Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ulla Wimmer, Kompetenznetzwerk für Bibliotheken (KNB) BIX – der Bibliotheksindex Leistungsmessung als deutschlandweites Bibliotheksranking.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ulla Wimmer, Kompetenznetzwerk für Bibliotheken (KNB) BIX – der Bibliotheksindex Leistungsmessung als deutschlandweites Bibliotheksranking."—  Präsentation transkript:

1 Ulla Wimmer, Kompetenznetzwerk für Bibliotheken (KNB) BIX – der Bibliotheksindex Leistungsmessung als deutschlandweites Bibliotheksranking

2 Ulla Wimmer | BIX-Redaktion | BIX – der Bibliotheksindex Zielrichtung Methodik Interpretation und Darstellung Organisation

3 Ulla Wimmer | BIX-Redaktion | BIX – der Bibliotheksindex ist ein freiwilliger Leistungsvergleich für Öffentliche und wissenschaftliche Bibliotheken Ergebnisse werden in einer Rangliste publiziert 244 Bibliotheken nahmen 2007 am BIX teil: 168 Öffentliche Bibliotheken (von ca ) 76 wissenschaftliche Bibliotheken (von ca. 350) davon 10 aus Österreich und 1 aus Slowenien

4 Ulla Wimmer | BIX-Redaktion | BIX-Magazin – das Ergebnis des BIX

5 Ulla Wimmer | BIX-Redaktion | Neue Projekte und Bibliotheksportraits

6 Ulla Wimmer | BIX-Redaktion | Tabellen und Ranglisten Bibliothek und prim. Nutzer Rang und Punktwert gesamt (von Platz 1 absteigend) Rang und Punktwert pro Zieldimension einzelne Indikatorwerte zum Vergleich

7 Ulla Wimmer | BIX-Redaktion | BIX-Datenbank online... bibliotheksindex.de …ermöglicht individuelle Vergleiche und Auswertungen

8 Ulla Wimmer | BIX-Redaktion | Ziele des BIX Ressourcen und Leistungen der Bibliotheken nach außen hin sichtbar machen eine empirische Basis für das Gespräch mit Trägern liefern auf Ansatzpunkte für Qualitätssteigerungen hinweisen.

9 Ulla Wimmer | BIX-Redaktion | BIX richtet sich nach außen: vor allem an Bibliotheksträger, Nutzerinnen und Nutzer, Presse, Öffentlichkeit, Bildungs- und Kulturverwaltung wenige Indikatoren hoch standardisiert stark verdichtet (Ranking) nicht anonym attraktive Präsentation

10 Ulla Wimmer | BIX-Redaktion | Leistungsmessung nach innen: Daten für Managemententscheidungen erfordern: viele differenzierte Daten und Indikatoren individuelle Aufbereitung differenzierte Abfragen ggf. vertrauliche Daten Darstellungsform ist nachrangig

11 Ulla Wimmer | BIX-Redaktion | Methodik des BIX Methodik ist nur ein Baustein der Leistungsmessung! die perfekte Methodik gibt es nicht! Goldene Regel bei der Leistungsmessung: Aufwand/Zeit/Aufmerksamkeit für Methodik (Indikatoren, Berechnungsweg, Definitionen, Datenkontrolle) <= (kleiner oder gleich) Aufwand/Zeit/Aufmerksamkeit für Ergebnisse (Darstellung, Aufbereitung, Interpretation Öffentlichkeitsarbeit)

12 Ulla Wimmer | BIX-Redaktion | Bibliotheken werden in Kategorien aufgeteilt: Zwei verschiedene Indices: Öffentliche Bibliotheken 5 Kategorien nach Gemeindegröße Wissenschaftliche Bibliotheken 3 Kategorien nach Typ 8 Kategorien mit je 20 – 45 Bibliotheken 8 erste Plätze, 8 zweite Plätze usw.

13 Ulla Wimmer | BIX-Redaktion | Indikatorenset in 4 Dimensionen (Balanced Scorecard) (Stand: BIX 2008) Öffentliche Bib. (17)Wissensch. Bib. (16) Ressourcen (6 Indikatoren)Angebote (5) Kundenorientierung (4)Nutzung (4) Effizienz (4)Effizienz (3) Entwicklung (3)Entwicklung (4)

14 Ulla Wimmer | BIX-Redaktion | Indikatoren für wissenschaftliche Bibliotheken BIX-WB Angebote Qm Benutzungsbereich pro 1,000 p.N. Personalkapazität pro 1,000 p.N. Ausgaben f. Literatur/Info pro 1,000 p.N. Anteil Ausgaben f. elektron. Bestände Öffnungsstunden / Woche (Zentralbibl.) Nutzung Bibliotheksbesuche / p.N. a: physich b: virtuell Schulungsstunden pro 1,000 p.N. Sofortige Medienverfügbarkeit ( Anteil Ausleihen ohne Vormerkung an Ausleihen gesamt) Effizienz Laufende Ausgaben pro aktivem Entleiher der Hochschule Verhältnis Erwerbungs- / Personalausgaben Mitarbeiterproduktivität (Medienbearbeitung) Entwicklung Fortbildungstage / Mítarbeiter Anteil Bibliotheksetat am Hochschuletat Anteil Dritt- und Sondermittel am B.-Etat Anteil Personal f. elektronische Dienste p. N. = primäre Nutzer = Studierende + Lehrende der Hochschule

15 Ulla Wimmer | BIX-Redaktion | Aufwand für die Bibliotheken für den BIX-WB werden 24 Basiszahlen benötigt 11 werden 1:1 aus der DBS übernommen 8 werden aus DBS-Daten berechnet 5 sind nicht in der Bibliotheksstatistik DBS enthalten 2 davon erfordern eine Zeitaufschreibung / Schätzung 1 davon (virtuelle Nutzung) erfordert zentrale Infrastruktur (2008 erstmals enthalten)

16 Ulla Wimmer | BIX-Redaktion | Datenfluss und Datenqualität nicht-anonymes Ranking erfordert extrem hohe Datenqualität! Alle Daten beruhen auf Selbstauskunft ! Daten werden online eingegeben und mit Excel verarbeitet Mathematische Plausibilitätskontrolle Intellektuelle P-Kontrolle durch 2 erfahrene Kolleginnen (Korrekturen bei % der Bibliotheken) Erste Indexberechnung Intellektuelle Kontrolle durch BIX-Redaktion und Bibliotheken (Korrekturen bei 20-30% der Bibliotheken) Zweite Indexberechnung Endkontrolle durch Bibliotheken Publikation der Ergebnisse

17 Ulla Wimmer | BIX-Redaktion | Von den Basiszahlen zum Index Bibliotheken geben 24 Basiszahlen online ein Benutzungsbereich in qm = 1000 Primäre Nutzer = 2500 Indikatoren werden berechnet400 qm pro 1000 p.N. Indikatoren werden in Punkte umgerechnet (Bibwert – Mittelwert) / SD 400 qm /1000 p.N. = 75 Punkte Punktwert und Rang werden für jede Dimension berechnet 276 Punkte bei Angebote = 1. Platz bei Angebote Summe aller vier Punktwerte ergibt Gesamtpunktzahl u. Rang 821 Punkte gesamt = 3. Platz gesamt

18 Ulla Wimmer | BIX-Redaktion | Interpretation als Teil der Leistungsmessung kein Zahlenergebnis ist eindeutig! jedes Ergebnis kann sich positiv oder negativ auswirken! Deutung und Verarbeitung der Ergebnisse ist immer notwendig und Teil des Messprozesses Ergebnis-Darstellung ist Teil der Konzeption

19 Ulla Wimmer | BIX-Redaktion | Grundprinzip des BIX: Freiwilligkeit! Öffentliche Leistungsmessung ist ein Wagnis Ohne Kooperationsbereitschaft ist keine Leistungsmessung möglich Indikatorenset passt auf manche Situationen/ Bibliotheken nicht Bibliotheken können bereits die Teilnahme positiv verwerten BIX wirkt für *alle* Bibliotheken!

20 Ulla Wimmer | BIX-Redaktion | Öffentlichkeitsarbeit mit dem BIX Überregionale Pressemeldung und Versand von BIX-Magazinen an Verbände, Kultur- und Bildungsverwaltung Bibliotheken erhalten Muster für Pressemeldung und Präsentationen, Urkunden, Plaketten sehr großes Presseecho, hohe Regionalrelevanz keine formale Einbindung in Hochschulrankings oder Finanzierungsmodelle

21 Ulla Wimmer | BIX-Redaktion | Argumentationsmöglichkeiten mit dem BIX: Nutzung von negativen Ergebnissen: die niedrigste Erneuerungsquote deutlich zu wenig Fläche vielfältige Möglichkeiten für positive Meldungen: Unter den ersten Drei: 24 Bibliotheken Platzierung in den TOP 5 einer Dimension: 85 Bibliotheken Platzierung innerhalb eines Bundeslandes in einer Dimension... Aber auch:... Personalbestand liegt über dem Mittelwert Bibliothek hat zu wenig Öffnungsstunden...

22 Ulla Wimmer | BIX-Redaktion | Darstellungsformen für Leistungsmessung DarstellungsformVorteileNachteile interner Vergleichsring (keine Außendarstellung) Experimente möglich, kein Risiko, viele Daten Anforderungen von außen werden nicht bedient gezielte Info an Träger passgenaue Information Spezifika berücksichtigt weniger objektiv verschenkt Publicity Gruppenbildung statt Ranking (z.B.Ampel) (Link)Link keine Scheingenauigkeit, weniger Konkurrenz verschenkt positive Argumentations- möglichkeiten Indikatorenraster (Link)Link Keine Nennung von einzelnen Bibliotheken, breite Datenbasis neutrale Instanz fehlt, verschenkt Publicity, Regionalbezug fehlt

23 Ulla Wimmer | BIX-Redaktion | Entstehung des BIX 1999: Bertelsmann Stiftung und Deutscher Bibliotheksverband initiieren den BIX für Öffentliche Bibliotheken Initiative aus den Bibliotheken, nicht von den Trägern! : Bibliotheksexperten entwickeln Indikatoren des BIX-WB hohe fachliche Standards! Steuerungsgruppe aus 20 Bibliothekaren und Experten bestimmt die Entwicklung des BIX Bibliotheken haben Einfluss! 1999 – 2005: Bertelsmann Stiftung entwickelt und finanziert den BIX für eine Projektlaufzeit von 6 Jahren 2005: BIX wird im Rahmen des Kompetenznetzwerks für Bibliotheken übernommen.

24 Ulla Wimmer | BIX-Redaktion | Management im Kompetenznetzwerk KNB: 6 Institutionen arbeiten am BIX mit: dbv: Projektleitung und Teilnehmerverwaltung, BIX- Magazin (Koop. mit Fachzeitschrift B.I.T.-Online) Hochschulbibliothekszentrum hbz und infas: Datenbank und Indexberechnung (Koop. mit Hochschule der Medien Stuttgart) Bertelsmann Stiftung: Projektbegleitung 2 freie Mitarbeiterinnen für Datenkontrolle

25 Ulla Wimmer | BIX-Redaktion | Teilnehmerbeiträge Bibliotheken schließen eine Kooperationsvereinbarung mit dem dbv ab Teilnehmerbeitrag von 170 Euro pro Jahr deckt die Sachkosten des BIX, nicht die Personalkosten Personalbedarf: ca. 1,5 – 2 Stellen in der Aufbauphase

26 Ulla Wimmer | BIX-Redaktion | wichtige Diskussionspunkte Datenqualität und –genauigkeit ambivalente Ergebnisse Indikatorenset - selektiert nur wenige Leistungen - Bibl. kann manche Faktoren nicht steuern Anpassung an Veränderungen


Herunterladen ppt "Ulla Wimmer, Kompetenznetzwerk für Bibliotheken (KNB) BIX – der Bibliotheksindex Leistungsmessung als deutschlandweites Bibliotheksranking."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen