Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Folie 1Zielformulierung LLK Modul 1: Wie formuliere ich Ziele und Schwerpunkte für die Implementierung einer veränderten Lehr-/Lernkultur.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Folie 1Zielformulierung LLK Modul 1: Wie formuliere ich Ziele und Schwerpunkte für die Implementierung einer veränderten Lehr-/Lernkultur."—  Präsentation transkript:

1 Folie 1Zielformulierung LLK Modul 1: Wie formuliere ich Ziele und Schwerpunkte für die Implementierung einer veränderten Lehr-/Lernkultur

2 Folie 2Zielformulierung LLK GLIEDERUNG I.Woran zeigt sich eine veränderte Lehr-/ Lernkultur? II.Wie können Sie dies in Ihrer Schule umsetzen?

3 I. Woran zeigt sich eine veränderte Lehr-/ Lernkultur?

4 Folie 4Zielformulierung LLK ÜBERSICHT ÜBER DEN VERÄNDERUNGSPROZESS

5 Folie 5Zielformulierung LLK Veränderungsprozess abgebildet in Modulen M 1: Wie formuliere ich Ziele und Schwerpunkte für LLK? M 2: Wie klappt die Arbeit im Team? M 3: Wie organisiere ich meine Klasse (Klassenmanagement)? M 4: Wie können Lernstrategien selbstgesteuertes Lernen unterstützen? M 5: Wie arbeite ich Lernaufgaben richtig aus?

6 Folie 6Zielformulierung LLK M 6: Wie formuliere ich Lernsituationen? M 7: Wie komme ich vom Lehrplan zum Jahresarbeitsplan? M 8: Wie bewerte ich Schülerleistungen beim selbstgesteuerten Lernen? M 9 : Wie können neue Medien bei einer veränderten Lehr-/ Lernkultur unterstützen? M 10 : Wie evaluiere ich meinen Unterricht (Feedback durch Schülerinnen und Schüler)? Veränderungsprozess abgebildet in Modulen

7 II. Wie können Sie dies in Ihrer Schule umsetzen?

8 Folie 8Zielformulierung LLK Vorgehensweise 1.IST-Analyse durchführen 2.Schwerpunkt auswählen 3.Ziele formulieren 4.veränderte Lehr-/Lernkultur implementieren 5.Gesamtprozess in den Blick nehmen

9 Folie 9Zielformulierung LLK IST - ANALYSE vor Beginn aller Maßnahmen! Bestandsaufnahme für bestimmten Bereich (z.B. Bildungsgang) durchführen

10 Folie 10Zielformulierung LLK GRUNDLAGEN DER IST- ANALYSE Orientierungsrahmen Schulqualität (ORS): 10 Merkmale guten Unterrichts als Maßstab Ergebnisse externer Evaluation (AQS): Stärken und Entwicklungsfelder interne Befragungen von Lernenden, Lehrenden, Eltern, Ausbildungsbetrieben: nach Bedarf, zum Beispiel mit EMU (Evidenzbasierte Methoden der Unterrichtsdiagnostik und –entwicklung)

11 Folie 11Zielformulierung LLK SCHWERPUNKT AUSWÄHLEN Unterricht Klassenmanagement Lernförderliches Klima Motivierung Klarheit und Strukturierung Umgang mit Heterogenität, Differenzierung Wirkungs- und Kompetenzorientierung Schülerorientierung Aktivierung Angemessene Methodenvariation Konsolidierung, Lernerfolgssicherung

12 Folie 12Zielformulierung LLK ZIELE FORMULIEREN - KRITERIEN ZUORDNEN Unterricht Klassenmanagement... Wirkungs- und Kompetenzorientierung Schülerorientierung Aktivierung Angemessene Methodenvariation Konsolidierung, Lernerfolgssicherung Kriterien eines aktivierenden Unterrichts Handlungsspielräume für Schüler/innen Sprech- und Lerngelegenheiten Selbstständiges Lernen Reflexion der eigenen Lernprozesse

13 Folie 13Zielformulierung LLK ZIELE FORMULIEREN - INDIKATOREN FESTLEGEN Kriterien eines aktivierenden Unterrichts Handlungsspielräume für Schüler/innen Sprech- und Lerngelegenheiten Selbstständiges Lernen Reflexion der eigenen Lernprozesse Indikatoren für Selbstständiges Lernen:  Es gibt einen Rahmen für selbstständiges Lernen, z.B. Freiarbeitszeiten, …  Die Schüler/innen erklären sich gegenseitig bestimmte Unterrichtsinhalte  Die Schüler/innen planen Lernprozesse, Unterrichts- einheiten und deren Umsetzung eigenverantwortlich.

14 Folie 14Zielformulierung LLK ZIELE FORMULIEREN - ANHAND DER SMART-REGEL  Die Schüler/innen erklären sich gegenseitig bestimmte Unterrichtsinhalte Spezifisch=> Messbar=> Attraktiv=> Realistisch=> Terminiert=> Bis zum Ende des Schuljahres 2014/15 sollen sich alle Schüler/innen der BF1- Klassen mindestens einmal pro Woche und Fach einen Unterrichtsinhalt gegenseitig erklären. Als Methoden kommen beispielsweise Placemat, Lerntempoduett, Partnerpuzzle zum Einsatz.

15 Folie 15Zielformulierung LLK ZIELE FORMULIEREN - ARBEITSPHASE - Spezifisch=> Messbar=> Attraktiv=> Realistisch=> Terminiert=> Aufgaben: Finden Sie sich in Ihrem Schulteam zusammen. Führen Sie eine IST-Analyse für Ihren ausgewählten Bereich durch. Formulieren Sie zu Ihrem schulischen Schwerpunkt ein Ziel nach der SMART-Regel. Zeitansatz: 30 Minuten

16 Folie 16Zielformulierung LLK ZIELE FORMULIEREN - ERGEBNISSE PRÄSENTIEREN Unser Ziel lautet … Spezifisch=> Messbar=> Attraktiv=> Realistisch=> Terminiert=> Präsentieren Sie Ihr formuliertes Ziel im Plenum.

17 Folie 17Zielformulierung LLK VERÄNDERTE LEHR-/ LERNKULTUR IMPLEMENTIEREN Nächste Schritte:  Arbeitsauftrag zur Zielformulierung bearbeiten  Modulauswahlmatrix ausfüllen und abschicken bis spätestens 26. November 2014  Gespräch zur Modulauswahl führen ab Dezember 2014 Matrix

18 Folie 18Zielformulierung LLK BLICK AUF DEN PROZESS

19 Folie 19 VIELEN DANK FÜR IHRE AUFMERKSAMKEIT Ihre Beraterinnen und Berater für Lehr-/ Lernkultur (BfLLK)


Herunterladen ppt "Folie 1Zielformulierung LLK Modul 1: Wie formuliere ich Ziele und Schwerpunkte für die Implementierung einer veränderten Lehr-/Lernkultur."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen