Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Tyco Fire & Security Technical Trainings Herzlich Willkommen zum Webex Training:

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Tyco Fire & Security Technical Trainings Herzlich Willkommen zum Webex Training:"—  Präsentation transkript:

1 Tyco Fire & Security Technical Trainings Herzlich Willkommen zum Webex Training:

2 WEBEX Training People counting

3 Absicht des WebEx training: Kunden spezifisch gefundene Probleme und Technischer Support Hinweis im Bezug auf People Counting

4 EAS Support 4 WebEx Training People Counting Overhead people counter –Standard people counter –Enhanced people counter (firmware) Traffic flow counter –Ultra exit traffic flow counter Die komplette Firmware und setup tools (Software) können unter dem angegebenem Link downgeloaded werden. –Login ist: download2 –Passwort ist: istar2

5 EAS Support 5 Training People Counting Die folgenden TIB’s (Technische Information Bulliton) sind unter folgendem Link downzuladen: - TIB111SRM08 Quick Install reference Overhead - TIB112SRM08 Rev.2 Overhead People counting application resolutions - TIB113SRM08 How to do manual counts

6 EAS Support 6 Installation des Overhead People Counter Typen des Overhead People Counters Standart Overhead PC mit einer 60° Linse: Installationshöhe zwischen 2,5 und 4,5 meter. Niemals tiefer als 2,5 m oder höher als 4,5 m installieren 2,5 m ist die absolute minimale Installationshöhe (Bei nichteinhaltung der Inst.Höhe können falsche Zählvorgänge angezeigt werden). Zwischen 2,5 und 2,8 meter muß die generic fragmentation Software geladen werden Diese Software hilft falsche Zählvorgänge als ein Ziel zu generieren. Verfügbar sind 3 Typen: Basic/Standalone Tyco part number: MasterTyco part number: SlaveTyco part number: Andere verfügbare Typen (NSL = Not in Stock Listed) spezielle Anforderung notwendig! Lens angle 40° Installationshöhe ist 4 – 7 meter Lens angle 20° Installationshöhe ist 7 – 12,5 meter Wenn eine Unit wieder auf die Werkseinstellungen als Standart zurückgesetzt werden soll, muß folgende (Downgrade_18_2_0_x_To_1_1_1_101 software) verwendet werden.

7 EAS Support 7 Anwendung der Firmware Verwendung des IRISYS counter tool Das ist das Software Tool für die Standart Firmware Die Extra Firmware kann nur unter der Standart Firmware Software installiert werden  Ghost Targets/ Motion Vetting – z.B. wenn bei Wind falsche Ziele erkannt werden.  Generic Fragmentation – z.B. wenn mehrfache Zählungen von einer Person generiert werden. Die Zielbereiche (Targets) werden dann als ein Zielbereich zusammengefaßt. Bei Anzeige eines weißen Spots  Target Temperatur ist höher als die Fußbodentemperatur  Target wird als roter Kreis angezeigt Bei Anzeige eines schwarzen Spots  Target Temperatur ist niedriger als die Fußbodentemperatur  Target wird als blauer Kreis angezeigt

8 EAS Support 8 Anwendung der Firmware Verwendung von Enhanced People Counter Software tool In den meißten Fällen sind die Standardcounter richtig installiert und vernünftig konfiguriert worden, aber um die hier angegebene Fehler zu vermeiden weisen wir auf die aufgezählten Punkte hin. Deshalb sollte es in allen Fällen klar sein, daß der Standardcounter richtig installiert ist bevor man die jeweilige Firmwareaktualisierung durchführt. Wie mit jedem Firmwareupdate gibt es ein Element des eingeschlossenen Risikos. Um potentielle Probleme zu reduzieren, verwenden Sie nur die Firmware, wenn es unbedingt notwendig ist. Die neue Firmware erfordert ein neues Software- Setup Tool, um den Counter zu konfigurieren. Sie müssen zuerst den Teil des Firmwareupdate installieren, so daß der Counter danach wieder konfiguriert werden kann. Beachten Sie, daß die alten Einstellungen während des Firmwareupdates verloren gehen. Es muß deshalb nach einem Firmwareupdate wieder alles neu konfiguriert werden.

9 EAS Support 9 Anwendung der Firmware Hinweis: Wenn Sie eine ältere Version von Talgate Low Counter Setup Tool auf Ihrem Rechner installiert haben muß diese erst gelöscht werden bevor Sie dann die letzte “Enhanced People Counter Software” installieren und verwenden können. Enhanced counter firmware. Diese letzte Firmware wird ausdrücklich nur für Zielumkehrung (Target inversion) verwendet. Die Firmware wird verwendet wenn Änderungen von heiß zu kalt oder umgekehrt auftreten. Dieses entsteht, wenn die Bodentemperatur über den ganzen Bereich nicht gleichmäßig ist. Zum Beispiel bei Sonneneinstrahlung, oder Licht und Schatten, starke Lichtstrahler usw.., die auf dem Boden scheinen.

10 EAS Support 10 Generelles Die Ziellinien für In und Out Zählungen arbeiten unabhängig. Die Ziellinien sind Direktional (Richtungsgebunden). Es müssen nicht beide Linien überquert werden, um einen Zählung zu generieren. Zählungslinien können irgendwo innerhalb des Feldes in der Softwareansicht plaziert werden, vorausgesetzt, daß Sie immer genug Raum lassen. Damit ein Ziel sich vor dem Überqueren der Zählungslinie initialisieren kann. Ziehen Sie mindestens 3 Pixel davon ab, wo die Temperaturänderung zuerst wahrgenommen wurde, dies ist normalerweise die Grenze des Feldes in der Ansicht, Abhängig davon natürlich, wo der Counter installiert wurde, und ob ein Teil des Feldes der Ansicht unklar (Überschneidung) gemacht worden ist. Overhead PC’s erkennen eine Temperaturdifferenc von 0.5 °C.

11 EAS Support 11 Generelles Bei Anzeige eines weißen Spots  Target Temperatur ist höher als die Fußbodentemperatur  Target Temperatur wird als roten Kreis angezeigt. Bei Anzeige eines schwarzen Spots  Target Temperatur ist niedriger als die Fußbodentemperatur  Target wird als blauen Kreis angezeigt Der Overhead People Counter benötigt ca 2 Minuten um sich zu inizialisieren.

12 EAS Support 12 Generelles Der OVHDPC kann keinen Wind, oder Luft sehen, er nimmt nur infrarote Reflektionen von materiellen Objekten war. Es sieht die Temperaturänderung des Bodens, der vom Wind abgekühlt wird, welche dann den 'Ghost target' generiert’. Lösung: - Installieren Sie die Firmware für den “Ghost Targets”  Nur für Standard Firmware! Glastüren oder Metalle im Boden können ebenfalls Spiegelungen erzeugen, diese werden dann als zusätzliche Targets gezählt. Lösung: - Machen Sie eine korrekte Einteilung der Zählungslinien. Positionieren Sie die Linien so, das die Reflektion nicht mehr in dem Bereich der Ansicht liegt. (Die Spiegelungen sind zwar immer noch da, aber sie werden nicht mehr gezählt) Oder Sonne, die direkt in den Laden scheint.  Option: “Enhanced people counter Software”.

13 EAS Support 13 Target / Zielerfassung Es muß immer die richtige Richtung für diese Zeilen konfiguriert und überquert werden um eine genaue Zählung zu erhalten. Das Ziel der Zählung wird immer auf den zentralen Punkt einer Person ausgerichtet. Richtungsanzeige Anhand der Pfeile Für In und Out Zählungen

14 EAS Support 14 Installation des Overhead People Counters Installieren Sie die OVHDPC über Bereichen, wo Personen sich fließend bewegen - vermeiden Sie Warteschlangen und Bereiche, wo Personen stehenbleiben oder warten. Der OVHDPC braucht einen freien Raum zur Betrachtung des Feldes, alle Hindernisse die in diesem Bereich sind müssen entfernt werden. Achten Sie darauf, daß die im Eingang hängenden Heizungen oder Lüftungseinheiten nicht direkt in der Nähe des OVHDPC die Luft zirkulieren. Achten Sie darauf, daß es keine Klimaanlage oder Belüftungseinheiten in der Nähe gibt die Vibrationen an die OVHDPC weiterleiten. Oder installieren Sie die OVHDPC nicht direkt auf einer Quelle von Vibrationen. Installieren Sie den OVHDPC irgendwo zwischen 2,5 m und 4,5 Meter.(8,2-14,8 ft) Die optimale Höhe für eine beste Leistung ist 3,5-3,7 Meter (11,5ft) Montieren Sie die OVHDPC niemals da, wo Hochleistungsscheinwerfer oder Sonneneinstrahlung innerhalb auf das Feld treffen. Wenn es möglich ist, vermeiden Sie diese Felder mit einer sorgfältigen Linienplazierung. Montieren Sie die OVHDPC niemals da, wo Bodenmaterial schnell die Temperatur wechselt wie zum Beispiel Sonneneinstrahlung auf schwarzen Gummimatten.

15 EAS Support 15 Installation des Overhead People Counters Installieren Sie den OVHDPC immer horizontal an der Decke, gegebenfalls verwenden Sie einen Keil für die Justage. Und achten Sie auf die Pfeilrichtung im Halter. Bei Installationen auf einer weichen Decke wie Panelen usw, sichern Sie den Halter auf der oberen Seite der Panele mit großen Unterlegscheiben. (Schraube und Mutter) Bajonettverschluss verursacht großen Kraftaufwand um das Gerät zu lösen.

16 EAS Support 16 Installation des Overhead People Counters Der OVHDPC muß so installiert werden das der Pfeil im Sockel (über der Anschlußleiste) immer in Richtung Ausgang zeigt und das die Winkelentfernung abhängig von der Höhe zur Türe eingehalten wird, um den Bereich komplett abzudecken.

17 EAS Support 17 Installation des Overhead People Counters Für die installation des Halters sind einige Informationen dringend einzuhalten: Zum Beispiel bei einer Höhe von 3,5 Meter hat man einen 3 Meter gesicherten Bereich dabei muß der Halter zwischen 0,9 und 1,4 Meter vom Ausgang weg entfernt installiert werden. Stellen Sie sicher das die Kante des Ansichtfeldes vom OVHDPC gerade die Kante des Einganges bedeckt.

18 EAS Support 18 Installation des Overhead People Counters Für eine richtige Einteilung zwischen der Höhe und des Erkennungsfeldes nutzen Sie bitte folgende Grafik Grafik für Installationshöhe:

19 EAS Support 19 Array Recorder (Data Capture Tool) Sollten Sie noch andere Effekte bemerken haben sie die Möglichkeit diese mit dem Arry Recorder (Bereichsaufnahme) aufzunehmen. Im Falle von diesen Problemen bittet der technische Support Sie darum, dieses Tool zu verwenden, aufzunehmen und dem Technischen Support mitzuteilen.

20 EAS Support 20 Konfiguration des OVHDPC Die Zählungslinien auf dem Konfigurationsprogrammbildschirm sollten immer für die beste Leistung in diesem Standort plaziert werden. Es gibt sehr wenige Fälle, indem die Standardeinstellungen optimale Leistung ergeben. Die Linien sollten (normal in einer "U" Form) geformt werden, so daß die rein und raus gehenden Personen gezählt werden, es sollten natürliche Bewegungsmuster von Kunden im Geschäft vermieden werden, und man sollte mindestens 3 Pixel zwischen den Zählungslinien und der Kante des Einganges Abstand lassen. Darstellung der Linien bei einer typischen Installation: (90 Grad Winkel bei Linien vermeiden)

21 EAS Support 21 Konfiguration des OVHDPC Die Zählungslinien können und sollten normalerweise einander überlappen. Dies hindert 'Kreuzspaziergänger' daran, zusätzlichen einzelne Zählungen für rein oder raus zu generieren, stattdessen wird dann eine zusätzlich Zählung gleich null generiert. Wenn Sie die Zählungslinien einstellen und prüfen, schließen Sie die Ware nahe dem Eingang aus, um natürlichen Kundenbewegungsmuster nachzueifern. Stellen Sie die Zählungszlinien so ein, daß nur der normale Kundenverkehr innerhalb des Geschäfts gezählt wird, wenn er zum Beispiel mindestens 3 Pixel um die Linien herum verläßt, damit nur die richtigen Ziele gezählt werden. Dieses wird vermieden wenn beide Zählungslinien übereinander plaziert werden. Stellen Sie sicher, daß die LED- und Relaiseinstellungen richtig sind, und die Pulsbreite für beide Zählungslinien auf 100 ms steht. (Ohne RS 485) Stellen Sie sicher, daß die Heart Beat Funktion ausgeschaltet ist. Nach einem Initialisierungsmode, und nach einigen Änderungen der Einstellungen muß unter Properties (Eigenschaften) der Permanent Button angeklickt werden. Bitte speichern Sie nach jeder Installation die Datei (Einstellungen) auf Ihrem Laptop. Im Falle von Problemen bittet der technische Support Sie dann um diese Datei.

22 EAS Support 22 Einzelne Sensor Tür Einstellung Schalten Sie das Relais ein Stellen Sie die Pulsbreite auf 100 ms Stellen Sie fest das der Heart Beat ausgeschaltet ist Die richtige Höhe des OVHDPC ist in Meter eingetragen Wenn der OVHDPC zwischen 3,5 und 4,0 Meter installiert ist, muß der Techniker vor Ort in einem Test entscheiden ob Couple Counting (Doppelzählung) zu aktivieren ist. Es ist aber absolut notwendig den Couple Counting zu aktivieren, wenn die Installationshöhe mehr als 4 meter beträgt. Für extreme Wetterkonfiguration benutzen Sie die Standard Firmware Benutzen Sie das TIB für die Applikations Lösung TIB112SRM08 Rev.2 Overhead People counting application resolutions

23 EAS Support 23 Installation für einen breiten Ausgang (Verwendung von 1 Master Slave) Es können Wide opening Network (Breite Ausgangslösungen) installiert werden wenn der normale Bereich eines OVHDPC nicht ausreicht um Personen zu zählen. Links vom Ausgang gesehen wenn man reinkommt ist immer der Master Ein Master fügt von allen OVHDPC die Zählungen zusammen und gibt diese als eine single Zählung aus. Hinweis: Es ist einfacher die Konfiguration mit der Standard Firmware einzustellen, weil man nur die Höhe und den Abstand der OVHDPC eingeben muss, Die gesamte Fläche wird dann automatisch berechnet. Mit der Enhanced Firmware müssen alle Einstellungen manuel gemacht werden.

24 EAS Support 24 Grafik Wide opening (Verwendung von 1 Master Slave) Grafische Anzeige für eine richtige Höhen- und Erkennungseingabe. OVHDPC können näher wie in den oben angezeigten Punkten installiert werden, (Aber dieses ist nur in Ausnahmefällen erlaubt, wenn Gegenstände wie zum Beispiel Leuchten, Lüfter, Sprinkleranlagen usw.. im Weg sind)

25 EAS Support 25 Grafik Irisis Setup Tool Wide opening (Verwendung von 1 Master Slave) Um die Überlappung beider OVHDPC zu sehen schließen Sie beide schwarzen Setup tools (Hardware) an Ihren PC an. Einmal auf Com1(DB9) und einmal an USB oder PCMCI Card. Die Unit Can ID kann nur von 1-4, wobei der Master immer die Can ID 1 hat. Nachdem alle Geräte konfiguriert und auf permanent gesetzt und gespeichert wurden, starten Sie die Geräte neu. Nach dem Neustart (2 Minuten) überprüfen Sie das alle OVHDPC richtig funktionieren, und das keine roten LED's einen Fehler anzeigen. Beim Konfigurieren von mehr als zwei Einheiten verbinden sich die Einheiten automatisch mit 1 und 2, dann 2 und 3, dann 3 und 4, usw.. Ansicht einer Einstellung von 2 OVHDPC

26 EAS Support 26 Anweisung für Enhanced Counter Firmware Die Verwendung der “Enhanced counter Firmware” ist für unterschiedliche Bodentemperaturen zum Beispiel bei Sonneneinstrahlung oder Heizungslüfter innerhalb des Bereiches der Ansicht gemacht worden. Weil die unterschiedliche Temperatur auf dem Fußboden manchmal in der Standard counter Firmware falsche Zählungen wahrnimmt muß die “Enhanced Counter Firmware” verwendet werden.

27 EAS Support 27 Bevor Sie die Enhanced Counter Software verwenden In den meißten Fällen ist der Standard OVHDPC richtig installiert, um die Zielumkehr zu vermeiden, sollte bevor die Enhanced Firmware verwendet wird, die Standard Firmware installiert und korrekt konfiguriert sein. Als Hinweis muß darauf geachtet werden, das Sonnenlicht den Fußboden unter dem Counter aufwärmt, und an verschiedenen Tageszeiten ein beitragender Faktor für Falschzählungen sein kann. Diese letzte Firmware wird ausdrücklich nur für Target Umkehr von Heiß und Kalt Zählungen bestimmt. Man muß sich absolut sicher sein, das auf dem Array (graue Feld) auch das Problem von Target Umkehr vorhanden ist. Wenn Sie sich nicht sicher sind, sollten Sie nicht weiter fortfahren, und den Technischen Support kontaktieren. Wie mit jedem Firmware Upgrade ergibt sich auch hier ein Element des eingeschlossenen Risikos. Um potentielle Probleme zu reduzieren, verwenden Sie nur die Firmware, wenn es unbedingt notwendig ist. Stellen Sie immer sicher, daß Sie eine feste serielle Verbindung zwischen der Einheit und Ihrem Laptop haben, und versuchen Sie nie, sobald das Upgrade läuft es zu unterbrechen oder die Einheit auszuschalten, Überprüfen Sie immer, daß Sie die richtige Firmware laden. Sollten Sie dennoch nicht die richtige Firmware für einen Master oder Slave Upgraden, bekommen Sie im Softwarefenster eine Fehlermeldung (Error Message)

28 EAS Support 28 Firmware Versionen Die unterschiedlichen Firmwareupdates sind nach folgenden Dateinamen sortiert: Upgrade_1_1_1_101_zu_18_2_0_570 (basic relay) – Upgrade für ein Basic Relay Counter mit der letzten Firmware. Die Part Nummer des Basic Relay Counters ist IRC Upgrade_1_1_1_101_zu_18_2_0_570 (can node) – Upgrade für ein CAN Unit Counter (oder Slave) to the latest firmware. Die Part Nummer des CAN Nodes ist IRC Upgrade_1_1_1_101_zu_18_2_0_570 (relay master) – Upgrate einer Relay Master Unit mit der letzten Firmware. Die Part Nummer des Relay Masters ist IRC Downgrade_18_2_0_x_zu_1_1_1_101 – Durch den Downgrade wird jede Unit wieder zurück zu einem Standard Counter gesetzt. Der Unit Typ bleibt der gleiche. Hinweis: Sollten Units eine älteres Software upgrade haben (wie , , , , etc) muss zuerst das Downgrade verwendet werden, und dann das ausgewählte relevante Upgrade, um sicher zu stellen das man die letzte Firmware verwenden kann. Hinweis: CAN Master (IRC1004-3) unterstützt nicht die Version der hier genannten Firmware.

29 EAS Support 29 Neue Enhanced People Counter Setup Software Die neue Firmware erfordert ein neues Software Setup Tool, um den OVHDPC nach dem Upgrate konfigurieren zu können. Diese muß dann als Teil des Firmware Upgrade installiert werden, so daß der OVHDPC später wieder zurück (Default) konfiguriert werden kann. Beachten Sie, daß die Einstellungen verloren gehen während des Firmware Upgrade. Es müssen alle Einstellungen wieder neu konfiguriert werden. Wenn Sie eine vorherige Version von "Tailgate Low Counter Setup Modul" auf Ihrem PC haben, müssen Sie diese erst löschen, bevor Sie die neue "Enhanced People Counter Software Toll" benutzen können. Sehen Sie auf den nächsten Seiten wie man die aktuelle Firmware testen kann, und wie die Enhanced Counter Setup Software angewendet wird.

30 EAS Support 30 Aktuelle Firmware Überprüfung Um die schon verwendetet Firmwareversion zu überprüfen, müssen Sie die Setupsoftware laden. Sie müssen die richtige Setupsoftware für die relevante Firmware verwenden. Leider ist das nicht immer möglich, daher wird es empfohlen, daß Sie zuerst mit Hilfe der Standardsoftware versuchen, eine Verbindung herzustellen um dann mit der verbesserten Software fortzufahren. Wenn beide Softwareversionen fehlschlagen, sich mit der Einheit zu verbinden, dann sollten Sie den OVHDPC hardwaremäßig überprüfen, ob die Einheit mit Kabel und Stromversorgung richtig angeschlossen ist und auch ob das serielle Kabel richtig verbunden ist. Bei Verwendung eines USB zu seriellem Adapter sollte dieser vorher auch durch Verbinden mit einer guten Einheit überprüft werden. Um die aktuelle Firmware im Standard People Counter Setup Tool zu überprüfen gehen Sie auf Eigenschaften und Informationstabulator (Properties und Info Tab).

31 EAS Support 31 Aktuelle Firmware Überprüfung Sollten Sie eine andere Firware Version als , haben, dann Kontaktieren Sie bitte den Technischen Support. Um die aktuelle Firmware Version zu checken benutzen Sie bitte das ‘Enhanced People Counter Tool’ unter ‘About Tailgatesetup…’ vom ‘Help’ Menü: Folgende Firmware versionen können angezeigt werden: – Die allerletzte Firmware für Target (Ziele) Umkehrung – Ältere ‘Low sensitivity’ Firmware für Target (Ziele) Umkehrung – Ältere ‘High sensitivity’ Firmware für Target (Ziele) Umkehrung – Ältere ‘Normal sensitivity’ Firmware für Target (Ziele) Umkehrung – Ältere ‘Normal sensitivity’ Firmware für Target (Ziele) Umkehrung.

32 EAS Support 32 Ändern der Einstellung am Zähler (COUNTER) Um Änderungen an der Counter Konfiguration vorzunehmen klicken Sie unter "Device Menu“ auf "Adjust Detector Settings”. Sobald die ausgewählte Konfiguration gemacht wurde muß die "Make changes Permanent" Option angeklickt werden. Danach sollte die Einstellung unter "Save Settings" unter einem dafür entsprechenden Ordner gespeichert werden. Diese gespeicherten Daten können im Falle von Ünterstützung des Technischen Supports angefordert werden. In Detector Settings können Sie die CAN ID, Installationshöhe und die Ausgänge für den Relais Puls einstellen. Setzen Sie die Relay pulse Zeit auf 100 ms! (Nicht bei RS485)

33 EAS Support 33 Ändern der Einstellung am Zähler (COUNTER) Unabhänig des Gerätetypes muß eine gültige CAN ID von eingegeben werden. Zusätzlich kann im String noch eine Beschreibung des Standortes hinzugegeben werden. Es ist wichtig das die Installationshöhe hier in cm angegeben wird. Für die Relais output "Pulse Duration" sind jetzt mehr verfügbare Option erhältlich als in der Standard People Counter Variante.Diese können speziel für andere Geräte geändert werden. Standardmäßig ist das "Invert Relais" angeklickt. Dieses schaltet den gleichen Relais Output ein wie in der Standart Firmware. Das heißt für jeden Zähler high to low. Wenn der Haken nicht aktiviert ist zählt das Relais Low to High.(+5/0V ms Rechteck ----) Geräteabh. Für das Ultralink lassen Sie den Haken angeklickt

34 EAS Support 34 Ändern der Einstellung am Zähler (COUNTER) Standardmäßig ist die "Enable LED" angeklickt. Das bedeutet das wenn eine Person unter dem OVHDPC herläuft es visuel mit einer roten LED angezeigt wird. Man hat die Möglich diese Funktion auszuschalten indem man den Haken entfernt. Information über ‘Retrospective Counts’ Optionen finden Sie im: TIB112SRM08 Rev.2 Overhead People counting application resolutions. ‘Retrospective Counts’ optionen. Standardmäßig ist "Line Logic" (Linienlogik) aktiviert und konfiguriert, um dem Standard People Counter ähnlich zu sein. In einigen Fällen kann es aber besser sein, diese Einstellung zu deaktivieren, um verschiedene Linieneinstellungen zu berücksichtigen, die mehr initialisation verlangen, wie zum Beispiel, um Leute zu zählen, die sich durch den Zählungsbereich (Kreuzverkehr) bewegen. Sobald alle Einstellungen gemacht worden sind klicken Sie den "Upload" Button an um die Einstellungen zu ändern.Danach muß der "Change Permanent" Button angeklickt werden. Die Einstellungen müssen unter "Save Settings" dann in einem Ordner gespeichert werden.

35 EAS Support 35 Ändern der Einstellung am Zähler (COUNTER) Sensitivity Slider. Der Empfindlichkeitsslider ändert nicht die Empfindlichkeit im Array Bereich (Ansicht), sondern er ändert die Empfindlichkeit im Bezug auf das verbinden von Zielen. Wenn die Empfindlichkeit niedrig gehalten wird, erhöht sich die Chance das der Counter die Zielinversion (Umkehr von heiß auf kalt) besser erkennt als die normale Standart Firmware Version. Wirksam ist der Moment der Zielverfolgung ohne Rücksicht darauf ob die Person als ein heißes oder kaltes Ziel gesehen wird. Wenn die Empfindlichkeit zu niedrig ist, ist es möglich das nur eine Person im Feld der Ansicht wahrgenommen wird, wenn es aber tatsächlich zwei Personen gibt, die nebeneinander hergehen. In diesem Fall steigern Sie die Empfindlichkeit langsam, so daß die Differenzierung von den Personen verbessert wird. Beachten Sie, daß durch Steigern der Empfindlichkeit, sich die Zielinversion reduziert, weil die Leistung damit verbunden ist. Der Empfindlichkeitsslider sollte so plaziert werden, daß ein Gleichgewicht dazwischen erreicht wird. Und zwar die Leistung mit Zielinversion und mehrfachen Personen, die durch das Feld gehen hingehen gleich ist. (Test)

36 EAS Support 36 Ändern der Einstellung am Zähler (COUNTER) Empfindlichkeits - Slider. Beachten Sie, daß die Paarzählungsoption nicht mehr in der letzten Firmware - und Setupsoftware verfügbar ist. Paarzählung wird jetzt automatisch auf einem Fall von thermischen Signal gesehen, und der Empfindlichkeitssliderposition bestimmt. Durch Einstellen des Empfindlichkeitssliders können Sie dieses Ergebnis beeinflussen - 1.die Empfindlichkeit senken, um die Chance der Gegenpaarzählung zu vermindern 2.oder Anheben der Empfindlichkeit, um die Chance der Gegenpaarzählung zu steigern.

37 EAS Support 37 Ändern der Einstellung am Zähler (COUNTER) Sobald alle Einstellungen eingegeben sind, klicken Sie den 'Upload' Knopf, an, um die Änderungen zu senden. Wenn der OVHDPC dann dementsprechend konfiguriert ist, muß im "Device Menu" der Button "Make Changes Permanent" angeklickt werden. Es empfiehlt sich auch den Button "Save Settings" zu verwenden um die Einstellungen zu speichern. Nachdem alle Einstellungen vorgenommen wurden, muß das System Manuel mit einem Test überprüft werden.

38 EAS Support 38 Konfiguration für Master/Slave Ausgänge Firmware Version unterstützt jetzt auch Master/Slave Konfiguration Relais Master (Part Number IRC ) wird unterstützt. CAN Master (Part Number IRC ) wird nicht unterstützt. Counter müssen unter Verwendung des "Counter Mounting High Graph" (Dokument Nummer IPU40106) so installiert werden, wie in den angegeben Installationsrichlinien verlangt wird, um Breite und Höhe des Ein - oder Ausganges voll abzudecken. Zählungslininen bei Master/Slave müssen manuell so Konfiguriert werden das die roten Felder ca 10cm am Boden sich überlappen. Diesen Abstand kann man am besten sehen, wenn man 2 Com Ports am Laptop mit 2 schwarzen Setup Tools anschließt. Man öffnet 2 Arrays (Bereiche) um die Überlappung (Endung der Zählungslinien) besser sehen zu können. Stellen Sie sicher das jedes Gerät bei Master/Slave eine Eigene und Gültige CAN ID hat. Stellen Sie sicher das jedes Gerät richtig konfiguriert ist und die Einstellungen auf Permanent gesetzt sind, bevor Sie zum nächsten Gerät wechseln.

39 EAS Support 39 Konfiguration für Master/Slave Ausgänge Es ist wichtig die Mastereinheit neu zu starten, nachdem zuerst alle Slaves und dann der Master konfiguriert wurden. Nur so können alle Einheiten richtig identifiziert werden. Falsche Zähl - und Relais Pulse werden dann direkt vom Master ausgeschlossen. Der Master zeigt die totalen Zählungen von Master/Slave (Wide opening Network) seperat an. Wenn der Master korrekt konfiguriert ist, starten Sie den Master neu, und überprüfen Sie die Counter Linien mit einem Begehungs (Walk Trough) Test. Beachten Sie das es eine kleine Verzögerung zwischen den Master/Slave Lininen geben kann, was den Zählvorgang und Relais Impuls generiert. Sollte jedoch irgendwo ein CAN Fehler auftreten, wird das durch beidseitiges blinken der roten LED's angezeigt. Dieses wiederholt sich einmal pro sekunde solange, bis der Fehler behoben ist. Mögliche Probleme sind das 2 Geräte die gleiche CAN ID haben, oder es besteht ein fehlerhafte Drahtverbindung. Hinweis: Sollte ein Master die Verbindung zwischen einem oder mehrerer Slaves verlieren, wird die Zählung angehalten, und es kommt kein Warnhinweis das ein Relaisimpuls im "Data Logger" ein Problem hat.

40 EAS Support 40 Konfiguration für Master/Slave Ausgänge Screenshot oben zeigt alle Zählungen für Master und Slave gleichzeitig an. Hinweis: Die Endsummen erhöhen sich erst dann, wenn alle Einheiten konfiguriert worden sind, und der Master neu gestartet wird. Alle Einstellungen zwischen Master und Slave werden dann bestätigt.

41 EAS Support 41 Traffic Flow Counter Folgendes TIB kann unter folgendem Link downgeladen werden –TIB114SRM08 Traffic Flow UltraExit. (wird bald freigegeben)

42 EAS Support 42 Zusammenfassung von Außendienstuntersuchungen bei gefundenen Problemem: 1.Lampenabdeckungsprobleme Ultra Exit im Feld mit verkehrten Lampenabdeckungen 2.Aufkleber an einer Tür 3.Spiegelung von Emitter und RX in einem Pedestal (falsche Installation) 4.Ausgeschaltete Geräte (Ultralink) vom Router oder Spannungsversorgung 5.Setupeinstellungen von Ultra link, Zeitzone, IP Addresse 6.Verkehrte In und Out Zählungen 7.Verwendung von Werbeträgern. 8.Die Höhe der Pedestal hindert den korrekten Zählvorgang von kleinen Personen. 9.Maximale Traffic Count Zählungen weiter als 2,4 Meter.

43 EAS Support 43 Zusammenfassung von Außendienstuntersuchungen bei gefundenen Problemem: 1.Lampenabdeckungs Probleme, falsche Lampenabdeckungen mit dunkeler Einfassung die genaue Zählungen verhindert Überprüfen Sie die Zählvorgänge, wenn es Ungenauigkeiten gibt, entfernen Sie die Lampenabdeckung. Wenn das System dann richtig Zählt zählt, ersetzen Sie die alte Lampenabdeckungen durch eine neue Lampenabdeckung mit der angegebenen P/N. Ersatzteil # SP

44 EAS Support 44 Zusammenfassung von Außendienstuntersuchungen bei gefundenen Problemem: 2. Aufkleber an Türen Aufkleber an einer Türe können Zählvorgänge blockieren oder beeinträchtigen. Wenn die Türe geöffnet wird, oder geöffnet bleibt, unterbricht der Aufkleber den Strahl und es können keine Zählvorgänge gemacht werden.

45 EAS Support 45 Zusammenfassung von Außendienstuntersuchungen bei gefundenen Problemem: 3. Falsche Installation, Emitter und RX in einer Antenne, Reflektionsspiegelung. Wenn Split Systeme (2 Zonen) an einem größeren Eingang aufgestellt werden, ist es möglich, daß in einem Pedestal die rechte Seite der IR Beam (Emitter) ist, und die linke Seite der RX Empfänger ist. Wenn die Emitter und RX in der gleichen Antenne auf beiden Seiten eines einzelnen Pedestal installiert sind, werden die Personen nicht richtig gezählt, weil eine Spiegelung über die Lampenabdeckung passieren kann. Überprüfen Sie die richtige Installation durch Entfernen der Lampenabdeckung. Um das Problem zum Beispiel mit 3 Antennen (Split) zu beheben, installieren Sie bei einem Split System die Empfänger und People Count PCB in der linken und der rechten Seite der richtigen Antenne (A+B). In der mittleren Antenne C werden nur die Ermitter installiert.

46 EAS Support 46 Zusammenfassung von Außendienstuntersuchungen bei gefundenen Problemem: 4. Geräte vom Router oder Stromversorgung getrennt Wenn keine Zählungen empfangen werden, überprüfen Sie die Verbindungen. Hat die Ultralink Stromversorgung? Ist die Ultralink mit dem Router verbunden?, pingen Sie den Server?

47 EAS Support 47 Zusammenfassung von Außendienstuntersuchungen bei gefundenen Problemem: 5. Setup Ultra link, Zeit Zone, IP Address Checken Sie den LDM oder Ultralink, ist die IP korrekt, richtige Zeitzone, und ist die Count Zone korrekt aktiviert? 6. Umkehren von In und Out Zählungen Überprüfen Sie ob die In und Out Zählungen auch mit der richtigen Installation übereinstimmen. 7. Verwendung von Werbungsträger Vorsicht bei Werbungsträger, es dürfen keine W -Träger im Zählbereich sein.

48 EAS Support 48 Zusammenfassung von Außendienstuntersuchungen bei gefundenen Problemem: 8. Die PC Höhe in den Antennen hindert kleinere Leute zu zählen Wenn die Sensoren nur auf die Höhe des Oberkörpers ausgerichtet sind und deshalb kleinere Personen nicht richtig gezählt werden können. 9. Maximalbreite für Zählungen mit Traffic Flow ist 2,4 Meter Hinweis: Die Maximalbreite der Zählungen ist 2,4 Meter. Wenn der Eingang/Ausgang größer ist, zählt das System nicht genau.

49 EAS Support 49 Checkliste 1.Für Ausgänge wie zum Beispiel Hauptausgänge. 2.Checken Sie die Installation:  PCB  Defekt wenn Rote und Grüne LED gleichzeitig blinken.  Gelbe LED (in progress) in Arbeit / Grün ist In, Rot ist Out  Reset  Anschluß  beide Stecker stecken richtig auf den PCB.  Auf Antenne A das erste PC PCB mit IR Receiver  Prüfung der Farbanschlüsse (Sehen Sie Seite 3 Install Guide)  Stecker richtig rum angeschlossen und gesteckt 3. Checken Sie die beiden IR Receiver in einem Pedestal  Abschirmung (Cover) verwendet? Nur für IR receivers  Überprüfung der Nummer auf den Bauteilen  IR= VS2AN5R  Emitter= VS25e 4. Machen Sie eine manuelle Zählung zwecks Überprüfung

50 EAS Support 50 Zusammenfassung : Ersatzteile (Spare parts): Ultra Exit Integrated traffic flow kit: Tyco part number: ZPUE-TRAFFICNTR Lampenabdeckung (Lens/insert Assembly): Tyco part number: SP

51 EAS Support 51 Technische Hilfe unter Tyco International EMEA Technical Support Hours: 8am to 6pm CET Toll Free: +800 CALLTYCO or ( ) Direct: Fax:


Herunterladen ppt "Tyco Fire & Security Technical Trainings Herzlich Willkommen zum Webex Training:"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen