Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

MoMa- Modernisierung der Meisterausbildung im Bauhauptgewerbe durch die Eibindung der INQA Richtlinien und CASA Bauen Prinzipien- Unternehmer und Führungskräfte.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "MoMa- Modernisierung der Meisterausbildung im Bauhauptgewerbe durch die Eibindung der INQA Richtlinien und CASA Bauen Prinzipien- Unternehmer und Führungskräfte."—  Präsentation transkript:

1 MoMa- Modernisierung der Meisterausbildung im Bauhauptgewerbe durch die Eibindung der INQA Richtlinien und CASA Bauen Prinzipien- Unternehmer und Führungskräfte der Zukunft IZAG g GmbH Dr. Ingo Dammer

2 Wichtige Zeitziele Modernisierung der Meisterausbildung Casa Bauen Leitlinien in die Meistervorbereitungslehrgänge Bauwirtschaft Beziehung zu anderen Projekten INQA Projekt AKKU INQA Projekt AKTIV Das Endziel des Projektes, Leistungsfähigkeit und Attraktivität der KMU Branche Bau steigern, Zufriedene Mitarbeiter, Zufriedene Kunden Erfolgreicher Betrieb

3  Baubranche ist geprägt von permanenter Auseinandersetzung zwischen PREIS  QUALITÄT  Um QUALITÄT im Bau zu erreichen, werden Führungskräfte frühzeitig in der Meisterausbildung auf Führungsaufgaben vorbereitet  Projekt entwickelt dazu casa-Bauen orientierte modulare Lehrinhalte

4 Fehlende zielgruppenorientierte und moderne Lernmethoden, Referenzinstrumente von CASA Bauen fehlen, um Betriebe zu unterstützen, hochwertige Arbeitsergebnisse zu erreichen Bisheriges Verfahren der Qualifizierung Interaktive Lerneinheiten modular ergänzend zu vorhandenen Lehrplänen Neue Konzeption von Lernmedien durch Kombination von Bewährtem und Neuem KMU besser gerüstet für demografischen Wandel KMU werden Partner für INQA Bauen mit Verbesserungspotential für mehr Bauqualität Stärken des Projektes Verbreitung der Ergebnisse und bundesweite Anwendung der MoMA Produkte Stärkere Akzeptanz bei KMU Herausforderungen

5  14 an CASA Bauen orientierte Lernmodule und Lerneinheiten  Dozentenunterlagen zu allen Modulen  Dozentenworkshops  Onlineforum für Dozenten  fachlicher Input und Austausch mit existierenden Netzwerken/INQA Projekten  CASA Bauen orientierter Service für KMU an den Bildungszentren oder bei Direktkontakten

6  Einsatz in bewährten Strukturen in Aus- und Weiterbildungszentren der Baubranche  Vorteil: kommen direkt zum Einsatz  Qualitätsstandards befähigen zukünftige Führungskräfte  Vorteil: bewährte Instrumente/Standards der Offensive gutes Bauen  Werden Bestandteil der Meisterausbildung  Fördern Netzwerk Arbeit in den Regionen/Branchen  INQA Referenzinstrumente finden verstärkt betriebliche Beachtung

7 IZAG gGmbH Projektsteuung, Mittelverwaltung UNI Wuppertal, IZAG, ISBM Recherche/Evaluation Hamburger BZ Modulentwicklung BUW Erste Durchführung und Verbesserung der Module BZB Entwicklung interaktiver Lernanwendung,- APPS für Smartphones und Tablets Abstimmung mit Projekt AKKU HBZ, BZB, AZB Zweite Durchführung/Erprobung und Verbesserung der Module IZAG Vielfältige Transfermaßnahmen ISBM Öffentlichkeitsarbeit und Vernetzung mit INQA

8  Projektlaufzeit: Dezember 2013 bis November 2016  Recherche: 6 Monate bis Mai 2014  Modulentwicklung:9 Monate bis August 2014  Erprobung Module:12 Monate bis August 2015  Entwicklung Apps:12 Monate bis Juni 2015  2. Erprobung Module:12 Monate bis August 2016  Transfer:16 Monate 09/ /16  Öffentlichkeitsarbeit:36 Monate


Herunterladen ppt "MoMa- Modernisierung der Meisterausbildung im Bauhauptgewerbe durch die Eibindung der INQA Richtlinien und CASA Bauen Prinzipien- Unternehmer und Führungskräfte."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen