Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Www.praeventionskompetenz.de Dr. Rüdiger Klatt Gesundheitsrisiken und Präventionsstrategien in der modernen Arbeitswelt am Beispiel der IT-/Software-Branche.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Www.praeventionskompetenz.de Dr. Rüdiger Klatt Gesundheitsrisiken und Präventionsstrategien in der modernen Arbeitswelt am Beispiel der IT-/Software-Branche."—  Präsentation transkript:

1 www.praeventionskompetenz.de Dr. Rüdiger Klatt Gesundheitsrisiken und Präventionsstrategien in der modernen Arbeitswelt am Beispiel der IT-/Software-Branche Modellprojekt PRAGWA Gefördert durch die Europäische Union und das Land Nordrhein- Westfalen. Transferveranstaltung Gesundes Arbeiten heute

2 www.praeventionskompetenz.de Problemlage: Arbeit in der IT-/Software-Branche heute Beschäftigte arbeiten überwiegend: in kleineren Betrieben innerhalb hoch flexibler Strukturen in zeitlich begrenzten Projekten unter hohem Zeitdruck selbstverantwortlich Typisch sind: hoch verdichtete lange Arbeitszeiten flache Hierarchien eine geringe Halbwertszeit des beruflich relevanten Wissens die Entgrenzung von Arbeitswelt und privater Lebenswelt Arbeit wird mit nach Hause genommen und private Verhaltensweisen werden in den Betrieb hineingetragen.

3 www.praeventionskompetenz.de Zentrale Ergebnisse sind: Analyse von gesundheitlichen Risikofaktoren Ausgestaltung passgenauer betrieblicher Präventionskonzepte modellhafte Umsetzung von Maßnahmen zur betrieblichen Gesundheitsförderung Entwicklung einer Lernplattform zur Verbesserung der Präventionskompetenz Etablierung von regionalen Unterstützungsstrukturen (z.B. AIW-Arbeitskreis Prävention) Das Projekt PRAGWA Im Projekt PRAGWA wurden Verfahren und Instrumente zur Etablierung einer aktivierenden Präventionskultur in kleineren Unternehmen der IT-/Software-Branche entwickelt und erprobt

4 www.praeventionskompetenz.de Das Projekt PRAGWA: Vorgehensweise

5 www.praeventionskompetenz.de Instrumente Risiko-/Belastungsprofiling Softwaregestütztes Lernsystem Gesundheitswerkstatt Individuelles Coaching / Beratung Fitness- und Gesundheitscheck Gesundheitstag Seminare und Trainings

6 www.praeventionskompetenz.de Risiko- und Belastungsprofiling: Ergebnisse Schriftliche Befragung von 220 Beschäftigten aus neun Unternehmen in zwei Regionen –Durchschnittsalter: 32,2 Jahre –Frauenanteil: 21,2 % –Ledig: 46,5 % –keine Kinder im Haushalt: 70,4 % –Abitur: über 90 % –Hochschulabschluss: 51 % –Arbeitnehmer anderer Nationalität: 2,4% –Anteil Teilzeitkräfte: 18,8 %

7 www.praeventionskompetenz.de Wesentliche Belastungsfaktoren Stress Bildschirmarbeit Bewegungsman gel falsche Ernährung Stresssymptome:36,9% Rückenschmerzen: in Behandlung: 31,9% 23,7% Raucher:20% Durchschn. Arbeitszeit davon sitzend: 45 h 95% Häufig Süßigkeiten: Fast Food: Softdrinks: 65,8% 24,8% 30,4% Kein Sport: Bis max. 2 Std. Sport pro Woche: 28,6% 27,2% Mehr als 8 Std. Fernsehen pro Woche: 43,3% Mehr als 8 Std. Computer/-spiele/- internet pro Woche: 25,7% Mit dem Auto zur Arbeit: Mehr als eine Stunde Fahrzeit: (Hin/Zurück) 78,1% 29,8%

8 www.praeventionskompetenz.de Freizeitverhalten von IT-Beschäftigten

9 www.praeventionskompetenz.de Anteil Übergewichtiger im Vergleich

10 www.praeventionskompetenz.de BMI im Vergleich

11 www.praeventionskompetenz.de Gesundheitliche Probleme im Vergleich

12 www.praeventionskompetenz.de Interesse an Präventionsangeboten

13 www.praeventionskompetenz.de Belastungsdreieck Bewegungsmangel - Fehlernährung - Stress

14 www.praeventionskompetenz.de Erfahrungen aus der Projektarbeit Übergewicht, Bewegungsmangel und Stress bedrohen die Leistungsfähigkeit der Beschäftigten in der IT-/Software-Branche. Dieses Risikosydrom ist bislang noch kein betriebliches Handlungsfeld insbesondere bei den kleineren Unternehmen (KMU). Effiziente Prävention und Gesundheitsförderung müssen Anreize für Verhaltensänderungen schaffen und diese im beruflichen Umfeld einfordern und belohnen. Eine systematische Analyse dieser Belastungen, kombiniert mit einem partizipativ angelegten Dialog über Risikoschwerpunkte und Handlungskonzepte ermöglicht die effiziente Umsetzung eines aktivierenden Präventionsmanagements. Die Erfahrungen aus dem Projekt zeigen: Externe Beratung und Anleitung durch ein Team aus medizinischen Experten und Arbeitswissenschaftlern tragen maßgeblich zum Erfolg betrieblich organisierter Prävention und Gesundheitsförderung in KMU bei.

15 www.praeventionskompetenz.de Zentrale Kooperationspartner im Projekt

16 www.praeventionskompetenz.de Dr. Rüdiger Klatt / Rainer Ollmann gaus gmbh medien bildung politikberatung Kronenburgpalais Benno-Jacob-Straße 2 44139 Dortmund klatt@gaus.de ollmann@gaus.de Ansprechpartner

17 www.praeventionskompetenz.de Weiterführende Informationen unter: www.praeventionskompetenz.de

18


Herunterladen ppt "Www.praeventionskompetenz.de Dr. Rüdiger Klatt Gesundheitsrisiken und Präventionsstrategien in der modernen Arbeitswelt am Beispiel der IT-/Software-Branche."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen