifferenzierung Unterschiedliche Ziele, Anforderungen und Schwierigkeitsgrade (Niveaus) formulieren Unterschiedliches Geschlecht/Alter ansprechen Unterschiedliche Zeitgefässe anbieten Beiträge in den Muttersprachen bewusst planen unterschiedliche Unterstützung gewähren etc. Unterschiedliche Schwierigkeitsgrade (Niveaus) formulieren Niveau 3selbständig eine Beurteilung von etwas vornehmen, eine Meinung zu einem gelesenen Text formulieren, eine Geschichte zusammenfassen etc. Niveau 2Fragen formulieren, die unterstützen Niveau 1Redemittel zur Verfügung stellen WB für HSK-LP-Kurdisch / Z. Aktas / 2014

40 Methoden und Strategien Binnendifferenzierung Ein Arbeitsblatt mit 4 Schwierigkeitsgraden Die Lehrperson verteilt ein Arbeitsblatt. Aber nicht alle Kinder bekommen das gleiche Blatt. Für die „stärksten „ Kinder hat es auf dem Blatt einfach einen Lückentext. Für die „mittelguten“ Kinder stehen unter dem Lückentext noch 20 Lösungswörter, aber nur 10 davon passen in die Lücken. Für die „schwächeren“ Kinder stehen unter dem Lückentext die 10 Lösungswörter, die eingesetzt werden müssen. Für die „schwächsten“ zwei Kinder schreibt die Lehrerein noch den Anfangsbuchstaben in die 10 Lücken, damit die Kinder am unteren Blattrand die richtigen Wörter finden, die in die Lücken gehören. WB für HSK-LP-Kurdisch / Z. Aktas / 2014

41 Methoden und Strategien Binnendifferenzierung Das Hilfeblatt Für schwächere, langsamere Lernende ist ein Hilfeblatt eine gute Möglichkeit am gemeinsamen Ziel festzuhalten und zugleich nicht überfordert zu werden. Kommt ein einzelne/r SchülerIn bei einer Stillarbeit oder eine Gruppe beim Kooperativen Lernen partout nicht weiter und/oder fühlt sich überfordert, kann dieses Hilfeblatt bei der Lehrperson oder einem vereinbarten Ort abgeholt werden. Ebenfalls für unterschiedliche Niveaus einsetzbar. Warum nicht auch bei Prüfungen, Tests, Aufsätzen etc. nutzen? Mit der Zeit können die Lernenden selbst ihr Niveau bestimmen, das welches sie sich zutrauen oder das was sie herausfordert WB für HSK-LP-Kurdisch / Z. Aktas / 2014

42 Sozialformen WB für HSK-LP-Kurdisch / Z. Aktas / 2014 Frontalunterricht Gruppenarbeit (GA) Einzelarbeit (EA) Paararbeit (PA) Sozial- formen

43 Literatur WB für HSK-LP-Kurdisch / Z. Aktas / 2014


Herunterladen ppt "Weiterbildung für die HSK-Lehrpersonen der kurdischen Sprache Kurdmanci Didaktisch-methodisches Vorgehen Das Didaktikhaus WB für HSK-LP-Kurdisch / Z. Aktas."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen