Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Lufträume in unserem Umkreis FluSi 2014 Christian Schmidt.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Lufträume in unserem Umkreis FluSi 2014 Christian Schmidt."—  Präsentation transkript:

1 Lufträume in unserem Umkreis FluSi 2014 Christian Schmidt

2 Osnabrück. Ein kleines Segelflugzeug wäre am Flughafen Dortmund beinahe mit einem A320 zusammengestoßen. Jetzt wurde der Untersuchungsbericht zu dem Beinahe-Unfall veröffentlicht. Und die deutsche Flugsicherheit warnt in diesem Zusammenhang vor der Kollisionsgefahr zwischen Segelfliegern und großen Passagiermaschinen auch am Flughafen Münster/Osnabrück. Wir sind nicht allein! Fall 1: Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung,

3 „Auch die Deutsche Flugsicherheit hat die Problematik erkannt und darauf hingewiesen, dass sich derartige Zwischenfälle häufen. Neben dem Luftraum über dem Flughafen Dortmund geraten auch am Flughafen Münster/Osnabrück und am Flughafen Paderborn vermehrt Segelflieger in gefährliche Nähe zu großen Passagiermaschinen.“ Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung :

4 Wir sind nicht allein - Fall 2

5 „Die Annäherungen zwischen den Luftfahrzeugen fanden im Luftraum E statt.“ Aktenzeichen: BFU EX012-10: Luftraum E: - Freigabe nicht erforderlich - Staffelung IFR zu IFR, aber nicht IFR zu VFR - 8 km Flugsicht - Wolkenabstand horizontal 1500 m - Wolkenabstand vertikal 1000 ft/300 m - Motorflug über 5000 ft MSL - Transponder Beide LFZ waren dort völlig legal unterwegs.

6 Wie sieht es bei Achmer mit LR E aus? - über dem Platz Richtung Norden/Alfsee, bzw. Süden Richtung EDWO 2500 ft - FL westlich des Platzes zwischen 1000 ft und FL 100 („hinter den Windrädern“) - nordöstlich Bramsche beginnend, zwischen 1000ft und FL 100

7

8 Was können wir tun um Gefahren zu minimieren? - Mindestsichtwerte einhalten - bei Dunst - tiefstehender Sonne - schlechter Sicht - Wolkenabstände einhalten - Kommunikationsmöglichkeiten nutzen (FIS) - mit IFR-Verkehr rechnen! - Anfluggrundlinien meiden

9 Münster-Osnabrück

10 Unterschiede TMZ – LR D (nicht CTR) TMZLR D -Transponder (Code 7000 für alle VFR-Flieger) - keine Freigabe - kein Funkkontakt notwendig - Einflugfreigabe erforderlich - Flugsicht 5 km - Bodensicht 5 km - frei von Wolken bleiben

11 Nachteil TMZ: Der Fluglotse erhält keine Informationen oder Absichten des VFR-Fliegers!

12 Ausnahmen zu den generellen Vorschriften der TMZ können von der zuständigen Flugsicherungsstelle fernmündlich oder über Sprechfunk zugelassen werden. Solange die Anzahl von mit Transpondern ausgerüsteten Segelflugzeugen noch gering ist, werden Ausnahmen und Betriebsbestimmungen großzügig gestaltet. Kommt es trotz der TMZ zu einer Häufung von Vorkommnissen im Bereich des Flughafens Münster/Osnabrück, kann auch unterhalb der Schwelle von IFR-Flügen die erneute Einrichtung eines Luftraum D (nicht CTR) notwendig werden.

13 Situation FMO (Quelle: Aeroclub NRW)

14 Segelflugsektoren am FMO Teuto A ab 1373 m bis 1829 m Teuto B ab 1067 m bis 1829 m Nottuln ab 1067 m bis 1829 m

15 Segelflugsektoren am FMO - zeitnah vor Einflug auf 126,15 MHz informieren (Daueransage), Wird der Sektor nicht genannt, ist er nicht aktiv! - Aktivierung bei Langen Info 129,875 MHz - ist Sektor aktiv gilt der Einflug als freigegeben - Deaktivierung erfolgt über Langen Info per Rundruf und Änderung der Daueransage auf 126,15 MHz – ständige Hörbereitschaft 129,875 MHz halten!!! - bei Deaktivierung innerhalb von 10 Minuten verlassen

16 ED-R, ED-P und ED-D ED-R = Beschränkungsgebiet (range) ED-P = Verbotsgebiet (prohibited) ED-D = Gefahrengebiet (danger)

17 Ein ED-R über unseren Köpfen !

18 ED-R8 & ED-R37A

19 ED-R8 - Kraftwerk Lingen - Kreis mit 0.8 NM Radius um KKW - GND bis 2100 ft / 640 m für VFR- Verkehr ED-R37A - Aktivität bei FIS erfragen/FIS abhören

20 Ende Präsentation zum Download abrufbar unter


Herunterladen ppt "Lufträume in unserem Umkreis FluSi 2014 Christian Schmidt."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen