Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Beratung zur Abwahl und zur Wahl des 3. und 4. Abiturfaches G8 – Qualifikationsphase - 2014/15.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Beratung zur Abwahl und zur Wahl des 3. und 4. Abiturfaches G8 – Qualifikationsphase - 2014/15."—  Präsentation transkript:

1 Beratung zur Abwahl und zur Wahl des 3. und 4. Abiturfaches G8 – Qualifikationsphase /15

2 Gymnasiale Oberstufe / Sekundarstufe II Die neun Pflichtkurse EF Q1 Q2 1. Deutsch 2. Fremdsprache aus Sek I (Englisch oder Französisch) 3. Kunst oder Musik oder VP, IP 4. Eine Gesellschaftswissenschaft (GE, SW, EK, PA, PL) GE-ZK, SW-ZK 5. Mathematik 6. Klassische Naturwissenschaft (Biologie, Physik oder Chemie) 7. Religion oder ersatzweise Philosophie 8. Sport 9. Eine zweite Naturwissenschaft (auch El, IF möglich) oder eine zweite Fremdsprache. Wichtig: Wer in der Sek I nur eine Fremdsprache gelernt hat, muss eine neue Fremdspr. bis zum Abitur belegen. 9. Eine zweite Naturwissenschaft (auch El, IF möglich) oder eine zweite Fremdsprache. Wichtig: Wer in der Sek I nur eine Fremdsprache gelernt hat, muss eine neue Fremdspr. bis zum Abitur belegen. Eine Fremdsprache (Engl., Franz., Latein, Spanisch)

3 Gymnasiale Oberstufe / Sekundarstufe II Was kann man abwählen? Kunst, Musik Religion, Philosophie (wenn noch eine andere durchgängige Gesellschafts- wissenschaft übrig bleibt) überzählige Gesellschaftswissenschaften (eine durchgängige ist Pflicht) eine Naturwissenschaft, wenn -sie beim naturw. Schwerpunkt die 3. ist -ein sprachlicher Schwerpunkt vorliegt (d. h. beide Sprachen sind schriftl.) -eine klassische Naturwissenschaft übrig bleibt eine Sprache, wenn -sie beim sprachl. Schwerpunkt die 3. ist -ein naturw. Schwerpunkt vorliegt (d. h. eine NW ist schriftl.) -eine Sprache übrig bleibt

4 Gymnasiale Oberstufe / Sekundarstufe II Was sollte man abwählen? LI,VP, IP (hier kann man nur zwei Kurse einbringen) Grundsätzliche Voraussetzung beim Abwählen: Es bleiben 30 bis 32 Grundkurse der Qualifikationsphase übrig Es bleiben 100 Stunden der Gesamtlaufbahn übrig Was wird automatisch angewählt (kein Gang in 208 nötig!)? Geschichte Zusatzkurs, Sowi Zusatzkurs

5 Gymnasiale Oberstufe / Sekundarstufe II Festlegung des 3. und 4. Abiturfaches 2 Leistungskurse = 1. u. 2. Abiturfach 2 Grundkurse = 3. u. 4. Abiturfach  Abiturfächer müssen die 3 Aufgabenfelder abdecken (in Aufgabenfeld I zählen nur D oder Fremdsprachen zur Abdeckung)  Unter den 4 Abiturfächern müssen zwei der Fächer Deutsch, Mathematik, Fremdsprache sein  Religion kann in der Abiturprüfung Aufgabenfeld II ersetzen. Das ändert aber nichts an der Belegungsverpflichtung einer durchgängigen Gesellschaftswissenschaft  Abiturfächer müssen spätestens ab Q.1 schriftlich belegt worden sein

6 Gymnasiale Oberstufe / Sekundarstufe II Die Berechnung Abiturzulassung als Kriterium für die Wahl Des 3. und 4. Abiturfaches bzw. für die Abwahl: Berechnung der Punktzahl aus Block I: Formel: E I = (P : S) x 40 E I = (Gesamt-)Ergebnis Block I P = Erzielte Punkte in den eingebrachten Fächern in vier Schulhalbjahren S = Anzahl der Schulhalbjahresergebnisse (doppelt gewichtete Fächer zählen auch doppelt).

7 Gymnasiale Oberstufe / Sekundarstufe II Die Abiturzulassung Berechnung der Punktzahl aus Block I - Beispiel: Fach Abi- fach Q1Q2 Anzahl anrechenbar e Kurse D E KU PA LK74444 SW GE M LK98674 BI CH KR SP V-E (X) -- PK-KU EF: 33WStd Prüfung, ob 38 Kurse anrechenbar sind (Vertiefungsfächer und Kurse mit 0 Punkten sind nicht anrechenbar) :  hier 40 anrechenbare Kurse

8 Gymnasiale Oberstufe / Sekundarstufe II Die Abiturzulassung Berechnung der Punktzahl aus Block I - Beispiel: Fach Abi- fach Q1Q2 Anzahl anrechenbar e Kurse D E KU PA LK74444 SW GE M LK98674 BI CH KR SP V-E (X) -- PK-KU EF: 33WStd Festlegen der GKs, die pflichtmäßig in die Rechnung eingehen:  Abiturfächer und alle Pflichtkurse außer Sport und vom Schwerpunktfach die Noten aus Q1, also: 8 x Abiturfächer 4 x Deutsch 4 x Fremdsprache 2 x KU, MU bzw. VP, IP 4 x Gesellschaftsw. 2 x Geschichte 2 x Sozialwissenschaften 2 x Religion oder PL 4 x Mathematik 4 x klassische Naturw. 2 x Schwerpunktfach (aus Q2)  hier 22 Kurse Fach Abi- fach Q1Q2 Anzahl anrechenbar e Kurse D E KU PA LK74444 SW GE M LK98674 BI CH KR SP V-E (X) -- PK EF: 33WStd

9 Gymnasiale Oberstufe / Sekundarstufe II Die Abiturzulassung Berechnung der Punktzahl aus Block I - Beispiel: 3.Ergänzen der Grundkurse durch die notenmäßig besten bis zur Zahl 27  hier um 27 – 22 = 5 Kurse 4. Defizite zählen (erlaubt sind 7 bis 8 Defizite, davon max. 3 LK – Defizite  hier 9 Defizite, aber Defizit von CH in Q1.2 zählt nicht. Bei 8 Defiziten müssen mindestens 30 Grundkurse in die Rechnung. Fach Abi- fach Q1Q2 Anzahl anrechenbar e Kurse D E KU PA LK74444 SW GE M LK98674 BI CH KR SP V-E (X) -- PK-KU EF: 33WStd Fach Abi- fach Q1Q2 Anzahl anrechenbar e Kurse D E KU PA LK74444 SW GE M LK98674 BI CH KR SP V-E (X) -- PK EF: 33WStd Fach Abi- fach Q1Q2 Anzahl anrechenbar e Kurse D E KU PA LK74444 SW GE M LK98674 BI CH KR SP V-E (X) -- PK EF: 33WStd Fach Abi- fach Q1Q2 Anzahl anrechenbar e Kurse D E KU PA LK74444 SW GE M LK98674 BI CH KR SP V-E (X) -- PK-KU EF: 33WStd

10 Gymnasiale Oberstufe / Sekundarstufe II Die Abiturzulassung Berechnung der Punktzahl aus Block I - Beispiel: 3.Ergänzen der Grundkurse durch die notenmäßig besten bis zur Zahl 27  hier um 27 – 22 = 5 Kurse 4. Defizite zählen (erlaubt sind 7 bis 8 Defizite, davon max. 3 LK – Defizite  hier 9 Defizite Defizit von CH in Q1.2 zählt nicht. Bei 8 Defiziten müssen mindestens 30 Grundkurse in die Rechnung. 5. Also weitere 3 Grundkurse in die Zulassungsberechnung einbringen!!! Fach Abi- fach Q1Q2 Anzahl anrechenbar e Kurse D E KU PA LK74444 SW GE M LK98674 BI CH KR SP V-E (X) -- PK-KU EF: 33WStd Fach Abi- fach Q1Q2 Anzahl anrechenbar e Kurse D E KU PA LK74444 SW GE M LK98674 BI CH KR SP V-E (X) -- PK-KU EF: 33WStd

11 Gymnasiale Oberstufe / Sekundarstufe II Die Abiturzulassung Berechnung der Punktzahl aus Block I - Beispiel: 6.Berechnung der Durchschnittspunktzahl aus diesen Kursen  hier Summe aller Leistungskurspunkte: 49 x 2 = 98 Summe aller Grundkurspunkte: 239 x 1 =239 Summe: P = = 337 Anzahl der eingebrachten Ergebnisse: S = 8 (LKs)x2+30(GKs) = 46 Durchschnitt: P : S = 337 : 46 = 7,33 Fach Abi- fach Q1Q2 Anzahl anrechenbar e Kurse D E KU PA LK74444 SW GE M LK98674 BI CH KR SP V-E (X) -- PK-KU EF: 33WStd

12 Gymnasiale Oberstufe / Sekundarstufe II Die Abiturzulassung Berechnung der Punktzahl aus Block I - Beispiel: 7.Prüfen, ob es weitere GKs mit einer höheren Punktzahl als der Durchschnittspunktzahl gibt und diese bis zur Höchstzahl von 32 GKs in die Rechnung einbringen:  hier KU (Q1.2) Fach Abi- fach Q1Q2 Anzahl anrechenbar e Kurse D E KU PA LK74444 SW GE M LK98674 BI CH KR SP V-E (X) -- PK-KU EF: 33WStd Fach Abi- fach Q1Q2 Anzahl anrechenbar e Kurse D E KU PA LK744 SW GE M LK98674 BI CH KR SP V-E (X) -- PK EF: 33WStd P und S neu berechnen  hier P = = 345 S = = 47 9.Formel anwenden EI = (P : S) x 40:  hier EI = (345 : 47) x 40 = 294

13 Gymnasiale Oberstufe / Sekundarstufe II Wann sollte man ein Fach nicht abwählen? Wenn die Zahl der Grundkurse dadurch nicht ausreicht bzw. Die Zahl der Gesamtstunden zu gering wird (Pflicht: 30 bis 32 Grundkurse, mind. 100 Stunden) Wenn man durch Weiterführung eines Faches ein Defizit ausmerzen kann. Beispiel: FachQ1.1Q1.2Q2.1Q2.2 KU46 Wenn man in einem Fach gute Noten hat und diese in die Punkteberechnung für den Block I (Wahlbereich) eingebracht werden können. Wenn man Interesse an einem Fach hat.

14 Gymnasiale Oberstufe / Sekundarstufe II Bitte beachten: Abwahlen bis zum zu Beginn des Schuljahres (Für Schüler mit mehreren Defiziten ist ein Beratungsgespräch vor der Abwahl Pflicht!!!) Festlegen des 3. und 4. Abiturfaches in den ersten drei Wochen des neuen Schuljahres


Herunterladen ppt "Beratung zur Abwahl und zur Wahl des 3. und 4. Abiturfaches G8 – Qualifikationsphase - 2014/15."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen