Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Kostenfaktor: Psychische Erkrankungen Was kann der Einzelne für sich selber tun? Dr. Hartmut Berger Chefarzt der Tageskliniken für Psychiatrie und Psychotherapie.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Kostenfaktor: Psychische Erkrankungen Was kann der Einzelne für sich selber tun? Dr. Hartmut Berger Chefarzt der Tageskliniken für Psychiatrie und Psychotherapie."—  Präsentation transkript:

1 Kostenfaktor: Psychische Erkrankungen Was kann der Einzelne für sich selber tun? Dr. Hartmut Berger Chefarzt der Tageskliniken für Psychiatrie und Psychotherapie gGmbH Spaichingen – Balingen - Villingen

2 Tageskliniken für Psychiatrie und Psychotherapie gGmbH

3 Übersicht  Entstehung arbeitsplatzbezogener psychi- scher Störungen  Erscheinungsformen solcher Störungen  Individuelle Ansatzpunkte in Prävention – Prophylaxe - Therapie

4 Arbeit als Gesundheitsfaktor Tagesstruktur Zufriedenheit Sinngebung Gefühl von Effizienz Erfahrung von Wertschätzung Soziale Kontakte Gefühl der Teilhabe an der Gesellschaft...

5 Wann macht Arbeit krank?  Wenn auf längere Sicht der erlebte Stress die Bewältigungsmöglichkeiten des Individuums übersteigt

6 Erscheinungsformen psychischer Störungen aufgrund einer längerfristigen Stressbelastung Burn-Out Depressive Störungen Angststörungen psychosomatische Störungen Suchterkrankungen Verschlimmerung vorbestehender psychischer Erkrankungen...

7 Stressfaktoren in der Arbeitswelt I Art der Arbeit: körperlich belastend Monotonie sozial belastende Arbeit (z. B. Beschwerdehotline, Lehrer) permanenter Zeitdruck Multitasking Häufige Arbeitsunterbrechungen geringer Handlungsspielraum

8 Stressfaktoren in der Arbeitswelt II Arbeitsbedingungen: prekäre Arbeitsverhältnisse Zeitarbeit Befristete Arbeitsverhältnisse Schichtarbeit ständige Erreichbarkeit kontinuierliche externe Kontrolle

9 Stressfaktoren in der Arbeitswelt III Soziales Klima: Fehlende Anerkennung und Wertschätzung Gefühl vom Ungerechtigkeit Konflikte Kränkungserleben Fehlendes Gemeinschaftsgefühl Fehlende Unterstützung (z.B. durch Vorgesetzte)...

10 Kaum veränderbare individuelle Stressfaktoren / Bedingungen Biologische Disposition Charakterzüge Migration Vorbestehende gesundheitliche Probleme

11 Veränderbare individuelle Stressfaktoren I Berufspendler fehlende Freude an der Art der Arbeit mangelnde Qualifikation (Überforderung) fehlender familiärer Rückhalt (Konflikte in der Familie!) familiäre Belastungen (alleinerziehend, kranke Angehörige) Überschuldung Freizeitstress (Hausbau, Reizüberflutung) ungünstiger Lebensstil (unregelmäßiger Schlaf, unregelmäßiges Essverhalten, übermäßiger Konsum von Alkohol, Aufputschmittel, zu wenig Sport)

12 Veränderbare individuelle Stressfaktoren II zu wenige Sozialkontakte fehlende spirituelle Bindung geringe Fertigkeiten zur Stressregulation (Entspannungsverfahren, Meditation) disponierende Charakterzüge (Kränkbarkeit, Frustrationstoleranz) geringe Sozialkompetenz (eigene Grenzen kommunizieren) falsche Vorstellungen von „normaler“ Leistungsfähigkeit  Information

13 Belastungen

14 Kostenfaktor: Psychische Erkrankungen

15 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Kostenfaktor: Psychische Erkrankungen Was kann der Einzelne für sich selber tun? Dr. Hartmut Berger Chefarzt der Tageskliniken für Psychiatrie und Psychotherapie."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen