Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Zur Bedeutung innovativer Potenziale in der Pflegebranche: Vier Unternehmensstandorte im Fokus des Verbundprojekts DOMINNO – Praxisbeispiele und Resümee.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Zur Bedeutung innovativer Potenziale in der Pflegebranche: Vier Unternehmensstandorte im Fokus des Verbundprojekts DOMINNO – Praxisbeispiele und Resümee."—  Präsentation transkript:

1 Zur Bedeutung innovativer Potenziale in der Pflegebranche: Vier Unternehmensstandorte im Fokus des Verbundprojekts DOMINNO – Praxisbeispiele und Resümee Forum III: »Arbeit durch soziale Innovationen zukunftsfähig gestalten« Gemeinsames Forum der Verbundprojekte DOMINNO, InnoGESO und ZUKUNFT:PFLEGE Tagung ZUSAMMENARBEITGESTALTEN, Thomas Kupczik (Geschäftsführung der Alloheim Senioren-Residenzen GmbH) Felicitas Knake (Alloheim Senioren-Residenzen GmbH)

2 Inhalt Historie der Alloheim Unternehmensgruppe Alloheim aktuell DOMINNO: Zielsetzung und Nutzen DOMINNO: „lessons learned“ Vorstellung ausgewählter Maßnahmen an den Standorten

3 Historie Die Alloheim-Gruppe betreibt seit 41 Jahren Senioren-Einrichtungen Gründung des Unternehmens durch Alois Mollik bis 2008Aufbau und Entwicklung der Gruppe bis auf 13 Einrichtungen Pflegeplätze: 1500 Betreutes Wohnen: ca. 170 Wohneinheiten Ambulante Pflegedienste: Verkauf des Unternehmens und Weiterentwicklung der Gruppe Ausbau der Gruppe durch Akquisitionen und Neubau Pflegeplätze: 5800 Betreutes Wohnen: rund 850 Wohneinheiten Ambulante Pflegedienste: 4  Entwicklung zum 8. größten privaten Betreiber auf dem deutschen Markt

4 Alloheim aktuell  Stationäre Pflegeeinrichtungen  53 Standorte  1 Standort im Bau  insg. rund 6000 Betten  Betreutes Wohnen  über 1000 Appartements  Ambulante Pflegedienste  6 Standorte  Beschäftigte: über 4.500

5 DOMINNO: Zielsetzung und Nutzen Untersuchung der Folgen des demografischen Wandels für die Innovationsfähigkeit von Unternehmen gemeinsame Entwicklung von Maßnahmen zur Förderung - einer guten Zusammenarbeit zwischen Jung und Alt - einer guten Zusammenarbeit zwischen den betrieblichen Generationen (Generationengerechtigkeit) - von Vertrauen und Loyalität als Basis einer zufrieden- stellenden Zusammenarbeit und gegenseitiger Wertschätzung - der Bereitschaft zu innovativem Handeln

6 DOMINNO: lessons learned Die Unternehmensleitung wurde im Zuge des Verbundprojektes noch stärker sensibilisiert für … … die Besonderheiten und unterschiedlichen Ausgangsbedingungen der einzelnen Standorte. … die Bedürfnisse und Perspektiven der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den Standorten. … die besondere Relevanz regelmäßiger Kommunikation mit den Standorten. … die Bedeutung der regelmäßigen Reflexion des eigenen Handelns.

7 ausgewählte Maßnahmen

8 Maßnahmen an den Standorten Ausbildungskonzept Gesundheitstag Schnuppertag Zielverein- barungsgespräche

9 Standort Dresden „Bürgerwiese“ Handlungsfeld: „Arbeit und Gesundheit“ „Gesundheitstag“ zur Förderung der physischen und psychischen Gesundheit der Mitarbeiter/innen Maßnahmen: Konzeption und Umsetzung eines Gesundheitstages aus demografieorientierter Perspektive (Kombination aus Schulungen, Informationsständen und praktischen Übungen/Anwendungen) Ziele: Ressourcen für Innovativität schaffen (Gesundheitsbewusstsein) Sensibilisierung für die besonderen Anforderungen und für vorbeugende Maßnahmen

10 Standort Dormagen Handlungsfeld: „Anerkennung“ Baustein zum Prämiensystem: „Zielvereinbarungsgespräche“ Maßnahme: Entwicklung eines Leitfadens für die Erstellung von Zielvereinbarungen Aushandeln von Teamzielen Etablieren regelmäßiger Zielvereinbarungs- und Zielerreichungsgespräche Ziele: Integration und Motivation der Mitarbeiter/innen fördern Anerkennung erbrachter Leistungen der Mitarbeiter/innen

11 Standort Frankfurt „Mainpark“ „Schnuppertage“ Maßnahme: Konzeption und Durchführung eines gezielten Einblicks in andere Arbeitsbereiches des Standorts Ziele: Perspektivenwechsel und Sensibilisierung für die Arbeitsabläufe, Aufgaben und Anforderungen in anderen Bereichen Verbesserung der bereichsübergreifenden Zusammenarbeit Förderung des Zusammengehörigkeitsgefühls zwischen den Beschäftigten Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen neuen und langjährigen Mitarbeiter/innen Handlungsfeld: „Anerkennung“

12 Standort Waldheim „Am Eichberg“ Baustein zum Ausbildungskonzept: „Bindung der Auszubildenden an das Unternehmen auf der Grundlage einer gelingenden Zusammenarbeit zwischen erfahrenen und lernenden Kräften im Team“ Maßnahme: Entwicklung eines Dominno-Bausteins im Rahmen der Betreuung der Auszubildenden am Standort Waldheim Leitfaden für regelmäßige (Feedback-)Gespräche und ein kontinuierliches Self-Monitoring der Auszubildenden Ziele: die Gespräche dahingehend unterstützen, wechselseitige Erwartungen zu kommunizieren und zu reflektieren in Kombination mit dem Self-Monitoring dienen diese dazu, die Ausbildung weiter zu optimieren, indem relevante Aspekte in der Zusammenarbeit zwischen neuen und älteren Kräften gezielt thematisiert werden Handlungsfeld: „Anerkennung“

13 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Zur Bedeutung innovativer Potenziale in der Pflegebranche: Vier Unternehmensstandorte im Fokus des Verbundprojekts DOMINNO – Praxisbeispiele und Resümee."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen