Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

TEAM 7 Projekt-Antrag Projektleiter: Jochen Brand Teammitglieder: Matthias Billner, Jochen Brand, Magdalena Patala, Anh Ngoc Phung, Marcin Wozniak Würzburg,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "TEAM 7 Projekt-Antrag Projektleiter: Jochen Brand Teammitglieder: Matthias Billner, Jochen Brand, Magdalena Patala, Anh Ngoc Phung, Marcin Wozniak Würzburg,"—  Präsentation transkript:

1 TEAM 7 Projekt-Antrag Projektleiter: Jochen Brand Teammitglieder: Matthias Billner, Jochen Brand, Magdalena Patala, Anh Ngoc Phung, Marcin Wozniak Würzburg, 7. Mai 2007

2 PPM in der Praxis - Projektantrag 2 Agenda 1.Nutzwertanalyse -Auswahl der Kriterien und Gewichtung -Alternativenbewertung mittels Nutzwertanalyse 2.Business Plan Zielgruppe und Kundennutzen Alleinstellungsmerkmal und Marktpotential 3.Projektantrag Projektname & Projektinhalte Projektziele Projektorganisation Ressourcen und Kosten Nutzenbetrachtung Projektumfeldanalyse Stakerholderportfolio mit Maßnahmen Meilensteinplan 4.Erfahrungen

3 PPM in der Praxis - Projektantrag 3 Auswahl der Kriterien und Gewichtung Kriterienauswahl A Hoher Unter- nehmensgewinn B Kundenfreundliche Bedienung C Zusatznutzen für Stakeholder D Kostensenkungs- potential E Stabilität F Sicherheit G Risiken Kriteriengewichtung ABCDEFG AAAAAAA BABBBBB CABCCCC DABCDDD EABCDEE FABCDEF GABCDEF Ergebnis: 6x A, 5x B, 4x C, 3x D, 2x E, 1x F, 0x G 1. Nutzwertanalyse 2. Business Plan 3. Projektantrag 4. Erfahrungen

4 PPM in der Praxis - Projektantrag 4 Alternativenbewertung mittels Nutzwertanalyse Gew.CSIGes.StudeRing A71 1 B60010 C51111 D410 1 E3 110 F20111 G1 10 Σ Nutzwertanalyse 2. Business Plan 3. Projektantrag 4. Erfahrungen Hallo

5 PPM in der Praxis - Projektantrag 5 Zielgruppe und Kundennutzen Zielgruppe - Nationale und internationale Geschäftskunden (externe Unternehmen) - Privatpersonen Kundennutzen - erhebliches Zeit- und Kosteneinsparungspotential, vor allem durch Verringerung der Reiseaktivitäten und -kosten - Steigerung der Qualität durch Realtime 1. Nutzwertanalyse 2. Business Plan 3. Projektantrag 4. Erfahrungen

6 PPM in der Praxis - Projektantrag 6 Alleinstellungsmerkmal und Marktpotential Alleinstellungsmerkmal - Einfache Bedienbarkeit - geringe Investitionen - Realtime-Informationen - hohe Übertragungsgeschwindigkeit Marktpotential - Pionierunternehmen - keine Substitutions-Dienstleistungen vorhanden - Nachfrage auf Seiten der potentiellen Kunden gegeben - keine Abhängigkeiten, da Eigenerstellung 1. Nutzwertanalyse 2. Business Plan 3. Projektantrag 4. Erfahrungen

7 PPM in der Praxis - Projektantrag 7 Projektname & Projektinhalte Projektname: Projektinhalte: Status qouErweiterung - Verwaltung Online-Meetings- Einbindung von VoIP - Transport des Bildschirm-- Automatisierung der Kon- inhaltes auf Teilnehmerbildschirm ferenzdurchführung -Moderation der Konferenz- Homepageerstellung 1. Nutzwertanalyse 2. Business Plan 3. Projektantrag 4. Erfahrungen

8 PPM in der Praxis - Projektantrag 8 Projektziele Sachziele: - Automatisierung des Konferenzprozesses bis zu 100% - bis 31. Dezember aktive Benutzer Terminziele: - Wochenziele siehe Meilensteinplan - Fertigstellung bis Kostenziele: - Amortisation der vollständigen Entwicklungskosten (Hardware, Software und Personalkosten) bis Anfang/Mitte Nutzwertanalyse 2. Business Plan 3. Projektantrag 4. Erfahrungen

9 PPM in der Praxis - Projektantrag 9 Projektorganisation Projektleiter: - Variiert von Aufgabe zu Aufgabe Projektteam: - Matthias Billner, Anh Ngoc Phung, Magdalena Patala, Marcin Wozniak, Jochen Brand Teilprojekte: - Schwerpunkt Informatik: Anh Ngoc, Matthias - Schwerpunkt BWL: Jochen - Schwerpunkt Mathematik: Magdalena, Marcin 1. Nutzwertanalyse 2. Business Plan 3. Projektantrag 4. Erfahrungen

10 PPM in der Praxis - Projektantrag 10 Ressourcen und Kosten Direkte Projektkosten: - Personalkosten - Technische Schulung - Reisekosten - Werbekosten Investitionen: - Verwendung von freier Software - Hardwareplattform 1. Nutzwertanalyse 2. Business Plan 3. Projektantrag 4. Erfahrungen

11 PPM in der Praxis - Projektantrag 11 Nutzenbetrachtung Teilnehmer/Unternehmen - Reduktion von Informationsverlusten - Einfache Handhabung - Zeit- und Kostenspareffekte Moderator - Vereinfachung der Meetingverwaltung Content-Manager - transparente Teilnehmerverwaltung - vereinfachte Systemüberwachung 1. Nutzwertanalyse 2. Business Plan 3. Projektantrag 4. Erfahrungen

12 PPM in der Praxis - Projektantrag 12 Projektumfeldanalyse (I) IdentifikationAnalyseBewertung Anwender/Kunden Mitwirkung bei der Validierung und Evaluierung (sog. Beta-Tester) Mittlerer Einfluss Markt Großes Marktpotential, da Pionierunternehmen Hoher Einfluss Betroffene Abteilungen IT-Abteilung gibt technische Realisierungsgrenzen vor Geringer Einfluss Geschäftsführung Entscheidungsgewalt bzgl. der Projektdurchführung Mittlerer Einfluss Projektteam Motivation und gutes Arbeitsklima als Prämisse für erfolgreichen Projektabschluss Hoher Einfluss 1. Nutzwertanalyse 2. Business Plan 3. Projektantrag 4. Erfahrungen

13 PPM in der Praxis - Projektantrag 13 Projektumfeldanalyse (II) Entwicklung von Maßnahmen... zur Risikobegrenzung - frühzeitige Einbeziehung der Kundschaft - gut ausgearbeitetes Produkt-Konzept - Einschwörung des Projektteams - enge Zusammenarbeit mit der IT-Abteilung... zur Förderung der Chancen - Werbung - enge Abstimmung der internen Abteilungen liefern mögliche Synergieeffekte - alternativer Produktumfang verfügbar 1. Nutzwertanalyse 2. Business Plan 3. Projektantrag 4. Erfahrungen

14 PPM in der Praxis - Projektantrag 14 Stakeholder 1. Nutzwertanalyse 2. Business Plan 3. Projektantrag 4. Erfahrungen Stakeholder Erwartete Unterstützung Erwartete WiderständeMaßnahmen Teilnehmer/ Unternehme n/ Markt - Teilnahme, da dieses Produkt- konzept Zeit- und Kosten spareffekte liefert - Datenschutzrechtliche Bedenken - Fehlende Akzeptanz der neuen Konferenzform - Einsparungseffekte geringer als gewünscht - Fehlende Skalierbarkeit bei größeren Meetings - Frühzeitige Einbindung der späteren Kunden in die Produktent- wicklung - Umfassende und qualitative Schulungen seitens des Herstellers - Werkekampagnien

15 PPM in der Praxis - Projektantrag 15 Stakeholder 1. Nutzwertanalyse 2. Business Plan 3. Projektantrag 4. Erfahrungen Stakeholder Erwartete Unterstützung Erwartete WiderständeMaßnahmen Projekttea m - Vollkommene Unterstützung seitens des Projektteams, da Prestigeobjekt - evtl. Meinungsverschiedenheiten unter- einander - Fehlende Teamfähigkeit einzelner - Missverständnisse - Treffen außerhalb des Projektes - Diskussion und Kommunikation - Motivationswork- shops Geschäfts- führung - Forcierung des Projekts um Pionier- gewinne auf dem Markt abzu- schöpfen - Zweifel am Erfolg der Geschäftsidee, da potentielle Kunden die traditionelle Art der Konferenz beibehalten - Vorlage eines ausgearbeiteten Businessplans durch das Projektteam - Durchführung von Marktforschungs- studien

16 PPM in der Praxis - Projektantrag 16 Stakeholderportfolio Hallo Betroffenheit / Interesse Macht gering hoch Geschäftsführung Markt Projektteam Kunden Reaktion: positiv negativ neutral Analyse der Stakeholder 1. Nutzwertanalyse 2. Business Plan 3. Projektantrag 4. Erfahrungen

17 PPM in der Praxis - Projektantrag 17 Meilensteinplan 1. Nutzwertanalyse 2. Business Plan 3. Projektantrag 4. Erfahrungen Abnahme Planung und Aufgabenver- teilung Abnahm e Prototy p Abgab e Projekt - doku Abschl uss- präsen - tation

18 PPM in der Praxis - Projektantrag 18 Erfahrungen Kurzfristige Umstellung auf neue Projektidee To-Do: Bisher für altes Projekt gewonnene Erkenntnisse auf neues Projekt anwenden Gemeinsamer Nenner teils schwieriger als erwartet Teilweise Sprachprobleme aufgrund Multi-Nationalität 1. Nutzwertanalyse 2. Business Plan 3. Projektantrag 4. Erfahrungen

19 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "TEAM 7 Projekt-Antrag Projektleiter: Jochen Brand Teammitglieder: Matthias Billner, Jochen Brand, Magdalena Patala, Anh Ngoc Phung, Marcin Wozniak Würzburg,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen