Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Biologie und Chemie Vernetztes Lernen statt Lern- Bulimie Wolf Kraus aus.de.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Biologie und Chemie Vernetztes Lernen statt Lern- Bulimie Wolf Kraus aus.de."—  Präsentation transkript:

1 Biologie und Chemie Vernetztes Lernen statt Lern- Bulimie Wolf Kraus aus.de

2 Biologie und Chemie Lehrerbefragung zu viel Bürokratie zunehmende Arbeitsbelastung große Klasse (usw.) schlechte Rahmenbedingungen Lehrer als Einzelkämpfer fehlende Methodenvielfalt im Unterricht Schüler besitzen oft kein Grundwissen großer Zeitbedarf bei Unterrichtsvorbereitung mangelnde Aufgabenvielfalt Zahlreiche Studien der letzten Jahre (TIMMS, PISA,...) beklagen Effizienz und Nachhaltigkeit des nat.-wiss. Unterrichts Schülerbefragung Quintessenz: zu viel Lernstoff Vernetztes Lernen Problemanalyse Fakten

3 Biologie und Chemie Lehrerbefragung zu viel Bürokratie zunehmende Arbeitsbelastung große Klasse (usw.) schlechte Rahmenbedingungen Lehrer als Einzelkämpfer fehlende Methodenvielfalt im Unterricht Schüler besitzen oft kein Grundwissen großer Zeitbedarf bei Unterrichtsvorbereitung mangelnde Aufgabenvielfalt Zahlreiche Studien der letzten Jahre (TIMMS, PISA,...) beklagen Effizienz und Nachhaltigkeit des nat.-wiss. Unterrichts Schülerbefragung Quintessenz: zu viel Lernstoff Vernetztes Lernen Problemanalyse Fakten

4 Biologie und Chemie durch Nutzung der Basiskonzepte durch Grundwissen - Inhalte - Darstellungsformen - Festigung und Vernetzung von GW beim Schüler - Tipps zur Erstellung von GW - Arbeiten mit GW durch Advance-Organizer durch Kompetenzförderung Vernetztes Lernen Lernen auf unterschiedlichen Niveaus Gliederung

5 Biologie und Chemie durch Nutzung der Basiskonzepte durch Grundwissen - Inhalte - Darstellungsformen - Festigung und Vernetzung von GW beim Schüler - Tipps zur Erstellung von GW - Arbeiten mit GW durch Advance-Organizer durch Kompetenzförderung Vernetztes Lernen Lernen auf unterschiedlichen Niveaus Gliederung

6 Biologie und Chemie Additive Lernprozesse Kumulative Lernprozesse = Wissenselement = Verknüpfung nach Harms U., Materialien zur Programmförderung „Unter kumulativem Lernen versteht man einen Lernprozess, bei dem bereits vorhandene Wissenselemente in hohem Maß zum Ausgangspunkt für neu hinzukommendes Wissen gemacht werden und gleichzeitig das neue Wissen möglichst vielfältig mit dem vorhandenen verknüpft wird.“ Freiman T. Vernetztes Lernen durch Nutzung der Basiskonzepte Idee

7 Biologie und Chemie fachspezifisch e Basiskonzepte Phänomene Schülervor -stellungen Die Phänomene verstellen oft den Blick für zentrale Ideen und Konzepte. nach Freiman T.; PdN-BioS 7/50. vom Phänomen zum Konzept Vernetztes Lernen durch Nutzung der Basiskonzepte Idee

8 Biologie und Chemie Konzepte verbinden die Phänomene! nach Freiman T.; PdN-BioS 7/50. Jg vom Phänomen zum Konzept Vernetztes Lernen durch Nutzung der Basiskonzepte Idee

9 Biologie und Chemie Titelblatt Grundwissen CJT Lauf Vernetztes Lernen durch Nutzung der Basiskonzepte

10 Biologie und Chemie Basiskonzepte im Fachraum (am CJT Lauf) Vernetztes Lernen durch Nutzung der Basiskonzepte Umsetzung

11 Biologie und Chemie Basiskonzepte im Fachraum (am CJT Lauf) Vernetztes Lernen durch Nutzung der Basiskonzepte Umsetzung

12 Biologie und Chemie Vernetztes Lernen durch Basiskonzepte Basiskonzepte im Fachraum (am CJT Lauf) Umsetzung

13 Biologie und Chemie Vernetztes Lernen durch Basiskonzepte Basiskonzepte im Fachraum (am CJT Lauf) Umsetzung

14 Biologie und Chemie Basiskonzepte im Fachraum (am CJT Lauf) Vernetztes Lernen durch Nutzung der Basiskonzepte Umsetzung

15 Biologie und Chemie  Die Schüler erfahren ihre eigene Kompetenz, indem sie bereits gelerntes aus vorherigen Jahrgangsstufen zur Anwendung bringen. Für den Schüler: Was bringen Basiskonzepte  eine Strukturierung der Inhalte  ermöglichen sie eine exemplarische Vorgehensweise  sinnvolle Gewichtung der Inhalte durch den Lehrer („Was bespreche ich zum jeweiligen Thema?“) Für den Lehrer:  führen sie durch eine konsequente Orientierung an den fachwissenschaftlichen Schlüsselkonzepten zu einem kontextunabhängigem Verstehen biologischer Phänomene (auch nach der Schule) Vernetztes Lernen durch Nutzung der Basiskonzepte Zusammen- fassung

16 Biologie und Chemie durch Nutzung der Basiskonzepte durch Grundwissen - Inhalte - Darstellungsformen - Festigung und Vernetzung von GW beim Schüler - Tipps zur Erstellung von GW - Arbeiten mit GW durch Advance-Organizer durch Kompetenzförderung Vernetztes Lernen Lernen auf unterschiedlichen Niveaus Gliederung

17 Biologie und Chemie Bildungsstandards im Fach Chemie für den Mittleren Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10) Prof. Dr. Rainer Lersch Fachwissen Phänomene, Begriffe, Gesetzmäßigkeiten kennen und Basiskonzepten zuordnen Erkenntnisgewinnung experimentelle und andere Untersuchungsmethoden sowie Modelle nutzen Kommunikation Informationen sach- und fachbezogen erschließen und austauschen Bewertung Sachverhalte in verschiedenen Kontexten bewerten und erkennen „Wissen ohne Handeln ist nutzlos. Handeln ohne Wissen ist meist erfolglos.“ Vernetztes Lernen durch Kompetenzförderung

18 Biologie und Chemie Bildungsstandards im Fach Chemie für den Mittleren Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10) Prof. Dr. Rainer Lersch Fachwissen Phänomene, Begriffe, Gesetzmäßigkeiten kennen und Basiskonzepten zuordnen Erkenntnisgewinnung experimentelle und andere Untersuchungsmethoden sowie Modelle nutzen Kommunikation Informationen sach- und fachbezogen erschließen und austauschen Bewertung Sachverhalte in verschiedenen Kontexten bewerten und erkennen „Wissen ohne Handeln ist nutzlos. Handeln ohne Wissen ist meist erfolglos.“ Vernetztes Lernen durch Kompetenzförderung

19 Biologie und Chemie Kompetenz Erkenntnis- gewinn in Theorie und Praxis GW CJT Lauf Vernetztes Lernen durch Kompetenzförderung Umsetzung

20 Biologie und Chemie Kompetenz Kommunikation GW EvB Vernetztes Lernen durch Kompetenzförderung Umsetzung

21 Biologie und Chemie Kompetenz Bewertung GW EvB Vernetztes Lernen durch Kompetenzförderung Umsetzung

22 Biologie und Chemie durch Nutzung der Basiskonzepte durch Grundwissen - Inhalte - Darstellungsformen - Festigung und Vernetzung von GW beim Schüler - Tipps zur Erstellung von GW - Arbeiten mit GW durch Advance-Organizer durch Kompetenzförderung Vernetztes Lernen Lernen auf unterschiedlichen Niveaus Gliederung

23 Biologie und Chemie Korrelation Zeugnisnote - Grundwissen Vergleich der Ergebnisse eines Grundwissen- tests mit den Jahresnoten (5. Jgst. 1999) Vernetztes Lernen durch Grundwissen Ausgangslage

24 Biologie und Chemie Vernetztes Lernen durch Grundwissen Umsetzung

25 Biologie und Chemie Welche Eigenschaften sollte ein Inhalt erfüllen, dass er zum Grundwissen zählt? (keine inhaltliche Angaben) Vernetztes Lernen durch Grundwissen Aufgabe Zeit: die berühmten 4 min nach Blachut Umsetzung

26 Biologie und Chemie  Inhalte, die für das Verständnis von - Inhalten nachfolgender Jahrgangsstufen - nat.-wiss. Zusammenhängen von Bedeutung sind  Verständnis für Fragestellungen und Methoden des naturwissenschaftlichen Erkenntnisgewinns  Inhalte, die zum Grundverständnis in anderen Fächern beitragen (Querbezüge!)  Inhalte mit allgemeinbildendem Aspekt Was ist Grundwissen: Vernetztes Lernen durch Grundwissen Befragung teilnehmender SINUS-Schulen Idee

27 Biologie und Chemie Wie kann eine Verankerung / Implementierung dieses Grundwissens erfolgen? Vernetztes Lernen durch Grundwissen Aufgabe

28 Biologie und Chemie Darstellungsvarianten - GW-Stichwortkataloge - GW-Karteikarten - GW-Fragenkataloge - GW-Strategiepapiere („So geht´s“) - GW-Mind-Maps oder „Advanced Organizer“ - GW-Plakate Inhalte (Konsens in der Fachschaft) - Fachwissen - Kompetenzen Festigung von Grundwissen - Übungsphasen / Aufgabenkultur - systematische Leistungserhebungen / Jahrgangsstufentests - Vertretungsstunden (z.B. Methodenwerkzeuge) Vernetztes Lernen durch Grundwissen Vorschläge

29 Biologie und Chemie Darstellungsvarianten - GW-Stichwortkataloge - GW-Karteikarten - GW-Fragenkataloge - GW-Strategiepapiere („So geht´s“) - GW-Mind-Maps oder „Advanced Organizer“ - GW-Plakate Inhalte (Konsens in der Fachschaft) - Fachwissen - Kompetenzen Festigung von Grundwissen - Übungsphasen / Aufgabenkultur - systematische Leistungserhebungen / Jahrgangsstufentests - Vertretungsstunden (z.B. Methodenwerkzeuge) Vernetztes Lernen durch Grundwissen Vorschläge

30 Biologie und Chemie Beispiel für GW-Kärtchen Vernetztes Lernen durch Grundwissen CJT Lauf GW Chemie Umsetzung

31 Biologie und Chemie Beispiel für GW-Kärtchen Vernetztes Lernen durch Grundwissen CJT Lauf GW Bio Umsetzung

32 Biologie und Chemie Beispiel für vertikale Vernetzung Vernetztes Lernen durch Grundwissen CJT Lauf GW Chemie Umsetzung

33 Biologie und Chemie Beispiel für Strategien Vernetztes Lernen durch Grundwissen CJT Lauf GW Chemie Umsetzung

34 Biologie und Chemie Beispiel für Strategien Vernetztes Lernen durch Grundwissen CJT Lauf GW Chemie Umsetzung

35 Biologie und Chemie bsv Schulbücher Vernetztes Lernen durch Grundwissen Beispiel für vertikale Vernetzung Umsetzung

36 Biologie und Chemie Vernetztes Lernen durch Grundwissen EvB Spardorf Plakat Beispiel für vertikale Vernetzung Umsetzung

37 Biologie und Chemie Vernetztes Lernen durch Grundwissen CJT Lauf GW im Schaukasten Beispiel für vertikale Vernetzung Umsetzung

38 Biologie und Chemie Darstellungsvarianten - GW-Stichwortkataloge - GW-Karteikarten - GW-Fragenkataloge - GW-Strategiepapiere („So geht´s“) - GW-Mind-Maps oder „Advanced Organizer“ - GW-Plakate Inhalte (Konsens in der Fachschaft) - Fachwissen - Kompetenzen Festigung von Grundwissen - Übungsphasen / Aufgabenkultur - systematische Leistungserhebungen / Jahrgangsstufentests - Vertretungsstunden (z.B. Methodenwerkzeuge) Vernetztes Lernen durch Grundwissen Vorschläge

39 Biologie und Chemie Wie sichern Sie an ihrer Schule Grundwissen? Vernetztes Lernen durch Grundwissen Aufgabe Zeit: die immer noch berühmten 4 min nach Blachut Umsetzung

40 Biologie und Chemie Vernetztes Lernen durch Grundwissen Umsetzung 3 Kärtch en

41 Biologie und Chemie Vernetztes Lernen durch Grundwissen Umsetzung 3 Kärtch en Eingehen auf das Basiskonzep t ? CJT Lauf GW- Kärtchen

42 Biologie und Chemie Vernetztes Lernen durch Grundwissen CJT Lauf GW-Test Bio 9 Umsetzung

43 Biologie und Chemie Vernetztes Lernen durch Grundwissen CJT Lauf GW-Test Bio 9 Umsetzung

44 Biologie und Chemie Vernetztes Lernen durch Grundwissen CJT Lauf GW-Test Bio 9 Umsetzung

45 Biologie und Chemie Vernetztes Lernen durch Grundwissen CJT Lauf GW-Test Bio 9 Umsetzung

46 Biologie und Chemie durch Nutzung der Basiskonzepte durch Grundwissen - Inhalte - Darstellungsformen - Festigung und Vernetzung von GW beim Schüler - Tipps zur Erstellung von GW - Arbeiten mit GW durch Advance-Organizer durch Kompetenzförderung Vernetztes Lernen Lernen auf unterschiedlichen Niveaus Gliederung

47 Biologie und Chemie Vernetztes Lernen durch Advance Organizer CJT Lauf Advance Organizer zum Themenbeginn Q 12 Beispiel für vertikale Vernetzung Umsetzung

48 Biologie und Chemie Vernetztes Lernen durch Advance Organizer Umsetzung

49 Biologie und Chemie Vernetztes Lernen durch Advance Organizer CJT Lauf Einbettung des Themas zum Stundenbeginn Q 12 Beispiel für vertikale Vernetzung Umsetzung

50 Biologie und Chemie durch Nutzung der Basiskonzepte durch Grundwissen - Inhalte - Darstellungsformen - Festigung und Vernetzung von GW beim Schüler - Tipps zur Erstellung von GW - Arbeiten mit GW durch Advance-Organizer durch Kompetenzförderung Vernetztes Lernen Lernen auf unterschiedlichen Niveaus Zusammen- fassung

51 Biologie und Chemie Friedrich Jahresheft XXIII, 2005, Standards Friedrich Jahresheft XXIII, 2000, Üben & Wiederholen Chemie in Erlangen, Sonderausgabe Bunsentagung 2006 MNU, 7/2001, Aufgabenkultur NiU Chemie, Heft 67, 1/02, Modelle NiU Chemie, Heft 76/77, 4/03, Naturwissenschaftliches Arbeiten PdN Physik, Heft 2/55, 2006, physics meets chemistry PdN Physik, Heft 3/54, 2005, Schnittstellen Chemie Physik Duden, Abitur Chemie, Basiswissen Schule, Paetec, 2004 Akademiebericht Nr. 406, Aufgaben zur Unterrichtsgestaltung in Natur und Technik Engerer, Lederer, Chamba, Chemieaufgaben mit Bezug zur modernen Technik und Arbeitswelt Vernetztes Lernen durch Basiskonzepte Literatur

52 Biologie und Chemie Jahresheft XXI, 2003, Aufgaben Lernen fördern – Selbstständigkeit entwickeln, Friedrich Verlag Duit, Gropengießer, Stäudel, Naturwissenschaftliches Arbeiten, 2004, Friedrich Verlag Gropengießer, Höttecke, Nielsen, Stäudel, Mit Aufgaben lernen, 2006, Friedrich Verlag Lehrerinfo 3/2004, Nachhaltiges Lernen MNU, 7/2001, Aufgaben im Naturwissenschaftlichen Unterricht MNU, 3/2004, Bildungsstandards MNU, 8/2002, Naturwissenschaften verstehen BLK (Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung), SINUS (Steigerung der Effizienz des mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts, 1997 Johannsmeyer, Auf der Suche nach dem atomaren Klebstoff, CHEMIKON, 3/2001 Steffensky, Parchmann, Schmidt, Alltagsvorstellungen und chemische Erklärungskonzepte, ChuiZ, 39/2005 Vernetztes Lernen durch Basiskonzepte Literatur

53 Biologie und Chemie Akademiebericht Nr. 404, Naturwissenschaften in der Grundschule Akademiebericht Nr. 332, Freies Arbeiten im Chemieunterricht ISB, Neue Wege im Chemieunterricht Akademiebericht Nr. 379, Natur und Technik am Gymnasium Chemistry in Context, 3. Auflage, McGraw Hill, 2000 Chemistry in Context, Laboratory Manual Lernbox Informationen beschaffen aufbereiten präsentieren, Friedrich Verlag, 2000 Naturwissenschaften verstehen!, Friedrich Verlag, Lernchancen, Heft Nr. 42 Zeus Materialien Chemie, Aulis Verlag, 2001 Lernbox, Naturwissenschaften Verstehen & Anwenden, Friedrich Verlag, 2001 Vernetztes Lernen durch Basiskonzepte Literatur


Herunterladen ppt "Biologie und Chemie Vernetztes Lernen statt Lern- Bulimie Wolf Kraus aus.de."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen