Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Kooperation Plan B B urnout systematisch begegnen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Kooperation Plan B B urnout systematisch begegnen."—  Präsentation transkript:

1 Kooperation Plan B B urnout systematisch begegnen

2 3 Ebenen führen zum Erfolg MitarbeiterFührungskräfteUnternehmen

3 MitarbeiterInnen - Einzelberatung - Plan B - Gruppe - Prävention - Rekonvaleszenz - Wiederein- gliederung Kooperation Plan B urnout systematisch begegnen Organisation - Teamberatung - Führungskräfte - Platzierung - Wiederein- gliederung Konzepte maßschneidern

4 MitarbeiterInnen fördern Wir beratenFührungskräfte stärken Wir verstehen Burnout als multidimensionales Geschehen Wir verstehen die MitarbeiterInnen als Potential Ihres Unternehmens Die MitarbeiterInnen transportieren Ihre Werte zum Kunden und agieren im Team Social-Corporate-Identiy und Qualität als Alleinstellungs- merkmal schafft Sinn und Balance zwischen In- und Output lösungsorientiert systemisch konstruktiv mehrperspektivisch ressourcenaktivierend und dabei orientieren wir uns am Zuwachs von Sinn, Qualität und Werten Verbindungen sehen wir als Kommunikationsstrategie, und als sinnvolles Medium zur Gesundheitsprävention und sowie als Erfolgsstrategie Wir verstehen die Führungskraft als wichtige Schnittstelle für die Leistungsfähigkeit der MitarbeiterInnen Führungskräfte sind die Schnittstelle zum Erfolg Ihrer MitarbeiterInnen Ein kooperativer Führungsstil fördert ein gesundes Klima im Unternehmen Intrinsische Motivation und Qualität entwickeln © Kooperation Plan B

5 Welche gesundheitlichen Faktoren können z.B. zu einem Burnout führen? Was darüber hinaus fehlen kann... - Suchtverhalten, exzessives Sport- und Essverhalten - unerkannte, unbehandelte chronische Entzündungsherde - HWS- und LWS-Fehlstellungen - Nitrosativer Stress - Fibromyalgie, rheumatische Erkrankungen - Darmgesundheit - Umweltfaktoren - Schadstoffe - Virale- und bakterielle Erkrankungen - Stoffwechselstörungen, wie: - Eisenmangel - Schilddrüsenerkrankungen - Hormonelle Störungen - Nebennierenschwäche - Vitalstoffmangel - Leberstoffwechsel - Störungen des Tryptophanstoffwechsels - Entgiftungsstörungen der Leber - Soziales Umfeld - psychische Probleme - Fehlender Zugang zu geeigneten Gesundheitsangeboten und geeigneter, erreichbarer zeitnaher ärztlicher Hilfe Motivationsdefizit - Sinnverlust - intrinsische Werte fehlen - fehlende Kooperation mindert kreatives Leistungspotential - fehlende Anerkennung - Wertschätzung - Qualität - Verbindungen kranken - sinnvolle Platzierung - Perspektiven - Mehrwert - fehlende Integration - Fehlende Solidarität im Team - Kommunikationskultur - Stressmanagement - Working-Life-Balance - Zeitmanagement - Vorbildfunktion der Führungskraft - Selbstorganisation - Eigeninitiative und Mitdenken - Förderlich führen - kongruente Zielorientierung - Sinnvolles Agieren des Unternehmens - Anforderungen ungeklärt - Möglichkeiten der Selbstfürsorge und Selbstregulation -... © Kooperation Plan B

6 Plan B - Seminargruppe an 8 Abenden von – 20.00, Beginn 08-13, mit 8 TeilnehmerInnen, Veranstaltungsort: Hamburg Resilienz-, Regulations-, und salutogenetische Faktoren kennen und aufbauen Visionen – Ziele – Motivation entwickeln Den inneren Kompass aktivieren Steuerung und Ressourcen gewinnen Kommunikation, Kooperation, Netzwerke - Verbindung als Powerfaktoren nutzen © Kooperation Plan B

7 Kooperation Plan B B urnout systematisch begegnen Petra Leopold Diplom Sozialpädagogin Organisationsberatung, Kommunikation, Coaching Antje Hoepner Diplom-Psychologin Beratung und Coaching


Herunterladen ppt "Kooperation Plan B B urnout systematisch begegnen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen