Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Das Netzwerk der Al Qaida. Gliederung Entstehung Aufbau “3-2-1-Modell” Ziele Die Fernuniversität des Terrors Die bekanntesten Terroranschläge.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Das Netzwerk der Al Qaida. Gliederung Entstehung Aufbau “3-2-1-Modell” Ziele Die Fernuniversität des Terrors Die bekanntesten Terroranschläge."—  Präsentation transkript:

1 Das Netzwerk der Al Qaida

2 Gliederung Entstehung Aufbau “3-2-1-Modell” Ziele Die Fernuniversität des Terrors Die bekanntesten Terroranschläge

3 Entstehung Abdallah Azzam: „Gründung einer ‚soliden Basis‘“; Verteidigung der muslimischen Territorien als persönliche Pflicht des Muslim"  Kampf gegen nicht-muslimische Regierungen + äußere Feinde Azzam + Osama bin Laden: globales Programm zur Rekrutierung junger Muslime in Afghanistan („Mudschaheddin“) Azzam: religiöses Fachwissen & Ideologie; bin Laden: Geld & technisches Know-how Unterstützung durch islamische Länder, ISI + CIA 1988: Gründung der al Qaida (= „Basis“ / „Fundament“) durch bin Laden

4 Abdallah Azzam Osama bin Laden

5 Aufbau islamisch-fundamentalistische Terrororganisation mit weltweitem losem Netzwerk  internat. Geflecht islamistischer Terrorgruppen Terrorgruppen in muslimischen Ländern in Nahost + Asien, aber auch kleinere „Schläferzellen“ in Europa + Nordamerika “terroristisches Franchise-Unternehmen”  jeder, der die Ziele der Bewegung teilt, kann in ihrem Namen kämpfen

6

7 “3-2-1-Modell” Ideologie des gewaltsamen Dschihad lässt zu “3-2-1-Modell” zusammenfassen  liegt fast allen Terroranschlägen dieser Art zugrunde drei Feinde: Juden, Kreuzfahrer, Handlanger zwei Angriffsarten: physischer + psychischer Angriff “Dschihad” – eine gemeinsame Anstrengung ist erforderlich freiwillige Kämpfer müssen zum Dschihad zusammengeführt werden

8 Allgemein: Terroristen wollen möglichst hohe Opferzahl  Schrecken wird gesteigert  Medien  “Wirksamkeit” des Kampfes  Orte als so genannte weiche Ziele, einfacher zu treffen

9 Ziele Sturz aller Regierungen, die nicht nach ihrem Prinzip vorgehen, vor allem auf der arabischen Halbinsel Zerstörung Israels Angriff auf die USA + Westen und seine offenen Gesellschaften Sturz des Saudischen Königshauses Wiederherstellung des Kalifats

10 Die Fernuniversität des Terrors  das Internet

11 Ohne Internet kein internationaler Terrorismus mehr möglich…! In über 4500 Websites Werbung für Al-Qaida  in Foren, Chat-Räumen oder per Planung und Vorbereitung von Anschlägen Bereitstellung von „Schulungsmaterial“ und Anleitungen zum Bombenbau Begutachtung und Korrektur von Anschlagsplänen Websites als Abrufstelle für Bekennerschreiben  Internet ermöglicht im Wege der Fernuniversität Terrorist zu werden!

12 Überwachung des Internets durch… Bundesnachrichtendienst Verfassungsschützer der Länder Sonderermittler der Polizei Telekommunikations- Überwachungsverordnung (TKÜV)

13 EU-Vorhaben Europaweite Vorratsspeicherung aller Telekommunikationsdaten  Verpflichtung jedes Telekommunikationsanbieters zur Datenspeicherung aller Telefon-, - + Internetverbindungen aller Kunden für mind. 6 Monate

14 Probleme Verhinderung des Zurückverfolgens durch Anonymisierungsdienste Verschlüsselung vieler Botschaften Sendung nur zu bestimmten Benutzergruppen oder wechselnden Namen Technische und personelle Probleme bei der Kontrolle der unendlichen Datenflut

15 Die bekanntesten Terroranschläge World Trade Centre, fast 3000 Tote Anschläge auf Bali, 202 Tote Anschläge in Madrid, 191 Tote Anschläge in London, über 50 Tote

16 11.September 2001: New York

17 12.Oktober 2002: Bali

18 11.März 2004: Madrid

19 7. Juli 2005: London

20 Quellenverzeichnis = /138411/name/Al-Qaida ,00.html Kai Hirschmann, “Sicherheitspolitik im 21. Jahrhundert”, S. 24 – 30, 2006

21 اشكركم على الاهتمام يبور


Herunterladen ppt "Das Netzwerk der Al Qaida. Gliederung Entstehung Aufbau “3-2-1-Modell” Ziele Die Fernuniversität des Terrors Die bekanntesten Terroranschläge."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen