Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Effizient planen – Erfolgreich realisieren Baustellenlogistik.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Effizient planen – Erfolgreich realisieren Baustellenlogistik."—  Präsentation transkript:

1 Effizient planen – Erfolgreich realisieren Baustellenlogistik

2 1 Die nachfolgende Präsentation beschreibt den Prozess, mit dem die Verfügbarkeit aller Artikel sicher zu stellen ist, die für die Durchführung eines Kundenauftrags (zum Baubeginn) erforderlich sind. Egal, ob es sich um Verbrauchsmaterialien oder um Baustellenausstattung handelt. Kalkulation Material- bedarf LagerbestandEinkaufBaustellenlager

3 Die Prozesskette 2 Für die Baustellen/Aufträge, für die die Baulogistik zum Tragen kommen soll, wird „mit einem Klick“ ein sog. Baustellenlager (also ein Kommissionierlager) angelegt. Aus der Kalkulation werden die Bedarfsmengen für die relevanten Artikel in das Baustellenlager übernommen. Verfügbare Lagerartikel werden reserviert (automatisch aufs Baustellenlager umgebucht). Der Bestellvorgang für die nicht am Lager vorhandenen Artikel wird vorbereitet. Dabei werden sogar die typischen Lieferfristen berücksichtigt. Durch die Lieferscheinerfassung (Daten einfach aus Bestellung übernehmen!) sieht man nun jederzeit, ob alle erforderlichen Artikel für die Baustelle bereit stehen. Kalkulation Material- bedarf LagerbestandEinkaufBaustellenlager

4 Bedarfsliste wird ins Baustellenlager übernommen 3 Der Anwender legt hier fest, welche Artikel der Kalkulation zum Baubeginn vom Lager bereit gestellt werden müssen. Auf den ersten Blick erkennt er schon hier, ob die Artikel in ausreichen- der Zahl bereits am Lager vorhanden sind. Artikel, die direkt auf die Baustelle geliefert werden, werden hier einfach nicht markiert.

5 Umbuchung von Lager auf Baustellenlager 4 „Baustellenlager“ mit Sind die betreffenden Artikel aktuell im „Zentrallager“ verfügbar, so wird die benötigte, kalkulierte Menge auf das jeweilige Baustellenlager automatisch umgebucht – sprich reserviert.

6 Fehlbestände werden zur Bestellung vorgeschlagen 5 Die Fehlbestände werden nun zur Bestellung vorgeschlagen.

7 Nicht rechtzeitig lieferbare Artikel werden erkannt Der automatisch erstellte Bestellvorschlag kann hier noch bearbeitet werden. wird nicht „automatisch“ bestellt, weil hier vom System erkannt wurde, dass der Artikel in der erforderlichen Zeit nicht lieferbar ist.

8 Der Einkauf löst die Bestellung aus 7 Im Einkauf wird der Lieferant zugewiesen, danach werden die Bestellbedingungen geregelt und die Bestellung gedruckt.

9 Statuskontrolle 8 Nachdem die Bestellung ausgelöst wurde, sieht man hier im Baustellenlager jederzeit, welchen Status die Bestellung hat: unter welcher Nummer wurde wann welche Menge bestellt. Außerdem sieht man ob die Bestellung noch in Arbeit oder bereits abgeschlossen ist.

10 Artikel auch auf anderen Projekten suchen NB: Falls dem so ist, wird man im Einzelfall entscheiden, ob man den Artikel von dieser Baustelle „abziehen“ kann und dann für diese Baustelle eine Nachbestellung durchführt.. Artikel ADB010 konnte man - wie man eben sah - nicht mehr fristgerecht bestellen. Also schaut man hier nach, ob der Artikel für eine andere Baustelle reserviert wurde.

11 Lieferschein für den Wareneingang erfassen 10 Wird nun vom Lieferanten für das Baustellenlager geliefert, so werden aus der Bestellung die gelieferten Artikel in den Lieferschein einkopiert.

12 Überwachung der Baustellenlagerbestände 11 Wenn alle Ist-Mengen den Soll-Mengen entsprechen, kann die Auftragsdurchführung begonnen werden. Hier fehlen noch Lieferungen

13 12 Bei der Entnahme der Artikel aus dem Baustellenlager (Kommissionierlager) erstellt man einen Lieferschein zur Lieferung auf die Baustelle, der auch als „interner Transportauftrag“ verwendet werden kann: … ganz einfach und schnell durch eine Mehrfachauswahl oder durch die Funktion „Lager räumen“. Lieferschein Baustellenlager  Baustelle

14 13 Nicht verbrauchtes Material und Artikel der Baustellenausstattung werden an das Lager zurück geliefert. Die Baustelle wird um die damit verbundenen Kosten entlastet. Der Bestand am Lager erhöht sich um die zurück gelieferte Ware. Rücklieferung Baustelle  Lager

15 14 Mit dieser Vorgehensweise sind nicht nur die Materialbestände transparent, sondern jederzeit auch die Kosten der Baustelle – ohne weiteres Zutun. Hier die Darstellung in Form des Bauleistungsberichts: Kostentransparenz


Herunterladen ppt "Effizient planen – Erfolgreich realisieren Baustellenlogistik."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen