Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Institut Experimentelles Software Engineering Fraunhofer IESE Vorstellung des neuen GI Arbeitskreis: Produktlinientools Isabel John, Fraunhofer IESE

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Institut Experimentelles Software Engineering Fraunhofer IESE Vorstellung des neuen GI Arbeitskreis: Produktlinientools Isabel John, Fraunhofer IESE"—  Präsentation transkript:

1 Institut Experimentelles Software Engineering Fraunhofer IESE Vorstellung des neuen GI Arbeitskreis: Produktlinientools Isabel John, Fraunhofer IESE

2 Copyright © Fraunhofer IESE 2003 GI AK Produktlinientools IESE Slide 1 Ausgangssituation Im alten AK RE für Produktlinien wurden Probleme der Produktlinienentwicklung mit Fokus auf RE identifiziert Es wurde nach Lösungen gesucht und diese Lösungen in die Kontexte der Mitglieder eingeordnet Dabei kam immer wieder die Frage nach Tools auf: –Lässt sich ein bestimmtes Problem mit einem bestimmten Tool lösen? –Wie sieht das Problem mit und ohne Toolnutzung aus? –Wo können uns Tools bei Produktlinienproblemen helfen? –Wie können uns Tools bei Produktlinienproblemen helfen? –Wie könnten existierende Tools erweitert werden? –Welche neuen Tools brauchen wir?

3 Copyright © Fraunhofer IESE 2003 GI AK Produktlinientools IESE Slide 2 Allgemeine Erwartungen an den neuen AK 1. Austausch zu typischen Entwicklungsszenarien im Umfeld Produktlinienengineering zu –RE und RM –Tools die im Zusammenhang mit RE und RM stehen (RM Tools, Erfassungstools, Design Tools, Konf.Mgmgt Tools) –Angestrebtes Ziel: Dokumentierte, nachvollziehbare Beschreibung von typischen Nutzungsszenarien für Tools 2. Systematische Suche nach Lösungen zur effizienten und praktikablen Umsetzung dieser Szenarien: –Wer hat eine Lösungsidee in seinem Kontext –Ist diese Lösung auch in anderen Kontexten anwendbar? –u.U. Einbeziehung von Tool Vendors

4 Copyright © Fraunhofer IESE 2003 GI AK Produktlinientools IESE Slide 3 Themen und Aktivitäten (1/3) Szenarienorientiertes Vorgehen: Identifikation von typischen Produktlinienszenarien (die nicht notwendigerweise schon toolunterstützt sein müssen) Pro Treffen vorstellen/durchgehen von ein oder mehreren Szenarien an einem konkreten Beispiel aus der täglichen Praxis Abgestimmt auf die Szenarien suche nach Anforderungen an Tools die wir in unserem speziellen Produktlinienkontext brauchen Erfassung dieser Anforderungen zusammen mit den Szenarien

5 Copyright © Fraunhofer IESE 2003 GI AK Produktlinientools IESE Slide 4 Themen und Aktivitäten (2/3) Zusätzlich/parallele Aktivitäten: Sammeln von Lessons Learned zu Tools –Welches Tool, welches Problem, gewählte Lösung, Alternativlösungen, Vorteile, Nachteile Sammeln, Entwickeln und Bewerten von Workarounds –Welches Tool, welches Problem, konkretes Vorgehen am Tool Sammeln von Material /Übersichten zu Anforderungen an Tools mit PL Bezug (z.B. Incose Liste, Cafe Toolboard, SEI Material, Erfahrungsberichte....) -> In Bezug setzen zu den Szenarien

6 Copyright © Fraunhofer IESE 2003 GI AK Produktlinientools IESE Slide 5 Themen und Aktivitäten (3/3) Szenarien aus den folgenden Gebieten sind interessant für uns (geordnet nach absteigender Priorität): Requirements Dokumentation Requirements Verwaltung Änderungsmanagement Produktlinienplanung und -umplanung Konfigurationsmanagement (Versionierung von Requirements) Testen (Testplanung, -Verwaltung)

7 Copyright © Fraunhofer IESE 2003 GI AK Produktlinientools IESE Slide 6 Resultate und Randbedingungen Resultate: –Praktische Entwicklungsszenarien für die die Tools noch keine Lösung bieten –Lösungen (Prozesse oder Toolnutzungslösungen) und Toolvergleich Randbedingungen: –Integration von „Randgruppenwerkzeugen“ (z.B. Mindmanager, Open Source Tools) die auf den ersten Blick keine RM Tools sind –Besonderheiten des AK: Produktlinienbezug, Kompetenz, Erfahrungsbezogene Analyse, Aufbau auf existierendem AK, integrierte Sicht (nicht nur RE, sondern auch CM, Design...), Nutzung existierender Toolvergleiche

8 Copyright © Fraunhofer IESE 2003 GI AK Produktlinientools IESE Slide 7 Mitglieder Bisher: Andreas Birk (SD&M) Gerald Heller (HP) Isabel John (IESE) Stefan Joos (Bosch) Klaus Müller ? (Bosch) Klaus Schmid (IESE) Thomas von der Maßen (Uni Aachen) Neue Mitglieder mit Erfahrung im Produktlinienentwicklungsumfeld sind sehr willkommen! Erstes Treffen: Geplant für Mitte Januar 2004


Herunterladen ppt "Institut Experimentelles Software Engineering Fraunhofer IESE Vorstellung des neuen GI Arbeitskreis: Produktlinientools Isabel John, Fraunhofer IESE"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen