Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

©Solar-Bürger-Genossenschaft eG 1/22 solargeno Netzwerktreffen Energiewende Jetzt Energiewende mit Blockheizkraftwerken Kaj Mertens-Stickel Solar-Bürger-Genossenschaft.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "©Solar-Bürger-Genossenschaft eG 1/22 solargeno Netzwerktreffen Energiewende Jetzt Energiewende mit Blockheizkraftwerken Kaj Mertens-Stickel Solar-Bürger-Genossenschaft."—  Präsentation transkript:

1 ©Solar-Bürger-Genossenschaft eG 1/22 solargeno Netzwerktreffen Energiewende Jetzt Energiewende mit Blockheizkraftwerken Kaj Mertens-Stickel Solar-Bürger-Genossenschaft eG 06. Dezember 2013 in Frankfurt Solar-Bürger-Genossenschaft eG

2 ©Solar-Bürger-Genossenschaft eG 2/22 solargeno Wir haben keine andere Wahl! Wenn wir es allein den Politikern überlassen, wird es nicht passieren. Dazu braucht es eine komplette Mobilisierung der Gesellschaft. Das Volk kann führen, wenn die politischen Anführer es nicht tun. Das Volk kann sie zwingen, ihm zu folgen. Kofi Annan im SZ-Interview am zum grünen Umbau der Wirtschaft

3 ©Solar-Bürger-Genossenschaft eG 3/22 solargeno Unabhängige Energiegenossenschaft 2006 in Bürstadt (Südhessen) gegründet Sitz in Freiburg seit 2011 Ziele Engagement für eine neue Energiewirtschaft  weg von Kohle und Atom, hin zu Nachhaltigkeit und Effizienz  weg vom Oligopol, hin zu Mitbestimmung und Bürgerbeteiligung Stärkung von regionaler Wirtschaft - überregional aktiv Erneuerung der Energiewirtschaft: umweltfreundlich, dezentral und bürgerbestimmt Mitgliedschaft ab einem Anteil von 100 Euro. Stand Betrieb von 7 Solarstromanlagen mit Gesamtleistung von 675 kWp 2 Blockheizkraftwerke in Wohngebäuden in Bau und Planung Solar-Bürger-Genossenschaft eG - Kurzvorstellung -

4 ©Solar-Bürger-Genossenschaft eG 4/22 solargeno BHKW Kleine dezentrale Kraft-Wärme-Kopplung Hohe Einsparung von Ressourcen und Vermeidung des Treibhausgases CO2 Wichtiger Beitrag zur Energiewende als Regelkraft und zur Nutzung saisonaler Speicher Oft wirtschaftlicher als alternative Lösungen Jedoch: Höhere Investition Überzeugungsarbeit / Erklärungsbedarf Rechtlich und steuerlich diffizil

5 ©Solar-Bürger-Genossenschaft eG 5/22 solargeno Großes, zu wenig genutztes Potenzial: Wohnblöcke: 3 Millionen Wohngebäude mit 3 oder mehr Wohnungen in Deutschland Vorteile für Bewohner und Eigentümer Positive Auswirkung auf den Energiepass wegen CO2- Vermeidung Problem Heterogene Parteien: WEGs, Erbengemeinschaften Sitzungen einmal im Jahr BHKW Block-Heizkraftwerke

6 ©Solar-Bürger-Genossenschaft eG 6/22 solargeno Solar-Bürger-Genossenschaft eG - Blockheizkraftwerke - Modell der solargeno: Entlastung der WEG von Kosten und Aufwand Gründung einer Betreiber-GbR für den Eigenverbrauch von Strom Finanzierung des BHKW Vermietung des BHKW an die Betreiber-GbR Betriebsführung des BHKW im Auftrag der Betreiber-GbR

7 ©Solar-Bürger-Genossenschaft eG 7/22 solargeno Solar-Bürger-Genossenschaft eG - Blockheizkraftwerke - Ablauf: Prüfung der aktuellen Verbrauchsdaten Eignungsanalyse: Aufstellraum, Abgasanlage, Bewohnerstruktur Falls noch nicht geschehen, in Verbindung mit Energieberatung Besprechung möglicher Lösungen mit Eigentümern Ausschreibung an qualifizierte regionale Unternehmen Veranlassung der erforderlichen Versicherungen Organisation von Bau, Anschluss, Anmeldung Betriebsführung und Abrechnung

8 ©Solar-Bürger-Genossenschaft eG 8/22 solargeno Solar-Bürger-Genossenschaft eG - Blockheizkraftwerke - Pluspunkte für Wohnungseigentümer: Keine Investition  kein Investor-Nutzer-Dilemma Grüner Energiepass  attraktive Immobilie Entlastung der Eigentümer von organisatorischen Prozessen und Entscheidungen Sie können sich an der Genossenschaft beteiligen und so mitbestimmen und mitprofitieren

9 ©Solar-Bürger-Genossenschaft eG 9/22 solargeno Solar-Bürger-Genossenschaft eG - Blockheizkraftwerke - Pluspunkte für Bewohner: Aus der Heizungserneuerung resultiert keine Mietsteigerung Die Nebenkosten sind im Vergleich zur Marktentwicklung reduziert Optional können sie den günstigen selbsterzeugten Strom nutzen Auch Bewohner können sich an der Genossenschaft beteiligen und so mitbestimmen und mitprofitieren

10 ©Solar-Bürger-Genossenschaft eG 10/22 solargeno BHKW-Betrieb Einnahmen und Einsparungen Der erzeugte Strom kann im Gebäude genutzt oder in das Netz eingespeist werden Für die Einspeisung werden derzeit knapp 10 ct/kWh gezahlt: KWK-Zulage, zur Zeit 5,41 ct/kWh EEX-Preis nach KWK-Index, jeweils aktuell, derzeit 3,876 ct/kWh Entgelt für vermiedene Netznutzung (dezentrale Einspeisung) ca. 0,5 ct/kWh Energiesteuerbefreiung: 0,55 ct/kWh Nutzung in räumlicher Nähe: Einkaufspreis für Strom gespart, zB. 23 ct/kWh KWK-Zulage: 5,41 ct/kWh Stromsteuer muss nicht gezahlt werden Eigenbetrieb: Weitere Einsparmöglichkeit: EEG-Umlage fällt weg bei Eigenbetrieb: 6,24 ct/kWh

11 ©Solar-Bürger-Genossenschaft eG 11/22 solargeno §37 EEG Ausnahme für die Nutzung von Strom in räumlicher Nähe zur Erzeugungsanlage: EEG-Umlage wird fällig trotz räumlicher Nähe. Schädlich für - WEGs - Contractoren

12 ©Solar-Bürger-Genossenschaft eG 12/22 solargeno Eigenbetrieb Voraussetzung: Betreiber = Stromabnehmer WEG oder Gebäudeeigentümer oder Contractor ist Eigentümer des BHKW Eigentümer ist nicht notwendigerweise Betreiber Stromabnehmer sind die Bewohner Lösung: Bewohner mieten das BHKW und betreiben es. Sie zahlen eine Miete für das BHKW, dafür zahlen sie nicht für den Strom, da sie ihn selbst erzeugen. Für die Betriebsführung können sie einen Dienstleister beauftragen.

13 ©Solar-Bürger-Genossenschaft eG 13/22 solargeno Eigenbetrieb Quelle: Energy Consulting Christian Meyer, Umkirch

14 ©Solar-Bürger-Genossenschaft eG 14/22 solargeno Entwicklungen … Weiterhin setzen wir uns dafür ein, dass im Grundsatz die gesamte Eigenstromerzeugung an der EEG-Umlage beteiligt wird. Zu diesem Zweck sollen alle neuen Eigenstromerzeuger mit einer Mindestumlage zur Grundfinanzierung des EEG beitragen, wobei wir die Wirtschaftlichkeit von KWK-Anlagen und Kuppelgas wahren werden. Für kleine Anlagen soll eine Bagatellgrenze eingezogen werden. Vertrauensschutz für bestehende Eigenerzeugung wird gewährleistet. Aus dem Ergebnis des Arbeitskreises Energie im Rahmen der Koalitionsverhandlungen zwischen CDU und SPD

15 ©Solar-Bürger-Genossenschaft eG 15/22 solargeno Aktuelles Projekt Wohngebäude mit 45 Parteien BHKW: 16 kWel, 35,3 kWth Strombedarf ca kWh Stromerzeugung BHKW kWh Eigengenutzter BHKW-Strom ca kWh Eingespeister Strom kWh bei 80% beteiligten Parteien. Wärmebedarf bisher: kWh Wärmeerzeugung BHKW: kWh Wärmeabdeckung: 82%

16 ©Solar-Bürger-Genossenschaft eG 16/22 solargeno Einbau

17 ©Solar-Bürger-Genossenschaft eG 17/22 solargeno So siehts aus

18 ©Solar-Bürger-Genossenschaft eG 18/22 solargeno Finanzierung Bankdarlehen 80% werden über ein KfW-Darlehen finanziert. Bürgerbeteiligung - Genossenschaftsanteile - Nachrangdarlehen: 3% Zins, 15 Jahre Laufzeit Es können Pakete zu je 2000 Euro erworben werden, die sich aus jeweils 1600 Euro Nachrangdarlehen und 400 Euro Genossenschaftsanteilen (4 Anteile) zusammensetzen.

19 ©Solar-Bürger-Genossenschaft eG 19/22 solargeno Aufwand Zählerablesungen, evtl. Lastgangmessung Reicht der Platz? Einbringung möglich? Termin mit Verwaltungsbeiräten und Verwaltung, Planer dabei Infoveranstaltung für Bewohner Infoblätter für Bewohner Bankgespräche Darlehen einwerben, Mitglieder werben Versicherungen finden Verträge mit Verwaltung (Vertragsverhandlungen und Anpassungen) Bewohner ansprechen Elektriker finden Klären ob der Abzug reicht Erforderlichkeit Schallschutz Förderungen finden und Bedingungen beachten Gespräche mit Strom- und Gaslieferanten und Netzbetreiber Gespräche mit Planer, BHKW-Installateur, Schornsteinfeger, Elektriker, Gutachter Einweihung Verwaltungsbeiräte Verwaltung Planer Berater Mitarbeiter Vorstand Aufsichtsrat Bewohner Banken Versicherungen Elektriker Gemeindewerke BHKW-Installateur Schornsteinfeger Gutachter Bafa Zollamt

20 ©Solar-Bürger-Genossenschaft eG 20/22 solargeno Wirtschaftlichkeit und Risiken Variablen: Entwicklung des Stromverbrauchs (Neugeräte) Entwicklung des Stromverbrauchs Allgemeinstrom Entwicklung des Strompreises Entwicklung des Verhältnisses von Strompreis zu Gaspreis Anzahl beteiligter Parteien Deckungsgrad Strom Vollbetriebsstundenzahl pro Jahr (Wetter)

21 ©Solar-Bürger-Genossenschaft eG 21/22 solargeno Wirtschaftlichkeit Wegfall der KWK-Zulage nach 10 Jahren

22 ©Solar-Bürger-Genossenschaft eG 22/22 solargeno Solar-Bürger-Genossenschaft eG Gerberau Freiburg Tel.: Vielen Dank! Den Klimaschutz können wir nicht auf morgen verschieben.

23 ©Solar-Bürger-Genossenschaft eG 23/22 solargeno Ressourcen und Klima schonen


Herunterladen ppt "©Solar-Bürger-Genossenschaft eG 1/22 solargeno Netzwerktreffen Energiewende Jetzt Energiewende mit Blockheizkraftwerken Kaj Mertens-Stickel Solar-Bürger-Genossenschaft."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen