Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Folie 1 Klimapartnerschaft Wuppertal – Matagalpa 50 kommunale Klimapartnerschaften bis 2015 Klimapartnerschaft Wuppertal – Matagalpa (Nicaragua)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Folie 1 Klimapartnerschaft Wuppertal – Matagalpa 50 kommunale Klimapartnerschaften bis 2015 Klimapartnerschaft Wuppertal – Matagalpa (Nicaragua)"—  Präsentation transkript:

1 Folie 1 Klimapartnerschaft Wuppertal – Matagalpa 50 kommunale Klimapartnerschaften bis 2015 Klimapartnerschaft Wuppertal – Matagalpa (Nicaragua)

2 Folie 2 Klimapartnerschaft Wuppertal – Matagalpa An der Erarbeitung des Handlungsprogramms waren zahlreiche Wuppertaler Institutionen sowie Vertreter/innen aus Politik und Verwaltung beteiligt, die sich mit ihrem Fachwissen und wichtigen Anregungen eingebracht haben: Herr Meyer (Geschäftsbereichsleiter für Stadtentwicklung, Bauen, Verkehr, Umwelt) Frau Brücher (Vorsitzende des Ausschusses für Umwelt) Herr Wagner und Herr Ortiz (beide Wuppertal Institut) Herr Schwarz (Wuppertaler Stadtwerke AG) Herr Scheibel, Herr Frank und Herr Heinenberg (alle Wupperverband) Frau Simon, Herr Dillbohner und Herr Bickenbach (alle Abfallwirtschaftsgesellschaft) Frau Sparrer und Frau Dominguez (beide Städtepartnerschaftsverein) Herr Brütsch (Feuerwehr Wuppertal) Herr Speck und Frau Frommeyer (beide Gepa) Herr Wendel, Frau Worpenberg und Frau Bakker(Gesamtschule Uellendahl-Katernberg) Frau Siebers (Hochschule für Musik und Tanz Köln – Standort Wuppertal) Herr Wächter und Herr Pölking (beide ehemalige Mitarbeiter des Ressorts Umweltschutz) Die Stadt Wuppertal war mit folgenden Organisationseinheiten vertreten: Herr Toennes, Frau Varnhorst, Herr Gierse und Herr Arnold (alle Ressort Umweltschutz) Frau Brendel (Klimaschutzbeauftragte) Herr Sander (Ressort Vermessung und Kataster) Herr Vosteen (Ressort Grünflächen und Forsten) Klimapartnerschaft Wuppertal – Matagalpa

3 Folie 3 Klimapartnerschaft Wuppertal – Matagalpa In Matagalpa waren ebenfalls zahlreiche Personen aus verschiedenen Verwaltungsbereichen und der Politik beteiligt: Sadrach Zeledon (Bürgermeister der Stadt Matagalpa) Maria Elena Ocampo (Vizebürgermeisterin) Das Umweltamt der Stadt Matagalpa (DIMARGENA) war mit folgenden Personen vertreten: Frau Juana Maria Garcia Rizo Herr Jairo Antonio Urbina Frau Matilde Zamora Omar Gonzales Herr Alvaro Rene Palma Herr Noel Guzman Herr Ulises Montiel Moreno Ansprechpartnerinnen für das Projekt „Klimapartnerschaft Wuppertal - Matagalpa“ in Wuppertal: Susanne Varnhorst, Stadt Wuppertal, Tel. 0202/ , Ulla Sparrer, Städtepartnerschaftsverein Wuppertal-Matagalpa, Tel. 0202/ , in Matagalpa (Nicaragua): Matilde Zamora (Alcaldia Matagalpa), Juana Maria Garcia Rizo (DIMARGENA), Klimapartnerschaft Wuppertal – Matagalpa

4 Folie 4 Klimapartnerschaft Wuppertal – Matagalpa CO 2 -Bilanz für Matagalpa erstellen und Klimaschutzkonzept erarbeiten Wichtige Handlungsfelder identifizieren Fehlentwicklungen erkennen Maßnahmen ableiten und umsetzen Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz in Matagalpa umsetzen Energiesparlampen in allen Stadtvierteln einsetzen energieeffizientes Kochen mit Ecofugones fördern Erfahrungen über weitere Projekte austauschen (z.B. Ökoprofit, Energieberatung) Oberziel 1: Klimaschutz verbessern und Maßnahmen zur Energieeffizienz umsetzen

5 Folie 5 Klimapartnerschaft Wuppertal – Matagalpa „Bäume für Matagalpa“ In Wuppertal für CO 2 -Ausgleich werben Kooperation mit Reisebüros (Privatreisen) Unternehmen als weitere Partner (Dienstreisen) Städtepartnerschaftsverein richtet Konto ein Stadt Matagalpa stellt geeignete Flächen bereit Stadt Matagalpa führt Aufforstungen durch Oberziel 1: Klimaschutz verbessern und Maßnahmen zur Energieeffizienz umsetzen

6 Folie 6 Klimapartnerschaft Wuppertal – Matagalpa Oberziel 2: Anpassung an den Klimawandel optimieren Hochwasserrisikomanagement und Umweltbildung in Matagalpa Vorhaben wird von 2013 – 2016 umgesetzt wird mit € aus dem Nakopa-Programm gefördert Wissen über digitale Verfahren zur Hochwasser- simulation vermitteln Langfristige Planungen unterstützen

7 Folie 7 Klimapartnerschaft Wuppertal – Matagalpa Oberziel 3: Abwasser- und Umweltbelastungen aus Kaffeeanbau reduzieren Umweltverträgliche Landwirtschaft in Matagalpa Informationskampagnen in Matagalpa und den umliegenden Landgemeinden Erfahrungen der örtlichen Fairhandels-Kooperativen nutzen Informationskampagnen zum Fairen Handel/ Beschaffung in Wuppertal Stadt Wuppertal, Fairhandelshaus Gepa, Kirchen und „Eine Welt“-Bewegung arbeiten im Rahmen von „Fair Trade Town“ und „Faires Fest“ zusammen Faire Beschaffung fortführen bzw. ausweiten

8 Folie 8 Klimapartnerschaft Wuppertal – Matagalpa Oberziel 4: Getrennte Sammlung des Mülls organisieren, Stadtsauberkeit verbessern Konzepte zum Abfallrecycling umsetzen Recycling von Papier, Glas, Plastik und Metall ausweiten Recyclinghöfe aufbauen und betreiben Menschen am Projekt beteiligen, die bisher am Rande der Müllkippe leben Bestehende Initiativen(z.B. Familias especiales) stärken und in Planungen einbeziehen Voraussetzungen für ein gutes, gesundes Leben schaffen Sauberkeit der Stadt und gesunde Ernährung in den Stadtvierteln der Stadt Matagalpa verbessern Kampagne „vivir bien“ fortführen

9 Folie 9 Klimapartnerschaft Wuppertal – Matagalpa Oberziel 5: Unterschiedliche Lebenswelten in beiden Städten kennenlernen „Klimaschutz und Klimawandel in Matagalpa“ Ausstellung konzipieren und in beiden Rathäusern zeigen Für Umweltbildung in Schulen nutzen Theaterprojekt realisieren Kreativer Austausch zwischen den Kindern und Jugendlichen Klimaschutzproblematik thematisieren und Handlungsansätze diskutieren Projekt „Weltwärts“ ausweiten Jugendlichen in Umweltbildungsprojekte einbinden Projektarbeit zum Klimaschutz umsetzen und dokumentieren Nachhaltigkeit und Klimaschutz als Zukunftsthema Jugendfeuerwehr Wuppertal organisiert Erfahrungsaustausch zwischen den Jugendlichen

10 Folie 10 Klimapartnerschaft Wuppertal – Matagalpa Oberziel 5: Unterschiedliche Lebenswelten in beiden Städten kennenlernen Schulpartnerschaften initiieren und gemeinsame Projekte umsetzen Kindern konkrete Handlungsperspektiven für ein umweltbewusstes und nachhaltiges Leben aufzuzeigen Erfahrungsaustausch zwischen Wuppertaler Kindern und Kindern aus Matagalpa fördern Künstlerische Darstellung der Lerninhalte und Ergebnisse für Kommunikation nutzen

11 Folie 11 Klimapartnerschaft Wuppertal – Matagalpa Wir bedanken uns im Namen aller Akteure für die positive und konstruktive Unterstützung


Herunterladen ppt "Folie 1 Klimapartnerschaft Wuppertal – Matagalpa 50 kommunale Klimapartnerschaften bis 2015 Klimapartnerschaft Wuppertal – Matagalpa (Nicaragua)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen