Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Luftraum um LOWS. Querschnitt LR LOWS West-Ost im Süden.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Luftraum um LOWS. Querschnitt LR LOWS West-Ost im Süden."—  Präsentation transkript:

1 Luftraum um LOWS

2

3 Querschnitt LR LOWS West-Ost im Süden

4 Querschnitt LR LOWS West-Ost im Norden

5 LUFTRAUM KLASSE E Besonderheit: Mischverkehr IFR und VFR möglich Das heisst es ist mit Instrumentenflügen zu rechnen In Österreich meist Kompromiss zwischen Erfordernissen für VFR und IFR ATC versucht IFR so weit wie möglich in LR D zu führen

6 Luftraum Klasse E Bestimmte Gebiete um LOWS sind so definiert, dass IFR immer noch in LR E geführt werden müssen

7 Was erwartet die Flugverkehrskontrollstelle? Kurze und präzise Positionsmeldung Genaue und klare Darstellung der Absichten Immer Transponder einschalten (dies gilt für den ganzen Flug und sollte in jeder Checkliste aufgenommen werden!) Im Zweifelsfall besser kurze Meldung bei ATC absetzen

8 Was erwartet die Flugverkehrskontrollstelle Salzburg? Prinzip: je höher ich mich im LR E bewege umso eher sollte ich mich bei der zuständigen Flugverkehrskontrollstelle melden Prinzip: je näher ich seitlich an LR D heranfliege umso mehr stelle ich Verkehr für einen Instrumentflug dar Prinzip: Flugverkehrskontrollstelle ist eine Dienstleistungsstelle, die Sicherheit zur Verfügung stellt: - Staffelung/Trennung zu IFR und - Verkehrsinformation bzw Trennung zu VFR sowie - Hilfestellung falls erforderlich

9 DESHALB Zögern Sie nicht die zuständige Flugverkehrskontrollstelle zu rufen, wenn: - Sie Hilfe brauchen - Sie Verkehrsinformationen über anderen Verkehr haben wollen - Sie sich über den Luftraum in dem Sie sich bewegen nicht sicher sind

10 ABER Bereiten Sie sich dennoch auf den Flug gut vor, damit sie die Kontrollstelle auch nicht unnötig belasten Bereiten Sie Ihre Erstmeldung vor, halten Sie sich kurz und prägnant Wesentlich sind Position, Höhe und Absichten Achten Sie auf die Frequenzbelegung: wenn der Fluglotse laufend spricht müssen Sie davon ausgehen, dass der Luftraum stark belastet ist. Meiden Sie in solchen Situationen den Luftraum, wenn Sie sich auskennen und das Gebiet ohne Probleme umfliegen können!

11 Zuständigkeitsverteilung LOWS Radar und LOWS Tower LOWS TWR: zuständig in der CTR LOWS und TMA LOWS von GND bis 5000ft MSL südlich einer OST-WEST-Linie Haunsberg LOWS APP: zuständig in CTR LOWS, TMA LOWS und SRAs1 und 2 LOWS von 6000ft MSL bis FL125 sowie nördlich einer Ost-Westlinie Haunsberg von Gnd bis FL125

12

13 Praxisfragen a) Brauchen Sie eine Freigabe von LOWS? b) Wenn nein, wie sollten Sie in der Praxis vorgehen? c) Wenn ja bei wem müssen Sie sich melden 1. Sie fliegen in 6000ft MSL 3NM westlich von Teisendorf (Traunstein) über Bad Reichenhall zum Watzmann a) NEIN (LR E westlich der TMA-Erweiterung in Deutschland) b) Praxis: - LOWS APP rufen und Position und Absicht bekanntgeben: - Phrase: Lows Rdr, OEABC 3nm west Teisendorf 6000ft maintaining crossing Bad Reichenhall Watzmann, - Begründung: Man sollte im Interesse der Sicherheit sich jedenfalls melden, da man in knapper Entfernung 10 Minuten parallel zum freigabepflichtigen Luftraum fliegt

14 a) Brauchen Sie eine Freigabe von LOWS? b) Wenn nein, wie sollten Sie in der Praxis vorgehen? c) Wenn ja bei wem müssen Sie sich melden 2. Sie fliegen in 5500ft MSL 2NM südlich Pass Lueg Richtung Abtenau Dachstein a) NEIN, weil 5500ft MSL unterhalb der Untergrenze der SRA1 Salzburg (6000ft MSL) ist b) Praxis: LOWS APP rufen und Position und Absicht bekanntgeben: Phrase: Lows Rdr, OEABC 2nm south of Pass Lueg 5500ft MSL crossing Abtenau Dachstein Begründung: Man sollte im Interesse der Sicherheit sich jedenfalls melden, da man an der Grenzfläche zum freigabepflichtigen Luftraum fliegt

15 a) Brauchen Sie eine Freigabe von LOWS? b) Wenn nein, wie sollten Sie in der Praxis vorgehen? c) Wenn ja bei wem müssen Sie sich melden 3. Sie fliegen in 9500ft MSL vom Wolfgangsee Richtung Trattberg und wieder zurück a) NEIN, weil 9500ft MSL unterhalb der Untergrenze der SRA2 Salzburg (10 000ft MSL) ist b) Praxis: - LOWS APP rufen und Position und Absicht bekanntgeben: - Phrase: Lows Rdr, OEABC Wolfgangsee 9500ft maintaining crossing Trattberg and back to Wolfgangsee

16 a) Brauchen Sie eine Freigabe von LOWS? b) Wenn nein, wie sollten Sie in der Praxis vorgehen? c) Wenn ja bei wem müssen Sie sich melden 4. Sie fliegen in 4000ft Msl von Mattighofen nach Eugendorf a) JA (TMA Salzburg LR D 3500ft MSL) c) zur Landung bei LOWS TWR, zum landungslosen Durchflug bei LOWS RDR

17 a) Brauchen Sie eine Freigabe von LOWS? b) Wenn nein, wie sollten Sie in der Praxis vorgehen? c) Wenn ja bei wem müssen Sie sich melden 5. Sie fliegen in 5000ft MSL vom Pass Gschütt über Abtenau zum Gennerhorn und weiter zum Zwölferhorn/ Wolfgangsee a) nein (SRA 1 Salzburg Untergrenze 6000ft MSL, SRA 2 Untergrenze 10000ft MSL) b) Praxis: keine Meldung erforderlich aber TRANSPONDER ist einzuschalten

18 a) Brauchen Sie eine Freigabe von LOWS? b) Wenn nein, wie sollten Sie in der Praxis vorgehen? c) Wenn ja bei wem müssen Sie sich melden 6. Sie fliegen in 4000ft MSL von Voglau südlich Golling und steigen Richtung Pass Lueg auf 5500ft MSL a) NEIN b) Keine Meldung erforderlich da ausreichend von LR D (TMA Salzburg und unterhalb SRA 1 Salzburg) entfernt

19 a) Brauchen Sie eine Freigabe von LOWS? b) Wenn nein, wie sollten Sie in der Praxis vorgehen? c) Wenn ja bei wem müssen Sie sich melden 5. Sie fliegen in 4000ft MSL von Voglau nach Golling dort machen Sie einen Vollkreis und steigen Richtung Pass Lueg auf 5500ft MSL a) NEIN (SRA1 Untergrenze 6000ft und Golling ist südlich TMA Salzburg ) b) Praxis: - LOWS TWR rufen und Position und Absicht bekanntgeben: - Phrase: Lows TWR, OEABC Voglau proceeding Golling Pass Lueg, one 3-60 over Golling below 5500ft MSL

20 a) Brauchen Sie eine Freigabe von LOWS? b) Wenn nein, wie sollten Sie in der Praxis vorgehen? c) Wenn ja bei wem müssen Sie sich melden 7. Sie fliegen in 5500ft MSL von Voglau über St. Kolomann nach LOWS a) Ja b) Über Voglau bei Lows TWR melden, da Sie ca 3 Minuten vor Einflug in LR D ( TMA Salzburg) sind Phrase: Salzburg TWR, OEABC, Voglau 5500ft, for landing 8. Sie fliegen in 5500ft MSL vom Pass Lueg über Golling nach LOWS a) Ja b) Über Pass Lueg bei Lows TWR melden, da Sie ca 3 Minuten vor Einflug in LR D ( TMA Salzburg) sind Phrase: Salzburg TWR, OEABC Pass Lueg, 5500ft for landing

21 a) Brauchen Sie eine Freigabe von LOWS? b) Wenn nein, wie sollten Sie in der Praxis vorgehen? c) Wenn ja bei wem müssen Sie sich melden 9. Sie sind ein Segelflieger nach einem langem Streckenflug auf dem Weg vom Hochkönig in 10500ft MSL nach Linz Ost. a) Ja, wenn Sie direkt zum Trattberg bzw Richtung Wolfgangsee wollen a) Nein, wenn Sie südlich Tennengebirge – Lungötz – Gosaukamm (= südlich SRA Salzburg 1 + 2) fliegen b) Phrase zu Ja: Salzburg RDR OE5414, Position - Hoher Göll (oder: südwestlich Pass Lueg, oder: Hagengebirge) 10500ft MSL, request to cross to Wolfgangsee Anmerkung: Wenn Sie unter 10000ft MSL sind reicht theoretisch eine Freigabe bis Trattberg oder Voglau (SRA 2 Salzburg Untergrenze 10000ft MSL). Da aber LOWS RDR speziell in der SRA2 auch Instrumentenflüge in LR E auf 8000ft MSL freigeben darf, sollten Sie sich auch bis 8000ft MSL bei LOWS RDR melden.

22 Lärmminderungsverfahren für VFR in LOWS Steigflüge sollten weitgehend innerhalb der Flugplatzgrenzen ausgeführt werden: Dazu sollen Starts und TGLs möglichst die volle Pistenlänge benutzen. (Ausgenommen Starts einmotoriger Lfz. RWY34 / Intersection E) Dies gilt auch für Ziellandeübungen mit/ohne Motorhilfe

23 Piste 34: Entweder Linkskurve (Crosswind-Turn) bereits kurz vor Pistenende (Höhe Intersection B) einleiten und Abflug (Crosswind) über Gelände der Schwarzenbergkaserne führen. Dieses Verfahren wird im Sprechfunkverkehr als Short Pattern bezeichnet. Oder Linkskurve (Crosswind-Turn) erst kurz vor erreichen der Saalach einleiten und über unverbautem Gebiet Richtung W oder den Crosswind. Dieses Verfahren wird im Sprechfunkverkehr als Long Pattern bezeichnet.

24 Wenn seitens ATC kein spezielles Pattern aufgetragen wird, kann wahlweise – ohne weitere Rücksprache mit ATC – das eine oder das andere Verfahren geflogen werden. Piste 16 : (Siehe Abb. 8) Rechtskurve (Crosswind-Turn) nicht vor Überflug der LLZ- Antenne, vorzugsweise erst auf halbem Weg zwischen Glan und Moosstrasse einleiten.

25

26

27

28

29


Herunterladen ppt "Luftraum um LOWS. Querschnitt LR LOWS West-Ost im Süden."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen