Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Schul- und Beamtenrecht 1 H. Fredrich. I. Ziele des Seminars II. Fragestellungen III. Prüfung SBR IV. Schulrecht – Schulkunde? V. Literatur VI. Moodle.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Schul- und Beamtenrecht 1 H. Fredrich. I. Ziele des Seminars II. Fragestellungen III. Prüfung SBR IV. Schulrecht – Schulkunde? V. Literatur VI. Moodle."—  Präsentation transkript:

1 Schul- und Beamtenrecht 1 H. Fredrich

2 I. Ziele des Seminars II. Fragestellungen III. Prüfung SBR IV. Schulrecht – Schulkunde? V. Literatur VI. Moodle – Seminar VII. Arbeitsweise im Kurs Schul- und Beamtenrecht 2 H. Fredrich

3  den rechtlichen Rahmen unserer Erziehungs- und Bildungsarbeit aufzeigen  uns zu sensibilisieren dafür, dass in einer demokratischen rechtsstaatlichen Gesellschaftsordnung Erziehungs- und Bildungsarbeit rechtliche Aspekte zu berücksichtigen sind  rechtliche Denkweisen und Formulierungen zumindest kennenzulernen  unnötige Ängste abzubauen, um pädagogisch wirksam arbeiten zu können, indem wir die Rechte, aber auch die Pflichten als Beamte des Landes Baden-Württemberg kennenlernen  sie zu ermutigen, innerhalb des vorgegeben Rahmens ihren Entscheidungs- und Handlungsspielraum wirkungsvoll und eigenverantwortlich zu nutzen und auszufüllen. Kennt man sich aus in der Schule Recht, wird man selten der Willkür Knecht! Schul- und Beamtenrecht 3 H. Fredrich

4 Wir unterrichten Kinder, keine Fächer! Da unsere wichtigste Aufgabe die Erfüllung des Erziehungs- und Bildungsauftrages darstellt, also der Schüler im Mittelpunkt steht lassen wir uns von folgenden Fragestellungen leiten: 1. Was ist pädagogisch sinnvoll? 2. Was ist rechtlich zulässig? Die Erfahrung zeigt, dass das, was pädagogisch vernünftig ist, in der Regel sowohl der Schulaufsicht wie auch der Rechtsprechung als rechtlich zulässig eingestuft wird. Schul- und Beamtenrecht 4 H. Fredrich

5 Zeitpunkt  Mündliche Prüfung im September  Zwei Termine Schwerpunkte  Schwerpunkte „Schulrecht“ und „Beamtenrecht“  zählen im Verhältnis 1:1 Prüfer  Eigene Lehrbeauftragte  Vorsitzender i.d.R. Jurist (RP) oder Mitarbeiter (RP) oder Rektor Anteil an der Gesamtleistung:  einfach Schul- und Beamtenrecht 5 H. Fredrich

6 Schul- und Beamtenrecht 6 H. Fredrich

7 GG (Grundgesetz), LV (Landesverfassung, Schulgesetz, wichtige Verordnungen, ausgewählte Verwaltungsvorschriften, Kommentare Kultus und Unterricht. Amtsblatt für den Geschäftsbereich des MKJS Lehrer-Handbücher der Berufsverbände S.Reip/B. Geyer, Schul- und Beamtenrecht Holfelder/Bosse, Schulgesetz für Baden- Württemberg, Handkommentar mit Nebenbestimmungen, mit Sonderteil Lehrerdienstrecht, Richard-Boorberg-Verlag, Stuttgart Elser/Kramer, Grundriss des Schulrechts in Baden- Württemberg, Luchterhand-Verlag, Neuwied Schul- und Beamtenrecht 7 H. Fredrich

8 Zugang Moodle Seminar Reutlingen - Kurs Schulrecht https://lernen2.realschulseminar-reutlingen.de/moodle Passwort: Schulrecht-2014 Schul- und Beamtenrecht 8 H. Fredrich

9 3. Zusammenfassung Schul- und Beamtenrecht 9 H. Fredrich Inhalt 1. Bestimmende Faktoren Grundsätze

10 Fallbeispiel 1 Schul- und Beamtenrecht 10 H. Fredrich aaaa nnnn

11 Aufgabe Schul- und Beamtenrecht 11 H. Fredrich Untersuchen Sie am Beispiel von „Schulpflicht“ das Wirken des rechtsstaatlichen Prinzips. Untersuchen Sie am Beispiel von „Religionsunterricht“ das Wirken des rechtsstaatlichen Prinzips. Lösungsmöglichkeiten: Aushang

12 4. Aufsicht während des Unterrichts sssss ? Darf ein Lehrer während des Unterrichts das Klassenzimmer verlassen? Antwort Schul- und Beamtenrecht 12 H. Fredrich


Herunterladen ppt "Schul- und Beamtenrecht 1 H. Fredrich. I. Ziele des Seminars II. Fragestellungen III. Prüfung SBR IV. Schulrecht – Schulkunde? V. Literatur VI. Moodle."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen