Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Gymnasium in Niedersachsen Gymnasiale Oberstufe in Niedersachsen zum 1. August 2005.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Gymnasium in Niedersachsen Gymnasiale Oberstufe in Niedersachsen zum 1. August 2005."—  Präsentation transkript:

1 Gymnasium in Niedersachsen Gymnasiale Oberstufe in Niedersachsen zum 1. August 2005

2 Gymnasiale Oberstufe in Niedersachsen Februar MK Niedersachsen, Referat 332 Gesetzliche Grundlage zur Verordnung über die Gymnasiale Oberstufe nach §§11 und 185 NSchG vom mit folgenden Vorgaben: Die Gymnasiale Oberstufe gliedert sich in einjährige Einführungsphase und zweijährige Qualifikationsphase (SJg ab bzw ab mit Doppelfunktion der Einführungsphase ), Schwerpunktbildung, Facheinteilung nach Kern-, Schwerpunkt-, Ergänzungs-, Wahlfächern. Grundlage KMK-Vereinbarung zur gymnasialen Oberstufe Zweijährige Qualifikationsphase, Fachdifferenzierung auf zwei Anforderungsebenen, Schulhalbjahrsbezogene Unterrichtssequenzen, Fachkurssystem statt Schulzweige, 265 Gesamtwochenstunden in den Schuljahrgängen 5 bis 12, darunter bis zu fünf Wahlstunden.

3 Gymnasiale Oberstufe in Niedersachsen Februar MK Niedersachsen, Referat 333 Einführungsphase Im achtjährigen Gymnasium: Die Einführungsphase entspricht dem 10. Schuljahrgang. (zugleich Abschlussjahrgang des Sekundarbereich I und Einführungsjahrgang in den Sekundarbereich II). Schülerpflichtstundenzahl beträgt 34 Wochenstunden (übergangsweise 31 Wochenstunden). Unterricht in der Einführungsphase wird nach Pflicht- und Wahlunterricht eingeteilt. Informatik kann eine Naturwissenschaft ersetzen. Wegfall der Verfügungsstunde.

4 Gymnasiale Oberstufe in Niedersachsen Februar MK Niedersachsen, Referat 334 Fünf Schwerpunkte in der Qualifikationsphase Im achtjährigen Gymnasium: Qualifikationsphase umfasst Schuljahrgänge 11 und 12. Schülerpflichtstundenzahl beträgt 34 Wochenstunden (übergangsweise 32 Wochenstunden). Der sprachliche und der naturwissenschaftliche Schwerpunkt sind anzubieten. Der gesellschaftswissenschaftliche und der musisch- künstlerische Schwerpunkt sollen angeboten werden. Der sportliche Schwerpunkt kann angeboten werden. Doppelungen sind möglich, wenn mindestens der sprachliche und der naturwissenschaftliche Schwerpunkt eingerichtet sind.

5 Gymnasiale Oberstufe in Niedersachsen Februar MK Niedersachsen, Referat 335 Fächer und Anforderungsniveau Drei Kernfächer (Deutsch, Fremdsprache, Mathematik), Zwei Schwerpunktfächer (die den Schwerpunkt kennzeichnenden Fächer), Ergänzungsfächer (die zu belegen sind), Wahlfächer. Drei vierstündige Fächer auf erhöhtem Niveau (1., 2. und 3. Prüfungsfach), vierstündige Fächer auf grundlegendem Niveau (4. und 5. Prüfungsfach und ggf. Kernfächer), zweistündige Fächer auf grundlegendem Niveau (Ergänzungs- und Wahlfächer).

6 Gymnasiale Oberstufe in Niedersachsen Februar MK Niedersachsen, Referat 336 Fünf vierstündige Abiturprüfungsfächer - Zentralabitur Vier schriftliche Prüfungsfächer (1. – 4. Prüfungsfach) mit landesweit einheitlichen Aufgabenstellungen und ein mündliches Prüfungsfach (5.Prüfungsfach). Aus jedem Aufgabenfeld mindestens ein Fach, zwei der Kernfächer D, FS, M, drei Fächer auf erhöhtem Anforderungsniveau, darunter die beiden Schwerpunktfächer.

7 Gymnasiale Oberstufe in Niedersachsen Februar MK Niedersachsen, Referat 337 Drei Fächer auf erhöhtem Anforderungsniveau außer im gesellschaftswissenschaftlichen Schwerpunkt: 1. und 2. schriftliches Prüfungsfach sind die beiden Schwerpunktfächer, 3. schriftliches Prüfungsfach ist ein weiteres von der Schule bestimmtes Fach. im gesellschaftswissenschaftlichen Schwerpunkt: 1. und 2. schriftliches Prüfungsfach sind Geschichte und eines der Fächer Deutsch, Mathematik, fortgeführte Fremdsprache, Naturwissenschaft, 3. schriftliches Prüfungsfach ist das 2. Schwerpunktfach. Nicht wählbar sind Werte und Normen, Darstellendes Spiel und -außer im sportlichen Schwerpunkt- Sport.

8 Gymnasiale Oberstufe in Niedersachsen Februar MK Niedersachsen, Referat 338 Mindest-Belegungsverpflichtungen für vier Schulhalbjahre die beiden Schwerpunktfächer, die drei Kernfächer D, FS, M, eine Naturwissenschaft, ein Fach aus dem gesellschaftswissenschaftlichen Aufgabenfeld, Religion oder Werte und Normen oder Philosophie, das Seminarfach, Sport. für zwei Schulhalbjahre Musik oder Kunst oder Darstellendes Spiel, Geschichte, Politik-Wirtschaft, 2. Fremdsprache oder 2. Naturwissenschaft oder Informatik in bestimmten Schwerpunkten.

9 Gymnasiale Oberstufe in Niedersachsen Februar MK Niedersachsen, Referat 339 Fremdsprachen in der Einführungsphase In der Einführungsphase sind zwei Fremdsprachen zu wählen, und zwar 1.eine fortgeführte Fremdsprache als 1., 2. oder 3. Pflicht- oder Wahlpflichtfremdsprache, 2.eine weitere Fremdsprache, darunter entweder eine nicht unter Nr. 1. gewählte Fremdsprache, eine Wahlfremdsprache, die im Sekundarbereich I durchgehend besucht und in der vor Eintritt in die Einführungsphase mindestens ausreichende Leistungen erreicht worden sind, eine in der Einführungsphase neu beginnende Fremdsprache. Hinweis: Die Verpflichtung nach Nr.2 entfällt, wenn eine Wahlpflichtfremdsprache mindestens fünf Schuljahre lang an einer Realschule, an einer nach Schuljahrgängen gegliederten KGS oder einer IGS durchgehend erlernt wurde.

10 Gymnasiale Oberstufe in Niedersachsen Februar MK Niedersachsen, Referat 3310 Fremdsprachen in der Qualifikationsphase In der Qualifikationsphase ist eine Fremdsprache durchgehend zu belegen. Eine Fremdsprache kann 1., 2., 3., 4. oder 5. Prüfungsfach sein, wenn es 1.eine aus der Einführungsphase fortgeführte Pflicht- oder Wahlpflichtfremdsprache ist, 2.eine Wahlfremdsprache ist, die im Sekundarbereich I durchgehend besucht, in der Einführungsphase fortgeführt und in der am Ende der Einführungsphase mindestens ausreichende Leistungen erreicht worden sind. Eine in der Einführungsphase neu begonnene Fremdsprache kann 4. oder 5. Prüfungsfach sein, wenn am Ende der Einführungsphase mindestens ausreichende Leistungen erreicht worden sind.

11 Gymnasiale Oberstufe in Niedersachsen Februar MK Niedersachsen, Referat 3311 Fremdsprachen in der Qualifikationsphase ohne Besuch der Einführungsphase Ohne Besuch der Einführungsphase kann eine Fremdsprache nur dann als 1., 2. oder 3. Prüfungsfach gewählt werden, wenn darin zuvor mindestens vier Schuljahre lang am Pflicht- oder Wahlpflichtunterricht im Sekundarbereich I teilgenommen wurde.

12 Gymnasiale Oberstufe in Niedersachsen Februar MK Niedersachsen, Referat 3312 Belegungsverpflichtungen im sprachlichen Schwerpunkt

13 Gymnasiale Oberstufe in Niedersachsen Februar MK Niedersachsen, Referat 3313 Belegungsverpflichtungen im musisch- künstlerischen Schwerpunkt

14 Gymnasiale Oberstufe in Niedersachsen Februar MK Niedersachsen, Referat 3314 Belegungsverpflichtungen im gesellschaftswissenschaftlichen Schwerpunkt

15 Gymnasiale Oberstufe in Niedersachsen Februar MK Niedersachsen, Referat 3315 Belegungsverpflichtungen im naturwissenschaftlichen Schwerpunkt

16 Gymnasiale Oberstufe in Niedersachsen Februar MK Niedersachsen, Referat 3316 Belegungsverpflichtungen im sportlichen Schwerpunkt

17 Gymnasiale Oberstufe in Niedersachsen Februar MK Niedersachsen, Referat 3317 Erläuterungen zu den nachfolgenden Baumdiagrammen Die Aufgabenfelder sind farbig markiert (grün A; blau B; rot C). Die gefüllten Rechtecke stellen das 1. und 2. Prüfungsfach dar. Die Baumdiagramme stellen -in Pfeilrichtung durchlaufen- mögliche Prüfungsfach-Kombinationen dar. Die 3., 4. und 5. Prüfungsfächer eines Durchlaufs sind in der Regel in der Reihenfolge vertauschbar. (Hinweis: Nur eine fortgeführte Fremdsprache kann 3. Prüfungsfach sein.) Im gesellschaftswissenschaftlichen Schwerpunkt ist das dritte Prüfungsfach schraffiert dargestellt (festgelegter Sonderfall). Hier sind nur das 4. und 5. Prüfungsfach in der Reihenfolge vertauschbar. Bei der Angabe B-, C-Feld oder beliebig sind die jeweils wählbaren Fächer der Verordnung zu entnehmen.

18 Gymnasiale Oberstufe in Niedersachsen Februar MK Niedersachsen, Referat 3318 Prüfungsfächer im sprachlichen Schwerpunkt

19 Gymnasiale Oberstufe in Niedersachsen Februar MK Niedersachsen, Referat 3319 Prüfungsfächer im musisch-künstlerischen Schwerpunkt

20 Gymnasiale Oberstufe in Niedersachsen Februar MK Niedersachsen, Referat 3320 Prüfungsfächer im gesellschaftswissenschaftlichen Schwerpunkt

21 Gymnasiale Oberstufe in Niedersachsen Februar MK Niedersachsen, Referat 3321 Prüfungsfächer im naturwissenschaftlichen Schwerpunkt

22 Gymnasiale Oberstufe in Niedersachsen Februar MK Niedersachsen, Referat 3322 Prüfungsfächer im sportlichen Schwerpunkt

23 Gymnasiale Oberstufe in Niedersachsen Februar MK Niedersachsen, Referat 3323 In- Kraft-Setzen – Alte Verordnung Bei Eintritt in die Einführungsphase vor dem , bei Rücktritt in die Qualifikationsphase oder Eintritt in diese ohne Besuch der Einführungsphase vor dem gilt die alte Verordnung.

24 Gymnasiale Oberstufe in Niedersachsen Februar MK Niedersachsen, Referat 3324 In- Kraft-Setzen – Neue Verordnung Bei Eintritt oder Rücktritt in die Einführungsphase ab und vor dem gilt die neue Verordnung mit folgendem Zusatz: Die Pflichtstundenzahl beträgt 31 Wochenstunden in der Einführungsphase und 32 Wochenstunden in der Qualifikationsphase. Dieser Zusatz gilt auch, wenn der Eintritt in die Einführungsphase als Jahrgang 11 zum erfolgt.

25 Gymnasiale Oberstufe in Niedersachsen Februar MK Niedersachsen, Referat 3325 In-Kraft-Setzen Eintritt in 6 Eintritt in alt 11 QPhase Kein Übergang W Blau /schwarz – 31/32 WStd.


Herunterladen ppt "Gymnasium in Niedersachsen Gymnasiale Oberstufe in Niedersachsen zum 1. August 2005."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen