Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Der Qualitätsverbund der diakonischen Fachstellen für Suchthilfe im Raum Hannover.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Der Qualitätsverbund der diakonischen Fachstellen für Suchthilfe im Raum Hannover."—  Präsentation transkript:

1 Der Qualitätsverbund der diakonischen Fachstellen für Suchthilfe im Raum Hannover

2 Folie 2/22monitor-gesundheit.de Der Qualitätsverbund gegr. Sept FS Burgdorf, Hameln, Hannover, (Hildesheim) Ziele: Optimierung der Suchtbehandlung Revision aller Tätigkeiten und Prozesse Erfüllung aller Vorgaben

3 Folie 3/22monitor-gesundheit.de zentrale Aufgaben Neudefinition der therapeutischen Konzeption Errichtung eines umfassenden Qualitätsmanagementsystems

4 Folie 4/22monitor-gesundheit.de Die therapeutische Konzeption

5 Folie 5/22monitor-gesundheit.de Die therapeutische Konzeption umfasst … A eine Einrichtungskonzeption  Leistungsspektrum: Zielgruppen, Formen der Therapie  Angaben zur Organisation: Qualifikation, Ausstattung  Therapiestandards: evidenzbasierte Therapiemodule, Case-Management, Manual Gruppenpsychotherapie  Behandlungsplan: interdisziplinäre Zusammenarbeit, Therapieziele, Nachhaltigkeit

6 Folie 6/22monitor-gesundheit.de Die therapeutische Konzeption umfasst … B indikationsspezifische und funktionsorientierte Behandlungskonzepte nach ICD-10: (Therapieanlass) - Hauptdiagnosen - Begleitdiagnosen, - Zusatzfaktoren - in der Therapie zu berücksichtigende psychische Störungen

7 Folie 7/22monitor-gesundheit.de B indikationsspez. Behandlungskonzepte nach ICF: (Therapieziele)  Körperfunktionen: Schädigungen  Aktivitäten und Partizipation (Teilhabe): Beeinträchtigungen  Umweltfaktoren (Kontextfaktoren): Barrieren oder Förderfaktoren

8 Folie 8/22monitor-gesundheit.de ICFInternationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit Gesundheitsproblem Gesundheitsstörung / Krankheit ICD-10 Körper: Körperfunktion und -strukturen Person: Aktivitäten Gesellschaft: Partizipation [Teilhabe] Kontextfaktoren Umweltfaktoren personbezogene Faktoren

9 Folie 9/22monitor-gesundheit.de B indikationsspez. Behandlungskonzepte nach KTL: (Therapiedurchführung)  med. Behandlung und Edukation  Psychotherapie  Sozialtherapie störungsspezifische Intervention Krisenintervention Rückfallprävention Motivationsförderung Teilhabe Angehörigenarbeit Vorbereitung und Anbahnung weiterer Maßnahmen  Nachsorgetherapie und Weiterbehandlung  therapeutisches Entlassungsverfahren  Sicherung der Therapieziele

10 Folie 10/22monitor-gesundheit.de Das interne Qualitätsmanagement

11 Folie 11/22monitor-gesundheit.de orientiert an der ISO

12 Folie 12/22monitor-gesundheit.de QM Durch die Arbeit am QM-System haben sich die FS von vielem Gewohnten trennen und verabschieden müssen. … so zum Beispiel:

13 Folie 13/22monitor-gesundheit.de durch QM verabschieden … … von immer wiederkehrenden mühsamen Diskussionen darüber, wie gearbeitet werden sollte.  Durch klare, abgestimmte Prozessbeschreibungen und verbindliche Qualitätszirkelarbeit

14 Folie 14/22monitor-gesundheit.de durch QM verabschieden … … von Unklarheiten über die Ziele der Arbeit in der FS.  Durch definierte Qualitätsziele und eine Regelung, wie diese aktualisiert werden sollen.

15 Folie 15/22monitor-gesundheit.de durch QM verabschieden … … von Ratlosigkeit über die Zuständigkeit von Mitarbeitern. Sowohl im Team, als auch bei Kunden.  Durch geregelte Zuständigkeiten, Verantwortungen und Befugnisse.

16 Folie 16/22monitor-gesundheit.de durch QM verabschieden … … vom Ärger über nicht wieder gefundene oder veraltete Unterlagen und Formulare.  Durch eine Lenkung von Dokumenten und Aufzeichnungen, die sämtliche Dokumente erfasst (sowohl papierene als auch elektronische).

17 Folie 17/22monitor-gesundheit.de durch QM verabschieden … … vom Unbehagen beim Umgang mit unzufriedenen Kunden und Interessenspartnern.  Durch ein Beschwerdemanagement, das einen korrekten Umgang mit Unzufriedenheit fördert, und dadurch weitere Unzufriedenheit verhindert.

18 Folie 18/22monitor-gesundheit.de durch QM verabschieden … … von Scherereien durch Arbeiten, die eigentlich schon längst hätten erledigt seien sollen.  Durch die Einführung von Vorbeuge- maßnahmen und Kontrollstrategien.

19 Folie 19/22monitor-gesundheit.de durch QM verabschieden … … von der Ungewissheit über die Entwicklung der FS.  Durch eine Managementbewertung, die sowohl die Reha-Ergebnisse, als auch die Entwicklung von Patientenzahlen und Wirtschaftlichkeit, und die Ergebnisse von Patientenbefragung und Beschwerdemanagement erfasst, etc. pp.

20 Folie 20/22monitor-gesundheit.de durch QM verabschieden … … von möglichem Schaden der FS durch Organisationsfehler.

21 Folie 21/22monitor-gesundheit.de QM im Verbund der diakon. Fachstellen zentrales QMH Verbund-QMB zentrale Prozessbeschreibungen (VA) zentrale mitgeltende Dokumente (MD) einzelne QM-Systeme der FS Einrichtungs-QMB individuelle Ausgestaltung und Ergänzungen des QM- Systems

22 Folie 22/22monitor-gesundheit.de zertifiziert gem. DIN EN ISO 9001:2008 Verbund-Zertifikat Einzelzertifikat FS Burgdorf Einzelzertifikat FS Hameln Einzelzertifikat FS Hannover


Herunterladen ppt "Der Qualitätsverbund der diakonischen Fachstellen für Suchthilfe im Raum Hannover."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen