Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 BiTS: Tutorium Mikroökonomik, 31.05.14 Tutorium Mikroökonomik 31.05.2014 Nicole Wägner BiTS Berlin Sommersemester 2014 www.kooths.de/bits-mikro.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 BiTS: Tutorium Mikroökonomik, 31.05.14 Tutorium Mikroökonomik 31.05.2014 Nicole Wägner BiTS Berlin Sommersemester 2014 www.kooths.de/bits-mikro."—  Präsentation transkript:

1 1 BiTS: Tutorium Mikroökonomik, Tutorium Mikroökonomik Nicole Wägner BiTS Berlin Sommersemester 2014

2 2 BiTS: Tutorium Mikroökonomik, Tutorium Makro- und Mikroökonomik Literatur Herrmann, M. (2012): Arbeitsbuch Grundzüge der Volkswirtschaftslehre Mankiw/Taylor, 4.Aufl., Schäffer-Poeschel Verlag: Stuttgart. Lorenz, W.: online; Mankiw, N. G. und M. Taylor (2012): Grundzüge der Volkswirtschaftslehre, 5. Aufl., Schäffer-Poeschel Verlag: Stuttgart. Wied-Nebbeling, S.; Schott, H. (2005): Grundlagen der Mikroökonomik; 3. Aufl., Springer: Berlin u.a.O.

3 3 BiTS: Tutorium Mikroökonomik, Überblick 1.Unternehmenstheorie Produktionsfunktion und Isoquanten Grenzrate der technischen Substitution Minimalkostenkombination Kostenfunktionen

4 4 BiTS: Tutorium Mikroökonomik, Produktionsfaktoren und -funktionen

5 5 BiTS: Tutorium Mikroökonomik, Partielle Produktionsfunktion und Grenzertrag

6 6 BiTS: Tutorium Mikroökonomik, Ertragsgebirge und Isoquanten Online-Quelle

7 7 BiTS: Tutorium Mikroökonomik, Limitationale und substitutionale Produktionsfunktionen Online-Quelle

8 8 BiTS: Tutorium Mikroökonomik, Limitationale und substitutionale Produktionsfunktionen Teilweise-substitutionale Produktionsfunktion  beide Produktionsfaktoren werden zur Produktion benötigt  konvexe Isoquanten Online-Quelle

9 9 BiTS: Tutorium Mikroökonomik, Grenzrate der technischen Substitution

10 10 BiTS: Tutorium Mikroökonomik, Übungsaufgabe

11 11 BiTS: Tutorium Mikroökonomik, Isokostengerade und Minimalkostenkombination

12 12 BiTS: Tutorium Mikroökonomik, Isokostengerade und Minimalkostenkombination Minimalkostenkombination  graphisch: Tangentialpunkt von Isoquante und Isokostengerade v1v1 v2v2 v 1 * (x) v 2 * (x) Output = x

13 13 BiTS: Tutorium Mikroökonomik, Expansionspfad Expansionspfad (Minimalkostenkurve)  zeigt für unterschiedliche Produktionsmengen die jeweils kostengünstigsten Faktorkombinationen v2v2 v1v1 Online-Quelle

14 14 BiTS: Tutorium Mikroökonomik, Expansionspfad und Kostenfunktion v1v1 x2x2 x1x1 K1K1 K2K2 Expansionspfad x K x2x2 x1x1 K1K1 K2K2 Kostenfunktion v2v2 Expansionspfad (kostenminimale Faktorkombinationen zu verschiedenen Outputniveaus)  Kostenfunktion (Gesamtkosten je Outputeinheit)

15 15 BiTS: Tutorium Mikroökonomik, Übungsaufgabe

16 16 BiTS: Tutorium Mikroökonomik, Zusammenhang zwischen Produktions- und Kostenfunktionen Online-Quelle

17 17 BiTS: Tutorium Mikroökonomik, Kostenfunktion

18 18 BiTS: Tutorium Mikroökonomik, Kostenfunktion

19 19 BiTS: Tutorium Mikroökonomik, Betriebsoptimum und -minimum  Betriebsminimum: Minimum der durchschnittlichen variablen Kosten (wenn der Produktpreis diese Kosten unterschreitet, kann kein Deckungsbeitrag erzielt werden)  Betriebsoptimum: Minimum der durchschnittlichen totalen Kosten (Stückkosten) Online-Quelle

20 20 BiTS: Tutorium Mikroökonomik, Übungsaufgabe Ein Unternehmen, das Stahl produziert, benötigt zur Produktion Eisenerz, Energie, Arbeitskräfte und weitere Faktoren. Das interne Rechnungswesen der Unternehmung hat festgestellt, dass 40 t Stahl zu Kosten in Höhe von € und 60 t zu € produziert werden können. Es wird angenommen, dass die Kosten linear verlaufen. a)Berechnen Sie die Kostenfunktion in Abhängigkeit von der Stahlproduktion in t. b)Bestimmen Sie die Grenzkosten, die durchschnittlichen Fixkosten, die durchschnittlichen variablen Kosten sowie die durchschnittlichen Gesamtkosten.

21 21 BiTS: Tutorium Mikroökonomik, Übungsaufgabe Die Firma StaubWeg stellt Staubsauger her und verkauft sie den Kunden direkt an der Haustür. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht, die zeigt, wie viele Staubsauger die Firma mit einer bestimmten Anzahl an Arbeitskräften herstellen kann. ArbeitskräfteOutputGrenzproduktGesamtkostenDurchsch. Gesamtkosten Grenzkosten Quelle: Herrmann (2012) S. 144 f.

22 22 BiTS: Tutorium Mikroökonomik, Übungsaufgabe a)Tragen Sie die fehlenden Werte in die Spalte „Grenzprodukt“ ein. Welchen Verlauf des Grenzprodukts können Sie erkennen? Wie könnte man den Verlauf erklären? b)Eine Arbeitskraft koste 100€ pro Tag und die Firma habe fixe Kosten in Höhe von 200€. Berechnen Sie auf der Grundlage dieser Informationen die durchschnittlichen Gesamtkosten. Welchen Verlauf können Sie erkennen? c)Nun ergänzen Sie die fehlenden Werte in der Tabelle für die Grenzkosten. Welchen Verlauf können Sie erkennen? d)Vergleichen Sie die Werte in der Spalte „Grenzprodukt“ mit den Werten in der Spalte „Grenzkosten“ und „Durchschnittliche Gesamtkosten“. Erklären Sie die Zusammenhänge. Quelle: Herrmann (2012) S. 144 f.

23 23 BiTS: Tutorium Mikroökonomik, Übungsaufgabe Die Unternehmung Kugellager GmbH sieht sich folgenden Produktionskosten gegenüber: a)Ermitteln Sie die durchschnittlichen Fixkosten, die durchschnittlichen variablen Kosten, die durchschnittlichen Gesamtkosten und die Grenzkosten der Unternehmung. Menge (Kisten)Fixkosten (€)Variable Kosten (€) Quelle: Herrmann (2012) S. 153 f.

24 24 BiTS: Tutorium Mikroökonomik, Übungsaufgabe Die Unternehmung Kugellager GmbH sieht sich folgenden Produktionskosten gegenüber: b) Der Preis für eine Kiste Kugellager beläuft sich derzeit auf 50 €. Die Geschäftsführung beschließt, die Produktion einzustellen, da kein Gewinn erwirtschaftet werden kann. Wie hoch ist der Gewinn/Verlust? Ist die Produktionseinstellung die richtige Entscheidung? Menge (Kisten)Fixkosten (€)Variable Kosten (€) Quelle: Herrmann (2012) S. 153 f.

25 25 BiTS: Tutorium Mikroökonomik, Übungsaufgabe Die Unternehmung Kugellager GmbH sieht sich folgenden Produktionskosten gegenüber: c) Der Chefbuchhalter erinnert sich an seine VWL-Vorlesung und schlägt vor, eine Kiste Kugellager zu produzieren, da in diesem Fall der Grenzertrag den Grenzkosten entspricht. Wie hoch sind die Gewinne/Verluste? Ist das die richtige Entscheidung? Menge (Kisten)Fixkosten (€)Variable Kosten (€) Quelle: Herrmann (2012) S. 153 f.

26 26 BiTS: Tutorium Mikroökonomik, Übungsaufgabe Betrachten Sie die folgenden Gesamtkosten und Gesamterlöse einer Unternehmung: a)Berechnen Sie den Gewinn der Unternehmung für jede Produktionsmenge. Wie viel sollte produziert werden um den Gewinn zu maximieren? b)Berechnen Sie Grenzerlös und -kosten für jede Menge. Stellen Sie Grenzerlös und –kosten graphisch dar. Bei welcher Menge schneiden sich beide Kurven? Wie passt dieses Ergebnis zu dem aus Antwort a)? c)Können Sie sagen, ob die Unternehmung in einem Wettbewerbsmarkt agiert? Wenn ja, befindet sich der Markt im langfristigen Gleichgewicht? Menge Gesamt- kosten (€) Gesamt- erlöse (€) Quelle: Herrmann (2012) S. 155 f.

27 27 BiTS: Tutorium Mikroökonomik, Zusatzaufgabe

28 28 BiTS: Tutorium Mikroökonomik, Zusatzaufgabe: Lösung

29 29 BiTS: Tutorium Mikroökonomik, Zusatzaufgabe: Lösung

30 30 BiTS: Tutorium Mikroökonomik, Zusatzaufgabe: Lösung

31 31 BiTS: Tutorium Mikroökonomik, Zusatzaufgabe: Lösung


Herunterladen ppt "1 BiTS: Tutorium Mikroökonomik, 31.05.14 Tutorium Mikroökonomik 31.05.2014 Nicole Wägner BiTS Berlin Sommersemester 2014 www.kooths.de/bits-mikro."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen