Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Musterlösung IT-Struktur an Schulen © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg zwei Benutzerverwaltung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Musterlösung IT-Struktur an Schulen © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg zwei Benutzerverwaltung."—  Präsentation transkript:

1 Musterlösung IT-Struktur an Schulen © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg zwei Benutzerverwaltung mit der NDS Teil 1: Theoretische Grundlagen Teil 2: Manuelle Erzeugung einzelner Benutzer Teil 3: Passworte Teil 4: Serienmäßige Erzeugung vieler Benutzer Teil 5: Vorbereitung auf den Serienimport Schulverwaltung Datei für BImport EduTools

2 © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg Musterlösung zwei Stand: Benutzerverwaltung mit der NDS - Vorbereitung auf den Serienimport Inhalte Ausgangssituation Benutzeraufnahme in die NDS –Prinzipielle Vorgehensweise Schülerverwaltungsprogramm EduUserTool EduKlassen-Tool (BImport) (Benutzeraufnahme in GroupWise)

3 © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg Musterlösung zwei Stand: Benutzerverwaltung mit der NDS - Vorbereitung auf den Serienimport Ausgangssituation Die Musterlösung ist komplett neu eingerichtet. Bisher sind keine Schüler der Schule unterhalb der OU Schueler und OU in der NDS vorhanden. Bisher sind keine Schüler-Verzeichnisse und Klassen- Verzeichnisse vorhanden. Bisher sind keine GroupWise-Benutzer vorhanden.

4 © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg Musterlösung zwei Stand: Benutzerverwaltung mit der NDS - Vorbereitung auf den Serienimport Ausgangssituation NDS-StrukturVerzeichnis-Struktur Keine Schüler und Klassen- Objekte vorhanden Keine Schüler und Klassen- Verzeichnisse vorhanden Beispiele

5 © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg Musterlösung zwei Stand: Benutzerverwaltung mit der NDS - Vorbereitung auf den Serienimport Benutzeraufnahme NDS und GroupWise...

6 © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg Musterlösung zwei Stand: Benutzerverwaltung mit der NDS - Vorbereitung auf den Serienimport Prinzipielle Vorgehensweise 1.Schülerverwaltungsprogramm –Ein SV-Programm kann in der Regel eine Textdatei mit den Schüler-Daten erstellen. Datenbank des SV-ProgrammsTextdatei aus SV-Programm: Klassenbezeichnung, Nachname und Vorname

7 © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg Musterlösung zwei Stand: Benutzerverwaltung mit der NDS - Vorbereitung auf den Serienimport Prinzipielle Vorgehensweise 2. EduUserTool –Das EduUserTool erzeugt aus der Textdatei des SV- Programms eine Textdatei im BImport-Format. Textdatei im BImport-Format: Anmeldenamen, Klassenbezeichnung, Nachname und Vorname Textdatei aus SV-Programm: Klassenbezeichnung, Nachname und Vorname

8 © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg Musterlösung zwei Stand: Benutzerverwaltung mit der NDS - Vorbereitung auf den Serienimport Prinzipielle Vorgehensweise 3.EduKlassen-Tool –EduKlassen erleichtert die Erstellung der Organisatorischen Einheiten und der Verzeichnisse für die neuen Klassen.

9 © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg Musterlösung zwei Stand: Benutzerverwaltung mit der NDS - Vorbereitung auf den Serienimport Prinzipielle Vorgehensweise 4.BImport –BImport importiert die Benutzer-Daten in die NDS und legt die Home-Verzeichnisse an.

10 © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg Musterlösung zwei Stand: Benutzerverwaltung mit der NDS - Vorbereitung auf den Serienimport Prinzipielle Vorgehensweise 5.ConsoleOne –Die GroupWise-Benutzer werden klassenweise mit der ConsoleOne in das PostOffice aufgenommen.

11 © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg Musterlösung zwei Stand: Benutzerverwaltung mit der NDS - Vorbereitung auf den Serienimport EduUserTool - Vorgehensweise Schritte: 1.EduUserTool starten 2.Menüpunkt Datei | Daten importieren aufrufen. 2a. Wählen Sie den Dateinamen der Textdatei aus. 2b. Wählen Sie die entsprechende Datenorganisation aus. 2c. Geben Sie im Bereich „Anordnung der Daten“ die Spaltenpositionen ihrer Daten in der Textdatei an.

12 © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg Musterlösung zwei Stand: Benutzerverwaltung mit der NDS - Vorbereitung auf den Serienimport EduUserTool - Vorgehensweise Schritte: 3.Menüpunkt Einstellungen aufrufen. 3a. Geben Sie das Volume der Home-Verzeichnisse an. 3b. Geben Sie die Maske zur Bildung des Anmelde- namens ein (Hinweis: Die Maske sollte einmal fest- gelegt und später nicht mehr geändert werden!)

13 © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg Musterlösung zwei Stand: Benutzerverwaltung mit der NDS - Vorbereitung auf den Serienimport EduUserTool - Vorgehensweise Schritte: 4.Bestimmen Sie die fehlenden Spalten-Daten. 4a. Anmelde- namen 4b. Voller Name 4c. Optional – Volspace

14 © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg Musterlösung zwei Stand: Benutzerverwaltung mit der NDS - Vorbereitung auf den Serienimport EduUserTool - Vorgehensweise Schritte: 5.Überprüfen Sie die Daten bis D = 0 und K = 0.

15 © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg Musterlösung zwei Stand: Benutzerverwaltung mit der NDS - Vorbereitung auf den Serienimport EduUserTool - Vorgehensweise Schritte: 6.Menüpunkt Datei | Speichern aufrufen und die Benutzer- Daten im BImport-Format abspeichern.

16 © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg Musterlösung zwei Stand: Benutzerverwaltung mit der NDS - Vorbereitung auf den Serienimport EduKlassen - Vorgehensweise Schritte: 1.EduKlassen starten. 2.Einstellungen vornehmen. 2a. Login-Skript übernehmen. 2b. Basis-Verzeichnis für Klassen- Verzeichnis festlegen. 2c. Klassentauschverzeichnis festlegen. 2d. Klassennamen eingeben.

17 © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg Musterlösung zwei Stand: Benutzerverwaltung mit der NDS - Vorbereitung auf den Serienimport EduKlassen - Vorgehensweise Schritte: 1.Schaltfläche „anlegen“ anklicken. Anmerkungen: Die Schritte 2d und 3 werden solange wiederholt, bis alle Klassen angelegt sind.

18 © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg Musterlösung zwei Stand: Benutzerverwaltung mit der NDS - Vorbereitung auf den Serienimport BIMPORT Jetzt können die Benutzer mit BIMPORT in die NDS importiert werden.

19 © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg Musterlösung zwei Stand: Benutzerverwaltung mit der NDS - Vorbereitung auf den Serienimport GroupWise-Import Mit ConsoleOne: –Eigenschaften vom GroupWise-Post-Office wählen (in.Mail.Dienste). –Mitgliedschaften/Gruppenmitgliedschaften wählen. –Hinzufügen wählen. –Die Benutzer von Schüler- bzw. Lehrer-Containern hinzufügen. Einzelheiten siehe Kapitel GroupWise.

20 © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg Musterlösung zwei Stand: Benutzerverwaltung mit der NDS - Vorbereitung auf den Serienimport EduUserTools/EduKlassen/BImport Übung Starten Sie EduUserTools. „Datei/Daten importieren“. Laden der Datei DOCS\Home\BenAdmin\schuldaten.csv. Über „Textdatei anzeigen“ Datei anzeigen (oder ausblenden). Unter „Anordnung der Daten“ die Felder festlegen. Wählen Sie außerdem die Dateiorganisation „Trennzeichen getrennt“. Welche Klassencontainer in der NDS und welche Klassen-Ober- Homeverzeichnisse sind zuvor zu erzeugen? Notieren Sie sich diese. Bearbeiten Sie nun in der Tabellenansicht die Daten nach. Speichern Sie das Ergebnis als DOCS\Home\BenAdmin\schuldaten.txt ab. (Dies ist dann die Datenquelldatei für BImport). Erzeugen Sie mit EduKlassen die zuvor notierten Klassencontainer und Ober-Homeverzeichnisse. Führen Sie den Benutzer-Import der Datenquelldatei DOCS\Home\BenAdmin\schuldaten.txt mit BImport durch.


Herunterladen ppt "Musterlösung IT-Struktur an Schulen © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg zwei Benutzerverwaltung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen