Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Friedrich Faulhammer, bm.w_f, Wien 1 Die Ziele des österreichischen Weges Von Medizinischen Fakultäten zu Medizinischen Universitäten.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Friedrich Faulhammer, bm.w_f, Wien 1 Die Ziele des österreichischen Weges Von Medizinischen Fakultäten zu Medizinischen Universitäten."—  Präsentation transkript:

1 Friedrich Faulhammer, bm.w_f, Wien 1 Die Ziele des österreichischen Weges Von Medizinischen Fakultäten zu Medizinischen Universitäten

2 Friedrich Faulhammer, bm.w_f, Wien 2 Ausgangslage  Sonderfall Hochschulmedizin Zuständigkeit Bund für Universitäten Zuständigkeit Länder für Kliniken 3 Medizinische Fakultäten als Teil der Universitäten Wien, Graz und Innsbruck Wiss. Personal an Medizinischen Fakultäten gleichzeitig Ärzte in Kliniken Ärzte“vorbildung“ Finanzieller Rahmen, Klinischer Mehraufwand

3 Friedrich Faulhammer, bm.w_f, Wien 3 Zahlen, Daten, Fakten (1)

4 Friedrich Faulhammer, bm.w_f, Wien 4 Zahlen, Daten, Fakten (2)

5 Friedrich Faulhammer, bm.w_f, Wien 5 Ein neuer Weg?  Diskussion der Ausgliederung seit Anfang der 90er Jahre  Auftrag im Regierungsprogramm 2000  Ergebnis: Verselbständigung und Schaffung eigener Medizinischer Universitäten

6 Friedrich Faulhammer, bm.w_f, Wien 6 Ziele (1)  Sicherung und Ausweitung der Spitzenforschung und Spitzenmedizin  Gewährleistung eines entsprechenden Studienangebots  Bessere und effizientere Aufgabenerfüllung  Kostenneutralität

7 Friedrich Faulhammer, bm.w_f, Wien 7 Ziele (2)  Kooperation zwischen Universität und Klinik auf Augenhöhe  Klare Verantwortungsstrukturen  Rechtsfähigkeit als Voraussetzung für Verträge  Einflussnahme auf Verwendung der Mittel für Lehre und Forschung

8 Friedrich Faulhammer, bm.w_f, Wien 8 Neuordnung UG 2002  Medizinische Universität und ihr Verhältnis zur Krankenanstalt Zusammenarbeitsvereinbarung mit Spitälern Neuberechnung des Kostenersatzes Option: Betriebsführungsgesellschaft Ethikkommission

9 Friedrich Faulhammer, bm.w_f, Wien 9 Umsetzungsstand  Gesetzliche Frist  Wien ok, Graz und Innsbruck offen  Erfahrungen Eigenständigkeit bringt überschaubare Einheiten Kritische Verhandlungen mit Erhaltern der Kliniken Kooperationen mit naturwissenschaftlichen Bereichen der Universitäten

10 Friedrich Faulhammer, bm.w_f, Wien 10 Weitere Herausforderungen  Verhandlungen über Betriebsführungsgesellschaft  Abschluss und „Leben“ der Zusammenarbeitsvereinbarungen  Arbeitsbedingungen in den Kliniken (Krankenversorgung >< Forschung)  Studienbetrieb

11 Friedrich Faulhammer, bm.w_f, Wien 11 Weitere Herausforderungen

12 Friedrich Faulhammer, bm.w_f, Wien 12 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Friedrich Faulhammer, bm.w_f, Wien 1 Die Ziele des österreichischen Weges Von Medizinischen Fakultäten zu Medizinischen Universitäten."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen