Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

[IGZ: HIGH- TECH GRÜNDERPORTAL] Projektpräsentation.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "[IGZ: HIGH- TECH GRÜNDERPORTAL] Projektpräsentation."—  Präsentation transkript:

1 [IGZ: HIGH- TECH GRÜNDERPORTAL] Projektpräsentation

2 [IGZ: HIGH- TECH GRÜNDERPORTAL] Präsentation: Stephan Dietrich Team:Team 1 Präsentationsdatum: Präsentationsort: Zuse- Hörsaal, Uni Würzburg Teammitglieder: Polina Dite Stephan Dietrich Daniel Bartholomae Mike Anh Ngoc Phung Michael Seufert 2 [IGZ: HIGH- TECH GRÜNDERPORTAL]

3 1. PROJEKTANTRAG 2. BUSINESSPLAN 3. PROJEKTERFAHRUNGEN [IGZ: HIGH- TECH GRÜNDERPORTAL] 3

4 [IGZ: HIGH- TECH GRÜNDERPORTAL] Ziel unseres Projekts ist die Erstellung eines Prototyps, sowie eines Pflichtenheftes vor der Vergabe eines Auftrags an einen Dienstleister. Das Portal soll dabei helfen, dass das Innovations- und Gründerzentrum Würzburg (IGZ) sich mittelfristig als Marke und Qualitätssiegel für die Region Mainfranken etabliert. Damit dies erfolgreich geschieht, wollen wir die Webseite zum einen als umfassendes Informationsportal aufbauen, aber auch die Möglichkeit der sozialen Vernetzung anbieten. Dadurch soll verhindert werden, dass unsere Webseite nicht einfach nur „konsumiert“ wird, sondern durch ein hohes Mass an Interaktivität die Nutzer noch näher an den Prozess der Unternehmensgründung heranführt und das IGZ als kompetenten und interessanten Partner wahrnimmt. 1. Projektantrag: 1. Kurzbeschreibung 2. Projektziele 3. Projektorganisation 4. Ressourcen und Kosten 5. Nutzenbetrachtung 6. Projektumfeld- analyse 7. Stakeholder 8. Massnahmen 9. Stakeholderportfolio 4 [IGZ: HIGH- TECH GRÜNDERPORTAL]

5 Sachziel:  Prototyp  Pflichtenheft Terminziel: Meilensteintermine: Initialplan: Beta-Version: Prototyp: Kostenziel: Personalkosten: Teammitglieder arbeiten auf freiwilliger Basis Sachkosten:  Projektorganisation erfolgt über kostenlose Plattform projjix  Erstellung der Website erfolgt über joomla!, welches wir von der IGZ kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen 1. Projektantrag: 1. Kurzbeschreibung 2. Projektziele 3. Projektorganisation 4. Ressourcen und Kosten 5. Nutzenbetrachtung 6. Projektumfeld- analyse 7. Stakeholder 8. Massnahmen 9. Stakeholderportfolio 5 [IGZ: HIGH- TECH GRÜNDERPORTAL]

6 Projektleiter:  wird alle 2 Wochen von den Teammitgliedern bestimmt Projektteam: Polina Dite Stephan Dietrich Daniel Bartholomae Mike Anh Ngoc Phung Michael Seufert 1. Projektantrag: 1. Kurzbeschreibung 2. Projektziele 3. Projektorganisation 4. Ressourcen und Kosten 5. Nutzenbetrachtung 6. Projektumfeld- analyse 7. Stakeholder 8. Massnahmen 9. Stakeholderportfolio 6 [IGZ: HIGH- TECH GRÜNDERPORTAL]

7 Ressourcen:  Projektorganisation erfolgt üder die kostenlose Plattform projjix  Prototyp wird durch joomla! erstellt, welches wir kostenlos von dem IGZ zur Verfügung gestellt bekommen Laufende Kosten:  wird vom IGZ übernommen (z.B. die Serverkosten) 1. Projektantrag: 1. Kurzbeschreibung 2. Projektziele 3. Projektorganisation 4. Ressourcen und Kosten 5. Nutzenbetrachtung 6. Projektumfeld- analyse 7. Stakeholder 8. Massnahmen 9. Stakeholderportfolio 7 [IGZ: HIGH- TECH GRÜNDERPORTAL]

8 IGZ:  Tool, um sich als Marke und Qualitätssiegel der Region zu präsentieren  unmittelbarer Kontakt zu den Zielgruppen  hohes Mass an Interaktivität und Flexibilität Zielgruppen:  umfassende Informationen  bessere Bedienbarkeit  Vernetzung 1. Projektantrag: 1. Kurzbeschreibung 2. Projektziele 3. Projektorganisation 4. Ressourcen und Kosten 5. Nutzenbetrachtung 6. Projektumfeld- analyse 7. Stakeholder 8. Massnahmen 9. Stakeholderportfolio 8 [IGZ: HIGH- TECH GRÜNDERPORTAL]

9 1. Projektantrag: 1. Kurzbeschreibung 2. Projektziele 3. Projektorganisation 4. Ressourcen und Kosten 5. Nutzenbetrachtung 6. Projektumfeld- analyse 7. Stakeholder 8. Massnahmen 9. Stakeholderportfolio 9 [IGZ: HIGH- TECH GRÜNDERPORTAL]

10 1. Projektantrag: 1. Kurzbeschreibung 2. Projektziele 3. Projektorganisation 4. Ressourcen und Kosten 5. Nutzenbetrachtung 6. Projektumfeld- analyse 7. Stakeholder 8. Massnahmen 9. Stakeholderportfolio 10 [IGZ: HIGH- TECH GRÜNDERPORTAL] Stakeholder Einstellung zum Projekt Erwartungen (+); Befürchtungen (-) Betroffenheit Interesse am Projekt (H, M, G) Macht/ Einfluss auf das Projekt (H, M, G) GründerPositiv + Einfache Vernetzung untereinander + Kontakt zu Investoren und Beratern + Informationsmaterial - unübersichtliche Oberfläche - wenig Aktualität HochMittel IGZPositiv + klare Vorgaben zur Auswahl eines umsetzenden Unternehmens + neue Ideen, um Gründern zu helfen - fehlerhaftes Pflichtenheft - falsche Anforderungen umgesetzt Hoch TeamPositiv + Projekt wird erfolgreich abgeschlossen + Sammlung von Erfahrungen - Website findet zu wenige Kunden Hoch umsetzendes Unternehmen Neutral + Vorarbeit für die Umsetzung - impraktikable Vorgaben HochGering Berater / Investoren Neutral + verbesserte Kontaktmöglichkeiten - mehr Informationen für andere Investoren Mittel ÖffentlichkeitNeutral + mehr Gründungen durch bessere Information - Verschwendung von Steuermitteln Gering StudierendePositiv+ leichter Übergang Uni  Gründung + Vermittlung von Arbeitsplätzen - beschränkter Zugang zum Portal MittelGering

11 Gründer:  Befragung IGZ:  Meetings  Abstimmung  Aufgabenantworten werden auch ans IGZ geschickt Team:  Teamleiterwechsel  Feedbackrunde Berater/Investoren:  Befragung (jedoch nicht so umfangreich, wie die der Gründer) Öffentlichkeit:  Medienberichterstattung Studierende:  Befragung 1. Projektantrag: 1. Kurzbeschreibung 2. Projektziele 3. Projektorganisation 4. Ressourcen und Kosten 5. Nutzenbetrachtung 6. Projektumfeld- analyse 7. Stakeholder 8. Massnahmen 9. Stakeholderportfolio 11 [IGZ: HIGH- TECH GRÜNDERPORTAL]

12 1. Projektantrag: 1. Kurzbeschreibung 2. Projektziele 3. Projektorganisation 4. Ressourcen und Kosten 5. Nutzenbetrachtung 6. Projektumfeld- analyse 7. Stakeholder 8. Massnahmen 9. Stakeholderportfolio 12 [IGZ: HIGH- TECH GRÜNDERPORTAL]

13 Gründungswillige (High- Tech- GründerInnen) Netzwerkpartner und Investoren Politik Bevölkerung Medien, Multiplikatoren und Meinungsbildner Unternehmen und Mitarbeiter der Gesundheitswirtschaft Studierende Universitäten bzw. Lehrstühle 2. Businessplan: 1. Zielgruppe 2. Kundennutzen 3. Alleinstellungsmerk mal 4. Marktpotential 13 [IGZ: HIGH- TECH GRÜNDERPORTAL]

14 2. Businessplan: 1. Zielgruppe 2. Kundennutzen 3. Alleinstellungsmerk mal 4. Marktpotential Bessere Usability: umfangreiche Informationsquelle mit schlüssiger Navigation eingebaute weiterführende Links bessere Auffindbarkeit von benötigten Informationen keine Werbung Zeitersparnis: bessere Übersichtlichkeit und leicht verständliche Struktur eingebaute FAQ alle benötigte Informationen und Ansprechpartner in allen Gründungsfragen schnell zur Hand kein Behördegang zu Informationszwecken notwendig Übersicht der möglichen Netzwerkpartner Zusatznutzen: Realisierung des Social-Networking Konzepts Forum und Erfahrungsberichte eingebaute RSS, Veranstaltungskalender und weitere Features  Erhöhung der Attraktivität von Webseite, da professionelle und innovative Wirkung nach außen  Image- und Bekanntheitsgradsteigerung des IGZ  Erhöhung der Anzahl von Gründungswilligen und demzufolge von neuen High-Tech-Existenzgründungen 14 [IGZ: HIGH- TECH GRÜNDERPORTAL]

15 Unser Portal zeichnet sich vor allem durch die Kombination von Projektmanagement und gründungsspezifischen social network Funktionalitäten aus. Im Gegensatz zu bekannten social network Plattformen beschränkt sich unser Portal nicht nur auf das Knüpfen neuer Kontakte, sondern der Austausch von Ideen, Erfahrungen und Angeboten (z.B. Jobs, Projekte, Praktika) wird fester Bestandteil sein. Darüber hinaus können auf einfache Art und Weise Informationen zur Existenzgründung allgemein und speziell zum Innovations- und Gründerzentrum Würzburg erlangt werden. 2. Businessplan: 1. Zielgruppe 2. Kundennutzen 3. Alleinstellungsmerk mal 4. Marktpotential 15 [IGZ: HIGH- TECH GRÜNDERPORTAL]

16 Der Artikel „Chancen-Region und „hidden technology champion“ aus der Zeitschrift „Wirtschaft in Mainfranken“ schwärmt in der Einleitung nicht nur von dem bevorstehenden wirtschaftlichen Aufbruch, sondern hat auch allen Grund dazu. Die Region Mainfranken lag 2006 auf Platz 6 von den 240 Regionen der EU im Bereich der High- Technology. Damit liegt die Region Mainfranken, für die unsere Webseite entwickelt wird, gemessen an den Beschäftigten in dem High- Tech Bereich auf einem der vorderen Spitzenplätze. Nach Aussage des Würzburger Servicezentrum Forschung und Innovation (SFI), die sehr eng mit unserem Projektauftraggeber, dem Innovations- und Gründerzentrum Würzburg, zusammenarbeiten, gab es seit Hochschul Spin- Offs, von denen 4 ihren Sitz im IGZ haben. 2. Businessplan: 1. Zielgruppe 2. Kundennutzen 3. Alleinstellungsmerk mal 4. Marktpotential 16 [IGZ: HIGH- TECH GRÜNDERPORTAL]

17  Aufgabenverteilung muss frühzeitig stattfinden  Rücksprache mit dem Auftraggeber sind sehr wichtig, damit sich das Projekt nicht in die falsche Richtung bewegt  Feedbackrunden sind sehr hilfreich, um Teammitglieder zu motivieren  Vermeidung von Koordinationsproblemen  Leicht verständliche Kommunikation 3. Projekterfahrungen: 17 [IGZ: HIGH- TECH GRÜNDERPORTAL]

18 18


Herunterladen ppt "[IGZ: HIGH- TECH GRÜNDERPORTAL] Projektpräsentation."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen