Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Herz.BIKE Saar Ein Fahrrad- (E-Bike-)Projekt der Saarländischen Herzgruppen Prof. Dr. med. Günter Hennersdorf * ADFC Saar * Herzgruppen Saar e.V. * Saarland.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Herz.BIKE Saar Ein Fahrrad- (E-Bike-)Projekt der Saarländischen Herzgruppen Prof. Dr. med. Günter Hennersdorf * ADFC Saar * Herzgruppen Saar e.V. * Saarland."—  Präsentation transkript:

1 Herz.BIKE Saar Ein Fahrrad- (E-Bike-)Projekt der Saarländischen Herzgruppen Prof. Dr. med. Günter Hennersdorf * ADFC Saar * Herzgruppen Saar e.V. * Saarland lebt gesund

2 Fragen 1.Wer besitzt ein Fahrrad Nutzung Gelegentlich Häufig Regelmäßig 2.Wer besitzt ein Pedelec oder Elektrofahrrad? Nutzung Gelegentlich Häufig Regelmäßig

3 Saarbrücker Zeitung v. 29. April 2014

4 Herz.BIKE Saar Medizinische Grundlagen Sport in Herzgruppen und neue Sportarten Das Projekt Herz.BIKE Saar – Projekt-Design – Teilnahme-Voraussetzungen – Vernetzung und Kooperationen

5 *Prävention= Vorbeugung

6 Beeinflussbar: – Bluthochdruck – Fettstoffwechsel (Cholesterin) – Rauchen – Übergewicht – Inaktivität – Stress – Depression Nicht beinflussbar – Alter – Geschlecht – Vererbung

7 Alle beeinflussbaren Risikofaktoren des Herzen und des Kreislaufs werden durch Sport/Bewegung positiv verändert! WHO Empfehlungen: 5 x pro Woche je 30 min WHO Empfehlungen: 5 x pro Woche je 30 min Prävention und Risikofaktoren des Herz-Kreislaufsystems

8 Sport (Bewegung) beeinflusst präventiv u.a.: – Herz-Kreislaufsystem Gefäßsystem Blutdruck Fettstoffwechsel Körpergewicht Zuckerkrankheit – Sonstige Gelenke Muskelaufbau Psychologische Effekte (Demenz, Depression) Tumorerkrankungen

9 Herz.BIKE Saar

10 Sportliche Trainingsformen (Auswahl) – Ausdauer Joggen, Laufen, Radfahren, Schwimmen, Rudern, Nordic W. – Kraft Hantel, Liegestütz, Klimmzug, Theraband – Kombinationen Radfahren, Rudern, Schwimmen Sportliche Aktivität wirkt wie ein Medikament auch mit unerwünschten Wirkungen. Daher: Maßvolle Dosierung (Regelmäßigkeit), keine Unter- oder Überdosierung!

11 Herz.BIKE Saar Ausdauertraining: – Beste und adäquateste Form der Fitness-Anpassung. Nur Ausdauertraining hat günstige Herzkreislauf-Effekte Krafttraining: – In geringem Ausmaß neuerdings auch Herzkranken empfohlen (Muskelaufbau bei altersbedingtem Muskelschwund)

12 Prävention und Risikofaktoren des Herz-Kreislaufsystems Regelmäßige körperliche Aktivität ohne Überlastung (Puls messen!) senkt das Infarkt- und Schlaganfall-Risiko um bis zu 20% Kann Stent und OP-Eingriffe verhindern oder verzögern

13 Herz.BIKE Saar Pulsmessen = Messen der Herzfrequenz oder Pulsrate Die Pulsfrequenz ist die wichtigste individuelle Messgröße zur Trainingsüberwachung Messung zu Beginn, während, nach jeder Ausdauer-Übung Vergleich mit dem Trainingspuls

14 Herz.BIKE Saar Messgrößen Ausdauertraining: Trainingspuls, Trainingsherzfrequenz (TP oder THF) Trainingspuls aus Reha- oder Kardiologie-Befundbericht Direktmessung – Formel: – Ruhepuls RP – Maximalpuls MP: (Faustregel) Alter Ergometrie TP = RP + (MP – RP) x K* * K = 0,5-0,7

15 Herz.BIKE Saar Puls messen – aber wie? Halsschlagader nicht generell empfohlen oder nur nach Einweisung Handwurzel - Radialis Zeige- und Mittelfinger 30 sec. Ergebnis X 2 = Schläge/min = Herzfrequenz

16 Herz.BIKE Saar Messgrößen Ausdauertraining – Blutdruck (systolisch / diastolisch) Ruhe-Blutdruck 70: 150/90) Maximal-Blutdruck (Ergometerbelastung) 100 W <= 200 mm Hg (systolisch)

17 Herz.BIKE Saar Ausdauertraining (mäßiges) Krafttraining Gymnastische Übungen Aufwärmen

18 Herzsport in den Herzgruppen (Herzsportgruppen, Koronargruppen) – Aufwärmen – themenbezogenes Arbeiten z.B Schulung der Rumpfbeweglichkeit („Gymnastik“) oder Koordinationsübungen, Einsatz von Geräten, Therabändern – Ausdauerübungen (Gehen, Laufen) – Ballspiele – Entspannungsübungen

19 Herz.BIKE Saar

20 Beanspruchung von Ausdauer Koordination Flexibilität (Kraft) Entlastung von Gelenken Haltemuskulatur (Übergewicht) Durchschnittlicher Kalorienverbrauch (15 km/h Geschwindigkeit) liegt bei 450 Kcal/h (variabel)

21 Herz.BIKE Saar Med. Voraussetzungen von Fahrrad-Training bei Herzkranken Stabile Symptomatik (keine AP bei Belastungstest) >= 100 Watt Standard (wie Belastungstest) Pulskontrolle (Trainingspuls!) Häufigkeit – 3-5x / Woche – min

22 Herz.BIKE Saar Typische Aktivität außerhalb der Gruppenabende Sportart in Herzgruppen praktisch nicht vertreten! Gründe: Saisonale Bindung Frühjahr - Herbst, Fahrübung, Bewegungseinschränkung, schlechte Dosierbarkeit

23 Herz.BIKE Saar Häusliche Alternative (keine saisonale Bindung): – Ergometertraining (Heimtrainer)

24 Herz.BIKE Saar Freiluft-Alternative (saisonale Bindung): – Fahrrad – Elektrofahrrad (Pedelec)

25 Herz.BIKE Saar Elektrofahrräder Systematik – Pedelec – pedaling electric cycle (City Bike): Elektrofahrrad mit Unterstützung nur während des Tretens, Fahrer muss eigene Muskelarbeit leisten, Geschwindigkeit auf 25 km/h begrenzt, keine Führerschein- oder Helmpflicht

26 Herz.BIKE Saar Elektrofahrräder Systematik E-Bike – dauernde Motorunterstützung, Geschwindigkeit bis 20, 25, 45 km/h, Führerschein, Helmpflicht (MTB), rechtlich wie Mofa S-Pedelec – nur Tretunterstützung, 45 km/h, Führerschein, Helmpflicht

27 Herz.BIKE Saar

28

29

30

31 Akku, rahmenmontiert Bremsen (hydraul.) Tiefeinstieg Schloss Mittelmotor

32 Herz.BIKE Saar Handelsüblicher Monitor der Akkuleistung: Unterstützungsstufen High = 125% MID = 100 % LOW = 75% Akkuladezustand On-off-Schalter Mode-Tasten z. Umschaltung der Unterstützungsstufen

33 Herz.BIKE Saar Motortypen Vorderradmotor Vorlastigkeit beim Anfahren Hinterradmotor Rutschgefahr auf unsicherem Gelände Mittelmotor Standard bei den meisten Typen, Optimale Gewichtsverteilung, Optimale Fahrsicherheit

34 Herz.BIKE Saar Panasonic Häufig verbaut Bosch Modernstes Akkumodell Gepäckträger-Akku (Bosch)

35 Herz.BIKE Saar Ca Ladezyklen = 3-5 Gebrauchsjahre Ladedauer: 4 h Stromkosten 0,20-0,40 €/100 km Amperestunden 10 Ah Volt 36 V Akku-Kapazität: 360 Wh 1 Wh/5 km = 70 km

36 Herz.BIKE Saar Akku-Reichweite (Li-Ionen-Akku) abhängig von – Fahrstil – Fahrergewicht – Gelände – Fahrstrecke – Bodenwiderstände – Aussentemperatur – Akku-Kapazität Akku-Reichweitenschätzung: 50 – 100 km (moderner Akku)

37 Herz.BIKE Saar

38

39 1. Vorstudie 2. Haupt- (Kernprojekt)

40 Herz.BIKE Saar 1.Laufzeit 4 Wo. 2.Pedelecfahrer (geübt) 3.Teilnehmerzahl Rekrutierung aus mehreren Herzgruppen 5.Alltagsaktivität 6.Erfassung von 1.Trainingspuls 2.Aktivitätspuls 3.Terrain 4.Distanz 5.Befindlichkeit

41 Herz.BIKE Saar 1.Radfahr-Erfahrung (optional) 2.Pedelec-Bereitstellung f. Projektdauer (Sponsoren) 3.Teilnahme kostenlos 4.Auswahl geeigneter Strecken km 2.Steigungsarm, 3.Keine Geländefahrten 5.Fahrgeschwindigkeit km/h 1.Laufzeit 2 Jahre 2.Teilnehmerzahl Neulinge 2.Geübte 3.Rekrutierung aus mehreren Herzgruppen 4.Arzt- und Übungsleiter-Präsenz 5.Versicherung über Herkunftsgruppe

42 Herz.BIKE Saar Stellungnahme des behandelnden Arztes mit (auch orthopädischem) Untersuchungsbefund (n. älter als 4 Wo.) Klinische Stabilität Stabile Medikation Herzgruppenteilnahme mind. 6 Mon. >=100 Watt Ergometrie Keine Zeichen von Durchblutungsstörung oder Luftnot Weitgehend normale Beweglichkeit bei Gruppensport Radfahr-Erfahrung (optional)

43

44

45 Ich danke Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Herz.BIKE Saar Ein Fahrrad- (E-Bike-)Projekt der Saarländischen Herzgruppen Prof. Dr. med. Günter Hennersdorf * ADFC Saar * Herzgruppen Saar e.V. * Saarland."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen