Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Word. Inhalt (1) Einstieg in Word –Allgemeine Infos –Bedienungsgrundlagen –Erstellen und Formatieren von Text –Absatz- und Zeichenformatierung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Word. Inhalt (1) Einstieg in Word –Allgemeine Infos –Bedienungsgrundlagen –Erstellen und Formatieren von Text –Absatz- und Zeichenformatierung."—  Präsentation transkript:

1 Word

2 Inhalt (1) Einstieg in Word –Allgemeine Infos –Bedienungsgrundlagen –Erstellen und Formatieren von Text –Absatz- und Zeichenformatierung

3 Inhalt (2) Hilfsfunktionen –Suchen und Ersetzen –Rechtschreib- und Grammatikprüfung –AutoKorrektur –Silbentrennung –Sonderzeichen

4 Inhalt (3) Formatvorlagen –Einzüge –Nummerierung und Aufzählung Tabulatoren Tabellen Querverweis/Beschriftungen Seitenzahlen/Kopf- und Fußzeile

5 Inhalt (4) Fußnoten Abschnittsformatierung Verzeichnisse Serienbriefe

6 Allgemeine Informationen Word ist ein: „what you see is what you get“-System LaTeX ist ein Schriftsatzsystem nach dem Markup-System HTML ebenso Word ist kein ASCII-Code

7 Bedienungsgrundlagen Zeilenumbruch automatisch Absatzsymbol gelegentlich einblenden Immer nur ein Leerzeichen setzen

8 Text formatieren (1) Markieren des zu formatierenden Textes Zeichenformatierung –Fettdruck –Kursiv –Schriftgröße –Schriftart

9 Text formatieren (2) Ausrichtung des Textes –linksbündig –rechtsbündig –zentriert

10 Text formatieren (3) Textfarbe verändern –Shortcut Drückt man das obige Shortcut- Symbol erhält man diese Box. Man hat hier auch die Möglichkeit auf mehr als die angeführten Schriftfarben zuzugreifen

11 Absatz- und Zeichenformatierung Absatzformatierung –Format/Absatz Zeichenformatierung –Format/Zeichen

12 Absatzformatierung Mit Format/Absatz können sowohl Einzüge und Abstände bearbeitet werden als auch Zeilen- und Seitenwechsel durchgeführt werden

13 Zeichenformatierung Mit Format/Zeichen kann man Schrift und Zeichenabstand verändern. Zusätzlich hat man die Möglichkeit die Schrift zu animieren

14 Suchen und Ersetzen (1) Mit Hilfe der Suchfunktion lässt sich eine bestimmte Textstelle suchen, an der man eventuell Veränderungen vornehmen will Vorgehensweise: –Bearbeiten –Suchen

15 Eingabe des zu suchenden Wortes Suchen und Ersetzen (2)

16 Suchen und Ersetzen (3) Beim Ersetzen wird ein gesuchter Begriff durch einen anderen ersetzt Vorgehensweise: –Bearbeiten –Suchen –Karteikarte „Ersetzen“

17 Eingabe des zu suchenden Wortes Eingabe des Ersatz-Begriffes Suchen und Ersetzen (4)

18 Rechtschreib- und Grammatikprüfung Sie dient zur Überprüfung von Texten auf Grammatik- und Rechtschreibfehler Vorgehensweise: –Extras –Rechtschreibung und Grammatik –oder Shortcut-Symbol

19 Vorschlag von Word ignorieren wenn er unbrauchbar ist Ändert den angezeigten Fehler in den Word- Vorschlag Hinzufügen ermöglicht ein von Word nicht erkanntes Wort dem Wörterbuch hinzuzufügen

20 AutoKorrektur Immer wiederkehrende lästige Rechschreibfehler werden während der Erstellung eines Dokuments bereits verbessert Vorgehensweise: –Extras –AutoKorrektur

21 Auswahl der zu verwendenden Features Hier können ständig zu ändernde Wörter eingegeben werden

22 Silbentrennung (1) Die Silbentrennung schlägt Worttrennungen vor bzw. führt sie selbständig durch Durchführung der Silbentrennung: –manuelle Trennhilfe –automatische Trennhilfe

23 Silbentrennung (2) Vorgehensweise –Extras –Sprache –Silbentrennung

24 Auswahl der manuellen Silbentrennung Einstellung der Features für die autom. Silbentrennung Silbentrennung (3)

25 Sonderzeichen Sonderzeichen sind Zeichen, die nicht über die Tastatur angewählt werden können Vorgehensweise –Einfügen –Sonderzeichen –Auswahl eines der zur Verfügung stehenden Zeichen

26 Formatvorlagen

27 Grundlagen (1) Formatvorlagen speichern alle für ein bestimmtes Textelement wichtigen Formatierungen Vorteile –Einheitliche Formatierung gleichartiger Textelemente –Schnelle Formatierung bei der Texterstellung –Änderung der Formatvorlage=Änderung des Textes Notwendig zur Erstellung automatischer Inhaltsverzeichnisse

28 Grundlagen (2) Arten von Formatvorlagen –automatische werden von Word vorgeschlagen –benutzerdefinierte Der Benutzer kann die Vorlagen nach seinen Vorstellungen anpassen –Zeichenformatvorlagen (nur für Zeichen) –Absatzformatvorlagen (für Zeichen und Absätze)

29 Erstellen einer Formatvorlage (1) Vorgehensweise über das Menü: –Format –Formatvorlage –Schaltfläche „Neu“ betätigen

30 Erstellen einer Formatvorlage (2) Name der neuen Formatvorlage Typ der neuen Formatvorlage

31 Erstellen einer Formatvorlage (3) Vorgehensweise über die Formatierungssymbolleiste: Name der Formatvorlage (Formatvorlagenfeld) Formatierungen der Formatvorlage Die Vorgehensweise über die Formatierungssymbolleiste ändert nicht die Formatvorlage sondern nur partiell den Text

32 Zuweisen von Formatvorlagen Zuweisen über das Menü –Format –Formatvorlagen –Formatvorlage auswählen und zuweisen Zuweisen über das Formatvorlagenfeld –gewünschte Formatvorlagen im Formatvorlagenfeld anklicken

33 Ändern einer Formatvorlage Vorgehensweise: –Format –Formatvorlage –Schaltfläche „Bearbeiten“ wählen und die gewünschten Bereiche der Formatvorlagen ändern

34 Löschen einer Formatvorlage Vorgehensweise: –Format –Formatvorlage –die zu löschende Formatvorlage wählen und das Feld „löschen“ betätigen Nur benutzerdefinierte Formatvorlagen können gelöscht werden!

35 Übung Öffnen Sie die Datei „beschaffung.doc“, und ändern Sie die Formatvorlage so um, daß Standard-Text die Schriftart Arial hat, und die Überschriften kursiv gesetzt sind.

36 Einzüge (1) Als Einzug wird der zusätzliche Zwischen- raum zwischen Seitenrand und Textbeginn bezeichnet. Grundsätzlich kann man mit dem Zeilenlineal die Einzüge verändern Es gibt allerdings auch die Möglichkeit diese Funktion über das Menü anzusteuern

37 Einzüge (2) Vorgehensweise Lineal: –Mauszeiger auf das Symbol für den Einzug setzen –Mauszeiger soweit verschieben bis der Einzug passt Ansteuerung über das Menü –Format –Absatz –Registerkarte „Einzüge und Abstände“

38 Diese Dreiecke zeigen die Position des Einzugs an. Sie können auch einzeln bewegt werden Möglichkeit der exakten Ausrichtung der Einzüge

39 Aufzählungen und Nummerierungen (1) Aufzählungen und Nummerierungen können verwendet werden um Argumente übersichtlich zu gliedern Vorgehensweise: –Format –Nummerierung und Aufzählung –oder Shortcut

40 Auswahl des Layouts der Gliederungspunkte einer Aufzählung Aufzählungen und Nummerierungen (2)

41 Auswahl der verschiedenen Überschriftennum- merierungen Um aus der automatischen Nummerierung ein Inhaltsverzeichnis abzuleiten verwenden Sie bitte ausschließlich diese Zeile Aufzählungen und Nummerierungen (3)

42 Tabulatoren (1) Tabulatoren erfüllen den Zweck Abstände innerhalb einer Zeile festzusetzen Tabulator-Typen: – linksbündiger Tabulatorstop – rechtsbündiger Tabulatorstop – dezimaler Tabulatorstop – zentrierter Tabulatorstop

43 Tabulatoren (2) Setzen von Tabulatoren –Auswahl des benötigten Tabulators auf der linken Seite –Mit einem Mausklick auf das Lineal kann der Tabulator gesetzt werden Löschen von Tabulatoren –Den Mauszeiger auf den gewünschten Tabulator setzen und nach unten ziehen Verschieben von Tabulatoren –Mauszeiger auf den gewünschten Tabulator setzen und verschieben

44 Übung Bringen Sie die angeführte und wenig ansehnliche Produktliste eines Fahrrad- herstellers (AngabeU1.doc) durch die sinnvolle Setzung von Tabulatoren in ein passendes Format.

45 Anlegen von Tabellen Vorgehensweise: –Tabelle –Tabelle einfügen –oder Shortcut –Auswahl der Tabellenform

46 Bearbeiten von Tabellen Zeilen einfügen –Tabelle –Zeile Einfügen –oder Shortcut Spalten einfügen –Tabelle –Spalte einfügen –oder Shortcut

47 Übung Fügen Sie die von Ihnen mittels Tabulatoren geordnete Produktliste in eine Tabelle ein.

48 Abbildungen/Tabellen automatisch nummerieren Abbildungen lassen sich ebenso wie Fußnoten nummerieren Vorgehensweise: –Cursor setzen –Einfügen –Beschriftung –unter Kategorie die Option Abbildung aktivieren

49 Querverweis (1) wird im Text eingefügt und verweist auf eine Tabelle oder eine Abbildung Querverweis ist eine Textmarke Vorgehensweise: –Einfügen –Querverweis

50 Querverweis (2) Der Verweistyp „Abbildungen“ zum Beispiel bezieht sich auf alle Abbildungen die mit der Formatvorlage „Abbildung“ formatiert sind Abbildungen auf welche verwiesen werden soll

51 Seitenzahlen Seitenzahlen dienen zur Nummerierung von Seiten – sehr zu empfehlen bei langen Dokumenten Vorgehensweise: –Einfügen –Seitenzahlen oder –Ansicht –Kopf- und Fußzeile

52 Kopf- und Fußzeile In die Kopf- und Fußzeile können verschieden Information zum Text geschrieben werden –z.B. Name des Autor oder –Datum –Seitenzahlen Vorgehensweise –Ansicht –Kopf- und Fußzeile

53 Fußnoten (1) Bestandteil wissenschaftlicher Arbeiten Hinweis auf die Herkunft einer bestimmten Textstelle nähere Beschreibung eines im Text nicht erklärten Wortes Vorgehensweise: –Cursor an die Stelle setzen an der die Fußnote eingegeben werden soll –Einfügen –Fußnote

54 Fußnoten (2) Auswahl zwischen Fuß- oder Endnote. Weiters gib es die Möglichkeit zwischen einem automatischen und einem benutzerdefinierten Wert Klicken Sie auf Optionen erhalten Sie das unten angezeigte Fenster in dem Sie die Fußnote näher definieren können

55 Abschnittsformatierung (1) Gliederung eines Gesamtdokumentes in verschiedene Abschnitte jeder Abschnitt kann formatiert werden ohne Auswirkungen auf das gesamte Dokument –z.B. unterschiedliche Seitenzahlenformate oder unterschiedliche Seitenausrichtungen

56 Abschnittsformatierung (2) Vorgehensweise –Abschnittswechsel einfügen Einfügen Manueller Wechsel Abschnittswechsel –Cursor im zu formatierenden Abschnitt plazieren –Gewünschte Formatierung erstellen

57 Abschnittswechsel Auswahl des Abschnittwechsels

58 Verzeichnisse

59 Ableiten des Inhaltsverzeichnisses (1) Aus dem mit Formatvorlagen erstellten Überschriften lässt sich ein Inhaltsverzeichnis ableiten Vorgehensweise: –Einfügen –Index und Verzeichnisse –Registerkarte „Inhaltsverzeichnis“ wählen

60 Ableiten des Inhaltsverzeichnisses (2) Gewünschtes Format des Inhaltverzeichnisses auswählen Anzahl der Gliederungsebenen angeben (Gliederungsebenen im Inhaltsverzeichnis sollte mit jenen im Dokument übereinstimmen)

61 Ableiten des Abbildungsverzeichnisses Um ein Abbildungs- bzw. Tabellenverzeichnis automatisch zu erstellen müssen die Beschriftungen der einzelnen Abbildungen mit einer Formatvorlage vorgenommen werden Vorgehensweise: –Einfügen –Index und Verzeichnisse –Registerkarte „Abbildungsverzeichnis“ wählen

62 Übung Fügen Sie in der Datei „beschaffung.doc“ eine Beschriftung zur Tabelle Operative Entscheidungen ein, und erzeugen Sie am Ende des Dokuments ein Tabellenverzeichnis.

63 Serienbriefe

64 Vorteile Diese Funktion ermöglicht die automatische Adressierung von Briefen Die Adressen stammen meist aus einer Datenbank Große Erleichterung bei Massenaus- sendungen (z.B. Werbebriefe)

65 Erstellen eines Serienbriefes (1) Schreiben eines ganz gewöhnlichen Briefes, jedoch ohne Anschrift Aufrufen des Seriendruck-Managers Vorgehensweise: –Extras –Seriendruck –Schaltfläche „Erstellen“ –Option „Serienbriefe“

66 Erstellen eines Serienbriefes (2) Auswahl der Option „Serienbriefe“ im Seriendruckmanager

67 Erstellen eines Serienbriefes (3) Einfügen der aus der verwendeten Datenquelle (z.B. Word Tabelle, Excel File) stammenden Seriendruckfelder in das Hauptdokument Vorgehensweise: –Cursor an die gewünschte Stelle setzen –betätigen der Schaltfläche „Seriendruckfeld einfügen“

68 Erstellen eines Serienbriefes (4) Seriendruckfelder Durch drücken dieses Schaltfeldes werden die gewünschten Seriendruckfelder eingefügt

69 Seriendruck anstoßen, d.h. die Datenquelle und Hauptdokument in einer neuen Datei zusammenführen –betätigen des Shortcut Symbols die Adressen erscheinen auf den verfassten Brief Erstellen eines Serienbriefes (5)

70 Übung Formatieren Sie den Text des Word-Files „AngabeU3.doc“ und erstellen Sie daraus einen Serienbrief. Die benötigten Adressen finden Sie in der Datei „DatenU3.xls“.


Herunterladen ppt "Word. Inhalt (1) Einstieg in Word –Allgemeine Infos –Bedienungsgrundlagen –Erstellen und Formatieren von Text –Absatz- und Zeichenformatierung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen