Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ulla Wimmer, Kompetenznetzwerk für Bibliotheken (KNB) Leistungsmessung in Bibliotheken Eine - unkonventionelle - Einführung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ulla Wimmer, Kompetenznetzwerk für Bibliotheken (KNB) Leistungsmessung in Bibliotheken Eine - unkonventionelle - Einführung."—  Präsentation transkript:

1 Ulla Wimmer, Kompetenznetzwerk für Bibliotheken (KNB) Leistungsmessung in Bibliotheken Eine - unkonventionelle - Einführung

2 Ulla Wimmer | BIX-Redaktion | Warum machen Bibliotheken Leistungsmessung? Wir möchten etwas verbessern Wir möchten etwas herausfinden Wir möchten etwas beweisen

3 Ulla Wimmer | BIX-Redaktion | Wir möchten etwas verbessern (für unsere Kunden) Dienstleistungen für die Nutzerinnen und Nutzer Arbeitsabläufe in der Bibliothek Ausstattung der Bibliothek Ziel: Nutzerinnen und Nutzer Qualität

4 Ulla Wimmer | BIX-Redaktion | Internet- Dienste Öffnungss tunden

5 Management Ulla Wimmer | BIX-Redaktion | Wir möchten etwas herausfinden (über uns selbst) die eigenen Stärken und Schwächen kennen richtige Entscheidungen treffen Wirkung von Aktionen prüfen Ziel: Bibliotheksleitung und Mitarbeiter

6

7 Ziel: mehr Nutzer über 55 Jahren gewinnen Anteil 55+ ermitteln – Maßnahmen: Bestandspräsentation, Werbung, Kooperation mit Einrichtungen – Anteil 55+ ermitteln Ulla Wimmer | BIX-Redaktion |

8 Kommunikation Ulla Wimmer | BIX-Redaktion | Wir möchten etwas beweisen (den anderen) den Nutzen der Bibliothek für die Gesellschaft dass die Bibliothek gut arbeitet dass die Bibliothek Ressourcen benötigt Ziel: Träger, Unterstützer, Kritiker (Kommune/Region, Hochschule, Presse, Öffentlichkeit)

9 Ulla Wimmer | BIX-Redaktion | Von der Kennzahl zum Managementinstrument Zahlen und Daten vergleichen Leistungsmessung Benchmarking Qualitäts- management Controlling Balanced Scorecard Wirkungs- forschung

10 Studie der FH Potsdam und StB Berlin-Mitte Kundenbefragung und Datenanalyse: Was würden Sie maximal bezahlen, um die Bibliothek nutzen zu können? Wie viel Zeit sind Sie bereit, in die Nutzung der Bibliothek zu investieren? (Zeit x Durchschnittslohn) Wie oft werden die Medien der StB genutzt? (Durchschnittspreis mal Ausleihe)  Jeder in die Bibliothek investierte Euro ergibt ca. 3.2 Euro Nutzen Ulla Wimmer | BIX-Redaktion |

11 Etwas „beweisen“ Etwas „herausfinden“: wenige IndikatorenViele Daten und Indikatoren Stark standardisiertIndividuelle Aufbereitung Ergebnisse publikErgebnisse vertraulich attraktive PräsentationPräsentation ist nachrangig Öffentlichkeitswirksame Darstellung Intensiver Diskurs d. Teilnehmer

12 Beispiel : BIX- der Bibliotheksindex Das deutsche Vergleichsinstrument für Bibliotheken Durchgeführt vom Deutschen Bibliotheksverband mit 8 Partnern im Rahmen des KNB Ca. 250 Teilnehmer aus ganz Deutschland (u.a.) 170 Öffentliche Bibliotheken 80 wissenschaftliche Bibliotheken (11 aus Österreich) Kleinste Bibliothek: Bücherei Bodelshausen (5.700 EW) Größte Bibliothek: SUB Göttingen Die Teilnahme ist freiwillig und kostenpflichtig Ulla Wimmer | BIX-Redaktion |

13 BIX-Magazin – das Ergebnis des BIX

14 Ulla Wimmer | BIX-Redaktion | Neue Projekte und Bibliotheksportraits

15 Ulla Wimmer | BIX-Redaktion | Tabellen und Ranglisten Bibliothek und prim. Nutzer Rang und Punktwert gesamt (von Platz 1 absteigend) Rang und Punktwert pro Zieldimension einzelne Indikatorwerte zum Vergleich

16 Ulla Wimmer | BIX-Redaktion | BIX-Datenbank online... bibliotheksindex.de …ermöglicht individuelle Vergleiche und Auswertungen

17 Ulla Wimmer | BIX-Redaktion | Bibliotheken werden in Kategorien aufgeteilt: Zwei verschiedene Indices: Öffentliche Bibliotheken  5 Kategorien nach Gemeindegröße Wissenschaftliche Bibliotheken  3 Kategorien nach Typ 8 Kategorien mit je 20 – 45 Bibliotheken 8 erste Plätze, 8 zweite Plätze usw.

18 Ulla Wimmer | BIX-Redaktion | Indikatorenset in 4 Dimensionen („Balanced Scorecard“) (Stand: BIX 2008) Öffentliche Bib. (17)Wissensch. Bib. (16) Ressourcen (6 Indikatoren)Angebote (5) Nutzung (4) Effizienz (4)Effizienz (3) Entwicklung (3)Entwicklung (4)

19 Ulla Wimmer | BIX-Redaktion | I ndikatoren für wissenschaftliche Bibliotheken BIX-WB Angebote Qm Benutzungsbereich pro 1,000 p.N. Personalkapazität pro 1,000 p.N. Ausgaben f. Literatur/Info pro 1,000 p.N. Anteil Ausgaben f. elektron. Bestände Öffnungsstunden / Woche (Zentralbibl.) Nutzung Bibliotheksbesuche / p.N. a: physisch b: virtuell Schulungsstunden pro 1,000 p.N. Sofortige Medienverfügbarkeit ( Anteil Ausleihen ohne Vormerkung an Ausleihen gesamt) Effizienz Laufende Ausgaben pro aktivem Entleiher der Hochschule Verhältnis Erwerbungs- / Personalausgaben Mitarbeiterproduktivität (Medienbearbeitung) Entwicklung Fortbildungstage / Mítarbeiter Anteil Bibliotheksetat am Hochschuletat Anteil Dritt- und Sondermittel am B.-Etat Anteil Personal f. elektronische Dienste p. N. = primäre Nutzer = Studierende + Lehrende der Hochschule

20 Ulla Wimmer | BIX-Redaktion | Indikatoren für Öffentliche Bibliotheken (BIX-ÖB) Angebote Medien je Einwohner (1,0) Publikumsfläche in qm je EW (0,5) Mitarbeiter je Einwohner (1,0) Computerarbeitsplätze in Stunden je EW (0,5) Internet-Services (0,5) Veranstaltungen je Einwohner (0,5) Nutzung Besuche je Einwohner (1,5) Entleihungen je Einwohner (1,0) Umschlag (1,5) Jahresöffnungsstunden je EW (1,0) Effizienz Medienetat je Entleihung in EURO (-0,5) Mitarbeiterstunden je Öffnungsstunde (-0,5) Besuche je Öffnungsstunde (0,5) Laufende Ausgaben je Besuch in EURO (-0,5) Entwicklung Erneuerungsquote (1,5) Fortbildungsquote (0,2) Investitionen je Einwohner (0,2) p. N. = primäre Nutzer = Studierende + Lehrende der Hochschule

21 Ulla Wimmer | BIX-Redaktion | Argumentationsmöglichkeiten mit dem BIX: Nutzung von negativen Ergebnissen: „die niedrigste Erneuerungsquote“ „deutlich zu wenig Fläche“ vielfältige Möglichkeiten für positive Meldungen: „ Unter den ersten Drei“: 24 Bibliotheken Platzierung in den TOP 5 einer Dimension: 85 Bibliotheken Platzierung innerhalb eines Bundeslandes in einer Dimension... Aber auch:... Personalbestand liegt über dem Mittelwert Bibliothek hat zu wenig Öffnungsstunden...

22 Ulla Wimmer | BIX-Redaktion | Öffentlichkeitsarbeit mit dem BIX Überregionale Pressemeldung und Versand von BIX-Magazinen an Verbände, Kultur- und Bildungsverwaltung Bibliotheken erhalten Muster für Pressemeldung und Präsentationen, Urkunden, Plaketten sehr großes Presseecho, hohe „Regionalrelevanz“ Wagnis für die Bibliothek

23 Wie entsteht der BIX? Bibliotheken geben Daten online ein (DBS, keine Fragebögen auf Papier) Daten werden geprüft – Automatisch – Intellektuell!, Rückfragen bei allen Bibliotheken! Indikatoren und Ränge werden berechnet Bibliotheken prüfen und korrigieren selbst Publikation Ulla Wimmer | BIX-Redaktion |

24 Beispiel : informeller Vergleichsring 4 Bibliotheken, 3 Expertinnen Focus: Beitrag der Bibliotheken für Bildung und Integration 6 informelle Treffen über 2 Jahre hinweg, Datensammlung in den Bibliotheken, Aufbereitung mit Excel Ergebnis: verstärkte Sensibilisierung, Checklisten, gegenseitige Beratung, systematischere Arbeit in den Bereichen Bildung und Integration, Formulierung von Desideraten Ulla Wimmer | BIX-Redaktion |

25 Fallen und Stolpersteine bei der Leistungsmessung Zu viele und zu detaillierte Daten Suche nach dem „perfekten Instrument“ Keine Verbindung zwischen Leistungsmessung und den Zielen und dem Profil der Bibliothek Zu wenig Zeit für die Ergebnisse, Interpretation, Nutzung und Aufbereitung der Daten Ulla Wimmer | BIX-Redaktion |

26 „Goldene Regel“ bei Leistungsmessung und Statistik Methodik + Erhebung Indikatoren, Berechnungsweg, Definitionen, Datenkontrolle Ergebnisse Darstellung, Aufbereitung, Interpretation Öffentlichkeitsarbeit Aufwand für… ist kleiner als der

27 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Ulla Wimmer | BIX-Redaktion |


Herunterladen ppt "Ulla Wimmer, Kompetenznetzwerk für Bibliotheken (KNB) Leistungsmessung in Bibliotheken Eine - unkonventionelle - Einführung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen